Anzeige
20.04.17

Rickmers nennt Details zur finanziellen Restrukturierung - Anleihe-Kupon soll noch bezahlt werden, wenn die anderen Bedingungen erfüllt sind

Die Rickmers Holding AG hat sich am 19. April 2017 auf ein Term Sheet zur Restrukturierung wesentlicher Finanzverbindlichkeiten der Rickmers Gruppe verständigt, das noch unter dem Gremienvorbehalt der Gläubiger und unter der Bedingung der nachfolgend beschriebenen Restrukturierung der Anleihe 2013/2018 der Rickmers Holding AG (ISIN: DE000A1TNA39 / WKN: A1TNA3) steht. Die avisierte Restrukturierung soll eine Sanierung der Rickmers Gruppe auf Basis von Beiträgen aller relevanten Stakeholder, d.h. insbesondere des Alleinaktionärs Herrn Bertram R.C. Rickmers, der finanzierenden Banken sowie der Anleihegläubiger ermöglichen.

Im Term Sheet verpflichtet sich Herr Bertram R. C. Rickmers, als Sanierungsbeitrag eine Bareinlage in Höhe von 10 Mio. Euro zu leisten, die Rickmers Gruppe von einer Werftenverbindlichkeit in Höhe von weiteren 10 Mio. USD zu entlasten, auf Markenlizenzgebühren bis inkl. des ersten Quartals 2021 zu verzichten sowie für eine "Back up"-Darlehensfazilität für etwaigen künftigen Liquiditätsbedarf der Rickmers Holding AG von weiteren bis zu 10 Mio. Euro zu sorgen. Der Alleinaktionär hat bereits im vergangenen Jahr 13 Mio. Euro als Bareinlage in die Rickmers Holding AG geleistet. Ferner ist Herr Bertram R. C. Rickmers bereit, seinen Anteil an der Rickmers Holding AG von 100% auf 24,9% zu reduzieren, um im Rahmen des Sanierungskonzepts eine wirtschaftliche Partizipation der wesentlichen Gläubiger, d.h. der HSH Nordbank AG, der Anleihegläubiger und ggf. einer weiteren Bank an der Rickmers Holding AG in Höhe von insgesamt 75,1% zu ermöglichen.

Hierzu ist vorgesehen, dass ein Luxemburger Vehikel (LuxCo) alle Verbindlichkeiten der Rickmers Holding AG unter der Rickmers-Anleihe übernimmt, so dass die LuxCo anstelle der Rickmers Holding AG Schuldnerin der Anleihe wird. Die LuxCo soll ferner einen Teilbetrag unter einem Darlehen der HSH Nordbank AG als Schuldnerin übernehmen. Im Zusammenhang mit diesen Übernahmen wird die LuxCo durch Kapitalerhöhung einen Anteil von 75,1% an der Rickmers Holding AG erwerben. Ein von den Anleihegläubigern zu bestellender gemeinsamer Vertreter soll ermächtigt werden, einem Verkauf der von der LuxCo gehaltenen Aktien nach einem noch zu führenden Investorenprozess zuzustimmen und den Erlös nach einem definierten Verteilungsschlüssel an die HSH Nordbank AG, die Anleihegläubiger und ggf. eine weitere Bank auszukehren.

Ausgenommen von der Schuldübernahme der Rickmers-Anleihe durch die LuxCo ist die Zahlung des Zinskupons am 11. Juni 2017 in Höhe von 8,875%. Die Zahlung soll noch vollständig von der Rickmers Holding AG geleistet werden, unter der Bedingung, dass zu diesem Zeitpunkt ein Beschluss der Anleihegläubiger über die Bestellung und Ermächtigung des gemeinsamen Vertreters vorliegt.

Das Sanierungskonzept sieht neben den oben genannten Sanierungsbeiträgen des Gesellschafters und der Zustimmung zur Schuldübernahme durch die LuxCo Beiträge verschiedener Bankengläubiger und einer Werft vor, u.a. in Form von Tilgungsstundungen, Freigabe von verpfändeten Geldern und Reduktion von Zinsmargen.

Der Vorstand der Rickmers Holding AG hat eine führende internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit der Begutachtung der Sanierungsfähigkeit der Rickmers Gruppe im Sinne des IDW-Standards S6 beauftragt. Im derzeitigen nahezu finalen Entwurf des Sanierungsgutachtens kommt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Ergebnis, dass die Rickmers Gruppe bei Umsetzung aller geplanten Sanierungsmaßnahmen sanierungsfähig ist. Das Sanierungskonzept wurde unter Beteiligung aller relevanten Stakeholder, einschließlich des designierten gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger erarbeitet. Es ermöglicht eine solvente Fortführung der Rickmers Holding AG zu Konditionen, die gemäß dem vorliegenden Liquidationswertbericht für die Anleihegläubiger deutlich besser sind als in einem Insolvenzszenario der Rickmers Holding AG. Sollten die Gremien der Gläubigerbanken und/oder die Anleihegläubiger dem Konzept nicht zustimmen, würde die Sanierung voraussichtlich scheitern und die positive Fortführungsprognose der Rickmers Holding AG würde voraussichtlich entfallen.


http://www.restrukturierung-von-anleihen.com/  




12.07.2017, Restrukturierung von Anleihen

ALNO stellt Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung

Die ALNO AG gibt hiermit bekannt, dass sie beim zuständigen Amtsgericht Hechingen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung wegen... [mehr]
06.07.2017, Restrukturierung von Anleihen

Beate Uhse: Zinszahlung soll innerhalb von 21 Tagen nachgeholt werden

Die Beate Uhse AG (ISIN DE0007551400, WKN 755140) plant, die Zahlung der am 9. Juli 2017 fälligen Anleihezinsen für die Unternehmensanleihe (ISIN: A12T1W) innerhalb von 21 Tagen nach Fälligkeit... [mehr]
03.07.2017, Restrukturierung von Anleihen

SINGULUS: Umfang des am 3. März 2017 vermeldeten Liefervertrages wurde auf ca. 10 Mio. Euro reduziert

Der von SINGULUS TECHNOLOGIES am 3. März 2017 gemeldete Liefervertrag über CIGS Produktionsanlagen mit einem chinesischen Kunden wurde von einem ursprünglichen Volumen von ca. 20 Mio. Euro auf ca. 10... [mehr]
20.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

SINGULUS TECHNOLOGIES erhält Anzahlung für die Lieferung von CIGS-Produktionsanlagen im einstelligen Millionenbereich

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG hat eine Anzahlung für einen Teil des Lieferumfangs für den bereits im März dieses Jahres abgeschlossen Vertrages zur Lieferung von Produktionsanlagen für CIGS... [mehr]
18.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

Rickmers Holding AG stößt Investorenprozess an

Mandatierung von Macquarie Capital als international renommiertes Investmenthaus für kommenden Investorenprozess vorgesehen

Der Vorstand der Rickmers Holding AG hat mit Zustimmung des Gläubigerausschusses und des vorläufigen Sachwalters das international renommierte Investmenthaus Macquarie Capital für den kurzfristig... [mehr]
18.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

SeniVita Social Care GmbH: Im Mai wieder operativ positives Ergebnis erzielt

Das Sanierungskonzept für die SeniVita Social Care GmbH (SSC) greift nach Unternehmensangaben: Nach vorläufigen Zahlen hat die auf Pflegedienstleistungen und den Betrieb von Pflegeeinrichtungen... [mehr]
09.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

Rickmers: Delisting der Anleihe eingeleitet

Die Rickmers Holding AG hat die Teilnahme der Anleihe 2013/2018 der Rickmers Holding AG (ISIN: DE000A1TNA39 / WKN: A1TNA3) am Prime Standard für Anleihen und die Einbeziehung der Anleihe in das Basic... [mehr]
08.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

Beate Uhse AG: Wieder ein Vorstand gefeuert, Veröffentlichung des Jahresabschlusses verzögert sich weiter

Die Beate Uhse AG gibt bekannt, dass Cornelius Vlasblom, Chief Financial Officer (CFO), mit heutigem Datum als Vorstand abberufen worden ist. Die Position des CFO übernimmt zusätzlich Herr Michael... [mehr]
02.06.2017, Restrukturierung von Anleihen

Rickmers Holding AG beantragt Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung - Betrieb wird in vollem Umfang weitergeführt

Vorstand führt die Holding in Eigenverwaltung

Die Rickmers Holding AG hat beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt mit dem Ziel der Sanierung (AG Hamburg Az. 67g IN 173/17). Der Vorstand bleibt im Amt und... [mehr]
31.05.2017, Restrukturierung von Anleihen

Rickmers Holding strebt Restrukturierung in Eigenverwaltung unter Fortsetzung des Geschäfts- und Schiffsbetriebes an

Morgige Anleihegläubigerversammlung findet statt

Die Rickmers Holding AG hat sich am 19. April 2017 u.a. mit der HSH Nordbank AG auf ein Term Sheet zur Restrukturierung wesentlicher Finanzverbindlichkeiten der Rickmers Gruppe verständigt. Das Term... [mehr]
News 1 bis 10 von 600
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen