Anzeige

Anzeige
10.08.17

PNE WIND: Umsatz im 1. Halbjahr rückläufig, EBIT negativ

Positive Ergebnisbeiträge durch Bonuszahlungen aus Portfolioverkauf 2016 im 3. Quartal erwartet

Der Windenergiespezialist PNE WIND befindet sich im Plan: das erste Halbjahr 2017 war geprägt von operativen Erfolgen im In- und Ausland. Bei Windparkprojekten an Land und auf See wurden wichtige Fortschritte erzielt. Neben dem deutschen Markt entwickelt sich das Auslandsgeschäft positiv.

Entwicklung bei Windparks an Land voll im Plan
Die Projektpipeline des Windenergiespezialisten ist gut gefüllt. Aktuell errichtet die PNE WIND-Gruppe in Deutschland und Frankreich Windparks mit rund 94 MW Nennleistung. Davon sind deutsche Windparks mit rund 43 MW für das neue europäische Windparkportfolio vorgesehen. Insgesamt sollen in dem Portfolio Kapazitäten von über 200 MW gebündelt werden.

Mit der planmäßigen Fertigstellung des Repoweringprojekts "Windpark Altenbruch" wurden die beiden letzten Windenergieanlagen für das im vergangenen Jahr veräußerte 142 MW-Projektportfolio in Betrieb genommen.

Die WKN AG erzielte zudem kurz nach Ende des Bilanzstichtages einen großen Erfolg in den USA. So verkündete die PNE WIND-Tochter im Juli den Verkauf der Projektrechte an dem 80 Megawatt-Windpark "Vivaldi Springtime" an Pattern Development.

Erfolge im Offshore-Bereich
Der Offshore-Bereich entwickelte sich ebenfalls erfreulich. Bereits im Januar dieses Jahres konnte das Projekt "Atlantis I" in der Nordsee an Vattenfall veräußert werden. PNE WIND ist als Dienstleister weiterhin für das Projekt tätig und kann zukünftig von weiteren Meilensteinzahlungen profitieren. Das gilt auch für das 2012 an DONG Energy verkaufte Offshore-Projekt "Gode Wind 3", das im ersten Quartal 2017 als einer von vier Windparks auf See in der ersten staatlichen Offshore-Auktionsrunde einen Zuschlag erhalten hat.

"PNE WIND entwickelt sich nach Plan. Im ersten Halbjahr 2017 konnten wir bei Windparkprojekten an Land und auf See wichtige Fortschritte und Verkaufserfolge erzielen. Das Ausland spielt dabei eine zunehmend wichtigere Rolle", kommentiert Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND-Gruppe. "In den kommenden Monaten planen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit und die unserer Projekte weiter zu stärken. Zusätzlich gilt es, neue Zukunftsmärkte in Wachstumsregionen zu erschließen."

Ergebnisse des 1.Halbjahrs 2017 und Ausblick
Die mit dem Aufbau des europäischen Windparkportfolios verbundenen hohen Aufwendungen wirkten sich belastend auf das Halbjahresergebnis aus. Bei der Bewertung dieses Ergebnisses ist jedoch zu berücksichtigen, dass durch die Investitionen Werte geschaffen wurden, die erst später ergebniswirksam werden.

Im ersten Halbjahr 2017 wies der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 39,5 Mio. Euro (im Vorjahr: 44,8 Mio. Euro), eine Gesamtleistung von 50,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 61,1 Mio. Euro), ein Betriebsergebnis (EBIT) von -5,0 Mio. Euro (im Vorjahr: -1,4 Mio. Euro) und ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von -0,08 Euro (im Vorjahr: -0,10 Euro) auf. Mit einer starken Eigenkapitalquote von 52,59 Prozent (Vorjahr: 31,71 Prozent) sowie einer hohen Liquidität von 122,1 Mio. Euro zum 30. Juni 2017 ist die PNE WIND-Gruppe sehr gut aufgestellt.

Prognose bestätigt
Die Perspektiven für das zweite Halbjahr 2017 sind positiv und liegen im Rahmen der Planung. Neben den Ergebnisbeiträgen aus der Projektierung und Realisierung der Windparks im In- und Ausland erwartet PNE WIND im 3. Quartal 2017 einen Ergebnisbeitrag aus einer Bonuszahlung für Leistungen im Zusammenhang mit dem Ende 2016 verkauften Windparkportfolio. Dieser wird sich voraussichtlich auf einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen.

Für das Gesamtjahr 2017 bestätigt der Vorstand den Ausblick und prognostiziert unverändert ein Konzern-EBIT im Bereich von 0 bis 15 Mio. Euro. Trotz der notwendigen Investitionen in die Zukunft erwartet das Unternehmen somit auch in diesem Jahr positive Ergebnisse.

Der Halbjahresfinanzbericht 2017 der PNE WIND AG steht ab heute auf der Unternehmenswebseite www.pnewind.com im Investor Relations-Bereich zur Verfügung.

Über die PNE WIND-Gruppe

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem das technische und kaufmännische Betriebsmanagement einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windkraftwerke bis zur Baureife entwickelt und Dienstleistungen bis zum Betrieb der Anlagen durchgeführt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren, und expandiert in dynamischen Wachstumsmärkten.


http://www.fixed-income.org/   (Foto: © PNE WIND AG)


12.12.2017, Investment

paragon AG übernimmt größten Wettbewerber im Markt für Karosserie-Kinematik

paragon AG nun Weltmarktführer für adaptive Fahrzeug-Aerodynamiksysteme

Die paragon AG [ISIN DE0005558696] hat die vollständige Übernahme des Wettbewerbers HS Genion GmbH, Landsberg am Lech, bekannt gegeben. paragon ist dadurch eindeutiger Weltmarktführer für... [mehr]
11.12.2017, Investment

Fulcrum Research: Wachablösung bei der FED

Die Nominierung von Jerome Powell als neuen Vorsitzenden der US-Notenbank Federal Reserve (FED) ist nur die prominenteste Personalie von einer ganzen Reihe von Personalentscheidungen, mit denen... [mehr]
08.12.2017, Investment

Fidelity Einschätzung zur Fed-Zinssitzung: Maximal zwei Zinserhöhungen in den USA für 2018 erwartet

Höhere US-Inflation könnte Volatilität steigen lassen, steigende Anleiherenditen erwartet

Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity International, gibt eine Einschätzung zur Zinssitzung der amerikanischen Notenbank Federal Reserve am 12. und 13. Dezember: Die Märkte preisen... [mehr]
05.12.2017, Investment

„Wir sind gut finanziert“, Dr. Thomas Stauder und Axel Stauder, Privatbrauerei Jacob Stauder

Die Privatbrauerei Jacob Stauder GmbH & Co. KG hat ihre Anleihe 2012/17 mit einem Volumen von 10 Mio. Euro am 23.11.2017 zurückgezahlt. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE erläutern Dr. Thomas... [mehr]
04.12.2017, Investment

Wertpotenzial im Rentenbereich? Alles ist relativ

von Iain Lindsay, Co-Head of Global Portfolio Management, Global Fixed Income & Liquidity Management, Goldman Sachs Asset Management

Im derzeitigen Umfeld sind die generellen Renditeaussichten für herkömmliche Rentenstrategien unserer Ansicht nach asymmetrisch verteilt, wobei das Verlustrisiko gegenüber dem Gewinnpotenzial... [mehr]
30.11.2017, Investment

Janus Henderson: Absolute Return Income - 2018 Vorsicht walten lassen

Nick Maroutsos, Co-Portfoliomanager der Absolute Return Income Strategie, erwartet für 2018 größere Schwankungen

Welche Erkenntnisse haben Sie aus den Entwicklungen in diesem Jahr gewonnen? Dieses Jahr hat uns vor Augen geführt, dass Anleihemanager makroökonomische und geopolitische Entwicklungen mehr denn je... [mehr]
29.11.2017, Investment

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2017

Vorstand der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (WKN A0XFSF / ISIN DE000A0XFSF0) hat heute aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs und nach erfolgreicher Umsetzung erster Meilensteine ihres... [mehr]
27.11.2017, Investment

SINGULUS beabsichtigt Kapitalerhöhung um bis zu 10% zur Stärkung des Eigenkapitals sowie zur Finanzierung des Auftragseingangs

Der Vorstand der SINGULUS TECHNOLOGIES AG plant, das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von derzeit 8.087.752,00 Euro um bis zu 10% durch Ausgabe weiterer Inhaberstammaktien aus dem bestehenden... [mehr]
24.11.2017, Investment

VEDES AG kündigt Anleihe 2014/19

Der Vorstand der VEDES AG hat beschlossen, die 20 Mio. Euro 7,125% Schuldverschreibungen 2014/2019 mit der ISIN DE000A11QJA9 / WKN A11QJA gemäß § 4 c) der Anleihebedingungen vollständig vorzeitig zu... [mehr]
24.11.2017, Investment

EYEMAXX mit weiterem großen Teilverkauf beim "Postquadrat" in Mannheim über eigenen Erwartungen

Die EYEMAXX Real Estate AG hat mit einem institutionellen Investor Einigung über den Verkauf eines weiteren Teilprojekts beim "Postquadrat" in Mannheim erzielt. Dabei geht es um die... [mehr]
News 1 bis 10 von 3393
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen