Anzeige

Anzeige
04.12.17

Wertpotenzial im Rentenbereich? Alles ist relativ

von Iain Lindsay, Co-Head of Global Portfolio Management, Global Fixed Income & Liquidity Management, Goldman Sachs Asset Management

Im derzeitigen Umfeld sind die generellen Renditeaussichten für herkömmliche Rentenstrategien unserer Ansicht nach asymmetrisch verteilt, wobei das Verlustrisiko gegenüber dem Gewinnpotenzial überwiegt. Die Risikoprämien sind in allen bedeutenden Sektoren des globalen Anleihemarktes im historischen Vergleich relativ niedrig. Dies bedeutet, dass Erträge nur eingeschränkt zur Rendite beitragen können.

Die herkömmlichen Treiber für Anleiherenditen weisen ein ungleich verteiltes Risiko-/Ertragsprofil auf. In solch einem Marktumfeld, indem sich auch der makroökonomische Hintergrund verändert, sind sogenannte „Relative-Value“-Strategien unserer Ansicht nach eine interessante Möglichkeit.

Relative-Value-Strategien zielen ebenso wie herkömmliche Rentenstrategien darauf ab, über Erträge und Kapitalzuwachs Renditen zu erwirtschaften. Der Hauptunterschied besteht darin, dass sie einen Kapitalzuwachs anstreben, indem sie sich für ein Auseinanderlaufen oder eine Annäherung zwischen zwei oder mehr Anlagepositionen aufstellen, anstatt auf Veränderungen einer einzelnen Position zu setzen.

Nachstehend erörtern wir drei Beispiele für Bereiche, in denen wir derzeit attraktive Relative-Value-Gelegenheiten sehen, sowie mögliche Anlagestrategien.

1. Macro Relative Value: Europäisches vs. US-amerikanisches Finanzumfeld

Wir sehen eine der zentralen makroökonomischen Verschiebungen im aktuellen Marktumfeld darin, dass die Unterschiede des Finanzumfelds in Europa und den USA weiter wachsen. Die finanziellen Bedingungen in Europa sind trotz der entgegenkommenden Politik der EZB angezogen, während in den USA das Gegenteil zu beobachten ist: Trotz einer strafferen Geldpolitik der Fed - mitsamt Zinsanhebungen und einer Reduzierung der Bilanz – hat sich das Finanzumfeld hier eher entspannt.

2. Relative Value über Länder hinweg: italienische und deutsche Zinssätze 

Seit der französischen Präsidentschaftswahl konnten Bedenken zerstreut werden, wonach ein zunehmender Populismus den Zusammenhalt der Eurozone untergraben könnte. Im Gegenteil steht ein stärkeres Bündnis zwischen Frankreich und Deutschland in Aussicht. Dies hat zu einer Rallye bei zahlreichen europäischen Risikoanlagen geführt, einschließlich italienischer Anleihen. Unserer Ansicht nach dürfte die Outperformance der italienischen Anleihen gegenüber ihren deutschen Pendants allerdings nicht nachhaltig sein. Hier tun sich Chancen für eine Relative-Value-Positionen auf, die auf eine Umkehr dieses Trends setzen.

3. Relative Value innerhalb eines einzelnen Marktes: die US-amerikanische Zinskurve

Die globalen Zinskurven sind seit Anfang 2014 dramatisch abgeflacht. Unserer Ansicht nach sind viele Faktoren zusammengekommen, die diese Abflachung verursacht haben. Dies sorgte im Ergebnis für ein attraktives Risiko-/Ertragsprofil bei Relative-Value-Strategien, die sich auf die globalen Zinskurven fokussieren.

Umsetzung von Relative-Value-Strategien in Rentenportfolios 

Die effektive Umsetzung von Relative-Value-Strategien erfordert ein breit angelegtes globales Anlagespektrum und einen ausreichenden Ermessensspielraum. Aus unserer Sicht liefern diejenigen Portfoliostrategien vielversprechende Ergebnisse, die 1. eine absolute Rendite verfolgen, 2. den Einsatz von Derivaten zulassen und 3. die Diversifizierung in den Mittelpunkt stellen.

Herkömmliche Rentenstrategien zielen auf Renditen im Verhältnis zu einer Benchmark, was zu Schwerpunkten in Marktsektoren führen kann, deren Risikoprämien eventuell weniger attraktiv sind. Ein Ansatz, der absolute Renditen verfolgt und bei dem die Performance an einem kurzfristigen Zinssatz gemessen wird, bietet mehr Flexibilität, um unattraktiven Risiken aus dem Weg zu gehen und sich stattdessen auf interessantere Risiko-/Ertragsprofile zu konzentrieren.

Derivate sind ein wesentlicher Bestandteil von Relative-Value-Strategien. Sie können im Rahmen von Strategien eingesetzt werden, die die von der Auseinanderentwicklung der Zinssätze oder des allgemeinen Finanzumfelds profitieren sollen. Zudem sind sie zur Absicherung gegen unattraktive makroökonomische Risikofaktoren hilfreich. Derivate sind außerdem tendenziell hochliquide, insbesondere auf den Zins- und Devisenmärkten.

Zu guter Letzt bietet ein breites Anlageuniversum, über Währungen, Industrie- und Schwellenmarktanlagen hinweg interessante Möglichkeiten zur Diversifizierung und zur Alpha-Generierung. Zudem kann ein Ausschluss herkömmlicher Risikoprämien wie bei Unternehmensanleihen zu einer weiteren Diversifizierung beitragen.

Zusammenfassung

Unter den derzeitigen Marktbedingungen kann es schwierig sein, auf dem Rentenmarkt Wertpotenzial zu finden. Relative-Value-Strategien können in einem Rentenportfolio jedoch mehrere Vorteile bieten. Mit ihnen können Divergenzen bei wirtschaftlichen und finanzpolitischen Prognosen zwischen mehreren Ländern oder innerhalb eines Marktes genutzt werden. Gleichzeitig wird das Engagement in herkömmlichen Rentenrisiken eingeschränkt. Relative-Value-Strategien können zwar in einem herkömmlichen Rentenportfolio umgesetzt werden, das ausschließlich Long-Positionen hält. Die Möglichkeiten sind jedoch eventuell durch die Benchmark des Portfolios beschränkt. Unserer Ansicht nach erfordert die effektive Umsetzung von Relative-Value-Strategien ein breit angelegtes, globales Anlagespektrum.

Über Goldman Sachs Asset Management:

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) ist einer der global führenden Vermögensverwalter. GSAM beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter an 31 Standorten weltweit. Das Unternehmen stellt institutionellen und privaten Anlegern Anlage- und Beratungslösungen zur Verfügung, die das gesamte Spektrum an Anlageklassen, Branchen und Regionen umfassen. Unsere Anlagelösungen beinhalten Anleihen, Geldmärkte, börsengehandelte Aktien, Rohstoffe, Hedge-Fonds, Private Equity und Immobilien. Diese Lösungen stehen unseren Kunden im Rahmen unserer unternehmenseigenen Strategien, strategischen Partnerschaften und unseren offenen Architekturprogrammen zur Verfügung. In unseren Anlageteams setzen mehr als 700 Anlagespezialisten ihre Marktkenntnis, ihr Fachwissen im Bereich Risikomanagement und die technologischen Möglichkeiten von Goldman Sachs im Sinne unserer Kunden ein. Wir unterstützen sie dabei, sich in den dynamischen Märkten von heute zu behaupten und ermitteln Anlagechancen für ihre Portfolios, unter Berücksichtigung ihrer langfristigen Anlageziele. Wir stellen unsere globale Kompetenz den weltweit führenden Pensionsfonds, Staatsfonds, Zentralbanken, Versicherungsgesellschaften, Finanzinstituten, Stiftungen, Privatpersonen und Family Offices bereit. Im Auftrag dieser Kunden erbringen wir Anlage- oder Beratungsdienstleistungen. Per 30. September 2017 belief sich das von GSAM verwaltete Vermögen auf 1,257 Billionen US-Dollar.

http://www.fixed-income.org/  (Foto: Iain Lindsay © Goldman Sachs Asset Management)



18.05.2018, Investment

Grand City Properties kann Miet- und Betriebseinnahmen im ersten Quartal um 12% auf 132 Mio. Euro steigern

Grand City Properties S.A. ist mit einem Anstieg des FFO I um 14% auf 49 Mio. Euro (0,30 Euro je Aktie) erfolgreich in das Jahr gestartet, was einem annualisierten FFO I von 198 Mio. Euro (1,20 Euro... [mehr]
17.05.2018, Investment

Italien ante portas

Kolumne des Asset Management Teams der Steubing AG

Viele reden momentan ausschließlich über Donald Trump und seine Iran Politik – verbunden mit Auswirkungen auf die europäische Konjunktur und die Zinspolitik der EZB. Nur wenige Analysten beschäftigen... [mehr]
15.05.2018, Investment

Inflationsindexierte Anleihen bleiben weiterhin interessant

Fidelity Fixed Income Monatsbericht

Andrea Iannelli, Investment Director Fixed Income bei Fidelity International, erläutert, warum der Ausblick für die Breakeven-Inflationsraten in Europa und Großbritannien nach wie vor günstig sind. ... [mehr]
15.05.2018, Investment

Nordex: Umsatz und Ertrag im ersten Quartal rückläufig

Starkwindturbine N133/4.8 erweitert Produktportfolio

Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) hat in den ersten drei Monaten 2018 einen Umsatz von 487,9 Mio. Euro (Q1/17: 648,4 Mio. Euro) erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern betrug... [mehr]
14.05.2018, Investment

Hapag-Lloyd: 219,4 Mio. Euro EBITDA im ersten Quartal

Marktumfeld bleibt herausfordernd

Hapag-Lloyd hat das erste Quartal 2018 mit einem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen (EBITDA) von 219,4 Millionen Euro und damit... [mehr]
11.05.2018, Investment

Muzinich & Co schließt drittes Closing für Pan-European Private Debt Fund ab

Muzinich & Co, der unabhängige und auf Unternehmensanleihen und -kredite spezialisierte Asset Manager, gibt das dritte Closing des Muzinich Pan-European Private Debt Fund  mit 460 Mio. Euro... [mehr]
11.05.2018, Investment

J.P. Morgan Asset Management: Steigende US-Zinsen sind noch lange kein Grund für eine Dollaraufwertung

Zinsdifferenzial kann ein trügerischer Indikator sein, Regionen attraktiv, die mit schwächerem US-Dollar gut zurechtkommen

Während in Europa die Zinsen am Nullpunkt verharren, steigen sie in den USA bereits wieder deutlich. Doch was nach guten Anlagechancen aussieht, entpuppt sich nach Ansicht von Tilmann Galler,... [mehr]
11.05.2018, Investment

Starkes Wachstum: BayernLB schätzt Marktvolumen für Green Bonds auf 210 Mrd. USD

Assetklasse „Green Bonds“ legt starkes Wachstum hin - kumuliertes Marktvolumen steigt auf 328 Mrd. USD, 210 Mrd. USD Neuemissionsvolumen für 2018 erwartet

Der Markt für Green bzw. Sustainable Finance hat spürbar an Fahrt aufgenommen. Mit der Veröffentlichung des „Action Plan: Financing Sustainable Growth“ im März 2018 hat die EU-Kommission einen... [mehr]
10.05.2018, Investment

PGIM Fixed Income: EU- und US-Unternehmensanleihen - Chancen trotz volatilem Umfeld

Die Fundamentaldaten von EU- und US-Unternehmen waren im ersten Quartal 2018 überwiegend solide. Dennoch sahen sich die Renditen ihrer Unternehmensanleihen mit Investment Grade einer deutlichen... [mehr]
10.05.2018, Investment

Savills IM lanciert global investierenden REIT-Fonds für institutionelle Anleger

Track Record seit 2010 mit institutionellen REIT-Mandaten bei jährlicher Dividendenrendite von im Schnitt über 6%, nachhaltig regelmäßige Erträge durch Mieteinnahmen

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat mit dem Savills IM Real Estate Securities Income Fund einen neuen Fonds aufgelegt. Dieser investiert... [mehr]
News 1 bis 10 von 3549
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen