Anzeige

Anzeige
30.03.21

Eyemaxx Real Estate AG: Stellungnahme im Vorfeld der Abstimmung ohne Versammlung der Anleihen 2018/2023, 2019/2024 und 2020/2025

Im Vorfeld der vom 6. bis 8. April 2021 anstehenden Abstimmung zur Änderung einer Anleihebedingung bei den Unternehmensanleihen 2018/2023, 2019/2024 und 2020/2025 informiert der Vorstand der Eyemaxx Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) über die aktuellen Geschäftsentwicklungen des Unternehmens.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Aktionäre, Anleihegläubiger und Geschäftspartner,

das Geschäftsjahr 2019/2020 war Pandemie-bedingt nicht einfach für Eyemaxx, wie für alle Unternehmen der Immobilienbranche. Doch die Lage hat sich verbessert. Vor fast genau einem Vierteljahrhundert wurde Eyemaxx gegründet. In den vergangenen 25 Jahren ist Eyemaxx zu einem sehr erfolgreichen Immobilienunternehmen in Deutschland und Österreich geworden. Dabei hat unser Unternehmen viele Höhen aber auch einige Tiefen erlebt. Selten waren die Zeiten so ungewöhnlich und herausfordernd wie heute. Seit gut einem Jahr bestimmt Covid-19 das Privat- als auch Arbeits- und Geschäftsleben. Die Pandemie hat in nahezu jeder Branche Spuren hinterlassen. Die Geschäftstätigkeit von Eyemaxx war, ebenso wie die gesamte Immobilienbranche, von der Pandemie beeinträchtigt. Baustellen standen still, Arbeitskräfte aus dem Ausland konnten nicht anreisen, Lieferungen haben sich verzögert. Aber Eyemaxx konnte dies meistern. Operativ, logistisch und personell. Die Spuren im Zahlenwerk für das vergangene Jahr hingegen bleiben sichtbar. Konkret zeigte sich dies etwa bei dem Jahresergebnis für das vergangene Jahr. Es wird ein deutlicher Verlust ausgewiesen, geprägt durch die wegen der Corona-Auswirkungen deutlich niedrigeren Immobiliengutachten der Sachverständigen und die noch konservativeren Momentaufnahmen in den Einschätzungen der Wirtschaftsprüfer.

Zurückzuführen ist der deutliche Verlust auf aktuelle und nicht-liquiditätswirksame Anpassungen von Projektbewertungen aufgrund der Corona-Pandemie. Eyemaxx bilanziert nach IFRS. Bei diesem Rechnungslegungsstandard sind Wirtschaftsprüfer und Gutachter dazu angehalten, Wertänderungen bei Projekten nach aktuellem Kenntnisstand durchzuführen. Im Bilanzerstellungszeitraum - also jetzt im Frühjahr 2021 - hat sich die Lage um die Corona-Pandemie im Vergleich zum Ende des Geschäftsjahres im Oktober 2020 noch einmal deutlich verschärft. Entsprechend musste es zu weiteren negativen Anpassungen bei den Projektbewertungen kommen. Davon betroffen sind gewerbliche Projektentwicklungen. Vor allem im Hotelbereich, der aktuell besonders von der Pandemie betroffen ist. Ohne diese nicht liquiditätswirksamen Wertanpassungen hätte Eyemaxx im zweiten Halbjahr 2019/2020, wie ursprünglich erwartet, operativ schwarze Zahlen geschrieben.

Mit dem stabilen Zwei-Säulen-Modell aus Projektentwicklung und Bestandshaltung ist Eyemaxx auf dem richtigen Weg. Die Projektpipeline beläuft sich auf über 1 Mrd. Euro. Darüber hinaus wird gemäß der Develop & Hold-Strategie im Gewerbebereich das Bestandsportfolio auf einen gut dreistelligen Millionen-Euro-Betrag ausgebaut und die Mieterträge deutlich erhöht.

Aktuell befindet sich Eyemaxx fast am Ende des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2020/2021. Angesichts der weiter bestehenden Unsicherheiten aufgrund der Pandemie ist der Vorstand mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr nicht unzufrieden. Es konnten mehrere erfolgreiche Verkäufe getätigt werden. Zudem wurden attraktive neue Projekte gestartet und es werden in diesem Jahr Projekte wie die zweite Etappe des Großprojektes "Sonnenhöfe" in Schönefeld bei Berlin planmäßig oder das Projekt "Postquadrat" in Mannheim fertiggestellt und an die Käufer übergeben.

Die Anleihegläubiger der Unternehmensanleihen 2018/2023, 2019/2024 und 2020/2025 sind vom 6. bis 8. April 2021 zu einer Abstimmung ohne Versammlung aufgerufen. Bei dieser Abstimmung sollen die Gläubiger der Unternehmensanleihen 2018/2023 und 2019/2024 der Absenkung der Einhaltung der Mindesteigenkapitalquote im Konzern auf 15 % zustimmen bzw. soll bei der Anleihe 2020/2025 die Mindesteigenkapitalquote im Konzern von 15 % fortbestehen. Es soll so verhindert werden, dass Eyemaxx den kurzfristigen Schwankungen von Projektbewertungen beziehungsweise deren Auswirkungen auf die Eigenkapitalquote ausgeliefert ist Darüber hinaus soll bei fehlender Einhaltung der Mindesteigenkapitalquote im Konzern von 15 % und bei fehlender Wiederaufholung dieser Quote innerhalb einer Frist von 12 Monaten eine zusätzliche Verzinsung von 0,5 % p.a. gezahlt werden. Fällt die Eigenkapitalquote im Konzern unter 10 %, soll die Gesellschaft nach den Gegenanträgen verpflichtet werden, jeweils einen gemeinsamen Vertreter zu bestellen. Eyemaxx ist ein etablierter und zuverlässiger Anleiheemittent. Das Unternehmen hat bereits sieben Anleihen pünktlich zurückbezahlt. Das ist auch weiterhin das Ziel.

Alle anderen Rechte und Pflichten aus den Anleihen sollen weiter unangetastet bleiben. Dies gilt für die Verpflichtungen von Eyemaxx zum Schutz der Anleihegläubiger wie beispielsweise das Verbot der Gewinnausschüttungen. Die bisher geführten Gespräche mit Investoren zur Anpassung der Anleihebedingungen verliefen ausnahmslos positiv. Eyemaxx ist entsprechend optimistisch gestimmt, dass die Gläubiger für die Änderungen bei den Anforderungen an die Eigenkapitalquote stimmen werden. Zudem wurden bereits weitere Maßnahmen auf den Weg gebracht, die das Eigenkapital stärken sollen, wie eine Bezugsrecht-Kapitalerhöhung.

Alle nötigen Informationen und Unterlagen zur Abstimmung ohne Versammlung sowie ein ausführliches Video-Statement des Vorstands zu den aktuellen Entwicklungen im Unternehmen finden Sie auf der Website von Eyemaxx unter www.eyemaxx.com. Bei Fragen steht Eyemaxx jederzeit zur Verfügung.

Über die Eyemaxx Real Estate AG:
Die Eyemaxx Real Estate AG ist ein Immobilienunternehmen mit langjährigem, erfolgreichem Track Record mit dem Fokus auf großvolumige Wohnimmobilien sowie Büroimmobilien in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus realisiert Eyemaxx in der jüngsten Firmengeschichte auch Stadtquartiersentwicklungen, deren Schwerpunkt Wohnungen, Büros, Serviced Apartments, Fitnesseinrichtungen und Einzelhandelsflächen sowie teilweise Hotelentwicklungen sind. Die Geschäftstätigkeit von Eyemaxx basiert auf zwei Säulen. Dazu gehören zum einen renditestarke Projektentwicklungen und zum anderen ein fortschreitender Aufbau eines Bestands an vermieteten Gewerbeimmobilien, der laufende Mieterträge und damit stetige Zahlungsströme generiert. Eyemaxx baut dabei auf die Expertise eines erfahrenen Managements gemeinsam mit einem starken Team von Immobilienprofis und auf ein etabliertes und breites Netzwerk, das zusätzlichen Zugang zu attraktiven Immobilien und Projekten eröffnet. So konnte die Projektpipeline auf aktuell über 1 Mrd. Euro ausgebaut werden. Die Aktien der Eyemaxx Real Estate AG notieren im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und im direct market plus der Wiener Börse. Das Unternehmen hat außerdem mehrere Anleihen begeben, die ebenfalls börsengelistet sind.

www.fixed-income.org

Foto: Dr. Michael Müller, CEO, Eyemaxx Real Estate AG



08.04.2021, Restrukturierung von Anleihen

Eyemaxx Real Estate AG: Abstimmung ohne Versammlung bis heute, 24.00 Uhr möglich, Anleger sollten jetzt aktiv werden

Die Abstimmung ohne Versammlung für die Eyemaxx-Anleihe 2018/2023 (ISIN DE000A2GSSP3), 2019/2024 (ISIN DE000A2YPEZ1) und 2020/2025 (ISIN DE000A289PZ4) endet heute um 24.00 Uhr. Die Anleihegläubiger... [mehr]
06.04.2021, Restrukturierung von Anleihen

Eyemaxx Real Estate AG: Abstimmung ohne Versammlung beginnt heute, Anleger sollten jetzt aktiv werden

Die Abstimmung ohne Versammlung für die Eyemaxx-Anleihe 2018/2023 (ISIN DE000A2GSSP3), 2019/2024 (ISIN DE000A2YPEZ1) und 2020/2025 (ISIN DE000A289PZ4) beginnt heute und endet am 08.04.2021. Die... [mehr]
31.03.2021, Restrukturierung von Anleihen

„Wenn die Pandemie vorbei ist, sehen wir auch wieder Wertaufholungen, insbesondere bei unseren Gewerbeprojekten und Hotels“, Dr. Michael Müller, CEO, Eyemaxx Real Estate AG

Die Anleihegläubiger der Eyemaxx-Anleihe 2018/2023, 2019/2024 und 2020/2025 sind zu einer Abstimmung ohne Versammlung geladen. Gläubiger der Unternehmensanleihen 2018/2023 und 2019/2024 sollen der... [mehr]
30.03.2021, Restrukturierung von Anleihen

Eyemaxx Real Estate AG unterstützt Gegenantrag zur Änderung der Anleihebedingungen 2018/2023, 2019/2024 sowie 2020/2025

Der Vorstand der Eyemaxx Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) hat Gegenanträge zur Abstimmung der Anleihegläubiger ohne Versammlung erhalten. Der Vorstand hat daraufhin nach Prüfung beschlossen, dass... [mehr]
17.12.2020, Restrukturierung von Anleihen

ETERNA: Anleihegläubiger stimmen mit großer Mehrheit für eine Verlängerung der Anleihe 2017/2022

97,68% der teilnehmenden Gläubiger stimmen für eine Verlängerung der laufenden Anleihe bis 3. Juni 2024

Auf der zweiten Gläubigerversammlung der eterna Mode Holding GmbH haben 97,68% der teilnehmenden Gläubiger einer Verlängerung der Anleihe 2017/2022 (WKN: A2E4XE/ISIN DE000A2E4XE4) im Volumen von 25... [mehr]
08.06.2020, Restrukturierung von Anleihen

SANHA: Zinszahlung soll nun doch bereits am 10. Juni 2020 erfolgen

Die SANHA GmbH & Co. KG gibt bekannt, dass die am 4. Juni 2020 fällige Zinszahlung für die Anleihe 2013/2023 (ISIN: DE000A1TNA70) nun doch bereits am 10. Juni erfolgt. SANHA hatte per 3. Juni... [mehr]
25.05.2020, Restrukturierung von Anleihen

SANHA: Anleihegläubiger beschließen Anpassung der Anleihebedingungen der Anleihe 2013/23

Die Versammlung der Anleihegläubiger der SANHA GmbH & Co. KG hat im Einvernehmen mit dem Management und dem Gemeinsamen Vertreter mit deutlicher Mehrheit für ein modifiziertes Anpassungskonzept... [mehr]
08.05.2020, Restrukturierung von Anleihen

„Die geplante Anpassung verschafft uns die notwendige Luft zum Atmen“, Bernd Kaimer, SANHA GmbH & Co. KG

Die SANHA GmbH & Co. KG, ein Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), plant für den 25. Mai 2020 die zweite... [mehr]
05.05.2020, Restrukturierung von Anleihen

Ekosem-Agrar: Umsatz steigt 2019, aber die Hälfte des Grundkapitals ist weg

Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, hat im Geschäftsjahr 2019 bei Betriebsleistung, Umsatz und operativem... [mehr]
21.02.2020, Restrukturierung von Anleihen

SeniVita Social Estate AG plant Laufzeitverlängerung der Wandelanleihe bis 2025 bei erhöhter Verzinsung

Anleihegläubigerversammlung (Abstimmung ohne Versammlung) vom 07.03.-10.03.2020

Der Vorstand der SeniVita Social Estate AG (SSE AG), Entwickler und Betreiber von Pflegeeinrichtungen in Süddeutschland, hat heute Details der geplanten Modifikation der Wandelanleihe 2015/2020... [mehr]
News 1 bis 10 von 645
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen