Anzeige

Anzeige
16.03.22

Deutsche Lichtmiete: Anleger Webinar heute um 19.00 Uhr

Am 3. März 2022 hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg über das Vermögen zahlreicher Deutsche Lichtmiete-Gesellschaften Vermögensarreste verhängt und alle Anleger der betroffenen Gesellschaften aufgefordert, sich bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg unter dem Aktenzeichen 11B AR 100359/21 als sogenannte Tatverletzte zu melden und mitzuteilen, ob und in welcher Höhe sie einen Anspruch auf Ersatz geltend machen. Die Erwerber der Partizipationsscheine der Deutsche Lichtmiete wurden zu einer gesonderten Anspruchsanmeldung unter dem Aktenzeichen 11B AR 100641/21 (SH Tatverletzte) aufgefordert.

Hintergrund der Vermögensarreste ist der Verdacht der Staatsanwaltschaft Oldenburg, dass die Beschuldigten in den Prospekten zu folgenden Anleiheemissionen bewusst irreführende Angaben gemacht haben oder haben machen lassen, um auf diese Weise Investorengelder einzuwerben und den wirtschaftlichen Fortbestand der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe sowie ihr eigenes Einkommen aus der Tätigkeit dort zu sichern, während eine Erfüllung der Rückzahlungsverpflichtungen aufgrund der Ertragslage der Unternehmensgruppe nicht zu erwarten war:

Soweit Vermögenswerte bei anderen Gesellschaften als den o.g. Emittentinnen der Anleihen gesichert worden sind, beruhen die Sicherungsmaßnahmen auf der Verschiebung des Erlangten und/oder des Wertes des Erlangten auf diese Gesellschaften.

Dazu finden Sie unter staatsanwaltschaft-oldenburg.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/sonderveroffentlichung_presse/anspruchsanmeldungen-im-ermittlungskomplex-deutsche-lichtmiete-unternehmensgruppe-deutschland-und-lichtmiete-holding-ag-schweiz-209029.html das Formular, welches die Staatsanwaltschaft zur Anmeldung von Ansprüchen zur Verfügung stellt.

Susanne Schmidt-Morsbach, Partnerin bei Schirp & Partner Rechtsanwälte mbB in Berlin: "Wir empfehlen allen Anlegern, Ihre Forderungen bei der Staatsanwaltschaft fristwahrend anzumelden. Nachdem der Vorstand der Lichtmiete AG überraschend die Eigenanträge auf Eröffnung der Insolvenzverfahren zurückgezogen hatte, ist eine Anmeldung aus unserer Sicht sinnvoll."

Stefan Loipfinger, Analyst aus Rosenheim: "Ich befürchte, dass wir es hier mit P&R 2.0 zu tun haben werden. Es war leider absehbar, dass bei Lichtmiete etwas nicht stimmte."

Wir empfehlen Ihnen als Anleger der Aufforderung der Staatsanwaltschaft zu folgen und das Formular ausgefüllt per E-Mail oder Post der Staatsanwaltschaft bis spätestens 4. April 2022 zukommen zu lassen.

Die Kanzlei Schirp & Partner Rechtsanwälte mbB bietet betroffenen Anleger eine kostenfreie und unverbindliche Informationsveranstaltung zu diesem Thema an:

Am 16. März 2022 in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr laden wir alle Anleger zu einem Webinar zu Fragen zur Forderungsanmeldung und allen Hintergründen bei der Deutschen Lichtmiete ein. Der Wirtschaftsjournalist Herr Stefan Loipfinger, der schon seit Monaten die Entwicklungen der Deutschen Lichtmiete Gesellschaften verfolgt, informiert Sie über wirtschaftliche Hintergründe und Frau Rechtsanwältin Dr. Susanne Schmidt-Morsbach der Kanzlei Schirp & Partner aus Berlin steht Ihnen für Ihre rechtlichen Fragen rund um die Forderungsanmeldung zur Verfügung. Frau Kerstin Kondert vom Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. moderiert die Veranstaltung. Es wird auch die Möglichkeit bestehen, Fragen zu stellen.

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zum Webinar am 16. März 2022 um 19.00 Uhr an:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_7j-pMJ89SHWs9ZPz9NvU7A

Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt auf unter: service(at)aktionsbund.de

www.fixed-income.org

Foto:
© pixabay


21.07.2022, Restrukturierung von Anleihen

Ekosem-Agrar: Zinsen werden gestundet

Stundung der am 1. August fälligen Zinsen für Anleihe 2019/24 um ein Jahr

Die Ekosem-Agrar AG (ESA), deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat bekanntgegeben, von dem im Rahmen der... [mehr]
30.06.2022, Restrukturierung von Anleihen

TERRAGON AG und Töchter melden Insolvenz an

Der Vorstand der TERRAGON AG, Emittentin der Anleihe DE000A2GSWY7, hat beschlossen, für die Emittentin und ihre wesentlichen Tochtergesellschaften einen Insolvenzantrag zu stellen. Hintergrund ist,... [mehr]
31.05.2022, Restrukturierung von Anleihen

Ekosem-Agrar AG: Anleihegläubiger beschließen Restrukturierung, Kurse brechen ein

Die Anleihegläubiger der Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, haben auf den zweiten... [mehr]
10.05.2022, Restrukturierung von Anleihen

Ekosem-Agrar AG lädt zu zweiten Anleihegläubigerversammlungen ein

Anleihegläubigerversammlungen der ESA-Anleihe 2012/2022 und der ESA-Anleihe 2019/2024 erwartungsgemäß nicht beschlussfähig

Der Vorstand der Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, teilt mit, dass in der Anleihegläubigerversammlung der... [mehr]
07.03.2022, Restrukturierung von Anleihen

Einladung zum Webinar: Vermögensarreste durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg bei den Lichtmiete Gesellschaften - Was Sie jetzt tun sollten!

Webinar für betroffene Anleger am 16. März 2022 um 19.00 Uhr

Am 3. März 2022 hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg über das Vermögen zahlreicher Deutsche Lichtmiete-Gesellschaften Vermögensarreste verhängt und alle Anleger der betroffenen Gesellschaften... [mehr]
24.01.2022, Restrukturierung von Anleihen

paragon GmbH & Co. KGaA: SdK lädt Anleiheinhaber zu Investorenkonferenz am 25.01.2022 um 18:30 Uhr ein

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat am 20. Januar 2022 bekannt gegeben, dass sie die Anleiheinhaber der im Juli 2022 fälligen 4,5%-Anleihe 2017/2022 (ISIN: DE000A2GSB86 / WKN: A2GSB8) in einer... [mehr]
21.01.2022, Restrukturierung von Anleihen

paragon GmbH & Co. KGaA: SdK ruft Anleihegläubiger zur Interessensbündelung auf

Vorgeschlagene Laufzeitverlängerung nicht akzeptabel

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat am 20. Januar 2022 bekannt gegeben, dass sie die Anleiheinhaber der im Juli 2022 fälligen 4,50%-Anleihe 2017/2022 (ISIN: DE000A2GSB86 / WKN: A2GSB8) in einer... [mehr]
28.10.2021, Restrukturierung von Anleihen

SINGULUS TECHNOLOGIES verschiebt Zweite Gläubigerversammlung der SINGULUS-Anleihe ISIN DE000A2AA5H5 / WKN A2AA5H

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN DE000A1681X5) und Herr Dr. Olaf Gerber in seiner Eigenschaft als Einberufender und Abstimmungsleiter der zwischen dem 4. und 6. Oktober 2021 durchgeführten... [mehr]
20.07.2021, Restrukturierung von Anleihen

SINGULUS: Geänderte Anleihebedingungen der Unternehmensanleihe treten fristgerecht in Kraft

Die Anleihegläubiger der SINGULUS TECHNOLOGIES AG haben in einer zweiten Gläubigerversammlung am 6. Mai 2021 den Beschlussvorschlägen zur Anpassung der Anleihebedingungen der Unternehmensanleihe mit... [mehr]
22.06.2021, Restrukturierung von Anleihen

„Das Geschäftsmodell von Hylea hat über 100 Jahre funktioniert“, Aimé Hecker, CEO, Hylea Group

Die Hylea Group, einer der weltweit größten Anbieter von Paranusskernen, ist durch politische Verwerfungen in Bolivien und die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Die Anleihe... [mehr]
News 1 bis 10 von 469
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen