Anzeige

Anzeige
30.07.20

IuteCredit meldet Zahlen für das erste Halbjahr und sieht das Tal durchschritten

IuteCredit Europe, Tallinn, hat die Zahlen für das erste Halbjahr 2020 gemeldet und sieht sich mit den Maßnahmen zur Überwindung der Corona-Krise auf gutem Weg.

Die operativen Kosten konnten um 25% gesenkt werden, beschäftigt werden über 350 Mitarbeiter. Die Gesellschaft hat Barmittel in Höhe von 12,0% der Bilanzsumme aufgebaut.

Kontrollierte Verringerung der Bilanz auf 96,7 Mio. Euro (Q1 2020: 105,6 Mio. Euro); die Verringerung wurde seit Juli 2020 gestoppt.

Die Anzahl der im Berichtszeitraum ausgegebenen Darlehen ging im Jahresvergleich um 24,7% auf 92,88 Mio. Euro zurück (H1 / 2019: 123,368 Mio. Euro).

Das Volumen der ausgegebenen Darlehen verringerte sich im Jahresvergleich um 23% auf 49,9 Mio. Euro (H1 / 2019: 65,0 Mio. Euro).

Das Kreditportfolio ging um 2,3% auf 90,0 Mio. Euro zurück (31.12.2019: 92,1 Mio. Euro).

Um 7,9 Mio. Euro wurden im zweiten Quartal zu den Kreditrückstellungen erhöht, insgesamt 11,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020); Umkehr bei der Kundenrückzahlungsdisziplin wird erwartet.

Die Kernmärkte erweisen sich als bemerkenswert widerstandsfähig. Die Kreditnachfrage und die Disziplin der Kundenrückzahlung nehmen seit Juni 2020 zu.

Rückzahlungsdisziplin (Customer Performance Index, CPI) auf dem Weg zur Erholung nach einem vorläufigen Rückgang; CPI0 und CPI30 sind vor der Pandemie immer noch um etwa -5% gesunken.

Die Zinssätze (APR) neu aufgenommener Kredite stiegen im Durchschnitt um 8%, um das erhöhte Risikoumfeld auszugleichen, gleichzeitig ist eine stärkere Nachfrage nach Krediten verzeichnen.

Finanzdaten des 1. Halbjahres:

Zins- und Provisionserträge steigen um 27,5% auf 22,7 Mio. Euro (H1 / 2019: 17,8 Mio. Euro).

Der Zins- und Provisionsüberschuss stieg um 18,5% auf 17,1 Mio. Euro (H1 / 2019: 14,5 Mio. Euro).

Gesamteinnahmen sind um 57,6% auf 28,9 Mio. Euro gestiegen (H1 / 2019: 18,3 Mio. Euro).

Cost-to-Income-Ratio von 27,1% (H1 / 2019: 44,6%), was unterschiedliche Portfoliogrößen und Betriebskostensenkungen widerspiegelt.

Das EBITDA stieg um 5,4% auf 9,9 Mio. Euro (H1 / 2019: 8,6 Mio. Euro).

Starke Rentabilität sorgt für das Übertreffen der Eurobond-Covenants.

Der Periodenüberschuss verringerte sich um 65,3% auf 1,3 Mio. Euro (H1 / 2019: 3,8 Mio. Euro), da der Konzern im zweiten Quartal sehr konservativ die Rückstellungen um 7,9 Mio. Euro auf insgesamt 11,8 Mio. Euro erhöht hat.

Die Erhöhung des Eigenkapitals sowie die Rückzahlung von Verbindlichkeiten führten zu einer stärkeren Eigenkapitalquote.

https://www.fixed-income.org/
Foto: Firmensitz von IuteCredit in Tallinn
© IIP GmbH



18.06.2020, Unternehmens-News

Nordex Group erhält Auftrag über 43 MW von ABO Wind aus Finnland

Die Nordex Group hat von ihrem Großkunden ABO Wind einen Auftrag für die Lieferung und Errichtung von neun N149/4.0-4.5-Turbinen für das finnische Projekt "Kokkoneva" erhalten. Alle Anlagen... [mehr]
16.06.2020, Unternehmens-News

Schlote-Gruppe: Wachstum 2019 beim Rohergebnis (1,3%) und EBITDA (3,5%)

2020 stark geprägt durch Corona-Pandemie trotz hoher Sichtbarkeit der bereits akquirierten Aufträge, moderate Erholung für 2021 erwartet

Die Schlote-Gruppe, ein eigentümergeführter und strategischer Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Zulieferindustrie sowie die Gießereitechnik, blickt auf ein erfolgreiches... [mehr]
16.06.2020, Unternehmens-News

UBM verkauft Münchner Großprojekt an Vonovia

UBM entwickelt aktuell 3.500 Wohnungen

Der größte Bauteil des Wohnprojekts „Gmunder Höfe“ in München, das die UBM Development gemeinsam mit den Partnern Baywobau und Rock Capital entwickelt, wurde als Forward-Sale veräußert: Vonovia, das... [mehr]
16.06.2020, Unternehmens-News

Spezialfonds Encavis Infrastructure II erhält weitere 74,5 Mio. Euro Eigenkapital - Fondsvolumen überschreitet 200 Mio. Euro

Encavis Asset Management AG, Tochterunternehmen des im SDAX notierten Solar- und Windparkbetreibers Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard), verzeichnet eine anhaltend starke Nachfrage von... [mehr]
15.06.2020, Unternehmens-News

Euroboden erhält Baurecht für Wohnungsbau in Münchner Innenstadt

Der Münchner Immobilienentwickler Euroboden hat das Baurecht für eines seiner größten Wohnbauprojekte erhalten. Das Grundstück befindet sich in sehr guter Innenstadtlage, unweit vom Ufer der Isar und... [mehr]
10.06.2020, Unternehmens-News

publity: Video Chat mit dem CEO Thomas Olek heute um 17.30 Uhr

Die publity AG (ISIN DE0006972508) emittiert eine fünfjährige Anleihe mit einer Verzinsung von 5,50% p.a. (ISIN DE000A254RV3). Das öffentliche Angebot läuft voraussichtlich bis zum 17. Juni 2020 und... [mehr]
10.06.2020, Unternehmens-News

ABO Wind: Internationalisierung sichert Erfolg

2019 hat ABO Wind-Konzern zum vierten Mal in Folge mehr als zehn Millionen Euro verdient

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 blickt ABO Wind zurück. Ausweislich des heute veröffentlichten Geschäftsberichts hat das Unternehmen einen Jahresüberschuss von 11,4 Millionen Euro erzielt.... [mehr]
07.06.2020, Unternehmens-News

PREOS Real Estate AG beschließt Fokussierung auf Premium-Büroimmobilien und Einbringung von 89,9% an der PREOS Immobilien GmbH in die GORE German Office Real Estate

Vorstand und Aufsichtsrat der PREOS Real Estate AG (ISIN DE000A2LQ850) haben beschlossen, die Geschäftstätigkeit der PREOS zukünftig ausschließlich auf den Erwerb hochpreisiger Premium-Büroimmobilien... [mehr]
07.06.2020, Unternehmens-News

GORE German Office Real Estate AG schlägt HV den Erwerb von 89,9% an PREOS im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung vor

Großaktionär Thomas Olek hat seine Beteiligung an GORE vollständig veräußert

Vorstand und Aufsichtsrat der GORE German Office Real Estate AG (ISIN DE000A0Z26C8) haben beschlossen, der Hauptversammlung der GORE die Beschlussfassung über den Erwerb von 89,9% am Stammkapital der... [mehr]
04.06.2020, Unternehmens-News

Photon Energy beginnt mit dem Bau von PV-Kraftwerken in Ungarn mit einer Gesamtkapazität von 14,1 MWp

Das ungarische Eigenportfolio wird auf 49,1 MWp und das gesamte Eigenportfolio auf 88,6 MWp anwachsen

Phonon Energy (ISIN DE000A19MFH4) kündigt den Bau von zehn Photovoltaik-Kraftwerken für das eigene PV-Portfolio mit einer Gesamtkapazität von 14,1 MWp in Püspökladány, Ungarn, an. Die zehn... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen