Anzeige

Anzeige
30.07.20

IuteCredit meldet Zahlen für das erste Halbjahr und sieht das Tal durchschritten

IuteCredit Europe, Tallinn, hat die Zahlen für das erste Halbjahr 2020 gemeldet und sieht sich mit den Maßnahmen zur Überwindung der Corona-Krise auf gutem Weg.

Die operativen Kosten konnten um 25% gesenkt werden, beschäftigt werden über 350 Mitarbeiter. Die Gesellschaft hat Barmittel in Höhe von 12,0% der Bilanzsumme aufgebaut.

Kontrollierte Verringerung der Bilanz auf 96,7 Mio. Euro (Q1 2020: 105,6 Mio. Euro); die Verringerung wurde seit Juli 2020 gestoppt.

Die Anzahl der im Berichtszeitraum ausgegebenen Darlehen ging im Jahresvergleich um 24,7% auf 92,88 Mio. Euro zurück (H1 / 2019: 123,368 Mio. Euro).

Das Volumen der ausgegebenen Darlehen verringerte sich im Jahresvergleich um 23% auf 49,9 Mio. Euro (H1 / 2019: 65,0 Mio. Euro).

Das Kreditportfolio ging um 2,3% auf 90,0 Mio. Euro zurück (31.12.2019: 92,1 Mio. Euro).

Um 7,9 Mio. Euro wurden im zweiten Quartal zu den Kreditrückstellungen erhöht, insgesamt 11,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020); Umkehr bei der Kundenrückzahlungsdisziplin wird erwartet.

Die Kernmärkte erweisen sich als bemerkenswert widerstandsfähig. Die Kreditnachfrage und die Disziplin der Kundenrückzahlung nehmen seit Juni 2020 zu.

Rückzahlungsdisziplin (Customer Performance Index, CPI) auf dem Weg zur Erholung nach einem vorläufigen Rückgang; CPI0 und CPI30 sind vor der Pandemie immer noch um etwa -5% gesunken.

Die Zinssätze (APR) neu aufgenommener Kredite stiegen im Durchschnitt um 8%, um das erhöhte Risikoumfeld auszugleichen, gleichzeitig ist eine stärkere Nachfrage nach Krediten verzeichnen.

Finanzdaten des 1. Halbjahres:

Zins- und Provisionserträge steigen um 27,5% auf 22,7 Mio. Euro (H1 / 2019: 17,8 Mio. Euro).

Der Zins- und Provisionsüberschuss stieg um 18,5% auf 17,1 Mio. Euro (H1 / 2019: 14,5 Mio. Euro).

Gesamteinnahmen sind um 57,6% auf 28,9 Mio. Euro gestiegen (H1 / 2019: 18,3 Mio. Euro).

Cost-to-Income-Ratio von 27,1% (H1 / 2019: 44,6%), was unterschiedliche Portfoliogrößen und Betriebskostensenkungen widerspiegelt.

Das EBITDA stieg um 5,4% auf 9,9 Mio. Euro (H1 / 2019: 8,6 Mio. Euro).

Starke Rentabilität sorgt für das Übertreffen der Eurobond-Covenants.

Der Periodenüberschuss verringerte sich um 65,3% auf 1,3 Mio. Euro (H1 / 2019: 3,8 Mio. Euro), da der Konzern im zweiten Quartal sehr konservativ die Rückstellungen um 7,9 Mio. Euro auf insgesamt 11,8 Mio. Euro erhöht hat.

Die Erhöhung des Eigenkapitals sowie die Rückzahlung von Verbindlichkeiten führten zu einer stärkeren Eigenkapitalquote.

https://www.fixed-income.org/
Foto: Firmensitz von IuteCredit in Tallinn
© IIP GmbH



22.01.2019, Unternehmens-News

PNE AG: Projekte mit 235,7 MW fertiggestellt, mit dem Bau begonnen oder veräußert

Zur Zeit sind Windpark-Projekte mit 93,2 MW in Bau

Der Projektentwickler PNE AG kann eine positive Bilanz der operativen Aktivitäten im Jahr 2018 ziehen. Windparkprojekte mit 142,5 MW konnten in Betrieb genommen oder die Rechte daran verkauft werden.... [mehr]
22.01.2019, Unternehmens-News

Strategische Partnerschaft zwischen innogy und Nordex trägt erste Früchte

Im Oktober 2018 haben innogy und die Nordex Group eine strategische Partnerschaft vereinbart, um auch zukünftig mit Onshore-Windprojekten bestmöglich in einem starken Wettbewerbsumfeld wachsen zu... [mehr]
22.01.2019, Unternehmens-News

DIC Asset AG: Wert des Commercial Portfolios steigt über 10% like-for-like nach starker operativer Performance in 2018

FFO erreicht mit 68 Mio. Euro ein Plus von 13% gegenüber dem Vorjahr

Die DIC Asset AG blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. In einem zunehmend anspruchsvollen Immobilienmarkt haben sich unsere langjährige Expertise und regionale Marktkenntnis bezahlt... [mehr]
18.01.2019, Unternehmens-News

Photon Energy sichert langfristige Projektfinanzierung für 11,5 MWp in Ungarn

Das konzerneigene Portfolio mit 11,5 MWp PV-Kraftwerken in Ungarn besteht aus 17 KÁT-lizenzierten, Kraftwerken an drei verschiedenen Standorten

Photon Energy hat einen langfristigen Projektfinanzierungsvertrag für das eigene PV-Kraftwerksportfolio mit 11,5 MWp in Ungarn abgeschlossen. Das Portfolio umfasst 17 einzelne, KÁT-lizenzierte,... [mehr]
16.01.2019, Unternehmens-News

FCR Immobilien AG verkauft Fachmarkt in Nienburg

Immobilien-Verkauf stellt einen wesentlichen Teil des wertschaffenden FCR-Geschäftsmodells dar

Die FCR Immobilien AG, ein dynamisch wachsender, bundesweit aktiver Immobilieninvestor, hat den im April 2016 erworbenen Fachmarkt in Nienburg, Niedersachsen, erfolgreich verkauft. Über den Kaufpreis... [mehr]
15.01.2019, Unternehmens-News

Nordex verbucht starken Auftragseingang

Auftragseingang im Gesamtjahr 2018 mit 4,75 GW (+73% ggü. Vorjahr)

Im vierten Quartal 2018 erzielte die Nordex Group mit einem Volumen von 1.679 Megawatt (MW) installierter Leistung erneut einen hohen Auftragseingang (Q4 2017: 1.599 MW). Damit hat das Unternehmen im... [mehr]
14.01.2019, Unternehmens-News

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG plant Listing der Aktien an der Wiener Börse

Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG, ein führender Anbieter von Technologielösungen für den Hochbau, beabsichtigt ein Listing ihrer Aktien an der Wiener Börse. Sämtliche 510.000 auf den Inhaber... [mehr]
News 411 bis 417 von 417
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen