Anzeige

Anzeige
Anzeige
12.01.21

Media and Games Invest plant die Verlegung des Firmensitzes nach Luxemburg

Neue Spiele-Launches für die kommenden Quartale angekündigt

Die Media and Games Invest Group (ISIN: MT0000580101) plant die Verlegung des Firmensitzes nach Luxemburg. Das Board of Directors ist überzeugt, dass dies der logische nächste Schritt ist, um die weitere Reputation und das Wachstum von MGI zu stärken, und hat beschlossen, alle notwendigen Schritte für die Verlegung einzuleiten. Aufgrund der hohen Komplexität einer Sitzverlegung bei einer börsennotierten Gesellschaft strebt der Verwaltungsrat eine Verlegung zum 1. Januar 2022 an. Die endgültige Entscheidung über die Sitzverlegung wird von den Aktionären in einer Aktionärsversammlung getroffen. Die Verlegung erfolgt auf Grund der Anfrage zahlreicher Investoren und auch potentieller Investoren, die ein Problem mit Malta, dem derzeitigen Firmensitz der Gesellschaft, haben. Das Board of Directors geht davon aus, dass die Verlegung des Firmensitzes die MGI für breitere Investorengruppen öffnen wird, die derzeit nicht in maltesische Unternehmen investieren dürfen, und auch dem Ruf der MGI im Allgemeinen zugute kommt. In einem ersten Schritt hat das Board of Directors beschlossen, den Aktionären in einer kurzfristig einzuberufenden Aktionärsversammlung vorzuschlagen, die derzeitige Rechtsform einer Public Limited Liability Company (plc) in die einer Societas Europaea (SE) zu ändern.

"Unsere Erfahrungen mit Malta sind positiv und wir haben viele Governance-Veränderungen in Malta gesehen, aber viele Investoren haben immer noch ein Problem mit Malta. Wir sind sogar auf potenzielle Investoren gestoßen, die uns sagten, dass sie nicht in MGI investieren können, da ihre Statuten keine Investitionen in maltesische Unternehmen zulassen. Da wir ein globales Unternehmen sind und auch international weiter wachsen wollen, sind wir nicht an Malta gebunden und können unseren Standort verlagern. Wir haben uns für Luxemburg entschieden, da es ein sehr international akzeptiertes Land ist, einen ausgezeichneten Ruf auf dem Kapitalmarkt genießt und uns gleichzeitig ermöglicht, die meisten unserer rechtlichen Strukturen und der Corporate Governance beizubehalten", so Remco Westermann, CEO.

Wie in der Ad-hoc-Mitteilung angekündigt, wurde im Rahmen der Zielsetzung, die MGI weiter zu professionalisieren und profitabel zu wachsen, auch die Schaffung von B-Aktien für zukünftige Kapitalerhöhungen beschlossen, die zusammen mit der Verlagerung von den Aktionären der MGI genehmigt wurde. Des Weiteren wurde beschlossen, ein ESOP-Programm aufzulegen, um eine stärkere Position der MGI auf dem Arbeitsmarkt zu gewährleisten, um wichtige Mitarbeiter einzustellen und zu binden.

"Wir freuen uns auf das Jahr 2021 mit einer starken Pipeline an umfangreichen Content-Updates für unser Spieleportfolio sowie zusätzlichen Launches von neu lizenzierten Spielen in Kombination mit der Durchführung von weiterem M&A-Wachstum. Nach einem hervorragenden Jahr 2020 mit außergewöhnlichem Wachstum ist MGI stark in das Jahr 2021 gestartet und hat mehrere neue Spielelizenzen mit zusätzlichem Fokus auf Mobile Games unterzeichnet. Besonders hervorzuheben sind zwei Mobile-Game-Launches, die wir für das erste Halbjahr 2021 planen", so Remco Westermann, CEO.

"Golf Champions - Swing of Glory": Die unter dem Dach von gamigo zusammengefasste Gaming-Sparte von MGI hat die weltweiten Entwicklungs- und Publishing-Rechte des Mobile Games "Golf Champions - Swing of Glory" vom kanadischen Top-Entwickler Behavior Interactive (unter anderem auch Entwickler von Dead by Daylight) erworben. Golf Champions ist ein wettbewerbsorientiertes Free-to-Play-Handyspiel, bei dem die Spieler in Ligen gegeneinander antreten. Die Spieler schalten verschiedene Golf-Charaktere frei und können ihre Fähigkeiten verbessern, während sie gegeneinander antreten. Am Ende treffen sich die besten Golfer in der stärksten Liga. Die Monetarisierung basiert auf dem Verkauf von In-Game-Items und In-Game-Werbung, in enger Zusammenarbeit mit der Media Unit von MGI.

"Heroes of Twilight": gamigo hat außerdem die weltweiten Lizenzrechte für das Handyspiel "Heroes of Twilight" erworben. Das kompetitive und rundenbasierte Rollenspiel zeichnet sich durch einen dynamischen Tag- und Nachtwechsel aus, d.h. die Charaktere und die Spielumgebung können sich jederzeit unerwartet verändern. Das Free-to-Play-Spiel ist die Fortsetzung des mehrfach preisgekrönten "Little Lords of Twilight" und hat somit eine bereits bestehende breite Fanbase.

www.fixed-income.org
Foto:
© Media and Games Invest / gamigo



10.11.2020, Unternehmens-News

Homann Holzwerkstoffe: Operatives EBITDA erreicht mit 35,0 Mio. Euro Vorjahresniveau (9M 2019: 35,3 Mio. Euro)

Konzernergebnis mit 14,0 Mio. Euro deutlich positiv (9M 2019: 16,0 Mio. Euro)

Die Homann Holzwerkstoffe Gruppe hat sich gemäß finaler Zahlen für die ersten neun Monaten 2020 weiterhin positiv entwickelt und trotz der Einflüsse der Coronavirus-Pandemie ein deutlich positives... [mehr]
10.11.2020, Unternehmens-News

Nordex Group nimmt ihre Prognose für 2020 mit Konzernumsatz von rund 4,4 Mrd. Euro bei EBITDA-Marge von 2% wieder auf

Umfassendes Unternehmensprogramm unterstützt operatives Geschäft und sichert strategische Ziele 2022, positives Marktumfeld erwartet

Die Nordex SE (ISIN DE000A0D6554) hat heute eine neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020 sowie vorläufige Zahlen für die ersten drei Quartale 2020 vorgelegt. Das dritte Quartal war noch... [mehr]
09.11.2020, Unternehmens-News

Joh. Friedrich Behrens AG: Finanzierungsverhandlungen bislang nicht erfolgreich

Die Joh. Friedrich Behrens AG gibt bekannt, dass die Verhandlungen mit potentiellen Fremdkapitalgebern bislang nicht erfolgreich waren, da keine Einigung über wesentliche Vertragsinhalte gefunden... [mehr]
09.11.2020, Unternehmens-News

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig und chinesischer Schwesterkonzern lassen Corona-Krise bereits weitgehend hinter sich

NZWL übertrifft im Oktober den Umsatz des Vorjahresmonats um 19%

Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie,... [mehr]
09.11.2020, Unternehmens-News

Energiekontor veräußert Windpark Boddin an InvestInvent

Leistung reicht umgerechnet für rund 3.500 Haushalte

Die Energiekontor AG gibt den Verkauf des Windparks Boddin bekannt. Bei diesem Windpark handelt es sich um ein Ein-Anlagen-Projekt des Typs Nordex N149 mit einer Leistung von 4,2 MW. Das Projekt... [mehr]
09.11.2020, Unternehmens-News

Singulus Technologies erhält Auftrag von Fraunhofer ISE für eine Vakuum-Beschichtungsanlage

Anlage für das Aufbringen von Schichten für höchsteffiziente Solarzellen der nächsten Generation

SINGULUS TECHNOLOGIES hat vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE einen Auftrag für die Lieferung einer Kathodenzerstäubungsanlage (Vakuumbeschichtung mittels Sputtering) des Typs... [mehr]
06.11.2020, Unternehmens-News

Deutsche Rohstoff AG: 9-Monatszahlen über den Erwartungen

Der Deutsche Rohstoff Konzern hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 32,3 Mio. Euro, ein EBITDA in Höhe von 21,7 Mio. Euro und ein Konzernverlust von 14,3 Mio.... [mehr]
06.11.2020, Unternehmens-News

FCR Immobilien AG veräußert Fachmarktzentrum in Magdeburg

Bereits 6 Objektverkäufe im laufenden Geschäftsjahr 2020, alle Immobilien über den bilanziellen Wertansätzen verkauft

Die FCR Immobilien AG (ISIN DE000A1YC913) kann erneut eine erfolgreiche Verkaufstransaktion vermelden. So hat FCR das seit Anfang 2018 im Bestand befindliche Fachmarktzentrum in Magdeburg... [mehr]
06.11.2020, Unternehmens-News

„Wir wollen mit CapitalBox die europäische Marktführerschaft beim online SME Lending erreichen“, Bernd Egger, Ferratum

Ferratum ist bislang sehr gut durch die Coronakrise gekommen, das Zahlungsverhalten der Kunden hat sich sehr stabil entwickelt. Die Gesellschaft hat das SME Lending mit der Übernahme von Spotcap... [mehr]
05.11.2020, Unternehmens-News

PNE AG stärkt Positionierung bei Stromabnahmeverträgen (PPA)

Die PNE AG hat ihre Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements - PPA) weiter gestärkt. Aktuell konnten Verträge mit Windparkbetreibern für Strom aus... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen