Anzeige
Anzeige
12.04.19

ETERNA: Umsatz- und überproportionales Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2018

EBITDA um 10,4% auf 12,4 Mio. Euro überproportional gesteigert, Free Cashflow mit 9,5 Mio. Euro deutlich über Vorjahr

Die ETERNA Mode Holding GmbH, traditionsreicher und innovativer Hemden- und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, veröffentlicht heute den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018. Demnach steigerte ETERNA die Umsatzerlöse um 0,7% auf 105,1 Mio. Euro (Vorjahr: 104,4 Mio. Euro). Im Inlandsgeschäft erzielte ETERNA einen Zuwachs in Höhe von 1,0% und entwickelte sich damit erneut besser als der Gesamtmarkt in Deutschland. Das Exportgeschäft entwickelte sich mit -0,2% leicht rückläufig.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat das Unternehmen im Jahr 2018 um 10,4% auf 12,4 Mio. Euro deutlich gesteigert (Vorjahr: 11,2 Mio. Euro). Entsprechend verfügt ETERNA über eine im Branchenvergleich hohe, zweistellige EBITDA-Marge von 11,8% (Vorjahr: 10,5%). Die überproportionale operative Ergebnisverbesserung hat das Unternehmen erneut über das deutliche profitable Wachstum der eigenkontrollierten Flächen erreicht, unter anderem mit einem verbesserten Warenmanagement, niedrigeren Abschriften sowie einem höheren Anteil der Premiumlinie. Gleichzeitig investierte ETERNA in das weitere Wachstum durch gezielte Ausgaben in den Bereichen IT und Marketing. Mit der Digitalkampagne im vierten Quartal 2018 sowie der Awareness-Kampagne "Be Free" mit dem deutschen Basketball Nationalspieler Danilo Barthel als Testimonial konnte ETERNA seine Marketing-Aktivitäten weiter ausbauen.

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode Holding GmbH, resümiert: "Wir haben unsere ganzheitliche Strategie im Jahr 2018 bei schwierigen Marktbedingungen angesichts des langen und heißen Sommers weiter erfolgreich umgesetzt - das spiegelt sich im Umsatz- und Ergebniswachstum wider. Mit unserem starken Markenauftritt, der gelebten Kunden- und Serviceorientierung sowie den überzeugenden Kollektionen, insbesondere bei Premium und Slim Fit, sind wir am Markt sehr erfolgreich. Unsere Cross-Channel-Wachstumsstrategie trägt weiter maßgeblich zu höheren erzielbaren Verkaufspreisen und einer Margenverbesserung, auch bei unseren Handelspartnern, bei. Durch die starke Marke, überragende Produkte und beeindruckende Flächenkennzahlen wollen wir zusätzliche Wachstumspotenziale erschließen und weiterhin besser als der Markt performen."

Das Konzernergebnis erhöhte sich in der vergangenen Periode um 4,1 Mio. Euro und liegt bei -2,3 Mio. Euro. Im Vorjahr waren Refinanzierungskosten in Höhe von 3,3 Mio. Euro angefallen und hatten das Konzernergebnis belastet. Zudem ist das Konzernergebnis durch die planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 6,4 Mio. Euro geprägt, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde. Bereinigt um die planmäßige Firmenwertabschreibung liegt das Konzernergebnis mit 4,1 Mio. Euro deutlich im positiven Bereich (Vorjahr: -0,0 Mio. Euro).

Die rein strukturell bedingten Verluste aus der Firmenwertabschreibung wirken sich auf das Eigenkapital des Konzerns aus, wodurch das wirtschaftliche Eigenkapital zum Stichtag negativ ist. Diese Effekte betreffen jedoch ausschließlich die Konzernrechnungslegung, so dass ETERNA in den operativen Einzelgesellschaften über eine hohe Profitabilität mit guten Bilanzstrukturen verfügt. Bis Mitte 2021 wird der Firmenwert abgeschrieben sein.

Die liquiden Mittel in Höhe von 17,0 Mio. Euro per 31. Dezember 2018 liegen um 9,5 Mio. Euro über dem entsprechenden Vorjahreswert von 7,5 Mio. Euro. Im Zeitraum von Januar 2013 bis Dezember 2017 konnte ETERNA durch eine starke Cash Conversion die Nettoverschuldung um 7,7 Mio. Euro (-13,2%) reduzieren, was die Schuldendienstfähigkeit von ETERNA belegt. 2018 konnte die Nettoverschuldung um weitere 9,6 Mio. Euro (-18,9%) reduziert werden. Die aktuelle Finanzierung wirkt sich über die günstigeren Konditionen weiter positiv auf das Ergebnis und die Liquidität des Unternehmens aus. So sorgt der langfristig reduzierte Kapitaldienst für einen größeren finanziellen Spielraum für weiteres Wachstum.

Für das kommende Geschäftsjahr zeigt Henning Gerbaulet sich optimistisch: "Wir stehen gut da, was sich in den gestiegenen Umsätzen, der hohen Liquidität sowie im überproportional verbesserten operativen Ergebnis widerspiegelt. Das intensivierte Engagement in Vertrieb, Marke und Produkt zahlt sich für ETERNA weiterhin aus. Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir ein leichtes Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich sowie eine überproportionale Ergebnisverbesserung und damit erneut eine Performance über dem Schnitt des Gesamtmarktes."

Die ETERNA Mode Holding GmbH
ETERNA steht seit 1863 für modisch aktuelle Hemden und Blusen, die höchste Qualitätskriterien erfüllen. Die Fertigung erfolgt überwiegend in Europa, insbesondere im eigenen Betrieb in der Slowakei. Der Konzern beschäftigt ca. 1000 Mitarbeiter, davon ca. 600 im eigenen Fertigungsbetrieb in Banovce Slowakei (EU). Das Passauer Traditionsunternehmen ist seit 2000 ÖkoTex Standard 100plus (Made in Green) zertifiziert. Als weltweit erster Hemden- und Blusenhersteller gewährleistet ETERNA damit die Nachhaltigkeit in der Prozesskette und im Produktportfolio. Seit Herbst 2015 geht ETERNA noch einen Schritt weiter und legt die Produktionsketten der Hemden und Blusen offen. Mit dem eigenen Siegel GOOD SHIRT verspricht ETERNA nicht nur Fairness und Nachhaltigkeit, sondern macht dies auch für jedermann nachvollziehbar. 2018 wurden mehr als 4 Millionen Hemden, Blusen, Krawatten und Accessoires verkauft. Europaweit beliefert der zur Investorengruppe Quadriga Capital gehörende Fashion-Anbieter etwa 3.600 Partner-POS und betreibt 54 eigene Retail-Stores. Geschäftsführender Gesellschafter ist Henning Gerbaulet.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: © ETERNA)



29.04.2019, Unternehmens-News

DIC Asset AG realisiert Gewinn von rd. 43,9 Mio. Euro mit dem Verkauf ihres 8%-Anteils an der TLG Immobilien AG

Erlöse werden in das eigene Geschäft investiert

Die DIC Asset AG, eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat mit der Übertragung eines 8%-Aktienpakets an der TLG Immobilien AG den größten Teil ihrer Beteiligung an die... [mehr]
29.04.2019, Unternehmens-News

PORR 2018: Mit 88,1 Mio. Euro zweitbestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte

Positiver Ausblick 2019, ungebrochene Nachfrage im Bausektor und Vollauslastung

Das Jahr 2018 zeigt es ganz deutlich: Die PORR ist als Bauunternehmen bei Kunden und Auftraggeber die erste Wahl. Mit einem Rekord-Auftragsbestand von über 7 Mrd. Euro ist sie gut für die Zukunft... [mehr]
26.04.2019, Unternehmens-News

JDC Group AG: Umsatz 2018 wächst zweistellig um 13% auf 95 Mio. Euro

Wachstumstreiber ist das sprunghaft steigende Geschäftsvolumen der JDC-Plattform

Der Konzernumsatz stieg 2018 deutlich um rund 12,5 Prozent auf 95,0 Mio. Euro (2017: 84,5 Mio. Euro). Im zukunftsträchtigen Plattform-Geschäft (Advisortech Segment) stieg der Umsatz noch stärker um... [mehr]
18.04.2019, Unternehmens-News

ZINSLAND startet CALADIO: Banken und institutionelle Anleger werden angebunden und das Kredit-Reporting revolutioniert

ZINSLAND, eine der führenden Plattformen für digitale Immobilienfinanzierung, expandiert. Die B2B-Erweiterung CALADIO bringt Projektentwickler und Immobilienbestandshalter mit Banken und anderen... [mehr]
17.04.2019, Unternehmens-News

SOWITEC erhält vorläufige Umweltgenehmigung für 1.018-Megawatt-Solarpark in Brasilien

Die SOWITEC group, einer der führenden Entwickler von Erneuerbare-Energien-Projekten in den Bereichen Wind und Solar, hat für ihren Solarpark im Bundesstaat Bahia in Brasilien die vorläufige... [mehr]
15.04.2019, Unternehmens-News

PORR sichert sich Infrastruktur-Großauftrag in Rumänien

Auftragsvolumen rd. 129 Mio. Euro

Die PORR erhält den Zuschlag zu Planung und Bau des 13,17 km langen Baulos 1 der Autobahn von Sibiu nach Pitesti. Der Generalunternehmerauftrag beläuft sich auf rd. 129 Mio. Euro (612 Mio. RON). Für... [mehr]
12.04.2019, Unternehmens-News

SOWITEC group GmbH: Vestas steigt mit 25,1% ein und hat eine Option zum Erwerb der restlichen Anteile

SOWITEC, einer der führenden Entwickler von Erneuerbare-Energien-Projekten in den Bereichen Wind und Solar, freut sich bekannt zu geben, dass sie zusammen mit ihrem Alleingesellschafter Frank Hummel... [mehr]
11.04.2019, Unternehmens-News

SINGULUS liefert Vakuum-Beschichtungsanlage für Heterojunction Hochleistungs-Solarzellen

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG liefert eine Vakuum-Beschichtungsanlage des Typs GENERIS PVD für die Produktion von Heterojunction-Solarzellen (HJT) an einen großen Hersteller von Solarzellen. Das... [mehr]
11.04.2019, Unternehmens-News

Hörmann Industries trennt sich vom Automotive-Werk Penzberg

Die Hörmann Industries GmbH hat heute die Betriebsstilllegung ihres zum Geschäftsbereich Automotive gehörenden Werks Penzberg (Bayern) beschlossen. In diesem Zusam-menhang wurde die Hörmann... [mehr]
10.04.2019, Unternehmens-News

Mittelstand trotz dauerhaftem Niedrigzins weiterhin mit 400 Mrd. Euro Finanzierungslücke

Gründe: strengere Regulierung und mangelnde Diversifizierung der Finanzierung von KMU, aber auch teilweise Bonität

Zwar ist die Finanzierungslücke in der Eurozone seit 2015 von 6% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) auf 3%des BIP im Jahr 2018 gesunken, dennoch haben kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen