Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
19.12.19

IuteCredit nimmt Abschreibung auf Portfolio im Kosovo vor

IuteCredit Europe schreibt aus Gründen der kaufmännischen Vorsicht das Portfolio von IuteCredit Kosovo auf 4,9 Mio. Euro (30. September 2019: 9,3 Mio. Euro) ab, seit dem Ansatzbetrag und dem Zeitpunkt Der Einzug der Forderungen ist ungewiss.

IuteCredit Europe berücksichtigt daher die kürzlich erfolgte Ernennung eines offiziellen Liquidators durch die Zentralbank des Kosovo, um die Tochtergesellschaft nach dem Widerruf der Lizenz aufzulösen. Infolge des Liquidationsprozesses wird IuteCredit Kosovo nicht mehr konsolidiert. Darüber hinaus ist IuteCredit Kosovo nach Wertberichtigungen keine Konzerngesellschaft mehr.

Zinsdeckungsgrad (ICR) und Kapitalisierungsgrad sind von der Abschreibung nicht wesentlich betroffen und bieten ausreichend Spielraum für die Einhaltung der Covenants der ausstehenden 40-Millionen-Euro-Anleihe. Der Zinsdeckungsgrad betrug 2,0 (vor Abschreibung: 2,6) gegenüber dem Financial Covenant von 1,5. Der Kapitalisierungsgrad betrug 22,4% (Vorabschreibung: 25,0%). Die Quote muss gemäß Covenants mindestens 15,0% betragen.


Die finanziellen Auswirkungen des abgeschriebenen Kreditportfolios im Kosovo auf die Konzernperformance von IuteCredit Europe für das Gesamtjahr 2019 sind unter den gegenwärtigen Umständen begrenzt, da das Kreditvolumen im Kosovo vor der Abschreibung gering war und 13,7% des Kreditvolumens der Firmengruppe betrug. Das EBITDA wird nur minimal beeinflusst. Durch die Abschreibung wird nunmehr eine Konzerngewinnmarge von 14,0% erwartet (bisher: 17,0%).

Ungeachtet der Abschreibung wurden Anstrengungen unternommen, um die Geschäftstätigkeit im Kosovo wiederherzustellen. Um das Unternehmen, insbesondere die Mitarbeiter, Geschäftspartner und Investoren von IuteCredit, vor dem unerwarteten Widerruf der Lizenz durch die Zentralbank des Kosovo und der anschließenden Liquidation zu schützen, prüft der Verwaltungsrat von IuteCredit Europe weitere rechtliche Schritte.

„Unsere Entscheidung, das Kosovo-Portfolio unverzüglich abzuschreiben, ist im Interesse aller Beteiligten, da sie konservativ ist, aber unter den gegebenen Umständen auch angemessen. Wir werden uns weiterhin bemühen, die Geschäftstätigkeit im Kosovo als erste Präferenz wiederherzustellen. Leider können wir derzeit die Möglichkeit nicht ausschließen, internationale und nationale Klagen gegen die Entscheidung der Zentralbank des Kosovo zu erheben, offensichtlich ohne die Absicht, die Geschäfte in diesem Land fortzusetzen. Viel hängt davon ab, welche Entscheidungen die lokalen Behörden treffen. Die Ereignisse im Kosovo sind für den Konzern nicht wesentlich, da wir nach der Abschreibung wieder zu unseren täglichen Aufgaben zurückkehren können. Unsere tägliche Aufgabe ist das profitable Wachstum unseres Konzerns Die Entwicklung verläuft nach Plan und wird auch im Jahresabschluss 2019 entsprechende Ergebnisse zeigen", sagte Tarmo Sild, Group CEO von IuteCredit Europe.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Büro von IuteCredit in Pristina, Kosovo)



12.08.2019, Unternehmens-News

TLG IMMOBILIEN AG kann NAV im ersten Halbjahr steigern und startet Projektentwicklungen

Mieterlöse mit Anstieg um 4,8% auf 114,8 Mio. Euro; FFO um 5,5% auf 71,5 Mio. Euro gegenüber Vorjahr erhöht

Die TLG IMMOBILIEN AG (ISIN: DE000A12B8Z4) hat das erste Halbjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Zusätzlich zu den positiven Entwicklungen in der Immobilienbranche berichtet TLG ein herausragendes... [mehr]
09.08.2019, Unternehmens-News

MünchenerHyp emittiert künftig grüne Commercial Paper

Die Münchener Hypothekenbank eG erweitert ihr Emissionsprogramm um grüne Commercial Paper. Mit diesem innovativen grünen Produkt ergänzt sie die nachhaltigen und ökologischen ESG Pfandbriefemissionen... [mehr]
09.08.2019, Unternehmens-News

Photon Energy kann Umsatz im zweiten Quartal um 17,6 % steigern

Neue Projekte mit einer Gesamtkapazität von 16,3 MWp erworben; 50 MWp-Ziel in Ungarn bis 2021 auf 75 MWp erhöht

Photon Energy N.V. (WSE: PEN) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das am 30. Juni 2019 beendete zweite Geschäftsquartal, in dem der Konzernumsatz um 17,6 % auf 7,941 Millionen Euro stieg... [mehr]
08.08.2019, Unternehmens-News

PNE AG kann EBIT im ersten Halbjahr verdreifachen

4,00% PNE-Anleihe 2018/23 (ISIN DE000A2LQ3M9) notiert bei 103,10%

Im ersten Halbjahr 2019 hat sich die international in der Projektentwicklung sowie mit Dienstleistungen für Wind- und PV-Projekte tätige PNE-Gruppe operativ und strategisch weiterentwickelt. PNE hat... [mehr]
08.08.2019, Unternehmens-News

BayWa AG steigert operatives Ergebnis deutlich

Im Juni platzierter Green Bonds 2019/24 notiert bei 105,34%

Die BayWa AG, München, hat im 1. Halbjahr 2019 das operative Ergebnis (EBIT) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert: Zum 30. Juni 2019 betrug das EBIT 52,2 Mio. Euro... [mehr]
07.08.2019, Unternehmens-News

Hapag-Lloyd erwirtschaftet deutlich höheres Halbjahresergebnis

Hapag-Lloyd hat das erste Halbjahr 2019 im Vorjahresvergleich mit einem deutlich höheren operativen Ergebnis abgeschlossen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 389 Mio. Euro (H1... [mehr]
07.08.2019, Unternehmens-News

Beno Holding setzt erfolgreich Kapitalerhöhungsmaßnahmen um

Gesellschaftsrechtliche Struktur vereinfach und weiteres Wachstum der Beno Gruppe abgesichert

Mit Eintragung vom 24.04.2019 in das Handelsregister des Amtsgerichts München wurde die Erhöhung des Grundkapitals um 19.570 Euro auf 72.340 Euro umgesetzt. Hierbei handelte es sich um eine... [mehr]
05.08.2019, Unternehmens-News

Kommune in Peru stimmt in Vollversammlung für Pachtvertrag von SOWITEC

Die SOWITEC group erreicht mit ihrer Tochtergesellschaft SOWITEC Peru einen Meilenstein in der Landsicherung für eines ihrer lokalen Windprojekte. Eine Bauernkommune an der Nordküste hat in ihrer... [mehr]
01.08.2019, Unternehmens-News

Photon Energy N.V. verkauft Projektgesellschaft an Joint-Venture-Partner Canadian Solar

Die Photon Energy N.V. hat seine 25%ige Beteiligung an der Suntop Solar Farm Pty Ltd. verkauft. Die Projektgesellschaft hält alle Projektrechte und die Entwicklungsgenehmigung für ein 189 MWp... [mehr]
31.07.2019, Unternehmens-News

TERRAGON schließt Generalübernehmervertrag im maßgeblich mitgestalteten „Vitalquartier“ in Hannover

Auftragsvolumen von 22 Mio. Euro, aktuell größte Projektentwicklung Hannovers

Die TERRAGON AG hat einen Generalübernehmervertrag im „Vitalquartier“ in Hannover in Höhe von 22 Mio. Euro mit dem Annastift e. V. geschlossen. Auf dem Gelände des von TERRAGON maßgeblich... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen