Anzeige

Anzeige
13.02.20

Mogo Finance: EBITDA steigt 2019 um 54% auf 31,5 Mio. Euro

Die Mogo Finance S.A., der führende Anbieter von Finanzierungen für Gebrauchtwagen in Europa, hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 vorgelegt. Das Volumen ausgegebener Darlehen ist um 55,6% auf 178,4 Mio. Euro gestiegen. Das Volumen der Darlehen aus „Mid-Tier-Märkten“ betrug 53,7 Mio. Euro (2018: 33,1 Mio. Euro).

Die Gesellschafter von Mogo Finance haben, wie bereits angekündigt, im vierten Quartal 2019 weiteres Eigenkapital in Höhe von 3 Mio. Euro zugeführt. Im Jahr 2019 haben die Gesellschafter damit insgesamt 5 Mio. Euro weiteres Eigenkapital eingebracht. Weitere 5 Mio. Euro Eigenkapital sollen dem Unternehmen noch im ersten Quartal 2020 zur Verfügung gestellt werden.

Mogo Finance hat das Gebrauchtwagengeschäft durch den Verkauf von Longo veräußert, was zu einem Gewinn von 1,7 Mio. Euro für den Konzern führte. Damit wurden die Aktivitäten ausschließlich auf das Kreditgeschäft konzentriert und die Rentabilität gesteigert. Longo bleibt weiterhin ein strategischer Gebrauchtwagen-Vertriebspartner von Mogo Finance.

Die Firmengruppe ist auf Basis des Nettogewinnes in 8 Ländern profitabel (2018: 6 Länder) und auf Basis des EBITDA von 10 Ländern (2018: 6 Länder).

Im Jahr 2019 erwirtschaftete Mogo Finance Zinsen und ähnliche Einnahmen in Höhe von 76,7 Mio. Euro (+40,5%). Das Eigenkapital konnte von 17,8 Mio. Euro auf 28,8 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBITDA ist um 54,4% auf 31,5 Mio. Euro gestiegen. Das Netto-Ergebnis verbesserte sich um 34,8% auf 6,2 Mio. Euro.

Modestas Sudnius, CEO von Mogo Finance, kommentiert die Zahlen wie folgt:
„2019 haben wir uns darauf konzentriert, die Profitabilität zu steigern und konnten das EBITDA um über 50% steigern und damit einen neuen Rekordwert erreichen. Dies ist insbesondere auf die gute operative Entwicklung in den ´Mid-Tier-Märkten´ sowie auf eine solide Ergebnisse in den Ländern, in den wir schon länger aktiv sind, zurückzuführen. Mit dem Verkauf von Longo konzentrieren wir uns jetzt voll auf das Kerngeschäft. Wir sind gut positioniert, um ein weiteres Rekordjahr vor und zu haben. Der Fokus liegt dabei auf dem profitablen Wachstum.

Die 9,50% Mogo Finance-Anleihe 2018/22 (ISIN XS1831877755) notiert leicht im Plus bei 95,00%.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: CEO Modestas Sudnius, links, und CFO Maris Kreics, © Institutional Investment Publishing GmbH)



18.02.2020, Unternehmens-News

IuteCredit: Vergebene Darlehen steigen 2019 um 86% auf 152 Mio. Euro, EBITDA legt um 56,2% auf 20,2 Mio. Euro zu

IuteCredit hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 bekannt gegeben. Die vergebenen Kredite sind um 86% auf 152 Mio. Euro gestiegen. Die Zinseinnahmen konnten um 108% auf 47,0 Mio. Euro gesteigert... [mehr]
18.02.2020, Unternehmens-News

Eyemaxx Real Estate AG beschließt Bezugsrechts-Kapitalerhöhung, Bezugspreis von 9,00 Euro pro neuer Aktie

Bezugsfrist für Aktionäre vom 20.02.-04.03.2020, Anleger können für nicht bezogene Aktien über die Börse Frankfurt Kaufangebote vom 25.02.-05.03.2020 abgeben

Der Vorstand der Eyemaxx Real Estate AG (ISIN: DE000A0V9L94) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals das Grundkapital der Gesellschaft... [mehr]
18.02.2020, Unternehmens-News

Photon Energy mit Rekordumsatz von 30,15 Mio. Euro und neue Auftragsvergaben im Jahr 2019

Das eigene Portfolio an PV-Kraftwerken wurde um 63,6% auf 51,7 MWp und die Stromerzeugung um 54,4% auf 43,8 GWh ausgebaut

Photon Energy NV hat im Geschäftsjahr 2019 einem Konzernumsatz von 30,154 Mio. Euro erzielt, ein Rekordplus von 48,9% gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich im Wesentlichen dank der... [mehr]
17.02.2020, Unternehmens-News

Media and Games Invest erhöht Anteil an der gamigo AG von 53% auf 98%

Kaufpreis liegt um 50% unter der Bewertung der Vergleichsgruppe, kurzfristig soll Beteiligung auf 100% steigen

Media and Games Invest plc (ISIN: MT000000005801010101;) erwirbt 1,05 Millionen gamigo-Aktien, die ca. 45,5% der gesamten ausstehenden Aktien entsprechen, und erhöht damit seine Beteiligung an der... [mehr]
12.02.2020, Unternehmens-News

Bankhaus Scheich, Cashlink und Finoa bringen erstmals eine DAX-Aktie auf die Blockchain

Bankhaus Scheich bietet mit dieser Tokenisierung eine Lösung für die steigende Nachfrage nach digitalen Wertpapieren

Die Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG hat gemeinsam mit der Cashlink Technologies GmbH, einem europaweit führenden Infrastrukturanbieter für digitale Wertpapiere, erstmals ein Aktienpaket... [mehr]
12.02.2020, Unternehmens-News

FCR Immobilien AG kauft vollvermieteten Fachmarkt in Höchstadt a.d. Aisch

Die FCR Immobilien AG (ISIN DE000A1YC913) baut mit ihrem Ankauf eines Fachmarkts in Höchstadt a.d. Aisch (Bayern) ihr Immobilienportfolio weiter aus. Über die Höhe des Kaufpreises wurde... [mehr]
11.02.2020, Unternehmens-News

PREOS Real Estate AG: Finanzierung mit Helaba über 200 Mio. Euro für Portfolioausbau

Helaba stellt 133 Mio. Euro für Ankauf des WestendCarree in Frankfurt und 67 Mio. Euro für Sky-Deutschland-Zentrale bei München zur Verfügung

Die PREOS Real Estate AG (ISIN DE000A2LQ850) kann den Abschluss einer Finanzierung mit der Helaba in Höhe von insgesamt  200 Mio. Euro vermelden. Davon wurden 133 Mio. Euro für den Ankauf des... [mehr]
11.02.2020, Unternehmens-News

Peach Property Group AG: Vorsteuergewinn 2019 auf Rekordniveau mit 109 Mio. CHF

Marktwert des Immobilienportfolios per 31.12.2019 steigt im Vorjahresvergleich um über 50% auf rund 1,1 Mrd. CHF

Die Peach Property Group, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor mit Fokus auf Wohnimmobilien, hat im Geschäftsjahr 2019 nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen eine neue... [mehr]
11.02.2020, Unternehmens-News

SFC Energy AG: Dynamische Entwicklung im zivilen Brennstoffzellengeschäft und bei Wasserstoffprodukten legt Basis für Wachstum und Profitabilität

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) hat ihre im November 2019 revidierten Ziele in Bezug auf Umsatz als auch Profitabilität für das Gesamtjahr 2019 erreicht. Nach vorläufiger Konsolidierung... [mehr]
11.02.2020, Unternehmens-News

GRENKE verzeichnet erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 mit Anstieg beim Deckungsbeitrag und Konzerngewinn

Konzerngewinn steigt um acht Prozent auf insgesamt 142,1 Mio. Euro, prognostizierte Gewinnspanne für 2020: 153 bis 165 Mio. Euro

GRENKE blickt erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. So legte der Konzerngewinn 2019 gegenüber dem um IFRS16 angepassten Vorjahreswert um acht Prozent zu, betrug zum Jahresende 142,1 Mio.... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen