Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
23.02.21

Mumm kompakt: Droht mit steigenden Zinsen eine größere Korrektur an den Kapitalmärkten?

Mitte Februar stockte die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland eine bestehende 30-jährige Staatsanleihe mit Fälligkeit im August 2018 um über eine Milliarde Euro auf. Dabei musste der Bund erstmals seit einem Jahr eine positive Rendite mit durchschnittlich 0,10 Prozent p.a. in Kauf nehmen. Fast über die gesamte Zinskurve haben Bundesanleihen seit Mitte Dezember einen relativ deutlichen Renditeanstieg zu verzeichnen. So stieg die Rendite einer Anleihe mit zehn Jahren Restlaufzeit von -0,64 Prozent p.a. bis auf -0,31 Prozent p.a. an. Auch in anderen Eurostaaten sowie in den USA sind die Zinsniveaus zuletzt stärker angezogen. Hintergrund sind die weltweit gestiegenen Inflationssorgen angesichts explodierender Staatsschulden und der anstehenden Konjunkturerholung nach der Corona-Rezession. Die vielerorts brummende Industrie hat auf Vorleistungsebene und für Transportdienstleistungen aufgrund knapper Kapazitäten seit Monaten steigende Kosten zu vermelden, die schon heute zum großen Teil an die Endverbraucher weitergereicht werden können. Im Falle von Lockerungen bestehender Shutdown-Maßnahmen und einer sich dann voraussichtlich entladenden aufgestauten Konsumnachfrage dürften weitere Preisüberwälzungsspielräume – auch für Dienstleistungen – bestehen und weiteren Zinssteigerungsdruck auslösen. Da derzeit sowohl Inflation als auch Zinsen anziehen, bleiben die Realzinsen jedoch zumeist tief im negativen Bereich womit sich die Lage für Investoren zunächst kaum ändert. Zudem bedeuten steigende Endverbraucherpreise für Unternehmen auch steigende Umsätze und Erlöse. Zwar dürfte die Angst vor stärkeren Zinssteigerungen in den kommenden Monaten immer mal wieder für kleinere Rückschläge bei Aktien sorgen. Sollten die Zinsen jedoch zu stark steigen und die Gefahr daraus resultierender größerer Marktturbulenzen Überhand nehmen, würden die Notenbanken wohl erneut zur Beruhigung der Lage beitragen. Schließlich können sich viele Staaten die Bedienung ihrer explodierten Staatsschulden zu deutlich erhöhten Konditionen kaum leisten.

www.fixed-income.org
Foto: Carsten Mumm
© Chefvolkswirt, Privatbank Donner & Reuschel



05.01.2021, Investment

Jahresausblick 2021: Viel Licht wirft auch Schatten

Aktuelle Geld- und Fiskalpolitik bildet Super-Tandem für neuen konjunkturellen Super-Zyklus

„Die in Folge der Pandemie bereitgestellten Gelder betragen bereits heute ein Mehrfaches der Gesamthilfen nach der Finanzkrise in 2008. Am politischen Willen mangelt es also nicht – dennoch steht der... [mehr]
04.01.2021, Investment

Swisscanto Invest: Zinskurven werden im Jahr 2021 steiler

Die Coronapandemie hat die Welt weiterhin fest im Griff. In Europa ergriffen zahlreiche Regierungen wieder stark einschränkende Maßnahmen und in den USA dürfte der Kampf gegen COVID-19 unter dem... [mehr]
28.12.2020, Investment

Kommentar: Zinsen in Europa bleiben noch länger niedrig

Zinsen oberhalb des Nullpunktes könnten in der Eurozone erst gegen Ende des Jahrzehnts wieder Realität werden. Darauf verweisen die Experten des Investmenthauses Brandywine Global mit Blick auf die... [mehr]
28.12.2020, Investment

Mögliche Szenarien für 2021 - als Blick über den Tellerrand

von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG

Nach einem ereignisreichen Kapitalmarktjahr 2020, das durch die Covid-19-Pandemie geprägt war und alle vorigen Einschätzungen widerlegt sowie soziale wie wirtschaftliche Super-Trends verstärkt hat,... [mehr]
27.12.2020, Investment

Brexit-Einigung: Der Teufel steckt im Detail

Statement zur Brexit-Einigung von Quentin Fitzsimmons, Senior Portfolio Manager im Fixed-Income-Bereich der Vermögensverwaltungsgesellschaft T. Rowe Price: „Die Einigung in den Brexit-Verhandlungen... [mehr]
22.12.2020, Investment

Fokussiert bleiben

von Michael McEachern, Head of Public Markets bei Muzinich & Co

Die Markterholung im November bestärkt weiterhin unsere Auffassung, sich auf langfristige Aussichten zu konzentrieren. Alle Anlageklassen scheinen mit Euphorie auf die Nachricht über die Impfstoffe... [mehr]
22.12.2020, Investment

Anleihen bieten auch 2021 Chancen und Sicherheit

„Anleihen bleiben auch 2021 ein wichtiger Baustein im Portfolio“, betonen die Experten von Western Asset Management. Neben Stabilität können Bonds auch für Chancen stehen. Die Impfstoffe sind und... [mehr]
18.12.2020, Investment

Federated Hermes: Neue Normalität - oder weitere Volatilität?

Fraser Lundie, Head of Credit, und Louise Dudley, Global Equities Portfolio Manager, im internationalen Geschäft bei Federated Hermes, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Diesmal: Die Rallye an... [mehr]
17.12.2020, Investment

High-Yield-Anleihen auch in 2021 chancenreich

Kommentar von Kyle Kloc, Senior Portfolio Manager bei Fisch Asset Management

„Wir gehen davon aus, dass High-Yield-Anleihen im Jahr 2021 positive Erträge generieren werden. Angesichts der Kombination aus anhaltend tiefen Zinsen, bereits engeren Spreads nahe ihrer historischen... [mehr]
16.12.2020, Investment

NN Investment Partners: EU-Taxonomie läutet Kulturwandel ein

Weitreichende Auswirkungen auf Investoren, Emittenten und Finanzmarktteilnehmer, NN IPs Green Bond Fonds passt sich bereits an die neue Regulierung an

Laut NN Investment Partners (NN IP) haben grüne bzw. nachhaltige Investment-Lösungen während der Corona-Pandemie kontinuierlich zugenommen und ihre Anpassungsfähigkeit im herausfordernden Jahr 2020... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen