Anzeige

Anzeige
Anzeige
09.04.21

Wahlkampf

Kapitalmarkt-Standpunkt von Kai Jordan, Vorstand der mwb Wertpapierhandelsbank AG

„Einen Brückenlockdown“ möchte er nun, der CDU-Vorsitzende und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Und rotiert in seinen Bemühungen „Papi“ zu werden mal eben so um 180 Grad von seiner bis-herigen Position und zeigt damit das ganze Problem auf. Die Kaste der für die Pandemiebewältigung Verantwortlichen befindet sich weiterhin ausschließlich im Wahlkampf und nicht in der sachgerechten Pandemiebekämpfung. Wir wollen hier ausdrücklich nicht zur inhaltlichen Beurteilung der verschiedenen Standpunkte vortragen, aber zur Bewertung der Handlungen. Erstaunlich ist, dass man als Partei durch dieses rein auf Wahlkampf orientierte taktieren in Windeseile 10 Prozent in den Umfragen verlieren kann und trotzdem keine Änderung zu verzeichnen ist. Der Fortgang der derzeit herumstotternden Test- und Impfkampagne wird der nächste Prüfstein sein. Die Erklärung für dieses ja „leicht suizidal“ erscheinende Phänomen ist ziemlich einfach: Sie können nichts anderes (mehr).

Anders ist es mit den Unternehmen und insbesondere aus dem Mittelstand. Die meisten meistern in beeindruckender Manier bisher die Herausforderungen, die sich aufs Neue stellen. Und finanzieren Sie sich über den Kapitalmarkt so begegnen sie derzeit einer neuen Herausforderung: Der strategischen Entwicklung hin zu ESG-Konformität. Dies ist aber nicht nur Herausforderung an die inhaltliche Leistungsfähigkeit, sondern erhöht auch deutlich die Platzierungschancen bzw. ermöglicht ggfs. bessere Bewertungen oder Konditionen. Denn bei zahlreichen Prozessen zur Investitionsentscheidung von inländischen institutionellen Investoren ist die „Tickbox“ ESG-Konform zwischenzeitlich „State-of-the-Art“. Und hier sind die Emittenten zwar nicht in der „Gaukelei“ des Wahlkampfes aber durch-aus in der glaubwürdigen Umsetzung und Vermarktung der ESG-Aspekte gefordert. Vermögensverwalter sehen sich zunehmend veranlasst, nach ESG-orientierten Anlagen in Marktnischen zu suchen, die immer noch attraktive Bewertungen oder bedeutendes Wachstumspotenzial aufweisen. Genau das kann das Small-Cap-Anlageuniversum bieten. Klar ist aber auch, dass ESG-Konformität nicht die Grundsätze eines Investments – Bonität und Kapitalmarktfähigkeit – ersetzen.

Dennoch die Entwicklung zeigt klar in Richtung ESG-Konformität. Europa möchte hier Vorreiter sein und zeigt Zähne. Am 11. März trat die sogenannte Offenlegungsverordnung der EU (SFDR) in Kraft. Erstmals müssen nun selbst Private-Equity-Fonds beim Thema ESG Transparenz zeigen. Die Fonds müssen Nachhaltigkeitsrisiken quantifizierbar ausweisen. Dementsprechend werden auch die Investments anders analysiert und bewertet. Unbestritten ist, dass auch ein Teil der kleineren Family Offices stärker ESG-konform investieren möchte. Hier zeigen sich deutlich Auswirkungen eines Generationenwechsels – weswegen sich anderswo auch immer noch Mythen und Vorbehalte halten. Nachhaltigkeitsrisiken rücken in den Vordergrund – teilweise zählen dazu auch Risiken, die schon früher Beachtung gefunden haben, aber eben nicht besonders herausgestellt worden: Social und Governance spielten schon immer in den Analysen eine Rolle, wurden aber nicht in die Untersuchung des Geschäftsmodells so stringent mit einbezogen.

Insgesamt bewegen wir uns bei mittelständischen Emittenten – aber auch bei den interessierten Investoren bei dem Thema ESG auf steinigen Untergrund. Das Thema ist da und wird zukünftig noch in der Priorität nach oben rücken. Dennoch sind die Investitionen auf beiden Seiten des Kapitalmarktes hoch. Neben den personellen Ressourcen werden Prozesse, Reportings, Berichte und auch IT-Systeme verändert werden müssen. Final sind auch die Rating-Agenturen, die ESG-Konformität für KMUs bescheinigen wollen nicht aufgestellt. Welchen Track-Record muss ein Unternehmen vorweisen können, um ein Siegel zu erhalten.

Die institutionellen Investoren bauen gerade für ihre KMU-Investments Fragenkataloge auf. Decken die sich mit den Aussagen der Rating-Agenturen. Wie werden von den Investoren Environmental, Social und Governance untereinander bewertet? In der Regel stellen bisher kleinere Unternehmen keine umfassende ESG-Berichterstattung zur Verfügung. Zukunftsorientierte Anleger müssen aber offensiv zu dieser Thematik den Dialog mit der Geschäftsleitung führen. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Unternehmen verantwortungsvoll geführt wird und keine bedeutenden ESG Risiken birgt.

Large Caps werden von den großen Fonds durchleuchtet, ob sie ESG-konform handeln. Bei KMUs wird dies mittelfristig auch der Fall sein. Kleinere institutionelle Investoren haben an diesen Investments durchaus eine hohe Nachfrage – bedingt durch ihre Kunden aber auch durch die Regulation der Aufsichtsbehörden. ESG kommt gerade am Kapitalmarkt für KMUs an. Und die Emittenten werden kämpfen; der Investor hat die Wahl.

Zu mwb:
Die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassener Wertpapierdienstleister mit Niederlassungen in Gräfelfing bei München, Hamburg, Hannover, Frankfurt und Berlin. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet. 1999 erfolgte der Börsengang. Heute ist die mwb-Aktie (ISIN DE0006656101, WKN 6656101) an der Börse München im Segment m:access notiert wie auch im Freiverkehr an den Börsen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg und Stuttgart. mwb ist in zwei Geschäftsbereichen aktiv: Wertpapierhandel und Corpo-rates & Markets. Im Wertpapierhandel betreut mwb rund 38.000 Orderbücher für deutsche und internationale Wertpapiere. Dabei handelt es sich sowohl um Aktien als auch um festverzinsliche Wertpapiere und offene Investmentfonds. Damit ist mwb einer der größten Skontroführer in Deutschland.

www.fixed-income.org
Foto: Kai Jordan
© mwb Wertpapierhandelsbank AG



17.05.2021, Investment

NN IP: Studie zeigt - Skandinavische und niederländische Anleger sehr auf Green Bonds fokussiert

Fast die Hälfte (45%) der Investoren bevorzugen Green Bonds als festverzinsliche Impact-Investments und 81% der Pensionsfonds investieren bereits in sie

Der internationale Markt für grüne Anleihen ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen, wobei Europa eine Vorreiterrolle spielt. Innerhalb Europas werden skandinavische und niederländische... [mehr]
12.05.2021, Investment

Nachhaltigkeitsgebundene Anleihen bieten breiteres Spektrum

Sustainability Linked Bonds (SLBs = nachhaltigkeitsgebundene Anleihen) sind ein Instrument für Unternehmen, um nicht-klimabezogene Nachhaltigkeitsthemen aufzugreifen

Trotz der großen Beliebtheit von Green Bonds sind sie aufgrund ihres spezifischen Umweltfokus und der Erlösverwendung möglicherweise nicht für jeden Emittenten die beste Option. Einige Emittenten... [mehr]
12.05.2021, Investment

M&G: Nachhaltige Investitionen in Private Markets holen auf

Die Welt macht zaghafte Schritte in Richtung Normalität, und Investoren, Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt sprechen darüber, was sie tun können, um „gestärkt aus der... [mehr]
11.05.2021, Investment

LFDE Macro Scope: USA - Comeback der Inflation?

von Olivier de Berranger, CIO bei LFDE

Während der Wirtschaftsaufschwung jenseits des Atlantiks mit jedem Monat deutlicher zutage tritt, zieht der Preisdruck auf niedrigem Niveau an. Doch wie lange bleibt das so? Automobilindustrie mit... [mehr]
10.05.2021, Investment

FCF Credit Monitor: Konjunkturprogramme zeigen am Anleihemarkt Wirkung

Renditen von Unternehmensanleihen deutlich unter Vor-Corona-Niveau, negative Renditen bei Investment-Grade-Klassen

Im Covid-19-Jahr 2020 sprangen die Durchschnittsrenditen kurzzeitig sprunghaft, über alle Sektoren und Ratingklassen hinweg, um über fünf Prozent. Der aktuelle Credit Monitor des Münchener... [mehr]
07.05.2021, Investment

Kommentar: Aktionäre mit Klimastimme

von Faryda Lindeman, Senior Responsible Investing Specialist, NN Investment Partners

Es ist ein zunehmender Trend, dass Unternehmen wie Nestle, Shell und Glencore ihren Klimaschutzplan zur Abstimmung durch die Aktionäre auf die Tagesordnungen setzen. Dies wird als „Say on Climate“... [mehr]
07.05.2021, Investment

Aviva Investors erweitert sein Nachhaltigkeits-Portfolio um den Climate Transition Global Credit Fund

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., gibt heute die Auflegung des Anleihefonds Aviva Investors Climate Transition Global Credit... [mehr]
06.05.2021, Investment

„Ab 2023 werden wir mit dem Werk in Litauen positive Cashflows erwirtschaften“, Fritz Homann, Homann Holzwerkstoffe GmbH

Die Homann Holzwerkstoffe GmbH hat im März 2021 ihre dritte Unternehmensanleihe begeben (ISIN DE000A3H2V19), die sich sehr positiv entwickelt hat. Geschäftsführer Fritz Homann geht davon aus, dass... [mehr]
06.05.2021, Investment

Lazard Asset Management legt Investment Grade-Wandelanleihen-Fonds auf

Lazard Asset Management (LAM) gab heute die Auflegung des Lazard Global Convertible Investment Grade Bond Fund bekannt. Damit erweitert LAM sein Produktangebot um einen weiteren Long Only-Fonds im... [mehr]
05.05.2021, Investment

Die Mischung macht’s - auch bei grünen Investments

von Rhys Petheram, Head of Environmental Solutions und Fondsmanager, und Jon Wallace, Fondsmanager, Environment and Sustainability bei Jupiter Asset Management

Investoren legen immer größeren Wert auf eine aktive Positionierung zu Umweltthemen wie Klimawandel und Biodiversität. Die COVID-Pandemie hat diesen Trend weiter beschleunigt. Nach Angaben von... [mehr]
News 1 bis 10 von 4638
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen