Anzeige

Anzeige
13.04.21

6 bis 9 Prozent Rendite für nordische High Yields erwartet

von Svein Aage Aanes, Leiter des Fixed Income Teams bei DNB Asset Management

Inflationsängste, turbulente Aktienmärkte und der Renditeanstieg bei langlaufenden Anleihen bewegen derzeit Anleger. Relativ unberührt davon entwickelt sich der nordische Markt für Hochzinsanleihen. Dies wird begünstigt von einem Mix aus gutem Wirtschaftswachstum und geringerer Volatilität. „Selbst eine für dieses Jahr in Aussicht gestellte Zinserhöhung der norwegischen Zentralbank kann als positives Signal gewertet werden“, erläutert Svein Aage Aanes, Leiter Fixed Income bei DNB AM. „Denn dies würde bedeuten, dass sich die Konjunktur gut entwickelt.“

Die skandinavischen Volkswirtschaften wachsen bereits seit 25 Jahren schneller als ihre kontinentaleuropäischen und US-amerikanischen Pendants, gleichzeitig ist ihre Verschuldungsquote deutlich niedriger. In Dänemark und Norwegen etwa beläuft sich die öffentliche Verschuldung auf 33 bzw. 41% des Bruttoinlandsprodukts. In den USA oder Japan hingegen entspricht der Schuldenstand 110 bzw. 230% des BIP.

Sehr niedrige Duration bei gleichzeitig höherer Rendite im Vergleich zu den US- und europäischen HighYield-Märkten

Der nordische High Yield-Markt zeichnet sich im Vergleich zu den US-amerikanischen und europäischen Hochzinsmärkten durch eine höhere Rendite bei einer sehr niedrigen Duration aus. In den letzten zehn Jahren hat sich dieser Markt vervierfacht und auch eine enorme Entwicklung in der Struktur erlebt. Seine stetig gewachsene Breite und die Zunahme der Anzahl der einzelnen Emittenten machen es möglich, ein breit diversifiziertes Portfolio aufzubauen. „Die Abhängigkeit vom früher dominierenden Ölsektor ist signifikant gesunken und das Sektor-Exposure gleicht inzwischen demjenigen einer globalen High Yield-Benchmark“, so Aanes weiter. Dies reduziere auch das Zahlungsausfall-Risiko einer Nordic High Yield-Anlagestrategie – zumal die Zahl der Defaults ohnehin ab Sommer sinken dürfte.

Skandinavische Hochzinsanleihen sind ein Segment, in dem die Spreads noch nicht vollständig zu ihrem Vorkrisentief zurückgekehrt sind. Aktuell liegt die Risikoprämie noch 100 Basispunkte höher als vor dem Ausbruch der Coronakrise. Dank der geänderten Sektorzusammensetzung ist mit einer Einengung der Spreads zu rechnen, was die Chancen auf zusätzliche Renditen erhöht.

Wenige Emissionen verfügen über Ratings

„Da der Nordic High Yield-Markt nicht flächendeckend analytisch abgedeckt ist und nur ein relativ kleiner Anteil der Emissionen über Ratings verfügt, haben lokale Anbieter aufgrund ihres umfassenden Know-hows einen großen Vorteil“, erklärt Aanes. Dass die norwegische Zentralbank– als einzige Notenbank in der Region – in der zweiten Jahreshälfte die Zinsen erhöhen dürfte, bereite keine Sorgen. Denn dieser Schritt sei bereits eingepreist. Im Gegenteil: Die damit einhergehende Versteilung der Zinskurve macht vor allem Anleihen mit einer Laufzeit von 3 bis 5 Jahren attraktiv.

„Wir erwarten in diesem Jahr eine Rendite zwischen 6 und 9% - basierend auf unserem Hauptszenario einer Öffnung der Volkswirtschaften in der zweiten Jahreshälfte und des Roll-outs Einführung von Impfstoffen sowie einer anhaltenden Unterstützung durch die Zentralbanken“, prognostiziert Aanes.

www.fixed-income.org
Foto: Svein Aage Aanes
© DNB Asset Management



22.06.2021, Investment

3 Gründe für einen starken Euro

Marktkommentar von Tobias Stöhr, Börsenexperte bei Spectrum Markets

In den vergangenen zwölf Monaten hat der Euro unter dem Strich gegenüber dem US-Dollar gewonnen. Obwohl es Phasen des Rückgangs gab, insbesondere seit Januar dieses Jahres, ist der Euro noch immer... [mehr]
22.06.2021, Investment

Jerome Powells Drahtseilakt: Zeit für ein Ende der Finanzspritzen?

von Olivier de Berranger, CIO bei LFDE

Es ist nun knapp über ein Jahr her, dass die Fed – konfrontiert mit einer in vielerlei Hinsicht beispiellosen Krise – den Markt mit Liquidität flutete. Kurz vor Beginn des Sommers versucht sich die... [mehr]
22.06.2021, Investment

„Die Renditen können auf beiden Seiten des Atlantiks stärker steigen“, Maria Luisa Matarrelli, Eurizon

Maria Luisa Matarrelli, Head of Developed and Emerging Government Bonds and Forex bei Eurizon, erwartet hinsichtlich der Inflation in den Sommermonaten eine Entspannung und für das 4. Quartal einen... [mehr]
21.06.2021, Investment

Inflation: „vorübergehendes“ Dilemma – oder?

Standpunkt von Deborah A. Cunningham, CFA bei Federated Hermes

Die Auffassung der Fed von „vorübergehend“ könnte zu lang sein. Als die Federal Reserve vor einigen Monaten zum ersten Mal den Begriff „transitorisch“ einführte, um die aufkeimende Inflation zu... [mehr]
18.06.2021, Investment

Triodos IMpact Check - Der fragwürdige Boom hellgrüner Fonds

von Hans Stegeman, Chief Investment Strategist, Triodos Investment Management

Laut dem BVI ist das für deutsche Kunden verwaltete Vermögen nachhaltiger Fonds von Januar bis März dieses Jahres um ganze 107 Milliarden Euro auf einen neuen Höchststand von 254 Milliarden Euro... [mehr]
18.06.2021, Investment

Anleihen: Reflation nutzen statt fürchten!

von Gurpreet Gill, Macro Strategist, Global Fixed Income, bei Goldman Sachs Asset Management

Eines der brisantesten Themen an den Finanzmärkten ist zurzeit der so genannte Reflationshandel. Notenbanken und Regierungen haben beschlossen, die Ausgaben und die Wirtschaftsleistung nach der... [mehr]
17.06.2021, Investment

Die Qual der Wahl..., ...sagt der Volksmund

Kapitalmarkt-Standpunkt von Kai Jordan, Vorstand der mwb Wertpapierhandelsbank AG

Nach dem von Kritikern beklagten multiplen Staatsversagen bei der professionellen Bekämpfung der Pandemie steht eine neue Herausforderung bevor. Die Bundestagswahl. Eine neue Herausforderung? Nein,... [mehr]
17.06.2021, Investment

Attraktive Verbindung: nachhaltige und finanzielle Rendite

von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.

Jahr für Jahr weist der Marktbericht des Forum Nachhaltige Geldanlagen enorme Zuwächse des Segments in der D-A-CH-Region aus. So auch im aktuellen Bericht 2021, der dem deutschen Markt ein Plus von... [mehr]
15.06.2021, Investment

Federated Hermes - Was Anleihen antreibt: Bulle versus Bär

von Anna Chong, Senior Credit Analyst bei Federated Hermes

Das Jahr 2021 war durchaus volatil für die Wertentwicklungen von Vermögensanlagen, bedingt durch ein inflationäres Marktumfeld. Rohstoffe, Aktien und Hochzinsanleihen sind gestiegen – aber... [mehr]
14.06.2021, Investment

Drei Gründe, warum US-Treasury-Renditen 2021 weiter steigen

von Mark Nash, Head of Fixed Income Alternatives bei Jupiter Asset Management

Während sich die Weltwirtschaft von der Pandemie erholt, hat sich die geldpolitische Landschaft dramatisch verändert. Es ist unwahrscheinlich, dass die fiskalischen Ausgaben in absehbarer Zeit enden,... [mehr]
News 1 bis 10 von 4666
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen