Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
16.12.09

Generali Investments: Hochwertige Unternehmensanleihen attraktivste Anlageklasse 2010

Rückfall in tiefe Rezession unwahrscheinlich

„Die große systemische Finanzmarktkrise ist überwunden, aber die Nachwehen bleiben bestehen.“ Dr. Klaus Wiener, Chefvolkswirt von Generali Investments, blickt verhalten optimistisch ins Jahr 2010. „Doch trotz aller Risiken: Es sieht heute wesentlich besser aus als man inmitten der Krise zu hoffen gewagt hätte.“ Nach Risikogesichtspunkten attraktivste Anlageklasse im Jahr 2010 dürften laut Wiener hochwertige Unternehmensanleihen sein. Er erwartet zudem geringe positive Erträge bei Aktien und weiterhin niedrige Renditen bei Staatsanleihen.

Wirtschaftspolitisches Gegensteuern sorgt für gutes Finanzjahr 2009
Trotz der schweren Krise im Winterhalbjahr 2008/2009 kam es 2009 zu hohen Erträgen auf den Finanzmärkten. „Maßgeblich für das letztlich gute Finanzjahr 2009 war das beispiellose Gegensteuern der Wirtschaftspolitik“, so Wiener. „Durch die hohe Bereitstellung von Zentralbankliquidität sowie die Maßnahmen zur Stabilisierung des Finanzsystems und zur Belebung der Wirtschaft wurde die systemische Krise überwunden.“ Darauf aufbauend sei ein Rückfall in eine tiefe Rezession im kommenden Jahr unwahrscheinlich. Dennoch warnt Wiener vor den Nachwehen der Krise: „Im Bankensektor drohen weitere Abschreibungen und eine geringere Kapitalisierung. Das führt zu einer gedämpften Kreditvergabe. Staaten wie Griechenland und Irland sowie Organisationen wie ‚Dubai World’ dürften Anschlussfinanzierungen nur eingeschränkt bzw. zu höheren Kosten erhalten.“ Zudem müsse die Finanz- und Geldpolitik zur Vermeidung von ‚Risiken und Nebenwirkungen’ einen weniger expansiven Kurs annehmen. „Spätestens im zweiten Halbjahr 2010 dürfte aus dem Rückenwind der Wirtschaftspolitik ein Gegenwind werden“, erwartet Wiener. „Dies ergibt sich zwangsläufig – es sei denn, es werden neue Pakete geschnürt.“

Nach der sprunghaften Erholung von den Tiefständen im März dieses Jahres werde die Weltwirtschaft folglich auf einen flacheren Wachstumspfad einschwenken. „Wir erwarten für 2010 ein Weltwirtschaftswachstum von gut 3 Prozent“, so Wiener. Dies sei zwar mehr als man noch im März 2009 habe erwarten können, „aber ein geringerer Wachstumstrend impliziert einen geringeren Risikopuffer gegenüber einem erneuten Abgleiten in die Rezession.“

Finanzmärkte: Hohe Erträge des Jahres 2009 erscheinen unwahrscheinlich
Eine geringere Wachstumsdynamik und eine allmähliche Umkehr der Wirtschaftspolitik bedeuten für die Finanzmärkte, dass die hohen Erträge des Jahres 2009 nicht erreicht werden dürften. „Da die wirtschaftspolitischen Impulse zunächst anhalten werden, erwarten wir für europäische Aktien einen guten Start ins Jahr 2010. Der Gesamtertrag dürfte jedoch kaum über 5 Prozent hinausreichen“, prognostiziert Wiener. Auch die Renditen von Staatsanleihen dürften niedrig bleiben: „Aufgrund hoher Unterauslastung der industriellen Kapazitäten sehen wir einen flachen Wachstumstrend bei geringer Inflation.“ Zudem rechnet Wiener mit einer moderaten Straffung der Leitzinsen gegen Jahresende. „Auf Sicht der nächsten beiden Jahre dürfte daher ein langfristig normales Niveau bei der Rendite von Staatsanleihen nicht erreicht werden.“ Als attraktivste Anlageklasse in 2010 sieht der Chefvolkswirt von Generali Investments hochwertige Unternehmensanleihen: „Zwar dürften sich die Spreads nur geringfügig einengen, aber es besteht ein signifikantes Zinsvoraus gegenüber Staatsanleihen.“


Die Generali Investments Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbH, Köln, gehört zur Generali Investments S.p.A., Triest, der Asset Management Gesellschaft der Generali Gruppe. Weltweit verwalten etwa 370 Mitarbeiter ein Vermögen von rund 290 Milliarden Euro. Damit ist die Generali Investments Gruppe einer der größten Asset Manager Europas.





22.10.2021, Investment

M&G Investments legt zwei nachhaltige Credit-Strategien auf

M&G Investments legt zwei neue Strategien in Luxemburger SICAV-Format auf, die den konsequent value-basierten Investmentansatz des M&G-Public-Fixed-Income-Teams mit Nachhaltigkeitsfaktoren... [mehr]
22.10.2021, Investment

Schwellenländer benötigen nachhaltige Entwicklungen

Die Aktienmärkte der Schwellenländer zeigten sich im bisherigen Jahresverlauf so heterogen wie es das Gebilde der Emerging Markets selbst ist. Am besten schnitten in den ersten drei Quartalen 2021... [mehr]
21.10.2021, Investment

Aviva Investors erwartet soliden Aufschwung mit einigen Wachstumsschmerzen

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., rechnet weiterhin mit einem robusten globalen Aufschwung für den Rest des Jahres 2021 und das... [mehr]
21.10.2021, Investment

NN IP Marktkommentar: Wachstumsschub für Impact Investing

Investmentchancen bei Unternehmen mit Schlüsseltechnologien Fokus auf Gesundheitswesen, IT, Recycling und erneuerbare Energien

Der Markt für Impact Investing in Höhe von 715 Mrd. US-Dollar steht vor einem rasanten Wachstum. Dies wird angetrieben durch die steigende Nachfrage der Anleger, staatliche Initiativen für grünes... [mehr]
20.10.2021, Investment

Chinesische Staatsanleihen: Jetzt Investment-Mainstream?

von Julia Rees, Head of Portfolio Strategy, EMEA und AeJ, Strategic Advisory Solutions, bei Goldman Sachs Asset Management

Der weltweite Finanzschwerpunkt verlegt sich langsam aber sicher in Richtung Osten. Die Liberalisierung der chinesischen Finanzmärkte eröffnet ausländischen Investoren dabei neue Möglichkeiten. Das... [mehr]
20.10.2021, Investment

Die Energieinflation ist temporär, die Wohnkosten sind dies weit weniger

von Philipp Burckhardt, Fixed Income Portfolio Manager und Stratege, Lombard Odier Investment Managers

Der US-Inflationsbericht zeigt eine zweigeteilte Entwicklung: Der Energiesektor spielt eine wichtige Rolle, ist aber nicht mehr der einzige Faktor. Wohnkosten sind ein eher... [mehr]
15.10.2021, Investment

Federated Hermes: Das Vertrauen in die wirtschaftliche Erholung schwankt - eine starke Gewinnsaison könnte dazu beitragen, die Anleger zu beruhigen

Lewis Grant, Senior Global Equities Portfolio Manager: "Das Vertrauen in die wirtschaftliche Erholung schwankt, und es herrscht Unsicherheit. Angesichts der anhaltenden Inflationssignale ist die... [mehr]
14.10.2021, Investment

Schreckgespenst Stagflation: Warum sich Anleiheinvestoren keine langfristigen Sorgen machen müssen

von Ariel Bezalel, Head of Strategy, Fixed Income bei Jupiter Asset Management

Anleiheinvestoren haben sich in diesem Jahr bereits mit unzähligen Herausforderungen konfrontiert gesehen – von niedrigen Zinsen über eine steigende Inflation bis hin zu sehr engen Spreads. Jetzt... [mehr]
14.10.2021, Investment

Europa wird 2022 Emissionen grüner Anleihen anführen

NN IP prognostiziert für 2022 ein Emissionswachstum grüner Anleihen um 25 % auf 500 Mrd. EUR im Vergleich zu 2021

Nach neuen Prognosen von NN Investment Partners (NN IP) wird sich das Wachstum der Neuemissionen grüner Anleihen im Jahr 2022 im Vergleich zu 2021 um 25 % auf 500 Mrd. EUR steigern. Dabei wird Europa... [mehr]
13.10.2021, Investment

Das Inflations-Narrativ wird durch ein Rezessions-Narrativ ersetzt werden

von Peter De Coensel, Member of the Management Board bei Degroof Petercam Asset Management (DPAM)

Die neuseeländische Zentralbank hat am 7. Oktober den Einlagenzinssatz von 0,25 % auf 0,50 % erhöht. Die Notenbanker gehen davon aus, dass die Leitzinsen in Neuseeland 2,00 % bis Ende 2023 erreichen... [mehr]
News 1 bis 10 von 4754
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen