Anzeige

Anzeige
29.09.21

Muzinich: Vielfalt, Ertragspotenzial und Flexibilität mit Multi Asset Credit-Strategien

Aktuelle Marktanalyse von Michael McEachern, Co-Head Public Markets bei Muzinich & Co, einer nicht börsennotierten, institutionellen Investmentgesellschaft, die auf öffentlich gehandelte und private Unternehmensanleihen und –kredite (Corporate Credit) spezialisiert ist.

Multi Asset Credit-Strategien könnten Investoren dabei helfen, sich nach der Corona-Krise an den Märkten zurechtzufinden

1. Warum sollten Investoren Multi Asset Credit-Strategien in Betracht ziehen?

Das Universum der festverzinslichen Anlagen ist sehr breit und keineswegs homogen. Multi Asset Credit-Portfolios können Investoren dabei helfen, über Regionen, Anlageklassen und Kreditqualität hinweg zu investieren, für eine verbesserte Diversifizierung und um Volatilität möglicherweise besser zu bewältigen. Ziel ist es dabei, von Marktchancen und Fehlbewertungen Gebrauch zu machen.

Dynamisch verwaltete Multi Asset Credit-Portfolios streben danach, von dieser ganzheitlichen Perspektive auf die festverzinslichen Märkte zu profitieren. Ebenso verfolgen sie ein verbessertes Risiko-Rendite-Profil und haben das Potenzial, vor gravierenden Drawdowns zu schützen. Zu guter Letzt helfen Multi Asset Credit-Portfolios dabei, volatilitätssensiblen Investoren eine stressfreiere, aber profitable Investmentlösung zu bieten.

2. Warum könnte Multi Asset Credit in verschiedenen Marktumfeldern geeignet sein?

Es liegt in der Natur der Finanzmärkte, ihren Fokus zu ändern und den Blick weg von Unsicherheiten hin zu Chancen zu richten. Das sieht man am Beispiel der festverzinslichen Märkte während der letzten zwei Jahre, die von den Schocks im Zusammenhang mit der Corona-Krise beherrscht wurden. Die Märkte änderten in dieser Zeit schnell und häufig ihren Fokus. Wenn Investoren die Kreditmärkte global betrachten und ihre Engagements aktiv steuern, erhalten sie Zugang zu einem viel breiteren sowie vielfältigeren Spektrum von Anlagen und das in Bezug auf Geografie, Rating, Laufzeit (oder Duration) und Sektoren.

Wir sind der Auffassung, dass globale Multi Asset Credit-Strategien gut positioniert sind, um von der Renditestreuung und den Eigenheiten der Märkte zu profitieren und risikobereinigte Renditen zu erzielen. Eine höhere Allokation in Hochzinsanleihen könnte beispielsweise die Rendite in Zeiten wirtschaftlicher Stärke steigern. In Zeiten wirtschaftlicher Ungewissheit könnte eine stärkere Ausrichtung auf Wertpapiere mit einem besseren Rating (Investment Grade) sowie eine gute Kreditauswahl einen gewissen Schutz vor Abwärtsrisiken bieten. Zudem sind Multi Asset Credit-Strategien auch flexibel hinsichtlich Duration und Spread-Steuerung.

3. Wie kommen Multi Asset Credit-Strategien bei Muzinich zum Einsatz?

Unsere Multi Asset Credit-Strategien zielen darauf ab, Relative-Value-Chancen bei globalen Unternehmensanleihen zu identifizieren, indem sie Top-Down-Makroanalysen mit Bottom-up-Kreditanalysen kombinieren. Solche Strategien haben den Vorteil, dass sie an den Kreditmärkten „überall hingehen" können, um potenzielle Anleihen zu finden, die ein attraktives relatives Wertpotenzial und eine risikoangepasste Rendite bieten, ohne den Zwängen eines bestimmten Referenzmarktes unterworfen zu sein.

Zuallererst sind wir überzeugt, dass eine gründliche und eingehende Top-Down-Bewertung von entscheidender Bedeutung ist, um die wichtigsten Themen zu ermitteln und relative Wertvergleiche zwischen Regionen, Sektoren und Instrumenten anzustellen, die das beste relative Wertpotenzial bieten können. Mit dieser Makroanalyse können globale Trends und regionale Unterschiede ermittelt werden. Diese Bewertung hilft uns dabei, die besten Relative-Value-Trades (z. B. Schwellenländer gegenüber den USA oder Investment Grade gegenüber High Yield) sowie Ansichten zu bestimmten Makrothemen (z. B. die Aussichten für Öl/Rohstoffe) zu identifizieren sowie potenzielle Risiken aufzuzeigen, die zu einer höheren Volatilität führen könnten.

Es ist auch wichtig, jede Anlageklasse nach einzelnen Regionen vollständig zu bewerten, d.h. Hochzinsanleihen in den Schwellenländern, Europa und den USA. Eine Bewertung geht mit einer vollständigen Überprüfung der Kreditfundamentaldaten, der Credit Spread-Bewertungen und der Handelsliquidität einher. Das Augenmerk liegt hier auf die zukünftigen Aussichten. Unserer Meinung nach stellt dies die Fähigkeit sicher, sich dynamisch über alle Subanlageklassen hinweg zu bewegen. Damit lässt sich das am besten erkennbare Wert- und Renditepotenzial ausmachen sowie Sektoren und Regionen vermeiden, die mit Herausforderungen und Volatilität zu kämpfen haben.

In Kombination mit der Bestimmung von Themen kann die aktive Bottom-up-Kreditauswahl dazu beitragen, wie ein Portfolio zusammengestellt wird. Dabei ist zu betonen, dass die Eigenheiten jeder Anleihe den Kreditauswahlprozess vorantreiben und letztendlich dabei helfen können, Alpha zu generieren. Wir sind der Überzeugung, dass die fundamentale Analyse von Unternehmensanleihen, die ein tiefes Verständnis der Kreditmärkte auf der Ebene der einzelnen Unternehmen voraussetzt, erheblich zur Portfolioperformance beitragen könnte. Bei Muzinich ist das Research eine Schlüsselkomponente unseres Anlageprozesses. Unser Analyseschwerpunkt liegt sowohl auf der Risikominimierung als auch auf der Identifizierung von Chancen.

4. Warum eignet sich laut Muzinich ein aktiver Ansatz am besten?

Die große Renditestreuung bei Unternehmensanleihen ermöglicht es aktiven Asset Managern, Gewinne für ihre Investoren zu vereinnahmen, in dem sie Duration und Spread-Risiken aktiv gemäß der Marktbedingungen anpassen können. Passive Anleihestrategien sind in diesem Umfeld mit unnötigen Durations- und Kreditrisiken verbunden.

5. Wo befinden sich Opportunitäten auf regionaler Ebene und hinsichtlich Branchen?

Ein globaler Ansatz beinhaltet, dass man Chancen in allen Regionen finden und somit das Portfolio diversifizieren kann. Unsere oben beschriebene Themenanalyse hat verschiedene Themen in den verschiedenen Regionen ausgemacht. In den USA haben wir das Thema Wiedereröffnung mit einem sehr starken Nachholbedarf erkannt, was sich in einem Engagement der Strategie in den von Covid 19 stärker betroffenen Sektoren niederschlägt. In Europa sind unsere Hauptthemen, in denen das Team derzeit Wertpotenzial sieht, unsere Engagements im Bankensektor und in Hochzinsanleihen mit kurzer Laufzeit. In den Schwellenländern haben wir uns auf Anleihen mit kurzer Duration von Großunternehmen (Banken und Rohstoffe) konzentriert.

Hinsichtlich Branchen sieht unser Investmentteam derzeit Chancen im europäischen Bankensektor, im amerikanischen Gesundheitssektor und einigen sehr großen Automobilherstellern in den USA und Europa.

6. Wie schaut es mit der Duration aus?

Es ist erwähnenswert, dass unsere globale Multi Asset Credit-Strategie eine flexible Duration hat. Wir begannen das Jahr mit einer kurzen Duration aufgrund des Themas der Wiedereröffnung und haben seither die Duration des Portfolios nahe dem längerfristigen Durchschnitt ausgeweitet.

7. Wie bewerten Sie aktuell die Ausfallrisiken?

Die deutlich verbesserten Bonitätskennzahlen und Fundamentaldaten sowie die unglaubliche Menge an Liquidität, die die Unternehmen seit Mitte letzten Jahres aufgenommen haben, trugen dazu bei, diese vor Zahlungsausfällen zu bewahren. Die meisten Ausfälle kamen aus dem Energiesektor, aber unserer Ansicht nach hat sich die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls in diesem Sektor beim derzeitigen Ölpreisniveau verringert. Wir gehen davon aus, dass die Ausfallraten weiterhin niedrig bleiben werden.

8. Inwieweit spielt ESG eine Rolle bei Multi Asset Credit-Strategien? Schränkt ESG-konformes Investieren diese Strategien, die von der Breite an Anlagechancen profitieren, ein?

ESG-Erwägungen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Anlageprozesses für alle unsere Anlagestrategien. Wir beziehen ESG vollständig in unsere Kreditbewertung ein. Unsere Multi Asset Credit-Strategien basieren auf drei Ebenen: Ausschluss von Branchen (z. B. keine thermische Kohle), verhaltensbasierte Ausschlüsse und das Erreichen von Klimaschutzzielen mit kohlenstoffeffizienten Portfolios.

Wir sind uns bewusst, dass es in puncto ESG-Offenlegung zwischen dem Investment Grade- und High Yield-Bereich sowie innerhalb der Industrie- und Schwellenländer Unterschiede gibt. Eine umfassende Unternehmensberichterstattung kann zu besseren Ratings bei ESG-Research-Anbietern führen, was jedoch nicht unbedingt mit geringeren ESG- oder finanziellen Risiken gleichzusetzen ist. Daher ist es auch wichtig, dass unsere Analysten die ESG-Ratings durch ihre eigenen Erkenntnisse ergänzen, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Eine sorgfältige Berücksichtigung von ESG könnte letztlich zu einigen geringfügigen Anlageeinschränkungen führen, aber wenn man davon ausgeht, dass der Klimawandel wirklich wesentlich für die Bewertung der finanziellen Situation eines Unternehmens ist, dann sollte das ohnehin der Fall sein - das unterscheidet sich beispielsweise nicht von Rating-Einschränkungen.

www.fixed-income.org
Foto: Michael McEachern
© Muzinich & Co



06.12.2021, Investment

Grüne Anleihen sind nicht alle gleich grün

von Pilar Gomez-Bravo, CFA Director of Fixed Income - Europe und Robert M. Hall Institutional Fixed Income Portfolio Manager, MFS Investment Management

Die meisten Dinge im Leben sind nicht schwarz oder weiß. Sie sind irgendetwas dazwischen. Das gilt auch für grüne Anleihen (Green Bonds): Sie sind unterschiedlich grün. Einige erfüllen höchste... [mehr]
06.12.2021, Investment

Immobilienaktien: Inflation könnte ein günstiges Umfeld für globale Immobilien Aktien bieten

von Guy Barnard, Co-Head of Global Property Equities und Portfolio Manager bei Janus Henderson Investors

Immobilienaktien bieten drei entscheidende Vorteile: tägliche Liquidität, Rendite und Diversifizierung. Annualisiert betrug die durchschnittliche Rendite eines offenen Immobilienfonds 2,7% vor... [mehr]
06.12.2021, Investment

China - Dekarbonisierung und der Green-Bonds-Markt

Chinas Wirtschaftswachstum war in den letzten Jahrzehnten beeindruckend, allerdings litt die Umwelt oft unter diesem Wachstum. Das Land wurde sich jedoch der Umweltbelastung zunehmend bewusst und... [mehr]
03.12.2021, Investment

Unsichere makroökonomische Aussichten steigern Beliebtheit von Alternative Credit

Alternative Credit kann interessante Renditen, stabile Cashflows und einen Schutz vor Kursverlusten bieten

Die Suche nach Rendite bringt immer mehr Anleger dazu, sich außerhalb der Börsenmärkte umzusehen und die Welt der illiquiden Anlageklassen zu erkunden. Das Niedrigzinsumfeld und die Zinsunsicherheit... [mehr]
01.12.2021, Investment

Der nächste Bettvorleger?

Kapitalmarkt-Standpunkt von Kai Jordan, Vorstand der mwb Wertpapierhandelsbank AG

„Schlechte Politik kann man nicht essen, nicht trinken, nicht schmecken“ sagte ich zu meiner Familie früher immer, wenn ich mit Entscheidungen nicht konform war. „Am nächsten Morgen nach der... [mehr]
29.11.2021, Investment

Deutsche Inflationsrate klettert auf 6 Prozent

Standpunkt von Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, DWS

Die deutsche Inflationsrate klettert weiter beständig nach oben und dieses Mal machten sich auch noch unterschiedliche statistische Abgrenzungen bemerkbar. So lag der Anstieg des harmonisierten... [mehr]
26.11.2021, Investment

NN IP Kommentar zum Koalitionsvertrag

Kommentar von Anja Nieberding, Country Head Germany, NN Investment Partners

Die neue Regierung Deutschlands hat ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Darin heißt es unter anderem: ‚Die Klimaschutzziele von Paris zu erreichen, hat für uns oberste Priorität‘. Man wolle ein... [mehr]
26.11.2021, Investment

EU ist weltweit Spitze bei Green Bonds

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.

Green Bonds zeigen ein enormes Wachstumspotenzial. Bis 2026 sollen grüne EU-Anleihen von bis zu 250 Mrd. Euro lanciert werden – insbesondere aufgrund des Next Generation EU-Programms. Zum Vergleich:... [mehr]
26.11.2021, Investment

Corona-Auswirkungen auf die Lieferketten: Die Nachfrage nach Finanzierungen wird auch 2022 hoch sein

Die Corona-Krise hatte dramatische Auswirkungen auf den internationalen Handel. Was als Angebotskrise in China begann, wurde bald zu einem Nachfrageschock in der westlichen Welt. Die Rohstoff- und... [mehr]
26.11.2021, Investment

Kontinuität bei der Fed - Sorgenfalten in Europa

Marktupdate: Die Wiederwahl des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell sowie die Wahl von Lael Brainard als Stellvertreterin stehen für Kontinuität innerhalb der Politik der US-amerikanischen Notenbank – ein... [mehr]
News 1 bis 10 von 4782
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen