Anzeige

Anzeige
Anzeige
15.10.21

Federated Hermes: Das Vertrauen in die wirtschaftliche Erholung schwankt - eine starke Gewinnsaison könnte dazu beitragen, die Anleger zu beruhigen

Lewis Grant, Senior Global Equities Portfolio Manager: "Das Vertrauen in die wirtschaftliche Erholung schwankt, und es herrscht Unsicherheit. Angesichts der anhaltenden Inflationssignale ist die Aussicht auf Zinserhöhungen gestiegen. Zu Beginn der Gewinnsaison blicken die Anleger auf den Finanzsektor, um einen ersten Hinweis darauf zu erhalten, wie es den Unternehmen in diesem Umfeld ergeht. Die Stimmung gegenüber Banken ist gut, wobei Geschäftsbanken besonders gut aufgestellt sind. Die Märkte werden wahrscheinlich diejenigen begünstigen, die ihre Erträge durch Kerngeschäfte wie das Kreditwachstum steigern können - und nicht diejenigen, die einfach nur Reserven freisetzen.

Die Ölpreise steigen weiter an. Obwohl sich Energietitel besser entwickelt haben, ist die Stimmung gegenüber diesem Sektor gedämpfter, als man angesichts des steigenden Ölpreises erwarten würde.

Nachhaltigkeit ist zu einer Art Modewort an den Finanzmärkten geworden. Es scheint, dass die kurzfristigen Gewinne der Ölproduzenten nicht ausreichen, um die langfristigen Herausforderungen des Sektors zu überdecken. Anleger, die value-orientiert investieren wollen, werden wahrscheinlich eher den Finanzsektor ins Auge fassen, bevor sie das Kohlenstoff-Risiko eingehen.

Große Herausforderungen bei der Verschiffung, Materialknappheit und hohe Rohstoffpreise treiben die Kosten weiter in die Höhe. Die genaue Definition des Begriffs "vorübergehend" ist nach wie vor unklar, aber im Moment gibt es keine Anzeichen für ein Abklingen der Inflation. Die Fed hat bereits signalisiert, dass sie wahrscheinlich handeln wird - wenn auch in kleinen Schritten - und die Anleger haben darauf reagiert. Ein Taper-Tantrum-Szenario liegt in der Luft, also eine heftige Marktreaktion. Eine Verschärfung der Geldpolitik ist jedoch unvermeidlich, und die anhaltende Inflation erhöht nur den Druck.

Eine starke Gewinnsaison könnte dazu beitragen, die Anleger zu beruhigen. Im Fokus dürfte dabei stehen, wie sich der Druck in den Lieferketten auf die Rentabilität auswirkt – und welche Möglichkeit die Unternehmen haben, höhere Kosten weiterzugeben."

Über Federated Hermes:
Federated Hermes ist ein führender globaler Investmentmanager mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 553 Milliarden Euro (per 30. Juni 2021). Geleitet von unserer Überzeugung, dass verantwortungsbewusstes Investieren der beste Weg ist, um langfristig Wohlstand zu schaffen, umfassen unsere Anlagelösungen 162 Strategien aus den Bereichen Aktien, Anleihen, alternative/private Märkte, Multi-Asset und Liquiditätsmanagement sowie eine Reihe von separat verwalteten Depots. Wir bieten erstklassiges aktives Investmentmanagement sowie Engagement-Dienstleistungen für mehr als 11.000 Institutionen und Finanzintermediäre. Zu unseren Kunden zählen Unternehmen, Regierungsbehörden, Versicherungsgesellschaften, Stiftungen und Trusts, Banken und Broker/Händler. Mit Hauptsitz in Pittsburgh beschäftigt Federated Hermes mehr als 1.900 Mitarbeiter, unter anderem in London, New York, Boston und weiteren Büros weltweit. Nähere Informationen finden Sie unter FederatedHermes.com. Diese Mitteilung wurde vom internationalen Geschäft von Federated Hermes verschickt.

www.fixed-income.org
Foto: Lewis Grant
© Federated Hermes



08.11.2021, Investment

Muzinich & Co. lanciert CLO-Plattform und stellt Brian Yorke als Portfoliomanager und Global Head of CLOs ein

Muzinich & Co. gibt die Einführung einer Collateralized Loan Obligation (CLO)-Plattform und die Einstellung von Brian Yorke als Leiter der CLO-Initiative des Unternehmens bekannt. Yorke hat über... [mehr]
08.11.2021, Investment

Volatilität in China kann sich fortsetzen, aber die restlichen Schwellenländer sollten nicht ignoriert werden

von Alejandro Arevalo, Head of Emerging Market Debt bei Jupiter Asset Management

Evergrande ist auf spektakuläre Weise in Ungnade gefallen, wie die Grafik im Anhang zeigt: Vor ein oder zwei Jahren wäre der Gedanke, dass ein so großer chinesischer Immobilienentwickler mit einem... [mehr]
04.11.2021, Investment

Der Druck auf die Renditekurvensteuerung der Notenbanken wächst

von Peter De Coensel, CEO von Degroof Petercam Asset Management

Die Beständigkeit der hohen Inflationswerte wird zum Problemfall. Selbst die kleinste Inflationsüberraschung nach oben, die nicht dem Konsens entspricht, kann Schockwellen auslösen. Solche... [mehr]
04.11.2021, Investment

Zinserhöhung - der Running Gag?

Kapitalmarkt-Standpunkt von Kai Jordan, Vorstand der mwb Wertpapierhandelsbank AG

Die EZB wünscht sich eine Inflation von leicht über 2 Prozent. In Europa haben wir bald eine Inflation von fast fünf Prozent. Optimisten unter den Volkswirten erwarten einen solch hohen Wert nur bis... [mehr]
03.11.2021, Investment

Durchbruch oder nicht: Bringt die COP26 ein globales Preissystem für CO2?

von Gerrit Dubois, Responsible Investment Specialist bei Degroof Petercam Asset Management

Angesichts des jüngsten Anstiegs der Stromkosten gewinnt die Debatte um die „Bepreisung“ von Kohlenstoff mehr Aufmerksamkeit denn je. Worum handelt es sich genau? Wie ist dies mit den Strompreisen... [mehr]
02.11.2021, Investment

Netto-Null bis 2050: NN IP definiert das Volumen der Assets

NN Investment Partners (NN IP) ist Mitglied der Net Zero Asset Managers Initiative (NZAM) und hat sich, im Zuge der Bemühungen, die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen, verpflichtet, das Ziel... [mehr]
01.11.2021, Investment

Der Markt glaubt an ein stabiles Inflationsumfeld

von Robert Tipp, Chief Investment Strategist und Head of Global Bonds bei PGIM Fixed Income

Ob Mineralölpreise, Erze, Metalle und andere Rohstoffe sowie Vorprodukte – kräftige Preisanstiege schüren die Sorge um die Inflation und damit auch Spekulationen über die Reaktionen der... [mehr]
29.10.2021, Investment

Energieinflation entspricht etwa 100 Basispunkten an Zinserhöhungen

von Peter De Coensel, Member of the Management Board bei Degroof Petercam Asset Management (DPAM)

Die Zentralbanken der Industrieländer stehen vor dem Problem eines ‚gordischen Knotens‘. Werden - oder besser noch - können sie angesichts des stockenden Realwachstums, der schlecht funktionierenden... [mehr]
28.10.2021, Investment

Alle Augen ruhen auf Christine Lagarde

von Helen Anthony, Global Bonds Portfolio Manager bei Janus Henderson Investors

Die Situation bleibt laut der heutigen Erklärung der Europäischen Zentralbank weitgehend unverändert. Auf der Pressekonferenz richtete sich dennoch alle Aufmerksamkeit auf Lagarde und die Frage, ob... [mehr]
27.10.2021, Investment

Energiekrise wird Märkte im Winter verunsichern

von Marco Willner, Head of Investment Strategy, Multi Asset, bei NN Investment Partners

Die sich ausweitende Energiekrise ist derzeit einer der größten Belastungsfaktoren für die Märkte – das wird wahrscheinlich den ganzen Winter so bleiben. Jahrelange Unterinvestitionen im Öl- und... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen