Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
13.01.22

Notenbanken gehen getrennte Wege - Wie Anleger reagieren können

Ein Problem, unterschiedliche Geschwindigkeiten: Erstmals seit langem zeichnet sich ab, dass die Geldpolitiken der verschiedenen Volkswirtschaften im Umgang mit der Inflation wieder stärker divergieren werden, sagt Werner Krämer, Senior Economic Analyst bei Lazard Asset Management. Dies stelle Anleger vor neue Herausforderungen.

Vorreiter waren die Emerging Markets. Die Zentralbanken in Russland, Brasilien, Polen, Ungarn und Tschechien haben bereits vor einiger Zeit die Zinsen erhöht. In den westlichen Industrienationen legte dann die Bank of England im Dezember vor. Die US-Notenbank Fed begann ihrerseits ebenfalls, die Wertpapierkäufe zurückzufahren, und kündigte zudem an, die Leitzinsen im Verlauf von 2022 in drei Schritten zu erhöhen. Lediglich die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt weiterhin vage in ihren langfristigen Absichten. Ein Sonderfall der Zentralbankpolitik ist China, wo die Krise der Bauindustrie und der Machtkampf zwischen der Kommunistischen Partei und dem Tech-Sektor die Wirtschaft geschwächt haben, was zu geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen führen könnte. Diese Divergenz hat Folgen: „Jahrelang unterschiedliche Geldpolitiken führen an den Kapitalmärkten in der Regel zu Unsicherheit und Volatilität“, sagt Krämer. Dies ändere allerdings nichts an der Tatsache, dass in Zeiten rekordnegativer Realzinsen von Anleihen der Aktienmarkt weiterhin die erste Alternative bleibe, betont Krämer. Doch angesichts hoher Bewertungen in vielen Bereichen des Aktienmarktes sollten Investoren genau hinschauen. „Asset Allocation-Entscheidungen, Risikomanagement und Einzeltitelselektion werden im Jahr 2022 wieder stärker ins Zentrum rücken“, prognostiziert Krämer.

Kritischer Blick auf TINA

Die Bewertung des US-Aktienmarktes gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis sei aktuell rund doppelt so hoch wie zu Beginn der Finanzkrise 2008, erläutert Krämer. Europäische und Emerging Markets Aktien seien zwar auch hoch bepreist, bewegten sich allerdings längst nicht auf so einem extremen Niveau wie der S&P 500. Investoren sollten generell das viel gehörte TINA-Argument für Aktien (“There is no Alternative”) kritisch betrachten: „Natürlich sind die Gewinn- und Dividendenrenditen relativ zu den mageren Renditen am Rentenmarkt zurzeit hoch. Aber Aktien und Anleihen kommen in der Asset Allocation unterschiedliche Rollen zu. Anleihen sind der Garant für Sicherheit, während Aktien den Mehrertrag generieren sollen. Zwei Assetklassen mit so unterschiedlichen Funktionen kann man nicht einfach mit Ertragsargumenten miteinander vergleichen“, sagt Lazard-Experte Krämer.

Die anhaltende Inflation und TINA-Einstellung vieler Anleger rücken Wandelanleihen in den Fokus, hier sei das Chancen-Risiko-Verhältnis interessant. „Setzt sich die Aktienrallye weiter fort, profitieren Wandelanleihen stark von ihrem Aktien-Exposure. In größeren Korrekturen hingegen werden sie eher zu Unternehmensanleihen und bieten Schutz“, sagt Krämer. Investoren könnten so über das neue Jahr gezielt von steigender Volatilität profitieren.

www.fixed-income.org

Foto: Werner Krämer
© Lazard Asset Management



26.05.2022, Investment

Fisch Asset Management: Neuer Emerging-Market-Unternehmensanleihenfonds mit High-Yield-Fokus

Fisch Asset Management lancierte vor kurzem erfolgreich den FISCH Bond EM Corporates Dynamic Fund, der vorwiegend in Unternehmensanleihen mit High-Yield-Rating aus Schwellenländern investiert.... [mehr]
23.05.2022, Investment

Inflations- und Zinsanstieg stellt deutsche Immobilienbranche vor große Herausforderungen

Zinsen für Immobilienfinanzierungen haben sich mehr als verdoppelt, Projektentwickler spüren Effekte von Inflations- und Zinsanstieg besonders

Die hohe Inflationsrate von derzeit 7,4 Prozent hat vielfältige Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft und das Immobilien- und Projektentwicklergeschäft in Deutschland. In den vergangenen Monaten... [mehr]
20.05.2022, Investment

DWS Kernszenario auf 12-Monatssicht gute Renditeaussichten

Dazu müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt werden, ein Selbstläufer ist dies nicht

Versucht man sich derzeit einen Reim auf die Märkte zu machen und zu überlegen, wo sie in zwölf Monaten stehen könnten, sieht man sich mit einigen Gegensätzen konfrontiert: 1. Die Aktienfonds haben... [mehr]
20.05.2022, Investment

Inflation ist nicht das Hauptproblem der Zentralbanken

von Svein Aage Aanes, Head of Fixed Income, DNB Asset Management

„Die Inflation wird bald, wenn nicht schon geschehen, ihren Höchststand erreichen und dann wieder sukzessive abflachen. Leider ist dies nicht das Hauptproblem für die Zentralbanken, sondern eher die... [mehr]
20.05.2022, Investment

Schlagzeilen über strikte Lockdown-Maßnahmen in China könnten über die wahre Schwäche der chinesischen Wirtschaft hinwegtäuschen

von Gerwin Bell, Lead Economist Asia bei PGIM Fixed Income

Die Wachstumsaussichten Chinas sind besorgniserregend, da im April ein starker Rückgang der Industrieproduktion, der Anlageinvestitionen, der Einzelhandelsumsätze und der Immobilienaktivitäten... [mehr]
19.05.2022, Investment

AXA IM baut Bereich Private Markets aus

AXA Investment Managers (AXA IM) plant den Aufbau der Geschäftseinheit AXA IM Private Markets Enabler (AXA IM Prime).Diese soll das Private Markets Dachfonds-Geschäft umfassen, welches von den... [mehr]
18.05.2022, Investment

Konflikt in der Ukraine, Lieferkettenengpässe und steigende Preise - Beschleuniger einer nachhaltigen Entwicklung

von Patrick Rivière, Executive Chairman of La Française Group

In einer Zeit in der die Pandemie mit Lieferkettenproblemen nachwirkt, stellt der Einmarsch Russlands in die Ukraine, der erste grenzüberschreitende Konflikt in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg,... [mehr]
18.05.2022, Investment

Der Weg ist das Ziel

von Kai Jordan, Vorstand der mwb Wertpapierhandelsbank AG

Eine unkonventionelle Umfrage unter Kapitalmarktteilnehmern hatte Ende des Jahres 2021 einen optimistischen Ausblick an der Anzahl an notwendigen KMU-Emissionen für die erste Jahreshälfte 2022... [mehr]
17.05.2022, Investment

Anleihekurse deutlich unter Nennwert

von Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

• Die Anleiherenditen sind historisch betrachtet und im Vergleich zur aktuellen Inflation niedrig, allerdings befinden sich auch die Anleihekurse auf mehrjährigen Tiefstständen. • In früheren... [mehr]
17.05.2022, Investment

Eurizon Insights: Anleihe-Anleger sind auf der Suche nach Qualität

Anleihenmärkte sind im ersten Quartal 2022 abgestürzt – Für Zentralbanken ist die Inflationsbekämpfung wichtiger als das geopolitische Umfeld – EZB dürfte Normalisierungsprozess in der Geldpolitik... [mehr]
News 1 bis 10 von 4947
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen