Anzeige

Anzeige
05.07.11

„Insgesamt dürften nachlassende Risikosorgen, bessere Produktionsdaten und höhere Realeinkommen risikoreichere Anlageformen begünstigen“

von Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers

„Während das erste Quartal von Konjunkturoptimismus und der Aussicht auf geldpolitische Normalisierung geprägt war, standen mit der Verschärfung der europäischen Staatsschuldenkrise im zweiten Quartal Wachstumssorgen und Risikoscheu im Vordergrund“, so Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers. „Was ist also vom Rest des Jahres zu erwarten? Noch gibt es sicherlich Raum für Optimismus am Markt. Anscheinend schätzt man das Überleben der europäischen Einheitswährung als weitaus wichtiger ein, als die Anleihegläubiger in die Pflicht zu nehmen und sie in die Lastenteilung infolge der fiskalpolitischen Anpassungen an der Euro-Peripherie einzubeziehen. Das griechische Parlament stand daher vor der Entscheidung, entweder für zusätzliche Unterstützung durch die Steuerzahler der übrigen EWU-Staaten zu stimmen oder sich allein auf den Weg in die Wirtschaftskatastrophe zu machen. Sofern alles gut läuft, wird Griechenland seine Anleiheschulden in den nächsten paar Jahren finanzieren können. Zugleich würde den europäischen Entscheidungsträgern mehr Zeit zur Verfügung stehen, um die künftige Gestaltung der Fiskalpolitik zu konkretisieren. Das würde die Anlegersorgen im Hinblick auf einen möglichen Staatsbankrott Griechenlands und den Dominoeffekt für andere Länder sicherlich mildern. Damit ist nicht gesagt, dass das Schuldenproblem gelöst ist, aber zumindest sind die unmittelbaren Risiken entschärft. Gleichzeitig könnte sich die jüngste konjunkturelle Verlangsamung als nur temporäre Schwächephase erweisen. Das soll nicht heißen, dass das Wachstum schnell wieder zulegen wird, aber zumindest sollten sich die Ängste vor einem Double-Dip und geldpolitischen Konjunkturmaßnahmen legen. Insgesamt dürften nachlassende Risikosorgen, bessere Produktionsdaten und höhere Realeinkommen risikoreichere Anlageformen begünstigen.“


03.04.2020, Investment

„Corona als Katalysator für den technischen und gesellschaftlichen Wandel“

Zahlreiche Unternehmen, die schon bislang vom Megatrend ‚Disruption & Innovation‘ profitiert haben, erhalten durch die Coronakrise weiteren Auftrieb

Der Corona-Virus beeinflusst das Verhalten von Menschen und unserer Gesellschaft als Ganzes massiv und setzt uns teils sehr starken Veränderungen aus. Waren beispielsweise soziale Kontakte für viele... [mehr]
02.04.2020, Investment

Spread-Ausweitung bei asiatischen Unternehmensanleihen ist in dieser Höhe nicht gerechtfertigt und eröffnet Chancen

Die unterschiedslose Verkaufswelle bei asiatischen Unternehmensanleihen hat zu einer Spread-Ausweitung geführt, die in dieser Höhe aufgrund der Fundamentaldaten nicht gerechtfertigt ist. Der JP... [mehr]
02.04.2020, Investment

Barings-Kommentar: Die schrecklichen Wirtschaftsdaten kommen erst noch ans Tageslicht

„Die schlechteste vierteljährliche Kursentwicklung seit 2008 mag nun zwar in den Büchern stehen, aber die schrecklichen Wirtschaftsdaten kommen erst noch ans Tageslicht. Die Investoren müssen sich... [mehr]
02.04.2020, Investment

Kames Capital: Markterholung erst mit dem Impfstoff möglich

Statements zur aktuellen Marktsituation von Adrian Hull, Head of Fixed Income, und Stephen Jones, Chief Investment Officer, Kames Capital: Adrian Hull, Head of Fixed Income bei Kames Capital Hohes... [mehr]
01.04.2020, Investment

Federated Hermes: Kritische Verzerrungen an den Anleihemärkten erkennen und nutzen

Die Märkte unterlagen im März extremer Volatilität, was bei einigen Titeln zu erheblichen Preisverzerrungen führte. Andrew Jackson, Head of Fixed Income bei Federated Hermes, bewertet vier Sektoren... [mehr]
01.04.2020, Investment

BNY Mellon Investment Management: Zwischen viraler und emotionaler Ansteckung - Kommentar zum China-PMI

Die chinesische Produktion wächst im März und macht damit Hoffnung auf eine Erholung in der zweiten Jahreshälfte, kommentiert Lale Akoner, Marktstrategin bei BNY Mellon Investment Management den... [mehr]
31.03.2020, Investment

Coronavirus: Die Risiken der zweiten Welle

von Charles Hepworth, Investment Director bei GAM Investments

Als Covid-19 im Dezember 2019 erstmals von sich reden machte, wurde das Virus weitgehend als chinesisches Problem abgetan. Die globalen Märkte reagierten anfangs mit Sorge auf die Möglichkeit... [mehr]
31.03.2020, Investment

M&G Investments: Schwellenländeranleihen in der Corona-Krise - sind Anleger zu pessimistisch?

Das Coronavirus hat auch die Schwellenländer hart getroffen – nicht zuletzt finanziell. Anleger schwanken zwischen der Sorge um die Wirtschaft und der Hoffnung, dass die schlimmsten negativen... [mehr]
31.03.2020, Investment

Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Sind die Aktienmärkte zu optimistisch?

von Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel

Während sich die internationalen Aktienmärkte weiter von den dramatischen Verlusten seit Mitte Februar erholen, zeigen die volkswirtschaftlichen Datenveröffentlichungen langsam ein konkreteres Bild... [mehr]
31.03.2020, Investment

Ist das schon die Erholung?

von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer, La Financière de l‘Échiquier

Das Jahr 2020 wird in die Annalen der Börse eingehen – das ist jetzt schon sicher. Der Absturz der Aktienkurse in der ersten Märzhälfte hatte eine nie dagewesene Geschwindigkeit. Die US-Märkte... [mehr]
News 1 bis 10 von 4293
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen