Anzeige
Anzeige
Anzeige
11.06.18

Welche Optionen bleiben den Zentralbanken, wenn die Politik das Ruder übernimmt?

Fidelity Fixed Income Monatsbericht

Andrea Iannelli, Investment Director für Anleihen bei Fidelity International, erläutert, was vor diesem Hintergrund von der Geldpolitik dies- und jenseits des Atlantiks im Juni zu erwarten ist.

EZB zeigt wenig Interesse, ihre Haltung zu ändern
Die Politik war zweifellos die treibende Kraft an den Märkten im Mai, in dem die Ereignisse in Italien die Schlagzeilen beherrschten. In allen Kernländern Europas gingen die Renditen auf Talfahrt, angeheizt von der Volatilität in den Peripherieländern und der davon ausgelösten Flucht in Qualitätsanleihen. Wenn sich die Lage an der politischen Front wieder beruhigt, ist mit einer Gegenbewegung zu rechnen. Eine Untergewichtung der Duration in Kernländern scheint daher angebracht. Bislang zeigt sich die EZB wenig geneigt, ihre Haltung wegen der stärkeren Marktschwankungen zu ändern. Die zuletzt unerwartet hohe Kerninflation im Euroraum dürfte ihr zudem genügend Argumente an die Hand geben, um im Sommer eine weitere Drosselung ihrer quantitativen Lockerungen bekanntzugeben. Der Ton ihrer Mitteilung wird dabei wohl wie gewohnt gemäßigt ausfallen, denn unter der Oberfläche brodeln politische Spannungen, die wieder aufbrechen könnten. An der Höhe der Einlagezinsen dürfte sich daher noch längere Zeit nichts ändern.

In dieser Gemengelage werden die Märkte vermutlich den Weg des geringsten Widerstands gehen, was kurzfristig höhere Renditen bei Bundesanleihen bedeutet. Dennoch sollte sich der Renditeabstand zu US-Staatsanleihen vergrößern, denn die Zentralbanken auf beiden Seiten des Atlantiks haben unterschiedliche Pfade in der Geldpolitik eingeschlagen.

Zinserhöhung seitens der Fed im Juni ist gesetzt
In den USA hielten die Renditen zunächst das Niveau von 3,10 Prozent, bevor sie parallel zur politischen Krise in Italien nachgaben. Da aber das Stiefelland inzwischen eine neue Regierung hat, dürfte die Entwicklung bei US-Staatsanleihen nun wieder stärker von US-spezifischen Faktoren beeinflusst werden. Aus taktischen Gründen gehen wir in den USA daher zu einer untergewichteten Duration über.

Die Wirtschaftsdaten der größten Volkswirtschaft der Welt sind unverändert solide, passend zu einer Wachstumsrate von 3,7 Prozent. Diese steht im Gegensatz zu der Schwäche, die wir anderswo sehen, und ist vor allem auf die zu Jahresbeginn angekündigten erheblichen fiskalischen Anreize zurückzuführen.

An der geldpolitischen Front gilt eine Zinserhöhung durch die Fed im Juni als sicher. Eine weitere Straffung binnen Jahresfrist ist ebenfalls eingepreist. Da die amerikanische Notenbank die Märkte kaum mit zu aggressiven Zinserhöhungen überraschen wird, geht von höheren Renditen am kurzen Ende und der Bilanzreduktion Aufwärtsdruck auf die gesamte Renditekurve aus.

Von Strafzöllen oder von China gehen die größten Risiken für diese Einschätzung und das Wachstum in den USA aus. Die von Washington zuletzt angedrohten protektionistischen Maßnahmen lassen eher darauf schließen, dass es so weitergeht wie bisher und mit keinem ausgewachsenen Handelskrieg zu rechnen ist. Beim BIP dürften sie daher keine allzu tiefen Spuren hinterlassen.

http://www.fixed-income.org/
(Foto: Andrea Iannelli © Fidelity International)



18.10.2018, Investment

PORR baut Teilabschnitt der polnischen Schnellstraße S3

Auftragsvolumen rd. 320 Mio. Euro

PORR wurde mit Planung und Bau des 16 km langen S3 Schnellstraßenabschnitts Bolków – Kamienna Góra beauftragt. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rd. 320 Mio. Euro (1.350 Mio. PLN). Die geplante... [mehr]
17.10.2018, Investment

Es kommt Bewegung rein: Angst in den USA vor Ende des Aufschwungs, Angst vor unkontrollierten harten Brexit, Angst vor Italiens Finanzpolitik

Monatliche Anleihen-Kolumne des Asset Management Teams der Steubing AG

In den letzten Wochen ist nicht nur an den Aktienmärkten eine Bewegung entstanden, die die Analysten entweder als Korrektur oder als Trendwende bezeichnen, sondern wir beobachten auch eine... [mehr]
17.10.2018, Investment

Degroof Petercam AM erweitert Rentenmarktexpertise um Wandelanleihen-Strategie

Mit der Neueinstellung zweier Portfoliomanager für Wandelanleihen erweitert Degroof Petercam AM seine Expertise im Management von Rentenstrategien. Durch die Verpflichtung von Laurent Le Grin und... [mehr]
15.10.2018, Investment

Fidelity Fixed Income Monatsbericht: Haushaltsstreit in Italien sorgt für Unruhe an den Anleihemärkten

Italien steht bei vielen Anlegern auch weiterhin im Zentrum der Aufmerksamkeit. Andrea Iannelli, Investment Director für Anleihen bei Fidelity International, diskutiert vor diesem Hintergrund die... [mehr]
14.10.2018, Investment

DWS: Steigende Realzinsen und ihre Auswirkungen auf die Märkte

Am Mittwoch gab Präsident Donald Trump der US Federal Reserve (Fed) die Schuld für den Ausverkauf an den Aktienmärkten. "Die Fed macht einen Fehler. Sie sind so eng. Ich denke, dass die Fed... [mehr]
11.10.2018, Investment

NN IP: MIT-Studie - Institutionelle Anleger sollten Allokation in Schwellenländeranleihen erhöhen

Im laufenden Jahr sind die Kurse von Schwellenländeranleihen durch den starken US-Dollar und andere technische Faktoren niedrig gehalten worden. Bietet die Anlageklasse nun eine gute Kaufgelegenheit,... [mehr]
11.10.2018, Investment

BNY Mellon IM zu Hochzinsanleihen: Aktuelles Umfeld günstig für B-Anleihen

Ein interessanter Trend am europäischen Markt für Hochzinsanleihen war dieses Jahr die gegenüber BB-Anleihen klar überdurchschnittliche Entwicklung von Emittenten aus dem B-Segment. Dr. Ulrich... [mehr]
10.10.2018, Investment

T. Rowe Price: Kombination verschiedener Schwellenländer-Anleihetypen verspricht Erfolg

Über den EM-Anleihen-Mix ist eine Diversifikation der Alpha-Quellen möglich

Schwellenländeranleihen sind keine homogene Anlageklasse. Dies kann für die Vermögensallokation von Vorteil sein. Für Kunden, die auf der Suche nach stetigem Alpha sind, untersucht T. Rowe Price... [mehr]
10.10.2018, Investment

Nordex Group erneut mit starkem Auftragseingang: Abschluss des dritten Quartals mit 974 Megawatt

Die Nordex Group hat ihr drittes Quartal 2018 mit einem Auftragseingang in Höhe von 974 Megawatt (MW) abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Volumen der fest vereinbarten Neuaufträge fast... [mehr]
09.10.2018, Investment

Aquila Capital plant Emission eines Green Bonds durch Småkraft in Höhe von 50 Mio. EUR für weitere Expansion des norwegischen Wasserkraftwerksbetreibers

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital plant über Småkraft AS die Auflegung eines Green Bonds in Höhe von 50 Mio. EUR zur Finanzierung des weiteren Wachstums... [mehr]
News 1 bis 10 von 3742
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen