Anzeige
09.01.19

UBM Development verkauft Wiener Büroprojekt für knapp 70 Mio. Euro

Deutliche Wertsteigerung durch umfassendes Refurbishment

UBM Development, der führende Hotelentwickler Europas, stellt mit dem Refurbishment des „Office Provider“ auch seine Expertise im Bürosektor nachhaltig unter Beweis: Die Immobilie in Wien Favoriten wurde Anfang 2017 erworben und innerhalb von zwei Jahren in eine Bürowelt 4.0 verwandelt. Der Wert des Objekts, in dem sich auf einem Stockwerk auch das Headquarter der UBM befindet, konnte dabei innerhalb kürzester Zeit bedeutend gesteigert werden. Ende Dezember 2018 veräußerte das Unternehmen den voll vermieteten Bürokomplex an einen Fonds der koreanischen Inmark Asset Management für 68,8 Mio. Euro

„Übersee-Investoren sind ganz heiß auf europäische Immobilien. UBM gilt in Seoul aufgrund des Wertsteigerungspotenzials unserer Assets als sexy“, so Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development. Nach dem Verkauf des Zalando Headquarters in Berlin für 196 Mio. Euro hat erneut ein koreanischer Investor ein UBM-Projekt akquiriert. Diese werden in Europa immer aktiver, für koreanische Immobilieninvestitionen werden für 2018 neue Rekordwerte prognostiziert. „Unser Team zog mit UBM gemeinsam an einem Strang, um die gesamte Transaktion, insbesondere zu dieser Zeit des Jahres, zur Zufriedenheit aller abzuschließen. Wir freuen uns darauf, weitere Deals mit UBM in den kommenden Jahren anzugehen“, so Kenneth Kyungsoo Hong, Head of Investment Division von INMARK Asset Management.

Der Bürokomplex „Office Provider“ wurde bereits um die Jahrtausendwende von UBM entwickelt und 2001 fertiggestellt. Ende 2016 erwarb UBM das Projekt vom Sachsenfond zurück. „Der Office Provider ist der perfekte Beweis, dass Schnelldreher auch in dieser Phase des Booms funktionieren“, ergänzt Andreas Zangenfeind, Head of Transactions und Mitglied des Executive Committee der UBM Development.

Im Rahmen eines umfassenden Refurbishment wurde eine moderne Bürowelt mit Open Space-Charakter geschaffen. Dabei profitierte UBM von ihrem Hotel-Know-how. Sowohl der Eingangsbereich des neuen UBM-Headquarters als auch die Mitarbeiter-Lounge erinnern an eine Hotel-Lobby. Das Gebäude verfügt über eine vermietbare Fläche von insgesamt 18.500 qm verteilt auf sieben Stockwerke (davon mehr als 90% Büro, Rest Retail/Gastronomie) sowie eine Parkgarage für knapp 500 Fahrzeuge. Der „Office Provider“ liegt im Entwicklungsgebiet „Monte Laa“ und ist optimal an das öffentliche Verkehrsnetz mit Buslinien und U-Bahn in Gehdistanz angebunden.


Auswirkungen des Verkaufs „Office Provider“ auf UBM
Zeitpunkt der Auswirkung:  
Q4 2018
Verkaufserlös:   68,8 Mio. Euro
Effekt auf Gesamtleistung:   100%
Effekt auf Umsatz   keiner (Share Deal)
Effekt auf Nettoverschuldung:   -68,8 Mio. Euro

UBM Development ist der führende Hotelentwickler in Europa. Der strategische Fokus liegt auf den drei klar definierten Assetklassen Hotel, Büro und Wohnen sowie auf den drei Kernmärkten Deutschland, Österreich und Polen. Mit 145 Jahren Erfahrung konzentriert sich UBM aufihre Kernkompetenz, die Entwicklung von Immobilien. Von der Planung bis hin zur Vermarktung der Immobilie werden alle Leistungen aus einer Hand angeboten. Die Aktien der UBM sind im Prime Market Segment der Wiener Börse gelistet.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Office Provider © UBM Development AG)




18.01.2019, Investment

Erste AM: Emerging Markets Unternehmensanleihen Ausblick 2019 - Aktives Management ist Risikomanagement

Viele Schwellenländer-Unternehmen verfügen über solide Fundamentaldaten und sind sehr gut positioniert für das neue Jahr

Was waren im vergangenen Jahr die größten Herausforderungen und wo bestehen die Opportunitäten 2019? Emerging-Markets-Fondsmanager Péter Varga gibt die Antworten zu den wichtigsten Fragen. ... [mehr]
17.01.2019, Investment

Swisscanto: Auch der CoCo-Markt litt in Q4-18 unter Abverkauf der Risikowerte

Nach einem starken Comeback der CoCo-Anleihen (Contingent Convertible Bonds) im dritten Quartal 2018 ließ der Abverkauf bei sämtlichen Risikowerten im vierten Quartal auch den CoCo-Markt nicht kalt.... [mehr]
16.01.2019, Investment

Brexit - Deutliche Ablehnung des Abkommens dürfte zu Verschiebung des EU-Austrittstermins führen

Kommentar von Pieter Jansen, Seniorstratege Multi Asset bei NN Investment Partners

Das britische Parlament hat über die von Premierministerin Theresa May ausgehandelte Übergangslösung abgestimmt, die Vorkehrungen für den Austritt Großbritanniens aus der EU im März beinhaltet. Die... [mehr]
16.01.2019, Investment

Brexit - Anleger und Unternehmen müssen sich auf eine Vielzahl von Szenarien und anhaltende Unsicherheit einstellen

Kommentar von Neil Dwane, Global Strategist bei AllianzGI, zur Brexit-Abstimmung im britischen Parlament

Neil Dwane, Global Strategist bei Allianz Global Investors, kommentiert die gestrige Brexit-Abstimmung im britischen Parlament und möglichen Folgen für die Finanzmärkte wie folgt: -  Theresa... [mehr]
15.01.2019, Investment

CACEIS unterstützt Ostrum Asset Management bei neuen Vorgaben für Geldmarktfonds

Ostrum AM ist einer der führenden Asset Manager in Europa und verwaltet mehr als 265 Milliarden Euro für institutionelle Kunden, Privatanleger und externe Vertriebspartner. Das Unternehmen hat CACEIS... [mehr]
15.01.2019, Investment

ebase Fondsbarometer Q4 2018: Sehr starke Fondsnachfrage 2018 schwächt sich in den letzten 3 Monaten des Jahres ab

Im vierten Quartal 2018 war die Investmentfondsnachfrage der Kunden der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) erstmals in 2018 geringer als im Vorjahr. Auch die Handelshäufigkeit ist... [mehr]
15.01.2019, Investment

GSAM legt kurzlaufendes Schwellenländeranleihe-Portfolio auf

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) erweitert mit der Auflage des Goldman Sachs Emerging Markets Short Duration Bond Portfolios seine Produktpalette. Der Fonds bietet Anlegern Zugang zu... [mehr]
15.01.2019, Investment

Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politik untergräbt konjunkturelle Dynamik

von Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel

Der Einfluss der Politik auf die Kapitalmärkte nimmt immer größere – und kaum erwartete – Ausmaße an. Dachte man bisher vor allem an den weiterhin kaum vorhersehbaren Brexit-Prozess, den schwelenden... [mehr]
14.01.2019, Investment

Zeit zum Umdenken

von Didier Le Menestrel, Verwaltungsratsvorsitzender des französischen Vermögensverwalters LFDE - La Financière de l’Echiquier

Dass 2018 ein verheerendes Börsenjahr war, daran besteht kein Zweifel. De facto war es ein schwieriges Jahr für sämtliche liquiden Anlageklassen, die allesamt stark in Mitleidenschaft gezogen wurden.... [mehr]
14.01.2019, Investment

Tabula lanciert europäischen High Yield ETF

Im Gegensatz zu traditionellen Cash-Bond-Fonds, nur minimales Zinsänderungsrisiko

Der europäische ETF-Anbieter Tabula Investment Management Limited ("Tabula") lanciert den Tabula European iTraxx Crossover Credit UCITS ETF, der ein passives Engagement in europäischen... [mehr]
News 1 bis 10 von 3891
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen