Anzeige
30.01.19

Interessante Perspektiven bei Anleihen des Finanzsektors

von Grégoire Mivelaz, Fondsmanager der GAM Star Credit Opportunities Strategie

Im Jahr 2018 sind die Kurse von Unternehmensanleihen aus Industrieländern zwar unter Druck geraten, wir gehen aber davon aus, dass sie sich mit der weiteren Stabilisierung der Märkte erholen werden. Wir halten die aktuellen Bewertungen sowohl auf absoluter als auch auf relativer Basis für attraktiv. Das in unserer Strategie erreichte Spreadniveau wird den guten Fundamentaldaten der gehaltenen Anleihen unserer Ansicht nach nicht gerecht. Wenn die Kreditqualität gut bleibt und Anleihen vom «Pull-to-Par-Effekt» profitieren – was auf Aktien nicht zutrifft –, dürften sich die Kurse in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Zuge der Marktnormalisierung erholen. Angesichts zahlreicher unterschiedlicher Prognosen und verwirrender makroökonomischer Gegenströmungen halten wir an unserem Investmentansatz fest und investieren in ein diversifiziertes Portfolio aus streng selektierten Anleihen von qualitativ hochwertigen Unternehmen. Darunter befinden sich viele nationale Spitzenreiter, die höhere Renditen abwerfen dürften als in 2018. Insbesondere den Inhabern nachrangiger Schuldtitel im Finanzsektor kommt die weitere Stärkung der Bilanzen als langfristiges Thema sowie der Schuldenabbau zugute. Basel III und die laufenden Stresstests von Banken haben die Kapitalausstattung für viele Finanzdienstleistungsunternehmen verbessert, sodass sie nun interessante Anlageperspektiven bieten. Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass Einnahmen aus Zinsgutschriften in Zukunft der wesentliche Performancetreiber sein werden. In begrenztem Ausmaß erwarten wir darüber hinaus auch Kursgewinne.

Obwohl der durchschnittliche Prozentsatz des harten Kernkapitals (CET1) von Anfang 2016 bis zum 2. Quartal 2018 um 140 Basispunkte (Bp.) auf 14,3% gestiegen ist, haben sich die Spreads nachrangiger Schuldtitel von Banken und Versicherern ausgeweitet. Unserer Meinung nach haben Finanzinstitutionen infolge des gestiegenen Kernkapitals an Sicherheit gewonnen, weshalb wir in 2019 eine Spreadeinengung erwarten. Darüber hinaus haben wir den Eindruck, dass das Zinsrisiko für AT1-CoCos (Contingent Convertible Bonds) erheblich gesunken ist, seit die Europäische Zentralbank (EZB) die zweite Säule in harte Kapitalanforderungen (die für den maximal ausschüttungsfähigen Betrag massgeblich sind) und in Kapitalempfehlungen aufgeteilt hat. Damit wurde ein größerer Puffer für die regulatorischen Anforderungen geschaffen.

Legacy-Tier-1 und -Tier-2-Wertpapiere

Unsere Strategie investiert in Legacy-Kapitalinstrumente von Banken mit der Anlagebegründung, dass diese Wertpapiere als regulatorisches Bankkapital auslaufen werden. Wie wir beobachten konnten, wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Wertpapieren zurückgenommen, was in Form von Kündigungen (Calls), Rückkaufangeboten oder Umtausch erfolgen kann. Wir rechnen damit, dass die meisten Kapitalinstrumente bis Ende 2021 mit Ablauf der Übergangsfrist auf die eine oder andere Weise zurückgenommen werden.

AT1-CoCos umwandeln?

Ob ein Kreditnehmer AT1-CoCos umwandelt oder nicht, ist in erster Linie eine wirtschaftliche Entscheidung. 2018 haben sich die Spreads erheblich ausgeweitet, beim EUR-CoCo-Index sogar um 200 Bp. Der Markt für nachrangige Finanzanleihen wurde sowohl von den negativen Kursbewegungen (die Spreadausweitung) als auch von der darauf folgenden Neubewertung mit Blick auf die unbegrenzte Laufzeit, d.h. wegen des erhöhten Verlängerungsrisikos, beeinträchtigt. Hierbei handelt es sich um das Risiko, dass Anleihen vom Emittenten nicht zum nächsten Kündigungstermin zurückgenommen werden und der Anleihenkurs damit wahrscheinlich sinkt, da die Anleger eine höhere Rendite oder höhere Spreads benötigen, um die potenziell längere Haltedauer auszugleichen.

Grégoire Mivelaz ist beim Genfer Anleihespezialisten Atlanticomnium S.A., einem langjährigen Partnerunternehmen von GAM Investments, als Fondsmanager für die GAM Star Credit Opportunities Strategie verantwortlich.

GAM ist eine der führenden unabhängigen, reinen Vermögensverwaltungsgruppen der Welt. Sie bietet aktive Anlagelösungen und -produkte für Institutionen, Finanzintermediäre und Privatkunden an. Das Investment-Management-Kerngeschäft der Gruppe wird durch eine Private Labelling-Sparte ergänzt, die Management-Company- und andere unterstützende Dienstleistungen für Dritte anbietet. GAM beschäftigt über 900 Mitarbeitende in 14 Ländern und betreibt Anlagezentren in London, Cambridge, Zürich, Hongkong, New York, Lugano und Mailand. Die Vermögensverwalter werden von einem umfassenden weltweiten Vertriebsnetz unterstützt.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Grégoire Mivelaz
© Atlanticomnium)



22.02.2019, Investment

Emerging Markets Debt: Diversifikation bei Schwellenländeranleihen zahlt sich aus

von Bradford W. Godfrey, Vice President, Director of Alternative and Asset Allocation Strategies & Institutional Portfolio Manager, Eaton Vance Management

Schwellenländeranleihen bieten Potenzial zur Diversifikation – insbesondere dann, wenn man sich außerhalb der Benchmark und hinein in die Nischenmärkte bewegt. Die operativen Anforderungen an... [mehr]
22.02.2019, Investment

Principal Global Investors: Fed-Kehrtwende - Wie man sie dreht und wendet, das Ergebnis bleibt dasselbe

Angst vor einer schwächelnden Wirtschaft – oder eine Antwort auf die Kurseinbrüche im Dezember: Investoren sind sich über den Grund für die Kehrtwende der Fed uneins. Auch die zuletzt... [mehr]
21.02.2019, Investment

BayernInvest bietet innovatives und automatisiertes Nachhaltigkeitsreporting für alle Kundenportfolios

ESG-Footprint zeigt transparent auf, wie sich Portfolien auf umweltbezogene, soziale und die Unternehmensführung betreffende Kriterien auswirken

Wachsende ESG-Investments (ESG = Environment, Social, Governance) erfordern ein innovatives und umfassendes ESG-Reporting. Es ergänzt das klassische finanzielle Reporting und zeigt transparent auf,... [mehr]
21.02.2019, Investment

Aquila Capital-Studie: Anteil Erneuerbarer-Energie-Infrastruktur an institutionellen Portfolios seit 2016 von 2% auf 3,6% fast verdoppelt

75% der Befragten sind den Investmentperspektiven Erneuerbarer Energien gegenüber positiv gestimmt, langfristiger und stabiler Cashflow bleibt größter Vorteil für Investoren

Eine von dem auf alternative Anlagen spezialisierten Investment Manager Aquila Capital in Auftrag gegebene neue Studie zeigt, dass der durchschnittliche Portfolioanteil... [mehr]
20.02.2019, Investment

Wie hängt die Entwicklung europäischer Staatsanleihen mit Minibonds zusammen?

Anleihen-Kolumne des Asset Management Teams der Steubing AG

Mittlerweile ist es auch zu den letzten Zinsoptimisten durchgedrungen: So gut wie Niemand glaubt mehr an eine Leitzinserhöhung der EZB in diesem Jahr. Die Märkte werden momentan durchgeschüttelt -... [mehr]
19.02.2019, Investment

Chinesischer Anleihemarkt wird attraktiver für ausländische Investoren

Kommentar von Gerwin Bell, Lead Economist des Asia Global Macroeconomics Research Teams bei PGIM Fixed Income

In den vergangenen Jahren ist der chinesische Onshore-Anleihemarkt zum weltweit drittgrößten angewachsen. Treiber dieser Entwicklung sind Regulierungsmaßnahmen die den Markt für ausländische... [mehr]
14.02.2019, Investment

Aquila Capital‘s Algert Global Equity Market Neutral Fund trotzt den volatilen Aktienmärkten 2018

Rendite seit Fondsauflegung (ITD) unter besten 5% der Morningstar-Vergleichsgruppe

Der von Aquila Capital und dem in San Francisco ansässigen Investmentmanager Algert Global LLC gemeinsam lancierte UCITS-Aktienfonds AQC1 Algert Global Equity Neutral Fund hat seit Auflegung am 12.... [mehr]
14.02.2019, Investment

Fisch Asset Management: Unterstützung für Corporates kommt aus den USA

Der Start ins Jahr 2019 verlief für die Anlageklasse der Unternehmensanleihen nach Maß. Angesichts der substanziellen Neubewertung bei Corporates im vergangenen Jahr erfolgte das erhoffte Comeback.... [mehr]
14.02.2019, Investment

Aquila-Studie: Jeder zweite institutionelle Investor will verstärkt in die Energiewende investieren

82% der institutionellen Investoren halten Multi-Asset-Fonds für Erzeugung, Speicherung und Übertragung von Strom aus Erneuerbaren Energien für sehr attraktiv

Knapp die Hälfte (49%) aller institutionellen Investoren rechnet laut einer neuen Studie von Aquila Capital damit, bis zum Jahr 2021 ihre Investitionen in Assetklassen die zur Energiewende und damit... [mehr]
14.02.2019, Investment

Vontobel: Eine der erfolgreichsten Multi-Asset-Strategien in Deutschland jetzt auch für Privatanleger verfügbar

Vontobel Fund II - Vescore Active Beta mit 16-jährigem Track Record nun auch für Privatanleger zugänglich

Mit der Registrierung neuer Anlageklassen für den Vescore Active Beta Fonds macht Vontobel Asset Management eine der erfolgreichsten Multi-Asset-Strategien in Deutschland einem größeren Kreis von... [mehr]
News 1 bis 10 von 3926
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen