Anzeige

Anzeige
Anzeige
29.08.19

Gestützt durch die Jagd nach Rendite bieten Unternehmensanleihen weiterhin viele Chancen - trotz der makroökonomischen Zuspitzung

Michael McEachern, Head of Public Markets bei Muzinich & Co, kommentiert die gegenwärtige Lage an den Kreditmärkten

An den globalen Kreditmärkten haben sich im Sommer einige neue Besonderheiten entwickelt:
Vermögenswerte im Wert von mehr als 16 Billionen US-Dollar sind jetzt negativ rentiert
-  10-jährigen Bundesanleihen verzeichnen ein Rekordtief von -0,65%
-  Die US-Treasury-Kurve (2 Jahre/20 Jahre) ist nahezu invertiert
-  Die Rendite von 10-jährigen italienischen BTP (Buoni del Tesoro Poliennali) beträgt 1,5%, der 50-jährige Anleihe 2,7%

Die makroökonomischen Rahmenbedingungen werden weiterhin durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China beeinträchtigt. Die jüngste Ankündigung der USA, chinesische Importe im Wert von weiteren 300 Mrd. US-Dollar mit Zöllen zu belegen, trüben die Wirtschaftsaussichten weltweit. Zuvor hatten bereits die enttäuschenden BIP-Daten der großen Volkswirtschaften für das zweite Quartal und die Abschwächung der Produktion im Euroraum die makroökonomischen Aussichten für den Rest des Jahres verschlechtert.


Erfreulicherweise zeigten sich die Arbeitsmärkte stabil. Auch der Dienstleistungssektor hat sich solide entwickelt und das Wachstum der Märkte in den Industriestaaten wird durch den privaten Inlandskonsum stark unterstützt.

Die Märkte gehen davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit einer Rezession steigt. Dies hat zu einer deutlichen Abflachung der staatlichen Zinskurven geführt. Die 10-Jährige Bundesanleihe notiert unter dem Einlagenzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Rendite von 30-jährigen US-Treasuries entspricht der unteren Grenze der Federal Funds Rate von 2%!

Dennoch werden die negativen Perspektiven hinsichtlich des globalen Wachstums durch den Impuls der geldpolitischen Lockerung durch die Zentralbanken zurückgedrängt. Die US-Notenbank Fed senkte auf ihrer Juli-Sitzung die Leitzinsen und kündigte das Ende ihrer Bilanzbereinigungen an.
Und die EZB hat die Märkte auf eine weitere monetäre Lockerung bei ihrer nächsten Sitzung im September vorbereitet.

Auch die Zentralbanken vieler Schwellenländer, insbesondere in Asien, setzen sich für die Wiederaufnahme einer gelockerten der Geldpolitik ein. Aufgrund der Größenordnung dieser geldpolitischen Gegenmaßnahmen bleiben die Wachstumsprognosen im positiven Bereich, wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau.

All dies könnte darauf hindeuten, dass im Jahr 2020 die Fiskalpolitik stärker eingesetzt wird. Allerdings ist eine Vorhersage aufgrund der sich verändernden lokalen politischen Gegebenheiten in vielen Ländern (Deutschland, Italien, USA, Großbritannien) nicht einfach zu treffen und im Moment etwas unsicher.

Die Sorge um die Wachstumsdynamik hat im August eine Verengung der Credit Spreads verhindert. Gleichzeitig ist Volatilität in die Aktienmärkte zurückgekehrt – ein Zeichen, das normalerweise mit einer Ausweitung der Credit Spreads verbunden ist.

Solange keine Rezession eintritt dürften die Kreditmärkte angesichts der globalen Renditejagd und der allgemein soliden Unternehmensgrundlagen weiterhin Unterstützung finden. Länger laufende Investment-Grade-Anleihen könnten von einem anhaltend niedrigen Zinsumfeld profitieren, während höherwertige High Yield Anleihen (BB- und höherwertige B-geratete Bonds) einen größeren Spread bieten können. Gut recherchierte Unternehmensanleihen aus Schwellenländern können ebenfalls ausgewählte Chancen bieten.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Michael McEachern © Muzinich & Co)



26.09.2019, Investment

GSAM startet ETF-Geschäft in Europa

Das Fondsangebot wird in den kommenden Monaten erweitert und alle wichtigen Anlageklassen und Regionen abdecken

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) startet heute sein europäisches Geschäft für ETFs (Exchange Traded Funds). Das Auftaktprodukt bildet der Goldman Sachs ActiveBeta U.S. Large Cap Equity ETF... [mehr]
25.09.2019, Investment

Interessenverband Kapitalmarkt KMU sieht existenzbedrohende Benachteiligung des börsennotierten Mittelstandes

Gesetzesfehler führt beim Handel der Aktien zukünftig bei börsennotierten Mittelständlern zu regelmäßigen unsinnigen Grunderwerbsteuerzahlungen

„Das geplante Gesetz stellt den börsennotierten Mittelstand in Deutschland in Frage. Es handelt sich um einen klassischen Gesetzesfehler – wohl eher unbeabsichtigt als tatsächlich gewollt. Während... [mehr]
25.09.2019, Investment

AllianzGI legt Fonds für Impact Investments auf

Allianz Impact Investment Fund investiert in private Schuldverschreibungen und Beteiligungen, die messbare ökologische und/oder soziale Auswirkungen haben

Allianz Global Investors legt einen neuen Fonds für Impact Investments auf. Der Allianz Impact Investment Fund (AIIF) bietet institutionellen Anlegern die Möglichkeit, in Projekte zu investieren, die... [mehr]
25.09.2019, Investment

Anleihenchancen nachhaltig nutzen & Klimawandel eindämmen

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management

„Trotz mittlerweile erhöhter Aktienquoten können deutsche Privatanleger unverändert als sehr sicherheitsbewusst bezeichnet werden. Entsprechend gehören Anleihen beziehungsweise Anleihenfonds - trotz... [mehr]
25.09.2019, Investment

Steuern wir auf eine Rezession zu?

von Pierre Puybasset, Sprecher des Fondsmanagements bei LFDE – La Financière de l‘Echiquier

Die Signale, die auf eine bevorstehende Rezession hindeuten, verdichten sich: -  Ein erster historischer Indikator für eine sich nähernde Rezession, der für viel Aufregung sorgt, ist die... [mehr]
24.09.2019, Investment

Amundi lanciert neuen Prime ETF auf US-Unternehmensanleihen auf Xetra

Laufende Kosten von 0,05% p.a.

Amundi baut mit dem Amundi Prime US Corporates – Ucits ETF DR die Amundi Prime ETF Produktpalette weiter aus. Wie bei den neun bereits im März dieses Jahres lancierten Prime ETFs betragen die... [mehr]
24.09.2019, Investment

Wie wirkt sich die Energiewende auf die Anleihemärkte aus?

von Ariel Bezalel, Head of Strategy, Fixed Income und Fondsmanager des Jupiter Dynamic Bond und Hilary Blandy, Head of Credit Research, bei Jupiter

Die Energiewende wirkt sich bereits sichtbar auf die globalen Energiemärkte aus. Erneuerbare Energien und die globalen Anstrengungen, weniger abhängig von fossilen Brennstoffen zu sein, beeinflussen... [mehr]
24.09.2019, Investment

DWS unterstützt die Förderung klimaresistenter Infrastrukturinvestitionen

Die DWS unterstützt zusammen mit mehr als 30 weiteren Institutionen die Coalition for Climate Resilient Investment (CCRI). Die CCRI strebt einen Paradigmenwechsel hin zu einer klimaresistenteren... [mehr]
23.09.2019, Investment

J.P. Morgan Asset Management legt nachhaltigen Makro-Fonds auf

J.P. Morgan Asset Management erweitert die bewährte Reihe der Makro-Fonds um ein Angebot, das explizit nach Nachhaltigkeitskriterien gemanagt wird: Der JPMorgan Investment Funds – Global Macro... [mehr]
20.09.2019, Investment

BayernInvest bringt Portfolien bis 2025 in Einklang mit dem 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens

Die BayernInvest kündigte auf dem 1. Ökonomics Investor Summit 2019 am 18. September in München an, spätestens bis zum Jahr 2025 alle in eigener Verantwortung gemanagten Portfolien in Einklang mit... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen