Anzeige

Anzeige
Anzeige
09.09.19

ETF-Geschäft trübt sich im August ein, Anleihen-ETFs: +2,9 Mrd. Euro

Im August litt der ETF-Markt weltweit unter hohen Abflüssen. Am stärksten betroffen waren Aktien-ETFs mit Abflüssen von mehr als 27,6 Mrd. Euro weltweit. ETFs auf Aktien aus Schwellenländern verbuchten dabei das größte Minus (-12,7 Mrd. Euro), gefolgt von Sektor- & Smart-Beta-ETFs mit Abflüssen von fast 5 Mrd. Euro. Japanische Aktien waren das einzige Exposure, das mit mehr als 3,5 Mrd. Euro an Nettoneugeldern zulegen konnte.

ETFs auf Anleihen verbuchten weiterhin Zuflüsse (knapp +17 Mrd. Euro). Innerhalb der Anlageklasse bevorzugten Anleger im August weiterhin Staatsanleihen (+9 Mrd. Euro) und konzentrierten sich auf Aggregate Bonds (+7,5 Mrd. Euro). ETFs auf Unternehmensanleihen verloren hingegen ihren Spitzenplatz im vergangenen Monat und verzeichneten im August Abflüsse von 470 Mio. Euro.

Europa: Hohe Abflüsse aus Aktien-ETFs,Aktien: -11,7 Mrd. Euro

-  Anleger haben aus Aktien-ETFs in Europa Mittel im Volumen von 11,7 Mrd. Euro abzogen.
-  Hingegen waren nachhaltige Aktien-ETFs im August weiterhin gefragt. Die Nachfrage im Volumen von 856 Mio. Euro flachte allerdings gegenüber dem Vormonat ab.
-  Smart-Beta-ETFs verzeichneten Zuflüsse (+188 Mio. Euro), wobei defensiven Faktoren im Fokus standen (z. B. Minimum-Volatility-ETFs +500 Mio. Euro).
-  Aktien-ETFs auf einzelne Regionen verzeichneten erhebliche Abflüsse (-9,6 Mrd. Euro). Verkauft wurden vor allem ETFs auf globale Aktien, gefolgt von Produkten auf die Eurozone und auf Schwellenländer.
-  Hinsichtlich der favorisierten Sektor und Themen liegen ETFs auf Grundstoffe (+207 Mio. Euro) sowie künstliche Intelligenz und Robotik (+120 Mio. Euro) vorn.

Anleihen: +2,9 Mrd. Euro

-  Anleihen-ETFs profitieren weiterhin von Zuflüssen, wenngleich auf niedrigeren Niveaus als im Vormonat.
-  Am gefragtesten waren ETFs auf Unternehmensanleihen (+1,7 Mrd. Euro). Die bevorzugte Region waren die USA, die 725 Mio. Euro Netto-Neugelder verbuchen konnten.
-  Ebenfalls im Anlegerfokus standen ETFs auf Staatsanleihen aus der Eurozone. Diese haben mehr als 1 Mrd. Euro Nettomittel angezogen, was einen Großteil der Bond-Zuflüsse ausmacht.

https://www.fixed-income.org/
(Logo: © Amundi)



08.08.2019, Investment

Barings schließt European Private Loan Fund II mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Mrd. Euro

Barings, eines der weltweit führenden Finanzdienstleistungsunternehmen, gab heute das Closing des Barings European Private Loan Fund II („BEPLF II“ oder der „Fonds“) bekannt. BEPLF II konnte 1,5 Mrd.... [mehr]
07.08.2019, Investment

Eurizon Makromärkte im August

Staatsanleihen aus den USA neutral, deutsche Schuldtitel und „Quasi-Kern“-Anleihen aus dem Euroraum negativ

Die wichtigsten Assetklassen haben sich vergangenen Monat weiterhin positiv entwickelt, wenngleich der stabilisierende Verlauf darauf schließen lässt, dass die Finanzmärkte zunächst die Reaktionen... [mehr]
06.08.2019, Investment

Anleger müssen aus ihrer Komfortzone heraus

von Erick Muller, Director of Product & Investment Strategy, Muzinich & Co

Die Daten des 2. Quartals bestätigten die Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums. Wird sich das Ihrer Ansicht nach in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen? „Im zweiten Quartal zeigte sich... [mehr]
05.08.2019, Investment

Fidelity Marktkommentar: Währungsschwankungen können Renditen europäischer Immobilienfonds aufzehren

Kim Politzer, Research-Direktorin für europäische Immobilien von Fidelity International, warnt: Wechselkursschwankungen können die Renditen europäischer Immobilienfonds erheblich beeinträchtigen –... [mehr]
02.08.2019, Investment

Multi Asset ist nicht out - ESG wirkt auch in Mischportfolios

Degroof Petercam Asset Management (DPAM) erweitert mit defensiv ausgerichtetem DPAM L Balanced Conservative Sustainable sein Nachhaltigkeitsangebot

Zunehmend verbreitet sich die Marktmeinung, dass ‚Multi Asset‘ als Kombination verschiedener Strategien und Anlageklassen in einem Portfolio im aktuellen Marktumfeld ausgedient hätte. Johan Van... [mehr]
01.08.2019, Investment

DWS-Kommentar zu Fed-Entscheidung

Christian Scherrmann, Volkswirt USA bei DWS, kommentiert die gestrige Fed-Entscheidung: Viel Lärm um nichts? Wie erwartet hat die Fed in ihrem Juli FOMC Meeting die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf... [mehr]
01.08.2019, Investment

State Street: Anlegervertrauen ist im Juli weltweit zurückgegangen

Das Anlegervertrauen ist im Juli 2019 laut State Street ICI in allen Regionen gesunken. Weltweit ging die Risikobereitschaft um 2,4 Punkte auf 84,9 zurück. Der Global Investor Confidence Index ist... [mehr]
31.07.2019, Investment

Finanztitel florieren trotz niedriger Zinsen

von Guy de Blonay, Fondsmanager des Jupiter Financial Innovation SICAV bei Jupiter Asset Management

Investoren scheuen häufig Finanztitel, wenn der Zinszyklus seinen Höhepunkt erreicht hat. Der Markt erwartet einhellig, dass die US-Notenbank auf ihrer heutigen Sitzung die Zinsen senkt. Dass... [mehr]
30.07.2019, Investment

Goldilocks-Szenario ist noch nicht Geschichte

Kommentar von Beat Thoma, CIO bei Fisch Asset Management

„Zahlreiche der jüngsten Entwicklungen lassen uns zu dem Schluss kommen, dass Investoren im weiteren Jahresverlauf eher ein stabiles Umfeld vorfinden sollten und das Goldilocks-Szenario noch nicht in... [mehr]
30.07.2019, Investment

„Viele Hausaufgaben für die EZB trotz Sommerferien“

„Die letzte Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte eher begrenzte Auswirkungen auf die Märkte, denn die Anleger hatten vieles bereits erwartet“, schreibt Olivier de Berranger, Chief... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen