Anzeige

Anzeige
21.01.20

2020: Der Start in eine Dekade höherer Zinsen

Die derzeit noch extrem niedrigen bis negativen Zinsen werden zu steigen beginnen

Das neue Jahr ist gerade gestartet und viele Anleger fragen sich, ob die Zinsen ihren Abwärtstrend fortsetzen und teilweise noch weiter in den negativen Bereich rutschen? Oder geht dem 40-jährigen disinflationären Trend doch langsam die Luft aus? „Die Tatsachen sprechen eher dafür, dass die Zinsmärkte anfällig für Veränderungen geworden sind und die Richtung wechseln hin zu tendenziell wieder höheren Zinsen“, sagt Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei DPAM. „Die Desinflation könnte sich langsam in Richtung Zielinflation oder sogar darüber hinaus entwickeln und das globale Realwachstum sich nachhaltig erholen. Die derzeit noch extrem niedrigen bis negativen Zinsprämien werden zu steigen beginnen, wenngleich die Zinsniveaus in der relativen historischen Betrachtung niedrig bleiben werden. 2020 kann dennoch als Übergangsjahr gesehen werden in eine Dekade höherer Zinsen“.

3 Faktoren des Wandels
Als Treiber dieser Entwicklung benennt er folgende Hauptursachen: Die schwindende geldpolitische Dominanz der Notenbanken, Aufwärtsüberraschungen bei der Inflation sowie der Stillstand im Globalisierungsprozess.

„Wir glauben, dass in den nächsten Jahren anstelle der Geldpolitik die Fiskalpolitik zu einem stärkeren Motor für das Investitionswachstum wird. Die Kombination aus akkommodierender, passiver Geldpolitik und einer starken Fiskalpolitik in Form von produktiven öffentlich-privaten Investitionen wird zu steiler verlaufenden Zinskurven in den USA und Europa sowie einer insgesamt höheren Volatilität der Zinssätze führen“, sagt Peter De Coensel.

Der zweite Faktor, der die globalen Zinsprämien nach oben bewegt, seien steigende zugrunde liegende Preise. „Die über dem Zielwert liegende Inflation wird früher getestet werden, als der Konsens glaubt“, meint De Coensel. Die Lohninflation entwickele sich eindeutig positiv und sei das Ergebnis immer enger werdender Arbeitsmarktbedingungen. Soziale Unruhen, wie zuletzt in Chile und Kolumbien, oder auch die Rentenreformstreiks in Frankreich beschleunigen die Debatte über eine gerechte Verteilung und kurbeln die Lohninflation in den entwickelten und aufstrebenden Ländern an.

Gleichzeitig bremsen protektionistische Strategien die Globalisierung und führen zu einer zunehmenden Regionalisierung der Handelsblöcke und Wertschöpfungsketten. Solche komplexen Veränderungen können zu Versorgungsengpässen führen, während gleichzeitig um Zölle und nicht-tarifäre Regulierung gekämpft wird. Dies wird den Inflationsdruck bei Waren und Dienstleistungen stützen. Im Handelsstreit zwischen den USA und China sollte derweil der Höhepunkt erreicht sein und die wirtschaftspolitische Visibilität wieder deutlich besser werden.

Auswirkungen auf Anleihesegmente
„Trotz der Aussicht auf wieder leicht steigende Zinsen sollten Anleger realistisch bleiben; das absolute Zinsniveau wird vorerst niedrig bleiben“, betont Peter De Coensel. „Wenn man festverzinsliche Papiere in einem global diversifizierten Portfoliokontext betrachtet, bieten sie auch zukünftig angemessene Ertragschancen“, ergänzt der Anleihenprofi. Vor allem Strategien wie der DPAM L Bonds Universalis Unconstrained, die die ganze Breite des weltweiten Rentenuniversums ohne Einschränkungen nutzen können, bieten weiterhin einen echten Mehrwert, indem sie Zinskupons vereinnahmen und gleichzeitig Kapitalzuwächse durch Kurssteigerungen erzielen. Die Flexibilität innerhalb einer solchen ‚Unconstrained‘-Lösung erhöht die Qualität jeder Fixed Income-Allokation und den allgemeinen Schutz vor Kapitalverlusten.

„Wir gehen davon aus, dass sich eine langanhaltende Neigung zu steileren Verläufen auf die Kernzinskurven der EU- und US-Staatsanleihen auswirken wird. Für vielversprechend halten wir im Zuge der allgemeinen Erwartung höherer Preise globale inflationsgebundene Staatsanleihenstrategien. Sich verbessernde Wachstumsaussichten und ein unterstützendes Nachfrage/Angebot-Verhältnis lassen uns sowohl bei EUR-Investment Grade-Anleihen als auch im Hochzinssegment neutral bleiben. Wir schauen insbesondere auch nach qualitativ hochwertigen Anleihen mit attraktiven Zinskupons in den lokalen Währungen der Schwellenländer. Qualität und ein nachhaltiger Länderauswahlprozess bleiben in einem sehr volatilen Emerging Markets Debt-Sektor die entscheidenden Faktoren“, fasst der DPAM-Rentenchef die aus seiner Sicht aussichtsreichsten Anleihensegmente in 2020 zusammen.

Nutzen lassen sich diese über den Benchmark-unabhängigen Investmentansatz des DPAM L Bonds Universalis Unconstrained, der weltweit zugleich höhere Renditen, verschiedenste Anleihesektoren und das Aufwärtspotenzial von Fremdwährungen erschließt. Dies gelingt vor allem durch eine flexibel gesteuerte Interaktion zwischen lang-, mittel- und kurzfristiger Sichtweise. Nicht überkomplizieren, auf jederzeitige Liquidität der Portfoliotitel achten und einzelne Anleihen aus tiefer Überzeugung selektieren, lautet die Devise des Fondsmanagements. Dafür steht den DPAM-Experten das gesamte weltweite Anleihenuniversum guter Bonität (mind. 90% Investment Grade) in seiner ganzen Breite und Vielfalt zur Verfügung, von Staatsanleihen der Industrie- und Schwellenländer über Unternehmensanleihen bis hin zu Wandelanleihen und inflationsgeschützten Anleihen.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Peter De Coensel © Degroof Petercam Asset Management)



27.02.2020, Investment

Corona-Virus: Unterschiedliche Auswirkungen auf die Bondmärkte

Mit der weiteren Verbreitung des Coronavirus wächst die Sorge über die globalwirtschaftlichen Auswirkungen: Die Experten der Fixed Income Boutique von Vontobel Asset Management geben hierzu ihre... [mehr]
26.02.2020, Investment

Nachhaltig Investieren mit hohem „IQ“

Nachhaltigkeit ist in aller Munde – und auch im Finanzmarkt sind nachhaltige Faktoren nicht mehr wegzudenken. Politisch, regulatorisch und gesellschaftlich erhöht sich stetig der Druck auf Asset... [mehr]
26.02.2020, Investment

Mehr Rendite mit nicht EZB-fähigen EUR-Unternehmensanleihen

von Michael Hess, Leiter Portfolio Management Corporate Credit, BANTLEON

Nach einem guten Start ins Jahr 2020 haben EUR-Unternehmensanleihen der Bonität Investment Grade weiteres Potenzial. Die Erträge von über 6% im Jahr 2019 dürften zwar nicht zu wiederholen sein,... [mehr]
26.02.2020, Investment

Janus Henderson Investors: Auswirkungen des Coronavirus auf Anleihenmärkte

John Lloyd, Co-Head of Global Credit Research discusses the movements in fixed income markets

Over the weekend, we got worsening news about the spread of the coronavirus as we got cases in Italy and South Korea, after Japan a couple of weeks ago. I think the markets in the last couple of... [mehr]
25.02.2020, Investment

Unigestion-Marktanalyse: Angstprämie bedroht Bond-Rallye

In der heutigen Welt der Hyperinformation ist es für Anleger besonders schwierig, zwischen Rauschen und Fundamentaldaten zu unterscheiden. Die Marktstimmung, die in Echtzeit von Schlagzeilen und... [mehr]
25.02.2020, Investment

DWS CIO Flash: Erhöhte Unsicherheit durch die globale Ausbreitung des Coronavirus

Die Neuansteckungen in Südkorea und Italien sind alarmierend. Eine schnelle Rückkehr zur Normalität scheint fraglich, kurzfristig bleiben wir vorsichtig

Der Frühling ist für wechselhaftes Wetter bekannt. Aber zum einen haben wir kalendarisch immer noch Winter, und zum anderen ist der aktuelle Umschwung beim Börsenwetter mehr als dramatisch. Als sei... [mehr]
25.02.2020, Investment

Negativzinsen sind auch in den USA möglich

Die US-Notenbank hält die Leitzinsen als einzige der Großen derzeit noch im positiven Bereich. Im nächsten wirtschaftlichen Abschwung könnte auch die Fed gezwungen sein, negative Zinsen einzuführen.... [mehr]
25.02.2020, Investment

Grün ist gut

von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer, und Clément Inbona, Fondsmanager, La Financière de l’Échiquier

In der Wintersaison 2020 liegt die Farbe Grün voll im Trend. Ob Unternehmen, Anleger, Politiker oder Bürger: Alle geben sich einen grünen Anstrich, während beim Wetter ein Wärmerekord nach dem... [mehr]
24.02.2020, Investment

Die jüngste Spread-Ausweitung hat potenzielle Einstiegspunkte für Investment Grade und High Yield geschaffen

Michael McEachern, Head of Public Markets bei Muzinich & Co, kommentiert die aktuelle Lage an den Kreditmärkten

Das neue Coronavirus wird oft mit dem SARS-Ausbruch von 2003 verglichen, doch dieses Mal hat die chinesische Regierung viel schneller reagiert, um die Ausbreitung einzudämmen. Die Marktteilnehmer... [mehr]
20.02.2020, Investment

Green Bond Bulletin: Grüne Anleihen haben bei der Wertentwicklung die Nase vorn

Analyse zu Rendite und Volatilität grüner Anleiheindizes belegt, dass Impact nicht zu Lasten der Erträge gehen muss

NN Investment Partners (NN IP) hat untersucht, wie sich grüne Indizes im Vergleich zu Indizes für herkömmliche Euro-Staats- und Unternehmensanleihen entwickelt haben. Die Analyse hat ausschließlich... [mehr]
News 1 bis 10 von 4218
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen