Anzeige

Anzeige
23.01.20

Assenagon-Jahresausblick auf Rentenmärkte 2020: Das Ende der Zinsillusion

Mehr Zuversicht der Investoren, dennoch weniger Ertragschancen bei Festverzinslichen – das ist eine der Kernaussagen des Ausblicks auf die Kreditmärkte, den Michael Hünseler, Geschäftsführer und Leiter des Credit Portfolio Managements bei Assenagon Asset Management S.A., im Rahmen eines Round Tables in Frankfurt am Main präsentiert hat. Sollte sich die Gesamtwirtschaft erwartungsgemäß weiter stabilisieren, würden Bundesanleihen die Verlierer sein, so Hünseler. Unternehmensanleihen und CoCos (Contingent Convertibles) dagegen sollten auf Jahressicht ihre aktuelle Rendite einfahren.

Contingent Convertibles übertrumpen jedes andere Anleihesegement
Die als CoCos bezeichneten eigenkapitalnahen Nachranganleihen der Kreditinstitute weisen dabei mit aktuell 3,85% den höchsten Ertrag aus, während Hochzinsanleihen bei nur noch 2,62 % rentieren. Unternehmensanleihen mit Investment Grade Rating bringen gerade noch ein gutes halbes Prozent ein.

Damit hat sich das weitere Potenzial nach dem starken Jahr 2019 spürbar reduziert. Im vergangenen Jahr verzeichneten 10-jährige Bundesanleihen vor dem Hintergrund konjunktureller und politischer Unsicherheiten trotz minimaler Kupons ein Plus von mehr als 6 % über Kursgewinne und sorgten so bei vielen Investoren für eine Zinsillusion. Noch besser entwickelten sich dank zusätzlich sinkender Risikoprämien Unternehmensanleihen. Spitzenreiter unter den Anleihesegmenten waren bereits 2019 CoCos mit einer Performance von mehr als 16 %. Für das gute Abschneiden waren neben der Suche der Investoren nach höherrentierlichen Papieren auch noch andere Faktoren maßgeblich. So haben Banken massiv Risiken abgebaut, Kapitalquoten erhöht sowie Liquidität angehäuft und so das Ausfallrisiko ihrer Nachranganleihen reduziert.

Die Jahre der Zinsillusion scheinen vorbei
Angesichts vielfältiger politischer Unsicherheiten gehören Anleihen zwar weiterhin in jedes diversifizierte Portfolio, erklärt Hünseler: "Dennoch scheinen die Jahre der Zinsillusion, bei der Anleger mit Schuldverschreibungen Kurserträge deutlich über der Nominalverzinsung erzielen und sich daher kaum über die optische Renditearmut grämen mussten, vorbei zu sein." Denn während viele Ökonomen die Wirtschaft weiterhin im Abschwung oder im Zustand der Stagnation sähen, deuteten etliche Indikatoren wie etwa die Konsumgüterproduktion und der ZEW-Konjunkturerwartungsindex auf bessere Zeiten hin. Das habe bereits einen Anstieg der langfristigen Zinsen zur Folge.

Auch von der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet Hünseler keine positiven Impulse für den Rentenmarkt. Schließlich sei der verbleibende Spielraum der EZB, anders als derjenige der US-Notenbank, sehr begrenzt. Hinzu komme, dass weitere Zinssenkungen sich negativ auf die Stabilität des Finanzsektors auswirkten. Diese aber hätten die Währungshüter seit 2014 als zentrale und alleinige Bankenaufsicht zu gewährleisten, sodass der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde weitgehend die Hände gebunden seien.

Passende Investmentauswahl entscheidet über Anlageerfolg
Über einen Anlageerfolg am Rentenmarkt, ist Hünseler überzeugt, wird angesichts des schwierigeren Umfelds zunehmend eine geeignete Investmentauswahl und weniger der Kapitalmarkttrend entscheiden. Dabei gilt es, die Gefahr durch Unternehmen zu umgehen, deren Geschäftsmodell trotz niedriger Kapitalkosten nicht trägt. Auch wenn Insolvenzen in Europa Hünseler zufolge auf historisch niedrigem Niveau verharren werden, ist mit immer noch selektiven, aber steigenden Ausfallraten zu rechnen.

Nachhaltigkeitsaspekte werden wichtiger
Bei der Nachfrage nach Anleihen scheinen auch Nachhaltigkeitsaspekte zunehmend an Bedeutung zu gewinnen. Hünseler weist allerdings darauf hin, dass die Einschätzung der Nachhaltigkeit, anders als Bonitätskennzahlen, mit deren Hilfe Ausfallwahrscheinlichkeiten prognostiziert werden, zumindest teilweise subjektiver Natur ist. Zudem erschwere das steigende Angebot grüner, sozialer und weiterer Nachhaltigkeitsanleihen, die häufig nur wenig über die Nachhaltigkeit des begebenden Unternehmens selbst aussagten, den Überblick.

Denn grundsätzlich sieht der Portfolio Manager eine enge Verzahnung von Kreditwürdigkeit und Nachhaltigkeit eines Unternehmens, die bislang weder von den etablierten Kredit- noch von den Nachhaltigkeits-Rating-Agenturen ausreichend beachtet werde. "Es lohnt sich daher, neben der Bonität auch genauer auf die Nachhaltigkeit der Anleiheschuldner und nicht nur ihrer zu finanzierenden Projekte zu schauen, und sich nicht von der zunehmenden Artenvielfalt bei grünen Anleihen täuschen zu lassen", sagt Hünseler.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: Michael Hünseler © Assenagon Asset Management)



27.02.2020, Investment

Corona-Virus: Unterschiedliche Auswirkungen auf die Bondmärkte

Mit der weiteren Verbreitung des Coronavirus wächst die Sorge über die globalwirtschaftlichen Auswirkungen: Die Experten der Fixed Income Boutique von Vontobel Asset Management geben hierzu ihre... [mehr]
26.02.2020, Investment

Nachhaltig Investieren mit hohem „IQ“

Nachhaltigkeit ist in aller Munde – und auch im Finanzmarkt sind nachhaltige Faktoren nicht mehr wegzudenken. Politisch, regulatorisch und gesellschaftlich erhöht sich stetig der Druck auf Asset... [mehr]
26.02.2020, Investment

Mehr Rendite mit nicht EZB-fähigen EUR-Unternehmensanleihen

von Michael Hess, Leiter Portfolio Management Corporate Credit, BANTLEON

Nach einem guten Start ins Jahr 2020 haben EUR-Unternehmensanleihen der Bonität Investment Grade weiteres Potenzial. Die Erträge von über 6% im Jahr 2019 dürften zwar nicht zu wiederholen sein,... [mehr]
26.02.2020, Investment

Janus Henderson Investors: Auswirkungen des Coronavirus auf Anleihenmärkte

John Lloyd, Co-Head of Global Credit Research discusses the movements in fixed income markets

Over the weekend, we got worsening news about the spread of the coronavirus as we got cases in Italy and South Korea, after Japan a couple of weeks ago. I think the markets in the last couple of... [mehr]
25.02.2020, Investment

Unigestion-Marktanalyse: Angstprämie bedroht Bond-Rallye

In der heutigen Welt der Hyperinformation ist es für Anleger besonders schwierig, zwischen Rauschen und Fundamentaldaten zu unterscheiden. Die Marktstimmung, die in Echtzeit von Schlagzeilen und... [mehr]
25.02.2020, Investment

DWS CIO Flash: Erhöhte Unsicherheit durch die globale Ausbreitung des Coronavirus

Die Neuansteckungen in Südkorea und Italien sind alarmierend. Eine schnelle Rückkehr zur Normalität scheint fraglich, kurzfristig bleiben wir vorsichtig

Der Frühling ist für wechselhaftes Wetter bekannt. Aber zum einen haben wir kalendarisch immer noch Winter, und zum anderen ist der aktuelle Umschwung beim Börsenwetter mehr als dramatisch. Als sei... [mehr]
25.02.2020, Investment

Negativzinsen sind auch in den USA möglich

Die US-Notenbank hält die Leitzinsen als einzige der Großen derzeit noch im positiven Bereich. Im nächsten wirtschaftlichen Abschwung könnte auch die Fed gezwungen sein, negative Zinsen einzuführen.... [mehr]
25.02.2020, Investment

Grün ist gut

von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer, und Clément Inbona, Fondsmanager, La Financière de l’Échiquier

In der Wintersaison 2020 liegt die Farbe Grün voll im Trend. Ob Unternehmen, Anleger, Politiker oder Bürger: Alle geben sich einen grünen Anstrich, während beim Wetter ein Wärmerekord nach dem... [mehr]
24.02.2020, Investment

Die jüngste Spread-Ausweitung hat potenzielle Einstiegspunkte für Investment Grade und High Yield geschaffen

Michael McEachern, Head of Public Markets bei Muzinich & Co, kommentiert die aktuelle Lage an den Kreditmärkten

Das neue Coronavirus wird oft mit dem SARS-Ausbruch von 2003 verglichen, doch dieses Mal hat die chinesische Regierung viel schneller reagiert, um die Ausbreitung einzudämmen. Die Marktteilnehmer... [mehr]
20.02.2020, Investment

Green Bond Bulletin: Grüne Anleihen haben bei der Wertentwicklung die Nase vorn

Analyse zu Rendite und Volatilität grüner Anleiheindizes belegt, dass Impact nicht zu Lasten der Erträge gehen muss

NN Investment Partners (NN IP) hat untersucht, wie sich grüne Indizes im Vergleich zu Indizes für herkömmliche Euro-Staats- und Unternehmensanleihen entwickelt haben. Die Analyse hat ausschließlich... [mehr]
News 1 bis 10 von 4218
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen