Anzeige

Anzeige
Anzeige
10.02.11

Legg Mason Western Asset Management sieht Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern im Aufwind

Enormer Liquiditätsanstieg in den Märkten für Schwellenländer-Unternehmensanleihen

Während die Regierungen der Schwellenländer ihre Finanzierungsbedürfnisse zunehmend in eigener Währung an den heimischen Märkten decken, drängen immer mehr Unternehmen in den externen Markt für Anleihen in Hartwährungen. Ein Trend, der bereits in 2005 begann und im vergangenen Jahr bei den Neuemissionen von Schwellenländerunternehmen einen neuen Rekordstand erreichte. Die neu ausgegebenen Anleihen trafen dabei auf eine rege Anlegernachfrage. Insgesamt stieg die Liquidität im Unternehmensanleihen-Sektor dramatisch, nicht zuletzt deshalb weil einige Unternehmensanleihen in globale Anleihenindizes aufgenommen wurden.

Während in den vergangenen Jahren an den Rentenmärkten der Emerging Markets Staatsanleihen das Geschehen am Primärmarkt dominierten, liefen ihnen Unternehmensanleihen in harter Währung nun zum ersten Mal seit 2005 deutlich den Rang ab – und dies mit einem Rekord-Emissionsvolumen.

Der Unternehmenssektor der Schwellenländer emittierte in 2010 zweimal mehr Eurobonds als die Regierungen.

Wie in früheren Jahren hielten dabei die meisten Titel ein Investment Grade-Rating. „Wir gehen allerdings davon aus, dass in der Region zukünftig auch verstärkt Hochzins-Unternehmensanleihen begeben werden. Gleichzeitig können Anleger wohl auch 2011 wieder aus einem gut diversifizierten Neuangebot wählen“, kommentiert Mike Zelouf, Leiter Internationales Geschäft bei Western Asset Management.

Im vergangenen Jahr nutzten die Schwellenländeremittenten die (aufgrund der Rallye bei US-Staatsanleihen) niedrigen absoluten Renditen um damit frühere und teurere Finanzierungen abzulösen, geplante Expansionen umzusetzen, ihre Bilanzen aufzubessern und daneben ihre finanzielle Flexibilität zu erhöhen. Besonders ausgeprägt waren die Neuemissionen im Finanz- und Rohstoffsektor. Angesichts des weiterhin robusten Wirtschaftswachstums nutzten die Banken in den Schwellenländern ihre verbesserten Bilanzen dazu, Chancen im eigenen Land wahrzunehmen. Sie profitierten dabei von der starken weltweiten Nachfrage nach Rohstoffen, welche die Produzenten veranlasst hat, ihre Kapazitäten auszubauen um die Nachfrage zu decken.

 

Aber nicht nur die Unternehmen nutzten 2010 ihre Chancen am Kapitalmarkt. Die höheren Spreads, die zunehmend günstigeren Fundamentaldaten und die immer höhere Liquidität sorgten auch für eine hohe Nachfrage internationaler Anleger. In den Industriestaaten begebene Anleihen vergleichbarer Bonität lieferten geringere Renditen. „Das machte den Sektor für traditionelle Schwellenländer-Anleger attraktiv, die ihre staatsanleihenlastigen Portfolios diversifizieren wollten“, kommentiert Mike Zelouf. Daneben zog der Markt auch Teilnehmer an, die bisher nicht an Schwellenländerengagements interessiert waren und vornehmlich Investment Grade-Anleihen kauften, die sich für die Aufnahme in globale Anleihenindizes qualifiziert hatten. Dank der breiten Diversifizierung dieser Indizes konnten sowohl höhere Emissionsvolumina als auch unterschiedliche Tranchen ein und desselben Schwellenländer-Anleihenemittenten aufgenommen werden. 2010 lag die typische „Benchmarkgröße" für Schwellenländer-Unternehmensanleihen zwischen 500 Millionen und einer Milliarde US-Dollar und entsprach damit den Anforderungen an Anleihen aus den Industriestaaten. Neben den Volumina und den handelbaren Emissionsgrößen verbesserte sich auch die Liquidität im Sektor für Schwellenländer-Unternehmensanleihen dramatisch. Ein Ende dieser Entwicklung ist vorläufig nicht absehbar.

Legg Mason, Inc. mit Hauptsitz in Baltimore, Maryland, USA, ist eine globale Investmentmanagementgesellschaft mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 668 Mrd. USD Das Unternehmen bietet aktive Vermögensverwaltung in vielen wichtigen Finanzzentren in der ganzen Welt. Legg Mason ist eine börsennotierte Gesellschaft deren Aktien an der New York Stock Exchange zugelassen sind (Symbol: LM).


19.09.2019, Investment

Donner & Reuschel: Mumm kompakt Spezial - Zum Zinsentscheid der Fed

Die US-Notenbank Fed hat eine schwierige Gratwanderung vorerst erfolgreich bewältigt. Einerseits wurden den Erwartungen des Marktes mit der Leitzinssenkung um 25 Basispunkte auf 1,75 – 2,0 Prozent... [mehr]
18.09.2019, Investment

Die linke Hand weiß nicht, was die rechte tut

Anleihen-Kolumne des Asset Management Teams der Steubing AG

Vor wenigen Tagen gab es ein mittlerweile schon gewohntes, fast langweiliges Ritual der EZB zu betrachten: Der EZB-Rat senkte die Zinsen und gab – nicht überraschenderweise – bekannt, dass ab Ende... [mehr]
18.09.2019, Investment

Tabula Credit ETFs erreichen 150 Mio. Euro

Die vier bisher gelisteten Fonds bieten ein liquides, passives Exposure zu Credit Spreads und Volatilitätsrisikoprämien in Credit

Ein Jahr nach der Auflegung seines ersten ETFs hat der auf festverzinsliche Wertpapiere spezialisierte Anbieter Tabula 150 Millionen Euro an Vermögenswerten eingeworben. "Unsere ETFs haben bei... [mehr]
17.09.2019, Investment

Fidelity International lanciert ESG-Fondsfamilie

Ausbau der Fidelity-Nachhaltigkeitsfonds-Palette durch drei ESG-Aktien- und zwei ESG-Rentenfonds

Fidelity International legt eine Nachhaltigkeitsfonds-Familie auf, die drei Aktien- und zwei Rentenfonds umfasst. Alle Fonds verfolgen eine ESG-Strategie, das heißt, sie berücksichtigen Umwelt-,... [mehr]
16.09.2019, Investment

„Wir konzentrieren uns stärker auf Kunden mit besserer Bonität“, Paul Goldfinch, CFO, 4finance S.A.

Die Anleihen der 4finance S.A., einem der führenden Anbieter von Verbraucherkrediten in Europa, waren in den vergangenen Monaten sehr volatil. Christian Schiffmacher sprach am Firmensitz des... [mehr]
13.09.2019, Investment

„Die Ausschüttung ist mit 0,25% pro Monat konservativ-realistisch gehalten“, Gerhard Mayer und Norbert Schmidt, Heemann Vermögensverwaltung GmbH

Gerhard Mayer und Norbert Schmidt managen den neuen FU Fonds – Bonds Monthly Income, der in höherverzinsliche Anleihen investiert. Der Fonds schüttet monatlich 0,25% aus, also zunächst 3,0% p.a. Das... [mehr]
12.09.2019, Investment

Fidelity Fixed Income Monatsbericht: Was können wir von der EZB und der FED erwarten?

Die Märkte preisen für den Einlagenzins eine Senkung um zehn Basispunkte sowie monatliche Anleihekäufe von 20 bis 30 Mrd. Euro ein

Im August nahmen die Sorgen über das globale Wachstum und die politischen Unsicherheiten zu. Schwächere Wirtschaftsdaten waren die Folge. Vor dem Hintergrund der anstehenden Sitzungen von EZB und Fed... [mehr]
10.09.2019, Investment

Augen auf bei grünen Anleihen!

Der Markt für grüne Anleihen boomt zwar, befindet sich aber noch in einer frühen Entwicklungsphase

Den Klimawandel aufhalten, umweltschonende Maßnahmen vorantreiben: Unter dieser Prämisse sind ‚grüne Anleihen‘ im Jahr 2007 erstmals angetreten, um vorrangig Projekte im Bereich des Klimaschutzes und... [mehr]
10.09.2019, Investment

NN Green Bond Fonds knackt 1 Mrd. Euro und spart so 547.505 Tonnen CO2 pro Jahr ein

Der Markt für grüne Anleihen ist in den vergangenen zwölf Monaten von rund 335 Mrd. Euro auf 440 Mrd. Euro gewachsen

Das schnelle Wachstum des Marktes für grüne Anleihen auf ein Volumen von mittlerweile rund 440 Milliarden Euro hat weltweit zu großen CO2-Einsparungen beigetragen. Das wird auch an der Entwicklung... [mehr]
09.09.2019, Investment

Neuer Jupiter Flexible Macro Fonds verstärkt Multi-Asset-Angebot

Der börsennotierte Investmentmanager Jupiter erweitert durch die Auflegung des Jupiter Flexible Marco Fonds sein Multi-Asset-Angebot weiter. Der neue Fonds folgt auf den erfolgreich im Jahr 2018... [mehr]
News 1 bis 10 von 4098
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen