Anzeige

Anzeige
09.06.21

„Schalke 04 hat natürlich den Anspruch, mittelfristig wieder in der 1. Bundesliga zu spielen“, Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen, Personal & Recht, Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine Unternehmensanleihe mit einem Kupon von 5,75% p.a. und einer Laufzeit von fünf Jahren (WKN: A3E5TK / ISIN: DE000A3E5TK5). Das Zielvolumen der Anleihe 2021/2026 beträgt 15,893 Mio. Euro und soll zur Refinanzierung der bestehenden Anleihe 2016/2021 (Zinssatz 4,25% p.a.) gleichen Volumens eingesetzt werden. Die Transaktion beinhaltet ein freiwilliges Umtauschangebot, wonach die Inhaber der im Jahr 2016 begebenen Unternehmensanleihe (WKN: A2AA03/ISIN: DE000A2AA030) die Möglichkeit haben, ihre Stücke gegen solche der neuen Anleihe zu tauschen. Für jede umgetauschte Anleihe 2016/2021 im Nennwert von 1.000 Euro erhalten die Inhaber eine neue Anleihe 2021/2026 im Nennwert von 1.000 Euro sowie einen Bonusbetrag in Höhe von 10,00 Euro sowie die vollen Zinsen bis zum Ablauf der Zinsperiode am 7. Juli. Darüber hinaus können Gläubiger, die am Umtauschangebot teilnehmen, zusätzliche Schuldverschreibungen im Rahmen einer Mehrerwerbsoption erwerben. Das Umtauschangebot endet am 11. Juni 2021.

Das öffentliche Angebot zur Neuzeichnung der vierten Anleihe der Königsblauen am Kapitalmarkt erfolgt in Deutschland und Luxemburg. Die Zeichnung der Anleihe 2021/2026 ist über die Webseite anleihe.schalke04.de (vom 13. Juni 2021 bis voraussichtlich 25. Juni) sowie ggf. nachfolgend über die Zeichnungsfunktionalität der Deutschen Börse (vom 21. Juni bis 30. Juni 2021) möglich, jeweils vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung. Geplant ist eine Notierungsaufnahme der neuen Anleihe 2021/2026 im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) im Segment Quotation Board.

Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen, Personal & Recht, Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., betont im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE, dass Schalke 04 natürlich den Anspruch hat, mittelfristig wieder in der 1. Bundesliga zu spielen. Schalke 04 ist nach ihren Worten zudem einer der wenigen Vereine, der Eigentümer sämtlicher Vermarktungsrechte ist und daher überhaupt in der Lage ist, Teile der Rechte abzutreten. Stille Reserven hat Schalke 04 wie sie betont, vor allem im Spielervermögen, so liegen die Buchwerte liegen unter den in einschlägigen Medien gehandelten Werte.

BOND MAGAZINE: Sie emittieren eine fünfjährige Anleihe im Volumen von 15,893 Mio. Euro. Wie wollen Sie die Mittel verwenden?

Christina Rühl-Hamers: Mit der neuen Unternehmensanleihe werden wir keine zusätzlichen Schulden aufnehmen, sondern die bestehende Anleihe 2016/2021 zurückzahlen. Gleichzeitig haben wir uns bewusst dafür entschieden, konsequent auf unsere herausragende Nachwuchsarbeit in der Knappenschmiede zu setzen und dort die Budgets auch in der 2. Bundesliga auf einem hohen Niveau zu halten. Ich möchte noch kurz betonen, dass wir die Anleihe nicht begeben, um damit Einnahmen zu kompensieren, die uns Pandemie-bedingt weggebrochen sind. Diesen Effekt konnten wir mit einer frühen Einleitung vielfältiger Kostensenkungsmaßnahmen bereits abmildern.

BOND MAGAZINE: Wie wird sich durch den Abstieg die Mannschaft verändern und welche Auswirkungen wird der Abstieg auf die Einnahmen und Kostenstruktur (auch Spielergehälter) haben?

Christina Rühl-Hamers: Natürlich sinken die Einnahmen durch den Abstieg in verschiedenen Bereichen, gerade bei den Medienerlösen. Wir haben es aber bereits jetzt geschafft, durch gezielte Kostensenkungsmaßnahmen gegenzusteuern. Gleichzeitig wird sich das Gesicht unserer Mannschaft deutlich verändern, die Kostenstruktur für den Kader den Begebenheiten in der 2. Bundesliga angepasst sein, das bedeutet natürlich auch deutlich geringere Spielergehälter. Gleichzeitig werden wir einen Kader stellen können, der mit Ambitionen in die Saison gehen wird.

BOND MAGAZINE: Was macht Sie dennoch zuversichtlich mit Blick auf die Emission und Zukunft des FC Schalke 04?

Christina Rühl-Hamers: Wir können als Schalke 04 weiterhin auf unsere zentralen Stärken zählen: Mit der Nachwuchsförderung in der Knappenschmiede, einem unserer wichtigsten Assets, sind wir für eine erfolgreiche Zukunft sehr gut aufgestellt. Gleichzeitig liegen nahezu alle Vermarktungsrechte beim Verein, die VELTINS-Arena, eine der modernsten Multifunktionsarenen, befindet sich in unserem Besitz und zahlreiche Partner und Sponsoren bleiben auch in der 2. Bundesliga an unserer Seite. Die Verbundenheit unserer Fans ist darüber hinaus ebenfalls einzigartig, die Nachfrage nach Dauerkarten ist beispielsweise sehr hoch.

BOND MAGAZINE: Laut Wertpapierprospekt haben Sie ein Eigenkapital von -75,4 Mio. Euro und Sie haben (anteilig) Rechte aus einer bestehenden Eigentümergrundschuld betreffend das Grundstück der VELTINS-Arena abgetreten. Darüber hinaus hat der Emittent bestehende und zukünftige Forderungen aus dem Ticketverkauf, medialen Verwertungsrechten sowie Markenrechte inklusive Forderungen aus Sponsoring- und Merchandising-Lizenzverträgen abgetreten. Haben Sie noch irgendwelche stillen Reserven?

Christina Rühl-Hamers: Schalke 04 ist – wie alle anderen Proficlubs übrigens auch – massiv durch die Corona-Pandemie betroffen. Der maßgeblich durch die Corona-Pandemie verursachte Verlust im Geschäftsjahr 2020 ist der Hauptgrund für das negative Eigenkapital.

Schalke 04 ist einer der wenigen Vereine, der Eigentümer sämtlicher Vermarktungsrechte ist und daher überhaupt in der Lage ist, Teile der Rechte abzutreten. Die Abtretung von Forderungen ist bei Kreditverträgen nicht unüblich. Die aktuelle Situation erfordert es, dass wir handeln und die künftige Finanzierung sichern.

Stille Reserven haben wir nicht als Inhaber des Großteils der Vermarktungsrechte und der Cateringrechte, sondern vor allem im Spielervermögen. Die Buchwerte liegen weit unter den in einschlägigen Medien gehandelten Werte.

BOND MAGAZINE: Welche Planungsprämissen haben Sie für die kommende Saison?

Christina Rühl-Hamers: Wir planen immer mit verschiedenen Szenarien und treffen grundsätzlich konservativ-realistische Planungsannahmen. Viele Parameter und Einflussfaktoren sind insbesondere aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie weiter ungewiss. In dem Zusammenhang ist noch nicht verlässlich planbar, wann und wie viele Zuschauer wieder in die VELTINS-Arena dürfen. Dies hat wiederum direkte Auswirkungen auf unsere Ticket-, Catering- und Merchandisingerlöse. Auch ein über die nächste Saison hinausgehender Verbleib in der 2. Liga ist in unseren Planungsszenarien natürlich unterstellt.

BOND MAGAZINE: Die COVID 19-Pandemie hatte deutliche Auswirkungen auf die Einnahmen von Fußballvereinen. Die Inzidenzen sind in den letzten Wochen glücklicherweise deutlich zurückgegangen. Wann erwarten Sie wieder volle Stadien mit entsprechenden Einnahmen?

Christina Rühl-Hamers: In unseren Planungen für die neue Saison sind wir in dieser Hinsicht sehr vorsichtig vorgegangen und nicht davon ausgegangen, dass wir schnell wieder volle Stadien erleben werden. Die Zuschauerrückkehr wird vermutlich nicht von 0 auf 100 zur neuen Saison stattfinden. Gleichzeitig machen mich die aktuell niedrigeren Inzidenzzahlen und die steigende Impfquote optimistisch, dass wir schnell wieder Spiele in der VELTINS-Arena vor Zuschauern erleben dürfen.

BOND MAGAZINE: Welche Zielinvestoren möchten Sie mit der neuen Anleihe ansprechen?

Christina Rühl-Hamers: Die Anleihe richtet sich vor allem an private Investoren mit Interesse und Erfahrung am Kapitalmarkt. Wir haben bewusst keine klassische Fananleihe begeben, daher wird die Anleihe – wie ihre beiden Vorgänger – auch wieder an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sein. Wir haben bereits mit unseren vorherigen Anleihen bewiesen, dass Schalke 04 ein verlässlicher Akteur am Kapitalmarkt ist.

BOND MAGAZINE: Ihre Anleihe 2016/23 hat einen Kupon von 5,00% und notiert unter 90, vor einigen Tagen notierte die Anleihe noch unter 80. Die Anleihe hat eine zweistellige Rendite. Was bestärkt Sie in der These, dass die neue Anleihe mit einem Kupon von 5,75% risikoadäquat verzinst sei?

Christina Rühl-Hamers: Die Renditen am relativ illiquiden Markt für Mittelstandsanleihen sind – im Unterschied zum Markt für rated corporate bonds – aus unserer Sicht wenig aussagekräftig, was die risikoadäquate Verzinsung angeht. Mit 5,75% p.a. bieten wir in einem anhaltenden Niedrigzinsumfeld eine interessante Anlagemöglichkeit. Die aktuelle Notiz der Anleihe 2016/2023 ist in den letzten Tagen bereits sukzessive gestiegen. Wir sind davon überzeugt, dass sich diese positive Entwicklung fortsetzen wird, wenn wir in ruhigeres Fahrwasser kommen und die Corona-Krise weitgehend überwunden ist.

BOND MAGAZINE: Wo sehen Sie Schalke 04 am Laufzeitende der neuen Anleihe – in fünf Jahren?

Christina Rühl-Hamers: Schalke 04 hat natürlich den Anspruch, mittelfristig wieder in der 1. Bundesliga zu spielen – als einer der größten und bekanntesten Vereine Deutschlands, mit der höchsten Fanverbundenheit aller Proficlubs und mit der Knappenschmiede als erfolgreichste Nachwuchsabteilung Deutschlands. Daraus kann aber natürlich nicht der Automatismus abgeleitet werden, dass wir direkt wieder aufsteigen. Wir planen deswegen auf Basis der kaufmännischen Vernunft und in Szenarien. Wir haben die Kosten bereits deutlich gesenkt und bearbeiten diesen Prozess weiterhin. Gleichzeitig werden wir aber ein wettbewerbsfähiges Budget für die 2. Bundesliga stellen. Ich bin davon überzeugt, dass Schalke 04 mittelfristig wieder sportlich erfolgreich sein wird – mit unseren Rahmenbedingungen im Umfeld, der Knappenschmiede und unseren werthaltigen Assets sind dafür hervorragende Voraussetzungen gegeben.

BOND MAGAZINE: Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org
Foto: Christina Rühl-Hamers © Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.



Mittelstandsanleihen – aktuelle Neuemissionen

Emittent Zeichnungsfrist Kupon Segment
FC Gelsenkirchen Schalke 04 über Schalke-Website: 13.06.-20.06., über Börse Frankfurt: 21.06.-30.06. 5,75% Open Market
Gecci Zeichnung aktuell bzw. Kauf über die Börse möglich 5,75% bzw. 6,00% Open Market
Quant.Capital Zeichnung aktuell bzw. Kauf über die Börse möglich 7,50% Open Market
21.06.2021, Neuemissionen

Schalke 04: Zeichnung der neuen Anleihe 2021/2026 über die Börse startet heute

Neue Anleihe bietet festen, jährlichen Zinssatz von 5,75% über fünfjährige Laufzeit

Am heutigen Montag, 21. Juni 2021, ist die erweiterte Zeichnungsphase der neuen Unternehmensanleihe (WKN: A3E5TK / ISIN: DE000A3E5TK5) des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. über die Börse Frankfurt... [mehr]
21.06.2021, Neuemissionen

CECONOMY begibt fünfjährige Anleihe über 500 Mio. Euro, Kupon 1,75%

Die CECONOMY AG hat eine nicht nachrangige unbesicherte fünfjährige Anleihe in Höhe von 500 Mio. Euro begeben und damit ihre Finanzierungsstruktur nach der Pandemie weiter vorangetrieben. Die Anleihe... [mehr]
14.06.2021, Neuemissionen

FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.: Zeichnungsfrist für neue Anleihe ist gestartet, Kupon 5,75% p.a.

Zeichnungsmöglichkeit läuft vorbehaltlich vorzeitiger Schließung über die Website von Schalke 04 bis 20. Juni, 18 Uhr, anschließend über DirectPlace

Am gestrigen Sonntag, 13. Juni, ist die Zeichnungsphase im Rahmen des öffentlichen Angebots für die neue Unternehmensanleihe des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. über die Webseite des Clubs unter... [mehr]
14.06.2021, Neuemissionen

Epigenomics AG plant Ausgabe einer Pflichtwandelschuld-verschreibung in Höhe von bis zu 18,15 Mio. Euro

Der Vorstand der Epigenomics AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates einen Grundsatzbeschluss über die Ausgabe einer nachrangigen Pflichtwandelschuldverschreibung im Gesamtnennbetrag von bis zu... [mehr]
10.06.2021, Neuemissionen

Ferratum beabsichtigt Emission einer Hybridanleihe im Volumen von bis zu 50 Mio. Euro

Ferratum bietet den Rückkauf der ausstehenden Anleihen sollen zu 101,50% bzw. 102,00% an

Ferratum Oyj (ISIN: FI4000106299, WKN: A1W9NS) beabsichtigt die Emission einer Hybridanleihe im Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Die Transaktion soll abhängig von den Marktbedingungen erfolgen. Der... [mehr]
10.06.2021, Neuemissionen

Vonovia hat Unternehmensanleihen über 4 Mrd. Euro mit einem durchschnittlichen Kupon von 0,6875% platziert

Die Vonovia SE hat fünf unbesicherte und festverzinsliche Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 4 Mrd. Euro platziert: -   500 Mio. Euro / 3,25 Jahre / Kupon 0,000% - 1.000 Mio. Euro / 6... [mehr]
08.06.2021, Neuemissionen

Media and Games Invest stockt Anleihe 2020/24 um 150 Mio. Euro auf

Aufstockung war deutlich überzeichnet, Emissionspreis 102%

Media and Games Invest SE (MGI, ISIN: MT0000580101), hat nach einem Bookbuilding-Verfahren erfolgreich die variabel verzinste Anleihe 2020/24 (ISIN SE0015194527) um 150 Mio. Euro aufgestuft. Die... [mehr]
07.06.2021, Neuemissionen

UBM strebt Emission einer Sustainability-Linked Hybridanleihe an

Die UBM Development AG strebt die Emission einer weiteren tief nachrangigen Anleihe mit unbegrenzter Laufzeit an, wobei diese neue Hybridanleihe als Sustainability-Linked Anleihe ausgestaltet sein... [mehr]
01.06.2021, Neuemissionen

SV Werder Bremen: Anleihe im Volumen von 17,0 Mio. Euro platziert, Kupon 6,50% p.a.

Anleihe ist ab dem 8. Juni 2021 an der Börse handelbar

Die Anleihe der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA (ISIN DE000A3H3KP5) kann nach Abschluss des öffentlichen Angebots voraussichtlich ab dem 8. Juni 2021 an der Börse gehandelt werden. Trotz des... [mehr]
26.05.2021, Neuemissionen

SV Werder Bremen: Run auf Anleihe ist ungebrochen

Viele hundert Zeichnungen von Privatanlegern bereits eingegangen und Zusagen in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe bereits vorab

Der sportliche Schmerz ist groß nach dem Abstieg in die zweite Bundesliga. Doch nach den ersten Tagen der Enttäuschung gilt es, die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückkehr in die Erstklassigkeit zu... [mehr]
News 1 bis 10 von 4019
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen