Anzeige

Anzeige
Anzeige
20.04.19

BayernLB und Helaba arrangieren Schuldschein für Deutsche Lufthansa AG ausschließlich über vc trade

Schuldscheindarlehen in Höhe von 800 Mio. Euro, Emissionsprozess exklusiv über digitale Plattform vc trade

Die BayernLB und die Helaba haben als arrangierende Banken für die Deutsche Lufthansa AG ein Schuldscheindarlehen im Gesamtvolumen von 800 Mio. Euro am Kapitalmarkt für institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland platziert. Die Transaktion umfasst vier Tranchen: davon zwei Tranchen mit einer Laufzeit von drei Jahren und zwei Tranchen mit fünf Jahren jeweils einmal mit fixer und variabler Verzinsung. Das Pricing des Schuldscheindarlehens liegt am unteren Ende der Vermarktungsspanne.

Die Emission stieß auf sehr hohe Nachfrage und wurde innerhalb von nur vier Wochen im Markt platziert. Die Transaktion wurde ausschließlich über die digitale Emissionsplattform vc trade dargestellt und über 400 institutionellen Investoren angeboten. „Prozesssicherheit und Effizienz sind wesentliche Stellschrauben, die durch die Nutzung der Emissionsplattform vc trade generiert werden. Gemeinsam mit einem leistungsstarken und renommierten Partner wie der Lufthansa den Innovationspfad zu gehen, schafft zusätzliches Vertrauen sowohl bei den internationalen Investoren als auch bei unseren Verbundsparkassen.“, erläutert Hans-Dieter Kemler, Mitglied des Vorstands der Helaba und zuständig für das Kapitalmarktgeschäft.

Ralf Woitschig, Kapitalmarktvorstand der BayernLB, ergänzt: „Diese Transaktion belegt erneut die steigende Nutzung innovativer Plattformen wie vc trade. Die digitale Platzierung von Kapitalmarktprodukten bewährt sich dank Transparenz und hoher Effizienz bei Emittenten, Investoren und Arrangeuren.“

Mit einem Orderbuchvolumen von über 1,3 Mrd. Euro unterstreicht die Deutsche Lufthansa AG ihre starke Marktposition. Aufgrund der attraktiven Konditionen wurde das ursprüngliche Volumen des Schuldscheindarlehens von 300 Mio. Euro auf 800 Mio. Euro erhöht. Die Transaktion ist damit das größte bisher über vc trade platzierte Schuldscheindarlehen überhaupt.

Erstmalig nutzte die Deutsche Lufthansa AG für die Transaktion exklusiv die innovative und vollintegrierte digitale Emissionsplattform vc trade. Die Plattform bildet den etablierten Platzierungsprozess vom Emittenten unter Einschaltung der arrangierenden Banken hin zu den Investoren vollumfänglich digital ab. Zeitaufwändige, papierbasierte, manuelle Prozesse werden dabei abgelöst. Zudem bietet vc trade einen breiten und direkten Investorenzugang, erhöht die Transparenz für alle Transaktionsteilnehmer, steigert die Effizienz und Geschwindigkeit der Emission und optimiert dabei die Kosten der Finanzierung.

„Lufthansa setzt verstärkt auf die Digitalisierung im Finanzbereich. Um einen nächsten Schritt in der Nutzung neuer und effizienter Technologien zu gehen, haben wir beschlossen, unsere Schuldscheintransaktion ausschließlich über die digitale Plattform vc trade anzubieten. Wir freuen uns sehr, dass wir mit vc trade und den arrangierenden Banken auch auf Seiten der Investoren ein so großes Interesse für diese digitale Emission der Lufthansa wecken konnten.“, sagt Axel Tillmann, Senior Vice President und Head of Corporate Finance der Deutschen Lufthansa AG.

„Vertrauen und partnerschaftliche Zusammenarbeit zeichneten die Transaktion von Beginn an aus.“

„Die Vermarktung der Lufthansa Emission exklusiv über vc trade bestätigt unser Konzept eines offenen, zentralen Marktplatzes. Die Vorteile für alle Marktteilnehmer, hochsichere Technik und optimale Prozesse sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.“, so Stefan Fromme, Gründer und Geschäftsführer der vc trade GmbH.

Mit rund 6.100 Mitarbeitern sowie einer Bilanzsumme von 172 Mrd. Euro gehört der Helaba-Konzern zu den führenden Banken am Finanzplatz Frankfurt. Unternehmen, Banken sowie institutionellen Investoren bietet sie umfassende Finanzdienstleistungen aus einer Hand. Die Sparkassen versorgt sie mit hochwertigen, innovativen Finanzprodukten und Dienstleistungen. Als Sparkassenzentralbank in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ist die Helaba starker Partner für 40 Prozent aller deutschen Sparkassen. Mit ihrer Tochtergesellschaft Frankfurter Sparkasse ist sie regionaler Marktführer im Retail Banking. Gleichzeitig verfügt sie mit der 1822direkt über ein Standbein im Direktbankengeschäft. Die Landesbausparkasse Hessen-Thüringen als selbstständiger Geschäftsbereich der Helaba nutzt die Sparkassen als Vertriebspartner und ist Marktführer in beiden Bundesländern. Im Rahmen des öffentlichen Förder- und Infrastruktur-geschäfts betreut die WIBank unter dem Dach der Helaba Förderprogramme des Landes Hessen. Über ihre finanzwirtschaftlichen Aufgaben hinaus engagiert sich die Bank in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und fördert wegweisende Projekte in Bildung, Kultur, Umwelt, Sport und Sozialwesen.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: © Deutsche Lufthansa AG)



25.10.2019, Schuldscheindarlehen

MANN+HUMMEL platziert grünen Schuldschein über 150 Mio. Euro

Refinanzierung eines Teils der 2020 fälligen Tranche des Debütschuldscheins erfolgreich abgeschlossen

MANN+HUMMEL hat ein grünes Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von 150 Mio. Euro begeben. Der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten von fünf bis zehn Jahren platziert und sowohl mit fester... [mehr]
18.10.2019, Schuldscheindarlehen

All for One Group AG platziert Schuldscheindarlehen über 33,5 Mio. Euro

Um die aktuell besonders günstigen Konditionen zur Wachstumsfinanzierung mit Blick auf ihre »Strategie 2022« langfristig zu sichern, hat die All for One Group AG erneut Schuldscheindarlehen begeben.... [mehr]
06.09.2019, Schuldscheindarlehen

Gewobag emittiert bislang größten Schuldschein eines Immobilienunternehmens

BayernLB arrangiert 700 Mio. Euro Schuldscheindarlehen für Wohnungsbaugesellschaft Gewobag Wohungsbau-AG

Die BayernLB hat ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 700 Mio. Euro für die Berliner Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft arrangiert. Der Schuldschein wurde zusammen mit der LBBW herausgegeben.... [mehr]
30.08.2019, Schuldscheindarlehen

KWS platziert Schuldscheindarlehen über 400 Mio. Euro

Die KWS SAAT SE & Co. KGaA hat Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von 400 Mio. Euro erfolgreich begeben. Angesichts der großen Nachfrage und der daraus resultierenden Überzeichnung... [mehr]
28.07.2019, Schuldscheindarlehen

FACC emittiert Schuldscheindarlehen

Die FACC AG nutzt das insgesamt günstige Finanzmarktumfeld und stockt ihre strategischen Finanzreserven durch die erfolgreiche Platzierung eines Schuldscheindarlehens in Höhe von 70 Mio. Euro auf.... [mehr]
18.07.2019, Schuldscheindarlehen

DIC Asset AG platziert erfolgreich ersten Schuldschein in Höhe von 150 Mio. Euro

Transaktion deutlich überzeichnet, durchschnittliche Zinskosten von 1,58% und Laufzeit von 5,4 Jahren

Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat die Emission des ersten Schuldscheindarlehens in der Unternehmensgeschichte erfolgreich... [mehr]
28.06.2019,

Rosenbauer platziert erstes über 150 Mio. Euro

Die Rosenbauer International AG hat erstmals in ihrer Geschichte ein Schuldscheindarlehen begeben. Das finale Emissionsvolumen belief sich auf 150 Mio. Euro plus 10 Mio. USD, das Orderbuch war um... [mehr]
26.06.2019, Schuldscheindarlehen

Evotec platziert Schuldscheindarlehen über 250 Mio. Euro

Evotec SE (ISIN: DE0005664809) gab bekannt, dass das Unternehmen erfolgreich einen Schuldschein mit einem Volumen von 250 Mio. Euro ausgegeben hat. Der Schuldschein wurde mit Laufzeiten von 3, 5, 7... [mehr]
23.05.2019, Schuldscheindarlehen

Salzgitter Klöckner-Werke GmbH platziert Schuldscheindarlehen

Volumen über 350 Mio. Euro mit Laufzeiten von drei, fünf, sieben und zehn Jahren

Die Salzgitter Klöckner-Werke GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Salzgitter AG, hat heute ein Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von rund 360 Mio. Euro erfolgreich begeben.... [mehr]
14.05.2019, Schuldscheindarlehen

Dentons berät EP Infrastructure bei Schuldscheinemission in Höhe von 182,5 Mio. Euro

Die globale Wirtschaftskanzlei Dentons hat EP Infrastructure bei ihrer ersten Schuldscheinemission nach deutschem Recht in Höhe von 182,5 Mio. Euro beraten. Hierbei handelt es sich um eine der... [mehr]
News 1 bis 10 von 101
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen