Anzeige

Anzeige
Anzeige
16.09.20

Anleihen-Analyse: Karlsberg Brauerei emittiert dritte Anleihe - Kupon 4,25%–4,75%

Hohe Nachfrage ist wieder zu erwarten

Die Karlsberg Brauerei emittiert ihre dritte Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von bis zu 40 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren. Der Kupon wird in der Spanne zwischen 4,25% und 4,75% p.a. liegen. Der finale Kupon soll nach Ende der Angebotsfrist auf Basis der erhaltenen Zeichnungsaufträge festgelegt und publiziert werden. Die Emission beinhaltet ein Umtauschangebot an die Inhaber der Anleihe 2016/2021, das am 17. September 2020, 18.00 Uhr, endet. Gezeichnet werden kann die neue Karlsberg-Anleihe via Kauforder am Börsenplatz Frankfurt vom 21.09.–23.09.2020, 10.00 Uhr (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung).

Wie bei den ersten beiden Anleiheemissionen der Karlsberg Brauerei dürfte sich auch die dritte Anleihe einer hohen Nachfrage erfreuen. Es ist davon auszugehen, dass die Zeichnungsfrist vorzeitig beendet wird und dass sich der Kurs der Anleihe positiv entwickeln wird.

Unternehmen
Die Karlsberg Brauerei-Gruppe ist eine traditionsreiche, familiengeführte Brauereigruppe. Das Unternehmen verfolgt eine auf Konsumentenbedürfnisse fokussierte Strategie der Entwicklung, Produktion und des Vertriebs eines breiten Sortiments alkoholischer und alkoholfreier Getränkemarken im Handel (insb. Lebensmitteleinzelhandel und Getränkefachhandel) sowie im Außer-Haus-Markt (insb. Hotels, Gaststätten, Veranstaltungen). Dabei stehen die strategischen Marken „Karlsberg“ und „MiXery“ mit einem Portfolio an alkoholhaltigen und alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken im Fokus. Durch die Kooperation mit internationalen Partnern wurde das Markenportfolio zudem um Trendmarken wie Bundaberg (Premium-Limonade aus Australien), O'Haras (Craft Bier) und Magners (Cider) ausgebaut. Die Karlsberg Brauerei-Gruppe teilt sich mit anderen Gesellschaften des Karlsberg-Konzerns Ressourcen, insbesondere im Rahmen sogenannter Shared Services. Weiterhin gibt es finanzielle Verflechtungen und Lieferbeziehungen.

Transaktionsstruktur und Mittelverwendung
Die neue Karlsberg-Anleihe 2020/2025 (ISIN DE000A254UR5, WKN A254UR) hat ein Zielvolumen von 40 Mio. Euro und eine Laufzeit von 5 Jahren. Der Kupon wird in der Spanne zwischen 4,25% und 4,75% p.a. liegen. Der finale Kupon soll nach Ende der Angebotsfrist auf Basis der erhaltenen Zeichnungsaufträge festgelegt publiziert werden. Die Erlöse aus der Anleiheemission sollen der vorzeitigen Ablösung der bestehenden Unternehmensanleihe 2016/2021 (ISIN DE000A2AATX6, WKN A2AATX) im Gesamtnennbetrag von 40 Mio. Euro dienen, die seit dem 28. April 2020 zu einem Kurs von 100,50% durch die Gesellschaft gekündigt werden kann.

Die Emission beinhaltet ein öffentliches Umtauschangebot an die Inhaber der Anleihe 2016/2021, das am 17. September 2020, 18:00 Uhr, endet. Für jede umgetauschte Anleihe 2016/2021 erhalten die Inhaber eine neue Anleihe 2020/2025, einen Barausgleichsbetrag in Höhe von 10,00 Euro (also einmalig 1,0%) sowie die aufgelaufenen Stückzinsen. Den am öffentlichen Umtauschangebot teilnehmenden Gläubigern wird zudem eine Mehrerwerbsoption eingeräumt.

Gezeichnet werden kann die neue Karlsberg-Anleihe via Kauforder am Börsenplatz Frankfurt vom 21.09.–23.09.2020, 10.00 Uhr (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung).

Vorgesehen ist eine Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) im Segment Quotation Board (Open Market). Begleitet wird die Emission von den Finanzinstituten Bankhaus Lampe KG und IKB Deutsche Industriebank AG.

Geschäftsentwicklung
Nach einem sehr guten Start in das laufende Geschäftsjahr wirkte sich die Covid-19-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 nachteilig auf den Umsatz (nach Abzug von Verbrauchssteuern; Biersteuer) aus, der einen Rückgang um 7,8 Mio. Euro auf 57,7 Mio. Euro verzeichnete. Der Umsatzrückgang resultierte in der Hauptsache aus Fassbierrückgängen in der Gastronomie, Hotellerie und bei Festveranstaltungen. Nach Lockerung der Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen in der Gastronomie wurden im Juni bereits erste Erholungstendenzen verzeichnet.

Erfreulich entwickelte sich weiterhin die Marke MiXery mit einer mengen- und wertmäßigen Steigerung. Unter Fortführung des nationalen Distributionsausbaus im Handel wurde ein Umsatzanstieg (nach Abzug von Verbrauchssteuern; Biersteuer) erreicht und die Position als nationaler Marktführer im Markt der Biermischgetränke nach Absatz entsprechend behauptet. Auch die Marktführerschaft mit Karlsberg URPILS im regionalen Kernabsatzgebiet Saarland konnte aufgrund einer positiven Entwicklung im Handel nach Absatz im ersten Halbjahr 2020 weiter ausgebaut werden.

Durch eine erneut verbesserte Rohertragsmarge von 61,7% (1. Halbjahr 2019: 60,2%), frühzeitigen und konsequenten Kosteneinsparungen sowie Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung wurden trotz der Umsatzverluste im ersten Halbjahr ein adjustiertes Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (adj. EBITDA) in Höhe von 11,6 Mio. Euro (1. Halbjahr 2019: 11,3 Mio. Euro) und ein adjustiertes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adj. EBIT) in Höhe von 7,4 Mio. Euro (1. Halbjahr 2019: 6,3 Mio. Euro) erreicht. Dementsprechend wurde die Ertragskraft mit deutlich verbesserter adj. EBITDA-Marge von 20,2% (1. Halbjahr 2019: 17,2%) sowie adj. EBIT-Marge von 12,8% (1. Halbjahr 2019: 9,6%) trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen abermals erhöht.

Obwohl die ursprüngliche Umsatzprognose fürs Gesamtjahr 2020 voraussichtlich nicht erreicht wird, bestätigte Markus Meyer, Geschäftsführer der Karlsberg Brauerei GmbH, die bisherige Ergebnisprognose und erwartet für das Geschäftsjahr 2020, dass unter Berücksichtigung aller eingeleiteten Initiativen die operative Kennzahl adj. EBITDA zwischen 16 und 19 Mio. Euro liegen wird. Die Marketing- und Vertriebsaktivitäten der Karlsberg Brauerei GmbH werden sich auf den weiteren Ausbau des Markengeschäfts fokussieren. Ein neuer Markenauftritt für die Marke Karlsberg, die Integration der Marke Gründel‘s unter dem Karlsberg-Markendach und weitere Maßnahmen im laufenden Jahr wie die Neueinführung von Karlsberg Grapefruit alkoholfrei sowie die Erweiterung in das Segment der Limonaden sollen zusätzliche Impulse in alle Vertriebsschienen bringen. Es wird erwartet, dass MiXery seinen Distributionsausbau und sein Wachstum auch im zweiten Halbjahr fortsetzen wird.

Stärken
- positiver Track Record am Kapitalmarkt (positive Entwicklung der ersten beiden Anleihen)
- operative Entwicklung seit Emission der ersten Anleihe
- (regional) starker Brand
- starke Marktstellung im Wachstumsmarkt alkoholfreier Biere, Marktführer bei Biermischgetränken (ohne Radler) mit der Marke „MiXery“
- starkes Management
- positive Entwicklung im ersten Halbjahr, kein starker Coronaeffekt, obwohl die Absatzkanäle Gastronomie und Veranstaltungen zeitweise verschlossen waren

Schwächen
- komplexe Firmenstruktur
- Non Investment Grade-Rating von Creditreform
- Gastronomiegeschäft könnte gerade in der kommenden kälteren Jahreszeit von der Coronapandemie deutlich negativ beeinflusst werden

Fazit:
Trotz der Covid-19-bedingten Auswirkungen auf die Vertriebskanäle Gastronomie und Events erwartet das Karlsberg-Management für das laufende Jahr ein adj. EBITDA zwischen 16 und 19 Mio. Euro. Das zeigt die Stabilität des Geschäftsmodells. Mit „MiXery“ ist die Regionalbrauerei zudem bundesweit Marktführer im wachsenden Markt der Biermischgetränke (ohne Radler). Die beiden bisher begebenen Anleihen stießen auf eine hohe Investorennachfrage, die Zeichnungsfrist wurde vorzeitig beendet und die Kursentwicklung der Anleihen war sehr positiv. Wesentliche Risiken sind, trotz der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr, u.a. in der weiteren Entwicklung der Coronapandemie zu sehen.

Insgesamt spricht vieles dafür, dass Karlsberg mit der neuen Anleihe an den Erfolg der beiden ersten Anleihen anknüpfen kann. Eine hohe Investorennachfrage und eine positive Kursentwicklung sind wahrscheinlich. Es ist davon auszugehen, dass die Zeichnungsfrist vorzeitig beendet wird.

Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org

Karlsberg Brauerei – Geschäftsentwicklung

 

2019

2018

Umsatz

125,8

130,9

Adjustiertes EBITDA

19,7

19,6

Adjustiertes EBIT

10,2

9,5

Jahresüberschuss vor Ergebnisabführung

8,3

4,0

nach HGB, Angaben in Mio. Euro, Umsatz nach Abzug von Verbrauchsteuern (Biersteuer)

Karlsberg Brauerei – bondspezifische Kennzahlen

 

Karlsberg
GJ 2019

Empfehlungen*

EBITDA Interest Coverage**

3,62

mind. 2,5

EBIT Interest Coverage**

1,88

mind. 1,5

Net Debt / EBITDA**

2,51

max. 5

Eigenkapitalquote

28,9%

mind. 15%

*) Empfehlungen im ehemaligen Best Practice Guide für Unternehmensanleihen im Entry Standard
**) ohne Zinsanteil Leasing, inkl. Zinsaufwand Pensionsrückstellungen

Eckdaten der neuen Karlsberg-Anleihe

Emittent

Karlsberg Brauerei GmbH

Kupon

4,25%–4,75% p.a.

Umtauschfrist

03.09.–17.09.2020

Zeichnungsfrist

21.09.–23.09.2020, vorzeitige Schließung möglich

Laufzeit

bis 29.09.2025 (5 Jahre)

Valuta / Notierungsaufnahme

29.09.2020

Emissionsvolumen

bis zu 40 Mio. Euro (Zielvolumen)

WKN / ISIN

A254UR / DE000A254UR5

Corporate Rating

BB- (watch NEW), Creditreform Rating AG

Joint Bookrunner und Joint Lead Manager

Bankhaus Lampe und IKB Deutsche Industriebank

Internet

www.karlsberg.de




23.08.2018, Anleihen-Check

Photon Energy N.V., starkes Halbjahresergebnis und stabile, planbare Cashflows

Die Photon Energy N.V. hat im Oktober letzten Jahres eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Kupon von 7,75% p.a. (bei vierteljährlicher Zinszahlung) und einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro... [mehr]
22.08.2018, Anleihen-Check

Heidelberger Druckmaschinen AG - Subskriptionsmodell birgt Fantasie

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat bislang Druckmaschinen verkauft. Wachsen möchte die Gesellschaft künftig insbesondere durch das neue „Subskriptionsmodell“. Dabei werden die Maschinen durch... [mehr]
11.07.2018, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: SUNfarming GmbH - Wie belastbar sind die Sicherheiten?

Die SUNfarming GmbH, ein Projektentwickler von Photovoltaikanlagen, emittiert eine 5-jährige Anleihe mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro und einem Kupon von 6,50% p.a. (ISIN DE000A2LQZZ1). Die... [mehr]
24.05.2018, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Der Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG

Nachhaltiges Investment mit attraktiver Rendite

Die zweite Tranche der aktuellen Anleihe des Deutsche Bildung Studienfonds, Deutschlands führendem Anbieter von Studienfinanzierungen mit einkommensabhängiger Rückzahlung, kann bis zum 13.06.2018... [mehr]
24.05.2018, Anleihen-Check

Mogo Finance S.A. emittiert besicherte High Yield-Anleihe - Kupon voraussichtlich zwischen 8,50% und 9,50%

Die Mogo Finance S.A., Luxemburg/Riga, ist zurzeit auf Roadshow. Abhängig von den Marktbedingungen wird die Emission einer High Yield-Anleihe mit einem Volumen bis zu 75 Mio. Euro und einer Laufzeit... [mehr]
18.04.2018, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: EYEMAXX Real Estate emittiert Anleihe mit einem Kupon von 5,50%

Umfangreiche Projektpipeline sichert weiteres Wachstum

Die EYEMAXX Real Estate AG emittiert eine Unternehmensanleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren. Der Kupon beläuft sich auf 5,50 Prozent p.a. bei... [mehr]
05.02.2018, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: FCR Immobilien AG - hohe Mietrenditen und breit diversifiziertes Portfolio

Voraussichtlich bis 16. Februar kann die neue 6,00%-Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2G9G64) 2018/2023 der FCR Immobilien AG gezeichnet werden. Privatanleger können die Anleihe via Börsenorder am... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen