Anzeige

Anzeige
Anzeige
22.02.21

Anleihen-Analyse: Homann Holzwerkstoffe GmbH - Starker Track Rekord, Kupon 4,50% bis 5,00%

Die Homann Holzwerkstoffe GmbH emittiert ihre dritte Unternehmensanleihe (ISIN DE000A3H2V19). Die Anleihe hat eine Laufzeit von 5,5 Jahren und einen Kupon zwischen 4,50% und 5,00%. Nach Ende der Angebotsfrist wird der finale Kupon festgelegt und publiziert. Die Anleihe 2021/2026 hat ein Volumen von bis zu 60 Mio. Euro, das auf 80 Mio. Euro aufgestockt werden kann. Das Kapital aus der Anleiheemission soll zur Refinanzierung der bestehenden Anleihe 2017/2022 (ISIN DE000A2E4NW7) verwendet werden, die seit dem 14. Juni 2020 zu einem Kurs von 101,50% durch die Gesellschaft unter bestimmten Voraussetzungen gekündigt werden kann (Call-Option).

Für ein Investment in die neue Anleihe sprechen insbesondere der positive Track Record, die in den letzten Jahren deutlich gesteigerte Profitabilität sowie die starken bondspezifischen Kennzahlen.

Transaktionsstruktur
Im Rahmen eines öffentlichen Umtauschangebots vom 10. Februar bis 25. Februar 2021 ist es Inhabern der Homann-Anleihe 2017/2022 möglich, ihre Stücke in die neue Anleihe im Verhältnis 1:1 zu tauschen. Für jede umgetauschte Anleihe 2017/2022 im Nennwert von 1.000 Euro erhalten die Inhaber eine neue Anleihe 2021/2026 im Nennwert von 1.000 Euro sowie einen Zusatzbetrag in Höhe von 25,00 Euro, also einmalig 2,5%. Darüber hinaus können Anleihegläubiger, die am öffentlichen Umtauschangebot teilnehmen, zusätzliche Schuldverschreibungen im Rahmen einer Mehrerwerbsoption erwerben.

Die neue Anleihe kann aber auch von Anlegern gezeichnet werden, die nicht in der alten Anleihe investiert sind. Die Zeichnungsfrist läuft voraussichtlich vom 1. März bis 4. März 2021, 14:00 Uhr (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung). Eine Zeichnung der neuen Anleihe ist via Kauforder am Börsenplatz Frankfurt möglich. Die Emission wird von der IKB Deutsche Industriebank AG als Sole Lead Manager begleitet.

Unternehmen
Die Homann Holzwerkstoffe Gruppe ist ein führender Hersteller von dünnen, hochveredelten, mitteldichten und hochdichten Holzfaserplatten (MDF/HDF). Mit den Produktionswerken in Deutschland in Losheim am See sowie an den polnischen Standorten Karlino und Krosno/Oder beliefert die Gesellschaft ca. 600 Kunden aus der Möbel-, Türen- und Beschichtungsindustrie weltweit mit Schwerpunkt auf die europäischen Märkte. Die Holzfaserplatten finden beispielsweise als Rückwände bei Schränken Verwendung.

Mittelverwendung
Die Emittentin beabsichtigt, den Nettoemissionserlös aus diesem öffentlichen Angebot zur Refinanzierung der ausstehenden Anleihe 2017/2022 zu verwenden.

Bei entsprechender Nachfrage behält sich die Emittentin vor, auch über die im Rahmen des öffentlichen Angebots angebotenen Schuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von 60 Mio. Euro hinaus im Rahmen einer Privatplatzierung weitere Schuldverschreibungen mit einem Nominalbetrag von bis zu 20 Mio. Euro zuzuteilen und die Schuldverschreibung insgesamt entsprechend auf ein Emissionsvolumen von bis zu 80 Mio. Euro aufzustocken. Diese Privatplatzierung ist jedoch nicht Teil des öffentlichen Angebots, das Gegenstand des Wertpapierprospekts ist. Den weiteren Emissionserlös aus dieser Privatplatzierung beabsichtigt die Emittentin als Liquiditätsreserve für weiteres Wachstum (z.B. für den Aufbau des neuen Standortes in Litauen) und zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung zu verwenden.

Geschäftsentwicklung
Die Homann Holzwerkstoffe GmbH hat im Jahr 2012 ihre erste Unternehmensanleihe begeben und konnte seitdem ihren Umsatz und die Ertragskraft deutlich steigern.

Homann Holzwerkstoffe Gruppe hat sich gemäß finaler Zahlen für die ersten neun Monate 2020 weiterhin positiv entwickelt und trotz der Einflüsse der Coronaviruspandemie ein deutlich positives operatives Ergebnis auf dem Niveau des starken Vorjahres erzielt. Das bereinigte operative EBITDA belief sich auf 35,0 Mio. Euro (9M 2019: 35,3 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse lagen bei 191,0 Mio. Euro (9M 2019: 207,2 Mio. Euro), die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 18,3% (9M 2019: 17,0%). Das Konzernergebnis war nach den ersten drei Quartalen 2020 mit 14,0 Mio. Euro ebenfalls deutlich positiv (9M 2019: 16,0 Mio. Euro).

Das Eigenkapital konnte im Vergleich zum Jahresende 2019 um 20% von 45,1 Mio. Euro auf 54,3 Mio. Euro zum 30. September 2020 erhöht werden. Die Eigenkapitalquote lag aufgrund der ebenfalls gestiegenen Bilanzsumme zum 30.09.2020 bei 17,4% (31.12.2019: 18,3%).

Die Firmengruppe möchte weiterwachsen und beabsichtigt den Aufbau eines vierten Werkes in Litauen. Details hierzu sind auch im Interview mit Fritz Homann auf den Seiten 16 und 17 zu finden.

Stärken
- überzeugender Track Record
- deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung in den letzten Jahren
- hohe liquide Mittel in Höhe von 104 Mio. Euro (zum 30.09.2020)
- überzeugende bondspezifische Kennzahlen
- weitere Steigerung des EBITDA für 2021 erwartet

Schwächen
- konjunkturelle Risiken, ein längerer Lockdown könnte zu einem schwächeren Absatz von Möbeln führen, dies könnte sich negativ auf die Emittentin auswirken
- relativ schwache Eigenkapitalquote
- Schlüsselpersonenrisiko

Fazit:
Die Homann Holzwerkstoffe GmbH konnte den Umsatz und Ertrag seit der Emission der ersten Anleihe im Jahr 2012 deutlich steigern. Auch der erste Lockdown im Frühjahr letzten Jahres hatte keinen signifikanten negativen Einfluss auf die Geschäftsentwicklung des Gesamtjahres 2020.

Bei der Emission ihrer dritten Anleihe kann das Management damit auf einen starken Track Record, teils sehr gute bondspezifische Kennzahlen und eine hohe Liquidität blicken.

Als Risikofaktor ist beispielsweise die Coronapandemie zu nennen. Sollte der aktuelle Lockdown länger andauern, dann könnte dies auch einen negativen Einfluss auf den Möbelabsatz und damit auf die Emittentin haben. Zudem könnten sich die Bauarbeiten für das geplante vierte Werk in Litauen verzögern. Eine möglicherweise anziehende Inflation könnte negativen Einfluss auf die Kursentwicklung der Anleihe, ebenso wie auf fast alle Anleihen mit einem festen Kupon, haben.

Insgesamt zählt die Gesellschaft jedoch eindeutig zu den positiven Beispielen am Markt für Mittelstandsanleihen. Unter Abwägung der Chancen und Risiken erscheint der Kupon attraktiv. Die Chancen für eine Vollplatzierung der Anleihe sowie eine positive Kursentwicklung stehen unseres Erachtens gut.

Christian Schiffmacher, https://www.fixed-income.org/

Homann – Wachstum und Profitabilität

 

Umsatz

EBITDA

2012

175

12

2016

225

33

2019

274

47

Angaben in Mio. Euro

Bondspezifische Kennzahlen

Kennzahl

Homann

Empfehlungen*

adj. EBITDA Interest Coverage

7,0

mind. 2,5

adj. EBIT Interest Coverage

4,6

mind. 1,5

Eigenkapitalquote

18%

mind. 15%

Net Debt / adj. EBITDA**

2,4

max. 5

zum 30.09.2020
*) Empfehlungen im ehemaligen Best Practice-Guide für Unternehmensanleihen im Entry Standard
**) LTM 09/2020

Eckdaten zur Homann Holzwerkstoffe-Anleihe 2021/2026

Emittent

Homann Holzwerkstoffe GmbH

Kupon

4,50%–5,00% p.a.

Umtauschfrist

10.02.–25.02.2021

Zeichnungsfrist

01.03.–04.03.2021 (vorzeitige Schließung möglich)

Zielvolumen

bis zu 60 Mio. Euro (mit Aufstockungsoption auf 80 Mio. Euro)

ISIN / WKN

DE000A3H2V19 / A3H2V1

Unternehmensrating

BB- stabil (durch Creditreform Rating, Stand Oktober 2020)

Stückelung

1.000 Euro

Laufzeit

bis 12.09.2026 (5,5 Jahre)

Vorzeitige Rückzahlung

siehe Wertpapierprospekt

Covenants

u.a. Beschränkung von Ausschüttungen, Vorhalten eines Liquiditätsbestands, Einhaltung einer Verschuldungsgradkennzahl; nähere inhaltliche Einzelheiten hierzu sind den Anleihebedingungen zu entnehmen

Listing

Open Market

Ausgabe-/Valutatag

12.03.2021

Sole Lead Manager

IKB Deutsche Industrie Bank AG

Internet

https://www.homann-holzwerkstoffe.de/




04.12.2010, Anleihen-Check

Rena - Qualitätsunternehmen startet in Bondm

Voraussichtlich bis 14. Dezember können Anleihen der Rena GmbH gezeichnet werden. Die Rena GmbH ist ein High-Tech Maschinenbauunternehmen, das im Jahre 1993 gegründet wurde und im Südschwarzwald... [mehr]
22.11.2010, Anleihen-Check

ETL Freund & Partner – nicht zeichnen!

Nachranganleihe für Privatanleger

Ab heute können Nachranganleihen der ETL Freund & Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft gezeichnet werden. Doch davon raten wir ab. Die aktuelle Niedrigzinsphase sowie wieder positive... [mehr]
, Anleihen-Check

Anleihen-Check: DIC Asset - Anleihebedingungen sind in keiner Weise marktgängig, nicht zeichnen

Die DIC Asset AG emittiert ihre zweite Unternehmensanleihe im Prime Standard für Anleihen. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 5,750%. Kurzfristig folgen dem... [mehr]
News 232 bis 234 von 234
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen