Anzeige

Anzeige
Anzeige
02.11.21

Anleihen-Analyse: Photon Energy - Gut planbare Cashflows aus Stromverkäufen, Kupon 6,500% p.a.

Die Photon Energy N.V. (ISIN NL0010391108) begibt eine neue, grüne Anleihe mit einer Laufzeit von 6 Jahren, einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro und einem Kupon von 6,500% p.a., bei vierteljährlicher Zinszahlung (ISIN DE000A3KWKY4). Aufgrund der gut planbaren Cashflows aus Stromverkäufen zählt der neue Photon Energy Green Bond unseres Erachtens zu den attraktivsten Mittelstandsanleihen im dem Bereich erneuerbare Energien.

Transaktionsstruktur
Ein öffentliches Angebot der Anleihe erfolgt in Deutschland, Österreich und Luxemburg über die Zeichnungsbox der Frankfurter Wertpapierbörse oder über ein Zeichnungsformular, das direkt auf der Webseite des Unternehmens verfügbar ist. Zusätzlich wird eine Privatplatzierung, die sich an qualifizierte Anleger in ausgewählten europäischen Ländern richtet, vom globalen Koordinator Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG durchgeführt. Das öffentliche Angebot läuft vom 2. November bis 17. November 2021. Die Anleiheemission dient u.a. zur Refinanzierung der Photon Energy-Anleihe 2017/2022.

Im Rahmen des Angebots lädt das Unternehmen die Inhaber der ausstehenden 7,750%-Euro-Anleihe 2017/2022 ein, ihre aktuellen Anleihen im Verhältnis 1:1 in die neue 6,500%-Green Bond 2021/2027 zu tauschen. Das Umtauschangebot beinhaltet einen einmaligen Umtauschbonus von 2,00%. Die Umtauschfrist beginnt am 18. Oktober 2021 und endet am 12. November 2021. Inhaber der 7,750%-Euro-Anleihe 2017/2022, die ihre Anleihe umtauschen möchten, sollten sich an ihr depotführendes Institut wenden, das ihnen die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen wird. Die Aufnahme in den Börsenhandel ist für den 23. November 2021 im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen.

Photon Energy N.V. hat von imug rating eine Second Party Opinion zum grünen Finanzierungsrahmen des Unternehmens erhalten. „Wir sind sehr stolz darauf, diese Second Party Opinion von imug rating erhalten zu haben, die bestätigt, dass unser Rahmenwerk für unsere erste grüne Anleiheemission im Einklang mit den Green Bond Principles 2021 steht. Es unterstreicht unser Engagement für eine nachhaltige Entwicklung, bietet potenziellen Investoren einen Einblick in die Nachhaltigkeitsaspekte unseres Finanzierungsmodells und gibt ihnen zusätzliches Vertrauen in die Art und Weise, wie dies nach der Emission berichtet wird“, sagte Clemens Wohlmuth, CFO der Photon Energy Group.

Der grüne Finanzierungsrahmen der Gruppe gibt künftigen Anlegern dieser Anleihe die Gewissheit, dass die erzielten Erlöse für grüne Projekte verwendet werden und dass das Unternehmen über seine Umweltauswirkungen berichten wird. Er wurde in Übereinstimmung mit den Green Bond-Prinzipien der International Capital Market Association (ICMA), einem Marktstandard für grüne Anleihen, erstellt. In Übereinstimmung mit der üblichen Praxis wurde die Übereinstimmung des Rahmenwerks mit den Green Bond Principles der ICMA durch eine Second Party Opinion von imug | rating bestätigt.

Unternehmen
Photon Energy Group liefert weltweit Solar- und Wasseraufbereitungslösungen. Die Solarenergielösungen der Gruppe werden von Photon Energy geliefert: Seit der Gründung im Jahr 2008 hat Photon Energy Photovoltaikanlagen mit einer kombinierten Kapazität von über 110 MWp installiert und in Betrieb genommen und verfügt inzwischen über ein Eigenportfolio von 89,3 MWp. Derzeit werden Projekte mit einer kombinierten Kapazität von ca. 600 MWp in Australien, Ungarn, Polen und Rumänien entwickelt und Betrieb und Instandhaltung von über 300 MWp weltweit gewährleistet. Photon Water, der zweite Hauptgeschäftsbereich der Gruppe, bietet Wasserbehandlungsdienstleistungen, einschließlich Wasseraufbereitung und -sanierung sowie Entwicklung und Management von Brunnen und anderen Wasserressourcen an. Photon Energy N.V., die Holding der Photon Energy Group, ist an den Börsen in Warschau, Prag und Frankfurt gelistet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Amsterdam, weitere Büros in Australien und Europa.

Geschäftsentwicklung
Photon Energy hat im zweiten Quartal 2021 einen Gesamtumsatz von 9,855 Mio. Euro erzielt (+11%). Das Wachstum wurde durch eine geringere Rentabilität im Vergleich zum Vorjahr überschattet, die auf eine fortgesetzte Kapazitätserweiterung und der Verzögerung bei der Netzanbindung der beiden Solarparks in Leeton, Australien, zurückzuführen ist. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Strom aus dem eigenen Portfolio konnten 16,1% auf knapp 6,9 Mio. Euro gesteigert werden.

Im Laufe des Quartals setzte das Unternehmen seine Kapazitätserweiterungen fort, die sich hauptsächlich in einer wachsenden Mitarbeiterzahl ausdrückte, was zu einem EBITDA von 3,898 Mio. führte. Diese Investitionen sind nach Unternehmensangaben entscheidend für den Ausbau bestehender Geschäftsbereiche sowie für neue Aktivitäten. Das Unternehmen erhöhte seine Projektpipeline auf 386 MWp in Ungarn, Polen und Rumänien (ca. 187 MWp seit Dezember 2020) und hat die Beschaffung von Komponenten für zwei weitere Projekte in Ungarn begonnen.

Die Zinsaufwendungen stiegen im zweiten Quartal 2021 um 31,0% auf -1,638 Mio. Euro, aufgrund von Refinanzierungen der zuletzt hinzugefügten ungarischen und der zwei australischen Projekte des Unternehmens sowie der zusätzlichen Platzierung der Euro-Anleihe im zweiten Halbjahr 2020. Diese Kosten konnten teilweise durch eine positive Neubewertung von Zinsderivaten ausgeglichen werden. Infolgedessen blieb der Nettogewinn mit einem Verlust von -0,869 Mio. Euro gegenüber einem Verlust von -0,969 Mio. Euro im Vorjahr im Minus. Das Gesamtergebnis konnte im ersten Halbjahr auf 2.297 Mio. Euro gegenüber einem Minus von 3,142 Mio. Euro im Vorjahr gesteigert werden. Die bereinigte Eigenkapitalquote erhöhte sich dadurch, und durch die Platzierung der bestehenden Aktien im Juni um 7,7 Mio. Euro, auf solide 32,0%, was den Grundstein für das künftige Erreichen der strategischen Ziele legt.

„Mit dem neuen Eigenkapital, das kürzlich durch die Platzierung von eigenen Aktien aufgebracht wurde, hat das Unternehmen sein Eigenkapital gestärkt, um sein Geschäftswachstum zu beschleunigen“, kommentierte Georg Hotar, CEO der Photon Energy Group. „Das Unternehmen ist nun gestärkt, um sein strategisches Wachstumsziel zu erreichen, das auf dem Ausbau des konzerneigenen Portfolios basiert und durch eine wachsende Pipeline von PV-Projekten angetrieben wird.“

Die Gesellschaft möchte kräftig wachsen. Bis 2024 soll das Portfolio von eigenen Anlagen, die am Netz angeschlossen sind und Strom produzieren, von derzeit 90 MW auf 600 MW ausgebaut werden. Die Projektpipeline soll von 600 MW auf 1,5 GW ausgebaut werden.

Stärken
- stabile und planbare Cashflows durch Stromverkäufe
- hohe Transparenz durch Börsennotierung der Photon Energy-Aktie in Prag und Warschau und Quartalsberichterstattung
- attraktiver Kupon
- positiver Track Record am Kapitalmarkt
- umfangreiche Covenants, u.a. Mindesteigenkapitalquote von 25%

Schwächen
- Photon Energy ist vergleichsweise klein
- Risiko der Änderung von gesetzlichen Rahmenbedingungen, regulatorische Änderungen im Tschechien und der Slowakei haben negative Auswirkungen auf das EBITDA
- große geografische Distanz der Projekte


Fazit:
Photon Energy erzielte im ersten Halbjahr rund 2/3 der Umsätze aus dem Verkauf von Strom aus eigenen Kraftwerken. Die Gesellschaft erzielt damit stabile und gut Planbare Cashflows, die ausreichen, um die Anleihe zu bedienen, wie auch CFO Clemens Wohlmuth im Interview mit GREEN BONDS betont. Die Gesellschaft bietet zudem aufgrund der Börsennotierung und der quartalsweisen Berichterstattung ein vergleichsweise hohes Transparenzniveau.

Die Zahlen für das erste Halbjahr 2021 haben die Erwartungen nicht erfüllt. Ursächlich hierfür war u.a. eine Verzögerung bei der Netzanbindung der beiden Solarparks in Leeton, Australien. Die regulatorischen Änderungen in Tschechien und der Slowakei belasten zudem (auch künftig) das Ergebnis.

Dennoch zählt der neue Green Bond von Photon Energy aufgrund der guten Planbarkeit der Erträge aus dem Stromverkauf und des attraktiven Kupons von 6,500% p.a. unseres Erachtens zu den attraktivsten Mittelstandsanleihen im Bereich erneuerbare Energien.

Christian Schiffmacher, https://www.green-bonds.com/

Photon Energy – Geschäftsentwicklung

 

Q2 2020

Q2 2021

H1 2020

H1 2021

Umsatz

davon aus Stromverkäufen

8.882

5.930

9.855

6.886

14.198

8.858

14.425

9.828

EBITDA

4.151

3.898

5.555

4.120

EBIT

1.711

968

1.629

-507

Angaben in TEuro, Quelle: Unternehmensangaben


Eckdaten der neuen Photon Energy-Anleihe

Emittent

Photon Energy N.V.

Kupon

6,50% p.a.

Zinszahlung

vierteljährlich

Umtausch

18.10.–12.11.2021

Umtauschprämie

2,00% einmalig

Zeichnungsfrist

02.11.–17.11.2021

Valuta

23.11.2021

Laufzeit

23.11.2021 (6 Jahre)

Emissionsvolumen

bis zu 50 Mio. Euro

Listing

Open Market

Stückelung

1.000 Euro

ISIN

DE000A3KWKY4

Internet

www.photonenergy.com




01.06.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PNE AG - Börsen-Highflyer emittiert neue Anleihe, Kupon 4,500% bis 5,250% p.a.

Die PNE AG, ein international tätiger Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energie-Kraftwerken plant die Platzierung einer Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von 50 Mio. Euro (mit... [mehr]
31.05.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: ACTAQUA AG emittiert Green Bond

Gut planbare Zahlungsströme und starkes Wachstum, Kupon 7,00% p.a.

Die ACTAQUA AG, ein Spezialist für die Digitalisierung von Gebäudetechnik u.a. zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene, begibt eine grüne Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro... [mehr]
01.04.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Stürmt der FC Schalke 04 an den Anleihemarkt? Vermögens- und Ertragssituation ist deutlich angespannt

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine Anleihe mit einem Volumen von bis zu bis zu 34,107 Mio. Euro, einer Laufzeit bis 05.07.2027 und einem Kupon von 5,50% p.a. Die Anleihe... [mehr]
31.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: reconcept Green Energy Asset Bond II - Investment in bestehenden Windpark in Baden-Württemberg

Die reconcept-Gruppe setzt ihre Serie von grünen Anleiheemissionen mit dem „reconcept Green Energy Asset Bond II“ (ISIN DE000A3MQQJ0 / WKN A3MQQJ) fort. Die Projektanleihe im Volumen von bis zu 9... [mehr]
30.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: AOC Die Stadtentwickler - Inhabergeführter Projektentwickler bietet 7,50%-Green Bond

Der Immobilienentwickler AOC | Die Stadtentwickler GmbH, Magdeburg, emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 5 Jahren, einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und einem Kupon von 7,50% p.a.... [mehr]
01.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: SUNfarming GmbH - Starke Pipeline bei deutschen Solarprojekten

Neue 5-jährige Anleihe hat einen Kupon von 5,00% p.a.

Die SUNfarming GmbH begibt eine neue 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 5,00% p.a. (ISIN DE000A3MQM78) im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Der Emissionserlös ist für die Projektentwicklung und... [mehr]
27.10.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

Profitabilität dürfte deutlich steigen, Kupon von 6,00% p.a.

Die Geschäftsführung der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) emittiert eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Kupon 6,00% p.a. mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro (ISIN... [mehr]
News 1 bis 7 von 248
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen