Anzeige

Anzeige
31.05.22

Anleihen-Analyse: ACTAQUA AG emittiert Green Bond

Gut planbare Zahlungsströme und starkes Wachstum, Kupon 7,00% p.a.

Die ACTAQUA AG, ein Spezialist für die Digitalisierung von Gebäudetechnik u.a. zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene, begibt eine grüne Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro (ISIN DE000A3MQVL6). Der Kupon beträgt 7,00% p.a., die Laufzeit 5 Jahre ab dem 9. Juni 2022. ACTAQUA ist ein junges, innovatives Unternehmen, der Markt bietet ein enormes Potenzial. Aufgrund der langen Vertragslaufzeiten sind die Zahlungsströme gut planbar.

Transaktionsstruktur
Die Anleihe kann während des Angebotszeitraums vom 23. Mai 2022 bis voraussichtlich zum 7. Juni 2022 (12:00 Uhr MEZ) via Kauforder am Börsenplatz Frankfurt gezeichnet werden. Daneben wird die Anleihe auch im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung qualifizierten Anlegern angeboten, die direkt über die Quirin Privatbank AG zeichnen können. Es ist geplant, die Anleihe in den Handel im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) einzubeziehen. Begleitet wird die Emission durch die Quirin Privatbank AG als Sole Bookrunner und der Lewisfield Deutschland GmbH als Financial Advisor.

Unternehmen
ACTAQUA ist der Spezialist für die digitale Transformation der Immobilienwirtschaft. Mit dem Regelsystem PAUL hat ACTAQUA einen Change-Prozess eingeleitet und schafft mithilfe von künstlicher Intelligenz Energieersparnisse bei Bestandsgebäuden bis hin zur CO2-Neutralität und das geringinvestiv und ohne Komfortverlust für die Bewohner. Investoren und Betreiber setzen auf PAUL, um ihre Immobilien zukunfts- und wettbewerbsfähig zu machen. Aktuell betreut ACTAQUA über 80 Unternehmen der Immobilienwirtschaft mit mehr als 150.000 Wohneinheiten. Das entspricht aktuell einer CO2-Einsparung von rund 1,5 Mio. Tonnen über die gesamte Laufzeit gerechnet.

Über 150.000 Wohneinheiten von mehr als 80 namhaften Kunden sind bereits mit der Plattformlösung PAUL ausgestattet. Die Kunden gehören zu den größten deutschen Immobilienkonzernen und Wohnungsgesellschaften sowie Verwaltungsgesellschaften, die Immobilien für große Investmentgesellschaften betreuen. Indem ACTAQUA mit ihren Kunden standardmäßig Service- und Wartungsverträge von zehn Jahren vereinbart, wird eine langfristige Kundenbindung ermöglicht und ein langfristig planbarer Cashflow mit wiederkehrenden Erträgen über die Vertragslaufzeit und Projektkosten generiert. Die gesamten Projektkosten fallen innerhalb der ersten drei Monate an, über den Rest der anschließenden Vertragsdauer fallen keine weiteren projektbezogenen Aufwendungen bei ACTAQUA an.

Sascha Müller, Gründer der ACTAQUA AG: „Mit PAUL, unserer innovativen Smart Building-Plattform für vernetzte, digital gesteuerte Gebäudetechnik, treffen wir den Zahn der Zeit und ermöglichen es, die Klimaziele in der Immobilienwirtschaft zu erreichen. Nach unserem Kenntnisstand gibt es derzeit auf dem deutschen Markt keine zu PAUL vergleichbaren Lösungen. Daher sind wir auch von den ausgezeichneten Wachstumsmöglichkeiten für unser Unternehmen überzeugt, während unser Geschäftsmodell gleichzeitig mit einer hohen Planbarkeit der Cashflows und langfristigen Kundenbindung den Bedürfnissen von Anleihegläubigern entgegenkommt.“

Während die Geschäftstätigkeit von ACTAQUA derzeit auf wasserführende Systeme in Gebäuden fokussiert ist, beabsichtigt ACTAQUA in den kommenden Jahren darüber hinaus, ihre Plattformlösung PAUL für den Betrieb weiterer technischer Gebäudeanlagen zur Verfügung zu stellen: Etwa als Produktlösung für Monitoring, Wartungsplanung und Energiemanagement für Aufzugsanlagen und Klimaanlagen. In einem weiteren Schritt soll die Plattform zudem für die Gebäudetechnik von Drittanbietern geöffnet sowie eine White-Label-Version von PAUL für Trinkwasser- und Heizungsanlagen angeboten werden, so dass PAUL auch über andere Hersteller und Händler vertrieben werden kann.

Mittelverwendung
ACTAQUA plant mit dem Netto-Emissionserlös die Finanzierung der Entwicklung und Vorfinanzierung von langfristigen Kundenprojekten unter Einsatz von PAUL zur Steigerung der Energieeffizienz von wasserführenden Systemen sowie zur Sicherung der Trinkwasserqualität und verpflichtet sich – mit Bezug auf die von der ICMA (International Capital Market Association) veröffentlichen Prinzipien – in Übereinstimmung mit ihrem Rahmenwerk „Green Bond Framework“ die Verwendung der Emissionserlöse, den Prozess der Projektauswahl und der Projektbewertung, das Management der Erlöse sowie die Berichterstattung transparent darzustellen.

Geschäftsentwicklung
Mit ihrem Geschäftsmodell schreibt ACTAQUA seit Firmengründung schwarze Zahlen und befindet sich seither in einer wachsenden und profitablen Geschäftsentwicklung. Zuletzt konnte die Gesamtleistung 2021 auf Basis testierter Zahlen um 152% auf 12,3 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (2020: 4,8 Mio. Euro) gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2021 lag bei 6,9 Mio. Euro (2020: 2,1 Mio. Euro), was einer EBITDA-Marge von 55,7% (2020: 43,2%) entspricht.

Die potenziellen Kundensegmente von ACTAQUA und der sehr hohe Bestand an älteren Gebäuden bei Wohnimmobilien, Büro- und Verwaltungsgebäuden sowie Einrichtungen des Gesundheitssektors adressieren einen Milliardenmarkt mit ca. 19,2 Mio. Wohneinheiten allein in Deutschland. Bis 2030 fordert der Klimaschutzplan der Bundesregierung zudem eine CO2-Reduktion im Gebäudesektor von mindestens 67% gegenüber 1990. Von dieser Entwicklung kann die Nachfrage nach PAUL zukünftig profitieren: Allein der Anteil der Trinkwasseranlage am Endenergiebedarf eines modernen Gebäudes (Energiestandard KfW 70) beträgt mehr als 50%. Mit PAUL könnten die damit verbundenen Kosten um bis zu 25% reduziert und jährlich 24 Mio. m3 Wasser und über 3 Mio. Tonnen CO2 im Gebäudesektor eingespart werden. In Bezug auf alle wasserführenden Systeme ist eine Energieeinsparung von mindestens 15% im gesamten Gebäude möglich. Die jüngsten Beschlüsse der Bundesregierung zur neuen Bepreisung von CO2-Emissionen im Immobiliensektor schaffen zusätzlichen Rückenwind für PAUL. Je klimafreundlicher ein Gebäude ist, desto geringer fallen nach der neuen Regelung die Kosten für den Vermieter aus. Damit wird ein weiterer Anreiz zum energetischen Sanieren geschaffen.

Stärken
- innovatives Unternehmen mit enormem Marktpotenzial und mittelfristig hohen Margen
- namhafte Immobilienkonzerne konnten als Kunden gewonnen werden, Kosten sind umlagefähig
- lange Vertragslaufzeiten und gut planbare Zahlungsströme
- gute Kennzahlen zur Kapitaldienstfähigkeit
- Anleihe wurde von imug | rating geprüft und als Green Bond eingestuft

Schwächen
- junges Unternehmen mit bislang noch sehr überschaubaren Umsätzen
- Geschäftsmodell soll deutlich ausgeweitet werden, Prognosen sind daher nur eingeschränkt möglich
- Vorfinanzierung von Projektkosten und Working Capital notwendig

Fazit:
ACTAQUA ist ein junges, innovatives Unternehmen, das bereits namhafte Kunden gewonnen hat und u.a. von der Notwendigkeit zur CO2-Reduktion profitiert. Das Unternehmen wächst stark, das Marktpotenzial ist sehr groß. Aufgrund der langen Vertragslaufzeiten sind die Zahlungsströme gut planbar. Die Kennzahlen zur Kapitaldienstfähigkeit sind gut. Aufgrund der geplanten Ausweitung des Geschäftsmodells gibt es jedoch eine gewisse Prognoseunsicherheit. Insgesamt erscheint die ACTAQUA-Anleihe mit einem Kupon von 7,00% p.a. interessant.

Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org

ACTAQUA AG – Geschäftsentwicklung

 

2020

2021e

2022e

2023e

2024e

Umsatz

5,1

13,2

21,9

26,5

31,7

EBITDA

2,1

6,9

8,6

13,7

18,7

EBIT

1,6

5,8

7,0

11,3

15,3

Net Debt/EBITDA

3,1

2,7

3,8

3,5

3,4

EBITDA Interest Coverage

8,1

4,4

3,9

4,6

4,8

EBIT Interest Coverage

6,3

3,7

3,1

3,7

3,9

EK-Quote

10,1

14,8

14,0

17,0

20,5

Umsatz, EBITDA und EBIT in Mio. Euro, Quelle: eigene Berechnungen

 

Eckdaten der ACTAQUA-Anleihe

Emittent

ACTAQUA AG

Kupon

7,000% p.a.

Zeichnungsfrist

25.05.–07.06.2022

Valuta

09.06.2022

Laufzeit

09.06.2027 (5 Jahre)

Volumen

bis zu 15 Mio. Euro

Stückelung

1.000 Euro

Listing

Open Market, Börse Frankfurt

ISIN / WKN

DE000A3MQVL6 / A3MQVL

Sole Lead Manager

Quirin Privatbank AG

Internet

www.actaqua.de




18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: JadeHawk kauft unterbewertete Immobilienfonds im Zweitmarkt

Lukrative Nische, starke Besicherung, Kupon 7,00% p.a.

JadeHawk Capital, ein Investor von unterbewerteten geschlossenen Immobilienfonds im Zweitmarkt, emittiert eine besicherte 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 7,00% p.a. und einem Volumen von bis zu... [mehr]
18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PlusPlus Capital - Der nächste Renditeknaller aus dem Baltikum?

Nach den erfolgreichen Anleiheemissionen von 4finance, Eleving Group und IuteCredit, die u.a. im Bereich Konsumentenkredite tätig sind, plant auch PlusPlus Capital, Tallinn, ein Spezialist für Non... [mehr]
01.06.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PNE AG - Börsen-Highflyer emittiert neue Anleihe, Kupon 4,500% bis 5,250% p.a.

Die PNE AG, ein international tätiger Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energie-Kraftwerken plant die Platzierung einer Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von 50 Mio. Euro (mit... [mehr]
01.04.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Stürmt der FC Schalke 04 an den Anleihemarkt? Vermögens- und Ertragssituation ist deutlich angespannt

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine Anleihe mit einem Volumen von bis zu bis zu 34,107 Mio. Euro, einer Laufzeit bis 05.07.2027 und einem Kupon von 5,50% p.a. Die Anleihe... [mehr]
31.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: reconcept Green Energy Asset Bond II - Investment in bestehenden Windpark in Baden-Württemberg

Die reconcept-Gruppe setzt ihre Serie von grünen Anleiheemissionen mit dem „reconcept Green Energy Asset Bond II“ (ISIN DE000A3MQQJ0 / WKN A3MQQJ) fort. Die Projektanleihe im Volumen von bis zu 9... [mehr]
30.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: AOC Die Stadtentwickler - Inhabergeführter Projektentwickler bietet 7,50%-Green Bond

Der Immobilienentwickler AOC | Die Stadtentwickler GmbH, Magdeburg, emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 5 Jahren, einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und einem Kupon von 7,50% p.a.... [mehr]
01.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: SUNfarming GmbH - Starke Pipeline bei deutschen Solarprojekten

Neue 5-jährige Anleihe hat einen Kupon von 5,00% p.a.

Die SUNfarming GmbH begibt eine neue 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 5,00% p.a. (ISIN DE000A3MQM78) im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Der Emissionserlös ist für die Projektentwicklung und... [mehr]
News 1 bis 7 von 250
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen