Anzeige

Anzeige
29.06.11

Anleihen-Check: Automobilzulieferer Maschinenfabrik Spaichingen wächst durch Serienanläufe deutlich

Neue Daimler-Motorengeneration bringt im laufenden Jahr einen Wachstumsschub

Die Maschinenfabrik Spaichingen GmbH emittiert eine Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 30 Mio. Euro. Der Kupon beträgt 7,25%. Die Zeichnungsfrist läuft von 29.06. bis 12.07.2011. Privatanleger können mittels Börsenorder zeichnen.

Hohe Kompetenz in den Bereichen Motorentechnik und Schweisstechnik

Die 1965 gegründete Maschinenfabrik Spaichingen ist vorwiegend in den Bereichen Motorentechnik (Umsatzanteil 77 %) und Schweißtechnik (23 %) tätig. Das Geschäftsfeld Motorentechnik bildet das Hauptgeschäft der MS und umfasst die Fertigung, Bearbeitung und Montage von mechanischen Komponenten und Baugruppen wie z. B. Getriebegehäuse, Kipphebel, Kipphebelwerke sowie Ventilbrücken bis hin zu kompletten Ventiltriebsystemen mit Schwerpunkt auf der Nutzfahrzeugindustrie. Daneben ist sie in diesem Geschäftsfeld als Zulieferer für die Bau- und Schifffahrtsindustrie sowie für stationäre Antriebsaggregate tätig.

Die größten Kunden sind im Geschäftsfeld Motorentechnik Daimler, die Daimler-Tochter Detroit Diesel Corporation und MAN. Für diese Kunden ist die MS mit ihren Produktionsstandorten in Deutschland und den USA als A-Lieferant (d. h. bevorzugter Lieferant) tätig, wobei Kipphebelwerke, Ventilbrücken sowie Ventiltriebsysteme der MS in Fahrzeugen dieser Unternehmen weltweit im Einsatz sind. In der Lieferung des Ventiltriebsystems für die neue Daimler Motorengeneration „Blue Efficiency Power OM 47X“ (für schwere Lkws) ist die Maschinenfabrik Spaichingen darüber hinaus Single-Source-Lieferant.

Das Geschäftsfeld Schweißtechnik umfasst die Beratung, Entwicklung, Fertigung, Montage sowie den Vertrieb und Service von Sondermaschinen für das Verschweißen, Stanzen und Bearbeiten von Kunststoffteilen (Kfz-Teile und Verpackungen) mittels Ultraschall, Heißluft und Heizkontakt. Um den Wünschen der Kunden hinsichtlich Beratung, Vertrieb und Service gerecht zu werden, wurde ein weltweites Service & Sales-Netz, mit Zweigstellen u. a. in den USA, England, Frankreich, Schweden, China, Korea und Brasilien, aufgebaut. Darüber hinaus ist die MS seit dem Frühjahr 2009 in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von individuellen Ultraschallschweißsystemen für die Nutzung in der Verpackungsgüterindustrie tätig.

Die Gesellschaft verfügt über Produktionsbetriebe in Spaichingen, Landkreis Tuttlingen (über 450 Mitarbeiter) sowie über die Tochtergesellschaften MS PowerTec GmbH in Zittau (17 Mitarbeiter) und MS Industries Inc. in Fowlerville in der Nähe von Detroit, USA (über 150 Mitarbeiter). Die Maschinenfabrik Spaichingen GmbH gehört zu 94 % zur börsennotierte Industrieholding GCI Industrie AG.

Im Geschäftsfeld Motorentechnik wird eine langfristig positive Entwicklung der weltweiten Nutzfahrzeugproduktion mit einer Wachstumsrate von 5,8 % p. a. bis 2015 erwartet. Treiber der Entwicklung sind das Wachstum der Nutzfahrzeugmärkte in Asien und Amerika. Darüber hinaus werden die ab 2010 bzw. 2012 geltenden strengeren Abgasnormen für Nutzfahrzeuge in den USA (EPA 10) und in der EU (Euro 6-Norm) in den nächsten Jahren zu einem erhöhten Ersatzbedarf von Nutzfahrzeugen führen.

Geschäftsentwicklung

2009 war durch einen Rückgang der Umsatzerlöse um 15% auf 68,3 Mio. Euro geprägt. Im Jahr 2010 erhöhte sich der Konzernumsatz durch die Belebung des Bestandsgeschäftes und verschiedene Produktneuanläufe um 39% auf 94,8 Mio. Euro. Das EBIT stieg im vergangenen Jahr von -0,8 Mio. Euro auf 4,6 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss kletterte von -3,4 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro.

Mit der Lieferung des Ventiltriebsystems für schwere Nutzfahrzeuge hat sich die Maschinenfabrik Spaichingen vom Komponentenlieferanten zum Systemlieferanten entwickelt. Insbesondere im Bereich Motorentechnik wird daher mit einem deutlichen Umsatzanstieg gerechnet. Im laufenden Jahr sollte der Umsatz des Unternehmens um 48% auf 140,5 Mio. Euro steigen. Das EBIT dürfte von 4,9 Mio. Euro auf 7,3 Mio. Euro steigen. Im kommenden Jahr erscheint ein Umsatzanstieg auf über 180 Mio. Euro und ein EBIT von 11,8 Mio. Euro realistisch.

Die analytisch bereinigte Eigenkapitalquote betrug zum 31. Dezember 2010 bei einer Bilanzsumme von 72,7 Mio. Euro rund 19%. 2010 wurden erstmals Entwicklungskosten im Volumen von 1,0 Mio. Euro unter der Position Neue Technologien im Anlagevermögen aktiviert. Das Verhältnis von EBIT zu Zinsdeckung betrug 1,5.

Mittelverwendung

Im August 2012 wird Genussrechtskapital aus dem Standard Mezzanine Programm PREPS 2005-1 in Höhe von 10 Mio. Euro fällig. Die Anleiheemission im Volumen von 30 Mio. Euro soll zu jeweils einem Drittel zur Refinanzierung des Genussrechtskapitals, der anteiligen Refinanzierung eines Konsortialkredits und zur Verbesserung der finanziellen Flexibilität genutzt werden. Der mittelfristig bis 2013 geplante Aufbau eines Produktionsbetriebes in China wurde in der Planung bislang noch nicht berücksichtigt.

Fazit:

Die Maschinenfabrik Spaichingen dürfte im laufenden Jahr insbesondere im Bereich Motorentechnik durch neue Serienanläufe wachsen. U.a. durch die seit dem letzten Jahr geltende Abgasnorm EPA 10 in den USA und die ab 2012 in Europa geltende Euro 6-Norm sollte bei Nutzfahrzeugen der Ersatzbedarf laut Marktprognosen deutlich steigen. Mit der Lieferung des Ventiltriebsystems für die neue Daimler Motorengeneration „Blue Efficiency Power OM 47X“, die beide Normen erfüllt, hat sich die Gesellschaft darüber hinaus zum Systemlieferanten entwickelt. Aufgrund des starken und profitablen Wachstums, insbesondere im Bereich Motorentechnik, dürfte sich das Folgerating im kommenden Jahr verbessern. Eine Zeichnung der Anleihe sollte sich daher für Investoren auszahlen.


Christian Schiffmacher, Robert Cleve

Eckdaten der Anleihe

Emittent:  Maschinenfabrik Spaichingen GmbH
WKN / ISIN:  A1KQZL / DE000A1KQZL5
Kupon:  7,25%
Zeichnungsfrist:  29.06.-12.07.2011 (12.00 Uhr)
Erstnotiz:  15.07.2011
Laufzeit               :  bis 15.07.2016
Zinszahlung:  jährlich, zahlbar am 15.07.
Rating:  BB (Unternehmensrating durch Euler Hermes Rating)
Covenants:  Change of Control (Kontrollwechsel), Negative pledge (Negativverpflichtung)
Segment:  Entry Standard für Unternehmensanleihen
Global Coordinator:  Close Brothers Seydler Bank
Internet:  www.ms-spaichingen.de


18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: JadeHawk kauft unterbewertete Immobilienfonds im Zweitmarkt

Lukrative Nische, starke Besicherung, Kupon 7,00% p.a.

JadeHawk Capital, ein Investor von unterbewerteten geschlossenen Immobilienfonds im Zweitmarkt, emittiert eine besicherte 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 7,00% p.a. und einem Volumen von bis zu... [mehr]
18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PlusPlus Capital - Der nächste Renditeknaller aus dem Baltikum?

Nach den erfolgreichen Anleiheemissionen von 4finance, Eleving Group und IuteCredit, die u.a. im Bereich Konsumentenkredite tätig sind, plant auch PlusPlus Capital, Tallinn, ein Spezialist für Non... [mehr]
01.06.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PNE AG - Börsen-Highflyer emittiert neue Anleihe, Kupon 4,500% bis 5,250% p.a.

Die PNE AG, ein international tätiger Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energie-Kraftwerken plant die Platzierung einer Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von 50 Mio. Euro (mit... [mehr]
31.05.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: ACTAQUA AG emittiert Green Bond

Gut planbare Zahlungsströme und starkes Wachstum, Kupon 7,00% p.a.

Die ACTAQUA AG, ein Spezialist für die Digitalisierung von Gebäudetechnik u.a. zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene, begibt eine grüne Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro... [mehr]
01.04.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Stürmt der FC Schalke 04 an den Anleihemarkt? Vermögens- und Ertragssituation ist deutlich angespannt

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine Anleihe mit einem Volumen von bis zu bis zu 34,107 Mio. Euro, einer Laufzeit bis 05.07.2027 und einem Kupon von 5,50% p.a. Die Anleihe... [mehr]
31.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: reconcept Green Energy Asset Bond II - Investment in bestehenden Windpark in Baden-Württemberg

Die reconcept-Gruppe setzt ihre Serie von grünen Anleiheemissionen mit dem „reconcept Green Energy Asset Bond II“ (ISIN DE000A3MQQJ0 / WKN A3MQQJ) fort. Die Projektanleihe im Volumen von bis zu 9... [mehr]
30.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: AOC Die Stadtentwickler - Inhabergeführter Projektentwickler bietet 7,50%-Green Bond

Der Immobilienentwickler AOC | Die Stadtentwickler GmbH, Magdeburg, emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 5 Jahren, einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und einem Kupon von 7,50% p.a.... [mehr]
News 1 bis 7 von 250
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen