Anzeige

Anzeige
04.07.11

Anleihen-Check: Windreich - nicht zeichnen

Das Management ist charakterlich nicht geeignet, ein Unternehmen zu führen, das am öffentlichen Kapitalmarkt notiert

Die neue Unternehmensanleihe der Windreich AG kann voraussichtlich bis 13.07.2011 gezeichnet werden, der Kupon beträgt 6,50%. Windreich und Dürr waren die ersten Emittenten, die mittels Transfer in Bondm, der Mittelstandsplattform der Börse Stuttgart, gestartet sind. Während sich die Anleihen des Automobilzulieferer sehr positiv entwickelt haben, fällt Windreich am Kapitalmarkt vor allem durch sein ungewöhnliches Geschäftsgebaren auf.

Unternehmen
Das Kerngeschäft der Windreich AG ist die Förderung von regenerativen Energien durch die Projektierung, Erstellung, den technischen und kaufmännischen Betrieb sowie den Vertrieb von Onshore- und Offshore-. Begonnen wurde mit der Umsetzung von Onshore-Windenergievorhaben laut Wertpapierprospekt vom Jahr 2000 bis zu ih­rem Verkauf 2006 von der Natenco GmbH als ehemals verbundenes Unternehmen unter der Geschäftsführung von Windreich-Gründer und CEO Willi Balz. Insgesamt wurden 186 MW Onshore-Windenergieleistung er­richtet. 2001 wurde der französische Markt mit einer Tochtergesellschaft erschlossen. 2003 wurde der erste Windpark mit 10 Windenergieanlagen auf Korsika errichtet.

2005 wurden verschiedene Projekte zur Errichtung von Windenergieanlagen in Indien, Brasilien und Tschechien initiiert. Ein Teil der errichteten Windenergieanlagen wurde ver­kauft, ein kleinerer Teil im Eigenbestand behalten. Die Einnahmen aus dem Verkauf wurden für die Entwicklung neuer Projekte und Geschäftsfelder und als Eigenkapital für die Realisierung von eigenen Anlagen eingesetzt. 2006 wurde die 100%ige Tochter Natenco GmbH in ei­nem Share-Deal an den französischen Energieversorger Theolia S.A. verkauft. 2007 ist auf Basis einer Exklusivvertriebsvereinbarung im deutschen Sprachraum für die Theolia S.A. eine Vielzahl von Windparks mit einer Nennleistung von insgesamt 136.380 kW abverkauft worden. Anteile an der Fuhrländer AG wurden als strategische Beteiligung erworben, die Beteiligung an der Theolia S.A. wurde im Gegenzug reduziert. Die Geschäftsjahre 2008 und 2009 sind im Wesentlichen durch die ver­stärkten Investitionen in die Planung von Offshore-Standorten und den An- und Verkauf mit neu­en und gebrauchten Windkraftanlagen geprägt. Parallel wurde bereits mit dem Abverkauf eines genehmigten Offshore-Standortes begonnen und hierdurch Umsätze generiert.

Der ehemalige Wirtschaftsminister von Baden-Württemberg, Walter Döring, wurde 2010 Aufsichtsratsvorsitzender und später stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Windreich AG.

Windiges
Die Windreich AG hat der Timo Glock Motorsport GmbH ein Darlehen gegeben, das ggf. in eine Beteiligung umgewandelt werden soll. Zudem weist Windreich in der Bilanz 2009 einen historischen Rennwagen (samt Transporter) im Wert von 3,61 Mio. Euro aus. Darüber hinaus waren im Jahr 2009 Darlehen an CEO Balz ausgereicht, die ebenfalls im Wesentlichen zum Erwerb historischer Rennfahrzeuge verwendet wurden. Daneben gibt es auch bei der 100%igen Tochtergesellschaft FC Windenergy GmbH Ausleihungen an Herrn Balz. Zum Vergleich: Das Volumen der ersten Anleihe von 50 Mio. Euro entspricht fast den Kaufpreisen der historischen Rennwagen.

Zudem gab es im letzten Jahr bei Windreich Vorstandswechsel, die vom Unternehmen zunächst nicht kommuniziert wurden. Und dies, obwohl die Namen der Vorstände im Wertpapierprospekt vermerkt waren und sich die Anleihe noch in der Platzierung befand. Windreich hat die Vorstandswechsel erst kommuniziert, nach dem wir darüber berichtet hatten.

Geschäftsentwicklung

Im Geschäftsjahr 2010 erzielte Windreich eine Gesamtleistung von 120,9 Mio. Euro (2009: 91,9 Mio. Euro). Dabei ging der Jahresüberschuss jedoch von 14,4 Mio. Euro auf 3,4 Mio. Euro zurück. Entsprechend sank die Gesamtkapitalrentabilität von 6,3% auf 3,7%. Davon kann man natürlich keine Zinsen in Höhe von 6,50% zahlen.

Die vorliegende Ratingsummary wurde am 05.05.2011 erstellt. Das alte Rating hatte eine Gültigkeit bis zum 11.02.2011. Der neue Ratingbericht wurde jedoch erst Anfang Juni vorgelegt. Somit lag rund vier Monate kein gültiger Ratingbericht vor, obwohl das Bondm-Regelwerk dies vorschreibt.

Fazit:
Das Agieren der Windreich-Vorstände erschient wirklich windig: Die mit Firmengeldern getätigten Käufe von historischen Rennwagen übersteigen das Volumen der ersten Anleihe in Höhe von 50 Mio. Euro. Es erscheint zudem fraglich, ob die Investition in solche Fahrzeuge mit dem Geschäftszweck der Förderung der regenerativen Energien im Einklang steht. Von diesen Geldern ist im aktuellen Ratingbericht keine Rede mehr. Die Hintergründe erschließen sich aus den vorliegenden Unterlagen nicht. Darüber hinaus wurden Vorstandswechsel zunächst nicht veröffentlicht (und dies während die erste Anleihe noch nachplatziert wurde und die Namen der alten Vorstände im Wertpapierprospekt veröffentlicht waren). Zudem lag der Ratingbericht rund vier Monaten nicht vor, obwohl das Bondm-Regelwerk dies vorschreibt. Das Management hat daher längst bewiesen, dass es charakterlich nicht zum Führen eines am öffentlichen Kapitalmarkt notierten Unternehmens geeignet ist.

Eckdaten der Windreich-Anleihe
WKN:  A1H3V3
Laufzeit:  14.07.2016
Zinstermin:  15.07., ganzjährig
Kupon:  6,50%
Stückelung:  1.000 Euro
Rating:  BBB+
Emissionsvolumen:  bis zu 75 Mio. Euro
Listing:  Bondm, Börse Stuttgart
Internet:  www.windreich.de


18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: JadeHawk kauft unterbewertete Immobilienfonds im Zweitmarkt

Lukrative Nische, starke Besicherung, Kupon 7,00% p.a.

JadeHawk Capital, ein Investor von unterbewerteten geschlossenen Immobilienfonds im Zweitmarkt, emittiert eine besicherte 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 7,00% p.a. und einem Volumen von bis zu... [mehr]
18.07.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PlusPlus Capital - Der nächste Renditeknaller aus dem Baltikum?

Nach den erfolgreichen Anleiheemissionen von 4finance, Eleving Group und IuteCredit, die u.a. im Bereich Konsumentenkredite tätig sind, plant auch PlusPlus Capital, Tallinn, ein Spezialist für Non... [mehr]
01.06.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: PNE AG - Börsen-Highflyer emittiert neue Anleihe, Kupon 4,500% bis 5,250% p.a.

Die PNE AG, ein international tätiger Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energie-Kraftwerken plant die Platzierung einer Unternehmensanleihe mit einem Zielvolumen von 50 Mio. Euro (mit... [mehr]
31.05.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: ACTAQUA AG emittiert Green Bond

Gut planbare Zahlungsströme und starkes Wachstum, Kupon 7,00% p.a.

Die ACTAQUA AG, ein Spezialist für die Digitalisierung von Gebäudetechnik u.a. zur Sicherstellung der Trinkwasserhygiene, begibt eine grüne Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro... [mehr]
01.04.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Stürmt der FC Schalke 04 an den Anleihemarkt? Vermögens- und Ertragssituation ist deutlich angespannt

Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. emittiert eine Anleihe mit einem Volumen von bis zu bis zu 34,107 Mio. Euro, einer Laufzeit bis 05.07.2027 und einem Kupon von 5,50% p.a. Die Anleihe... [mehr]
31.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: reconcept Green Energy Asset Bond II - Investment in bestehenden Windpark in Baden-Württemberg

Die reconcept-Gruppe setzt ihre Serie von grünen Anleiheemissionen mit dem „reconcept Green Energy Asset Bond II“ (ISIN DE000A3MQQJ0 / WKN A3MQQJ) fort. Die Projektanleihe im Volumen von bis zu 9... [mehr]
30.03.2022, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: AOC Die Stadtentwickler - Inhabergeführter Projektentwickler bietet 7,50%-Green Bond

Der Immobilienentwickler AOC | Die Stadtentwickler GmbH, Magdeburg, emittiert einen Green Bond mit einer Laufzeit von 5 Jahren, einem Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und einem Kupon von 7,50% p.a.... [mehr]
News 1 bis 7 von 250
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen