Anzeige

Anzeige
17.10.11

Anleihen-Check: Royalbeach planscht am Kapitalmarkt - nicht zeichnen

Nach einer rund dreimonatigen Pause beginnt heute die Zeichnungsfrist eines Unternehmens, das eine Anleihe in Bondm, der Mittelstandsplattform der Börse Stuttgart, platzieren möchte. Royalbeach bietet günstige Freizeitprodukte, die u.a. über den Discounter Aldi vertrieben werden. Die Unternehmensanleihe der Gesellschaft hat einen Kupon von 8,125% bei einer fünfjährigen Laufzeit. Royalbeach wurde von der Creditreform Rating Agentur mit BB+ (befriedigende Bonität, mittleres Insolvenzrisiko) eingestuft.

-----------------------------------------------------
Veranstaltungshinweis:
Unternehmer-Workshop Chance für den Mittelstand
in Hamburg, München, Berlin, Frankfurt
Veranstalter: BOND MAGAZINE, Close Brothers Seydler Bank, Creditreform Rating Agentur, Deutsche Börse, Norton Rose
www.bond-conference.com
-----------------------------------------------------

Royalbeach vertreibt seit 1989 eigene Kollektionen von Sport- und Freizeitartikeln im In- und Ausland. Mittlerweile wurde die Produktpalette um mehrere Produktgruppen erweitert und das Unternehmen hat sich zu einer Supply Chain Company im Sport- und Freizeitbereich entwickelt. Die Marketing- und Dienstleistungstätigkeiten von Royalbeach umfassen Produktkonzipierung bis zum Qualitäts- und Logistikmanagement. Das Unternehmen fokussiert sich im Wesentlichen auf drei Kerngeschäftsfelder. Der Geschäftsbereich Fitness und Freizeit umfasst Fitnessgeräte verschiedener Dimensionen und Ausrichtungen (z.B. Ergonometer, Crosstrainer, Laufbänder), der Geschäftsbereich Outdoor umfasst alles rund um die Aktivitäten in freier Natur und den Tourismus (Rucksäcke, Zelte, Schlafsäcke) und der Geschäftsbereich Fun und Waves Spielwaren, Schwimm- und Freizeitartikel sowie eine große Palette von sonstigen Sportgeräten. Die Produkte sind im unteren Preissegment angesiedelt.

Die Royalbeach Spielwaren und Sportartikel GmbH wurde 1989 von Hans-Jürgen Münch gegründet. Ursprünglich war die Einfuhr verschiedener aufblasbarer Sport- und Freizeitartikel Schwerpunkt der Aktivitäten. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Unternehmen zu einer Supply Chain-Gesellschaft. Royalbeach konzipiert an Markt- und Kundenbedürfnisse angepasste Produkte, testet deren Marktakzeptanz mit gemeinsamen Partnern, berät Unternehmen bei der Ausstattung dieser Artikel, entwirft Produkt- und Verpackungsdesign und bietet ein entsprechendes Qualitäts- und Logistikmanagement an. Die Gesellschaft erzielt rund 70% des Umsatzes mit wenigen Großkunden.

Mittelverwendung
Der Erlös aus der Anleiheemission soll laut Unternehmensangaben zur Finanzierung der folgenden Maßnahmen genutzt werden: den Auf- und Ausbau von Vertriebsstrukturen, insbesondere für den Markteintritt in Nordamerika, den Erwerb einer Beteiligung an einem asiatischem Produktionspartner, die Optimierung der Finanzstruktur, den Erwerb eigener Geschäftsanteile (!) sowie die Diversifizierung des Produktsortiments durch Erwerb von Vertriebsrechten im Bereich LED-Lichttechnik.

Auch im Niedrigpreissegment nicht konjunkturresistent
Seit dem Wirtschaftsjahr 2008 hat Royalbeach die Nachwirkungen der weltweiten Wirtschafts-und Finanzkrise, die sich in erster Linie in zurück gegangenen Umsatzerlösen äußerten, hinnehmen müssen. Die Umsätze in anderen Ländern (außerhalb von Deutschland und Österreich), die die übrigen Länder der Europäischen Gemeinschaft, Osteuropa sowie Australien und Neuseeland umfassen, zeichnen sich in den letzten Jahren durch große Schwankungen aus. Während der Umsatz in Großbritannien und Irland seit 2008 von 5,7 Mio. Euro auf 0,9 Mio. Euro sank, hat sich die Situation in Drittländern nach einem Einbruch von 4 Mio. Euro auf 2 Mio. Euro deutlich verbessert. 2010 wurde hier wieder ein Umsatz von 6,3 Mio. Euro erzielt.

Zum 31.12.2010 beträgt das konsolidierte bereinigte Eigenkapital von Royalbeach 11,53 Mio. Euro, was einer Eigenkapitalquote von 24,39% entspricht, nach 25,89% im Vorjahr. Auffällig ist, dass trotz der rückläufigen Eigenkapitalquote im vergangenen Jahr 356.572,00 Euro an selbst geschaffenen gewerblichen Schutzrechten und ähnlichen Rechten und Werten (Immaterielle Vermögensgegenstände) bilanziert wurden. Im Jahr zuvor wurden diese mit 0 Euro bilanziert.

Der Liquiditätsbedarf der Gesellschaft ist aufgrund der Kapitalbindung relativ hoch. Die Gesamtkapitalrendite betrug im vergangenen Jahr 5,47%. In Relation zum Kupon der Anleihe von 8,125% wirft dies durchaus Fragen auf.

Strukturinformationen
Die Anleihe begründet lediglich Ansprüche gegen die Emittentin, nicht gegen andere Unternehmen der Royalbeach-Gruppe. Diese haften nicht für Ansprüche der Anleger.

Risiken
Es besteht eine hohe Abhängigkeit von wenigen Kunden, die 70% des Umsatzes ausmachen. Laut Wertpapierprospekt sind einzelne Geschäftsfelder der Royalbeach-Gruppe von intensivem Wettbewerb sowie teilweise vom Preisdruck seitens der Kunden geprägt. Hinzu kommen Preissteigerungen für Löhne und Fracht aus Fernost. Der Margendruck wird nach Beobachtungen der Emittentin zunehmend größer.

Stefan Behr-Heyder, der neben dem Geschäftsführer Hans-Jürgen Münch mit einem Anteil von 49,49% größter Gesellschafter ist, plant laut Wertpapierprospekt seinen Ausstieg.

Fazit:
Die „Bondstory“ (Expansion mit dem Kunden ALDI in die USA) passt nicht zu dem im Wertpapierprospekt beschriebenen Margendruck und einer angestrebten Reduzierung der Abhängigkeit von wenigen Kunden. Die Umsätze der Royalbeach Spiel- & Sportartikel Vertriebs GmbH haben seit Jahren eine rückläufige Tendenz. Die Gesamtkapitalrendite liegt mit 5,47% deutlich unter dem Anleihezins von 8,125% und der größte Gesellschafter plant seinen Ausstieg. Von einem Investment ist abzuraten.

Tab. 1: Geschäftsentwicklung der Royalbeach Spiel- & Sportartikel Vertriebs GmbH

 

2010

2009

2008

2007

2006

Umsatz

63,7

62,14

67,2

74,2

74,3

Jahresüberschuss

0,71

0,94

0,96

k.A.

k.A.

Angaben in Mio. Euro, Quelle: Wertpapierprospekt

Tab. 2: Eckdaten der Royalbeach-Anleihe
Emittent:  Royalbeach Spiel- & Sportartikel Vertriebs GmbH
Zeichnungsfrist:  17.10.–26.10.2011
Laufzeit:  bis 27.10.2016
Kupon:  8,125%
Segment:  Bondm
Rating:  BB+ (durch Creditreform Rating Agentur), nicht Investment Grade
Emissionsvolumen:  bis zu 25 Mio. Euro
Covenants:  Kontrollwechsel, Negativerklärung
ISIN:  DE000A1K0QA7
Internet:  www.royalbeach-bond.de

Der Wertpapierprospekt kann unter www.fixed-income.org in der Rubrik Wertpapierprospekte heruntergeladen werden, die Ratingsummary in der Rubrik Ratings.

 


19.01.2011, Anleihen-Check

Exergia S.p.A. (Exer D GmbH) – nur zeichnen, wenn ein Rating-Report auf Deutsch oder Englisch nachgereicht wird

Der italienische Energiehändler Exergia S.p.A. emittiert über die deutsche Tochergesellschaft Exer D GmbH eine Anleihe im Volumen von 50 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren. Der Kupon beträgt... [mehr]
04.12.2010, Anleihen-Check

Rena - Qualitätsunternehmen startet in Bondm

Voraussichtlich bis 14. Dezember können Anleihen der Rena GmbH gezeichnet werden. Die Rena GmbH ist ein High-Tech Maschinenbauunternehmen, das im Jahre 1993 gegründet wurde und im Südschwarzwald... [mehr]
22.11.2010, Anleihen-Check

ETL Freund & Partner – nicht zeichnen!

Nachranganleihe für Privatanleger

Ab heute können Nachranganleihen der ETL Freund & Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft gezeichnet werden. Doch davon raten wir ab. Die aktuelle Niedrigzinsphase sowie wieder positive... [mehr]
, Anleihen-Check

Anleihen-Check: DIC Asset - Anleihebedingungen sind in keiner Weise marktgängig, nicht zeichnen

Die DIC Asset AG emittiert ihre zweite Unternehmensanleihe im Prime Standard für Anleihen. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 5,750%. Kurzfristig folgen dem... [mehr]
News 239 bis 242 von 242
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen