Anzeige

Anzeige
Anzeige
10.07.12

Anleihen-Check: posterXXL möchte durch Übernahmen weiter wachsen

Die posterXXL AG, München, emittiert als erstes Internetunternehmen eine Mittelstandsanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren beträgt der Kupon 7,25%. Die Creditreform Rating Agentur stuft posterXXL mit BBB- (Investment Grade) ein. Die Zeichnungsfrist läuft vom 11.07.-25.07.2012. posterXXL ist der erste Anleiheemittent im Mittelstandssegment m:access der Börse München.

posterXXL betreibt u.a. die Internetplattform posterXXL.de. Die Gesellschaft bietet ihren Kunden die Möglichkeit, eigene Fotos auf verschiedene Materialien zu drucken. Die Fotos können u.a. auf Poster, Leinwand, Acrylglas, Fototapeten, in Fotokalender und Fotobücher gedruckt werden. Aber auch die individuelle Gestaltung von vielen weiteren Produkten, wie z.B. iphone-Cases ist möglich. Und dies ab einer Auflage von 1 Stück.

Der Markt wächst dynamisch. posterXXL war als schnellst wachsendes Unternehmen in Deutschland 2009 Sieger beim Deloitte „Fast 50“-Award. posterXXL konnte auch im vergangenen Jahr den Umsatz um über 50% steigern. Der Emissionserlös soll ausschließlich für das strategische Wachstum verwendet werden.

posterXXL-Kunden können Fotos und Motive individuell zusammenstellen und auf  unterschiedlichste und außergewöhnliche Motiv-Träger in verschiedensten Abmessungen drucken lassen. Dabei bietet die sogenannte Web-to-Print-Lösung dem Kunden die Möglichkeit, ohne jegliche Softwareinstallation die Artikel selbst zu gestalten und in kleinsten Losgrößen (ab 1 Stück) relativ kostengünstig zu bestellen. Die posterXXL AG konzipiert ihre Produkte selbst. Fast alle Produkte werden in der eigenen Produktionsstätte in München hergestellt.

Bedruckt und hergestellt werden u.a.

Poster, Leinwände, Acryl-Glas
Fotobücher (durch eigene Buchbinde-Abteilung);
Bilderrahmen (durch eigene Schreinerei und durch Handel);
Foto-Kalender (Saisonartikel);
Foto-Service (Fotos, Grußkarten, Postkarten);
Foto-Geschenkartikel (iphone-Case, Tasse, Mauspad, Puzzle, Stofftiere etc.).

Rund 80% des Umsatzes wird direkt mit Konsumenten (B2C) und 20% mit Unternehmenskunden (B2B) erzielt, wobei der Großteil des B2B-Geschäfts mit dem Foto-Fachhandel generiert wird, der wiederrum sein überwiegendes Geschäft mit Konsumenten tätigt. Wiederverkäufern wird i.d.R. ein Webshop mit deren Logo zur Verfügung gestellt, die Ware kann unter deren Namen versendet werden.

Abgewickelt werden bis zu 5.000 Aufträge pro Tag, in Spitzenzeiten (vor Weihnachten) bis zu 30.000 Aufträge.

Die Gesellschaft wurde 2004 vom heutigen Vorstand und mittelbaren Hauptgesellschafter Christian Schnagl als GmbH gegründet.
Derzeit beschäftigt die posterXXL AG ca. 200 Mitarbeiter.

Internationalisierung
International steht die Marktdurchdringung in ausgewählten westeuropäischen Ländern mit auf spezifisches Konsumentenverhalten angepassten Produkten und Marketingmaßnahmen im Vordergrund.
posterXXL ist in Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich und Großbritannien aktiv. Die Bearbeitung der Märkte erfolgt vom Standort München jeweils durch Country Manager (Muttersprachler). Die Produkte werden in München hergestellt und von dort in die Zielmärkte versendet. Das B2B-Modell kann auf ausgewählte weitere Länder übertragen werden. Eine gesellschaftsrechtliche und ggf. auch personelle Präsenz in den Zielmärkten ist mittelfristig nicht auszuschließen.

Marktentwicklung

Der Markt für Poster, Fotobücher, etc. wächst dynamisch. Auch für die kommenden zwei Jahre erwarten wir ein zweistelliges Marktwachstum. Dabei geht der Trend zu größeren Drucken (Poster, Leinwände) und zu umfangreicheren Fotobüchern. Allerdings könnte auch der Wettbewerb zunehmen. Die Markteintrittsbarrieren sind als vergleichsweise niedrig einzuschätzen.

Der Markt befindet sich in einer Konsolidierungsphase. Erste Akquisitionen gab es bereits in den vergangenen Monaten. So hat die börsennotierte CEWE Color die Onlinedruckerei Saxoprint übernommen, Vistaprint hat Albumprinter übernommen, die schwedische Elanders-Gruppe hat Fotokasten erworben.

Marktführer CEWE Color bietet neben der Fotoentwicklung auch klassische Printprodukte in Kleinauflagen über viaprinto und größeren Auflagen über Saxoprint. Wir erwarten, dass auch posterXXL künftig mit dem vorhandenen Maschinenpark verstärkt klassische Printprodukte in Kleinauflagen produzieren wird. Denkbar sind dabei insbesondere margenstarke Produkte wie Geschäftsberichte, Firmenpräsentationen, etc.

Wachstumsstrategie
Die Strategie der posterXXL AG ist auf nachhaltige nationale und internationale Expansion und Diversifikation ausgerichtet. Die Gesellschaft möchte durch die Erweiterung der Vertriebskonzepte, aber auch durch Unternehmenszukäufe wachsen. Der Ausbau der Marktposition soll dabei durch branchengleiche Unternehmenszukäufe, stetige Produktinnovationen, Erhöhung der Wertschöpfungstiefe und des Margenausbaus durch Insourcing und ergänzende Vertriebskonzepte (Shop-in-Shop, eigene Stores und Franchise) erfolgen.

Mit den bestehenden Maschinen hat die Gesellschaft nach eigenen Angaben die Produktionskapazität für 100 Mio. Euro saisonbereinigtem Umsatz.

Mittelverwendung
posterXXL möchte die Mittel aus der Anleiheemission vorwiegend für Akquisitionen nutzen und die Konsolidierungsphase aktiv mitgestalten. Dabei kommen Unternehmen in Betracht, die komplementär in Bezug auf die Produkte und Regionen sind, wie Vorstand Christian Schnagl gegenüber dem BOND MAGAZINE erläutert. Konkrete Ziele sollen bereits identifiziert sein.

Geschäftsentwicklung

Im vergangenen Jahr ist der Umsatz um 53% auf 20,5 Mio. Euro gestiegen. Das EBIT konnte überproportional um 143% auf 1,1 Mio. Euro gesteigert werden. Der Jahresüberschuss kletterte um 118% auf 0,7 Mio. Euro.

Die Bilanzsumme ist durch eine Erweiterung des Maschinenparks (Mietkäufe) und ein gestiegenes Geschäftsvolumen um 79% auf 9,5 Mio. Euro gestiegen. Die Eigenkapitalquote betrug 31%.

Cashflows werden durch eine saisonale Anpassung von Zins- und Tilgungszahlungen sowie auch beim Leasing optimiert. Auch die Zinszahlung für die Anleihe erfolgt bereits am 15.12., wenn die Liquidität aufgrund des Weihnachtsgeschäfts jeweils am höchsten ist.

Fazit:
posterXXL hat einen starken Brand und wächst dynamisch. Die Gesellschaft bereichert den Markt für Mittelstandsanleihen um das erste Internetunternehmen. Das Emissionsvolumen der Anleihe ist sowohl im Vergleich zur Bilanzsumme als auch zum Umsatz vergleichsweise hoch. Durch eine aktive Gestaltung des anstehenden Konsolidierungsprozesses kann die Gesellschaft aber rasch in die entsprechende Größe hineinwachsen. Konkrete Übernahmeziele sollen bereits identifiziert sein.

Ohne dass wir Details zur Akquisitionsstrategie kennen, erwarten wir mittelfristig eine Ausweitung der Produkte auf klassische Printprodukte – analog zur Strategie von CEWE Color. Dies ist insbesondere aufgrund einer geringeren Saisonalität der Nachfrage für die Gesellschaft interessant. Aber auch im benachbarten Ausland sind Zukäufe denkbar. Wichtige Investitionen (Maschinenenpark, SAP-Einführung) wurden bereits getätigt. Mit den bestehenden Maschinen könnte ein Umsatz von ca. 100 Mio. Euro realisiert werden.

Das Management macht auf uns einen positiven Eindruck. Die saisonale Anpassung von Zins, Tilgung und Leasingverpflichtungen sehen wir positiv. Auch die Zinszahlung der Anleihe erfolgt am 15.12., dann wenn die Liquidität erfahrungsgemäß am Höchsten ist.

Risiken sehen wir in einem hohen Wettbewerbsdruck, der sich auch auf die Preise und Margen ausweiten könnte. Dem muss die Gesellschaft durch die beabsichtigte aktive Teilnahme am Konsolidierungsprozess sowie einer Ausweitung der Produktpalette entgegenwirken. Insgesamt erscheint die posterXXL-Anleihe als Depotbeimischung interessant.

Robert Cleve, Christian Schiffmacher

Tab. 1: posterXXL AG – Geschäftsentwicklung

 

2010

2011

Umsatz

13,4

20,5

EBITDA

0,8

1,6

EBITDA-Marge

5,6%

7,7%

EBIT

0,5

1,1

EBIT-Marge

3,4%

5,4%

Jahresüberschuss

0,3

0,7

Netto-Marge

2,2%

3,4%

Zahlen nach HGB, Angaben in Mio. Euro

Tab. 2: Eckdaten posterXXL-Anleihe

Zeichnungsfrist:   11.07.-25.07.2012
Zins (Kupon):   7,25 %
Emissionsvolumen:   bis zu 15 Mio. Euro (Tranche 1)
Laufzeit:   bis 26.07.2017 (5 Jahre)
Zinszahlung:   jährlich, jeweils 15.12.
Stückelung:   1.000 Euro
WKN / ISIN:   A1PGUT / DE000A1PGUT9
Rückzahlung:   100 % des Nennbetrags (vorbehaltlich vorzeitiger Kündigung durch die Emittentin: 103 % nach drei Jahren, 102 % nach vier Jahren)
Börsennotiz :   m:access, Börse München
Unternehmensrating:   BBB- (durch Creditreform Rating AG)
Internet:   www.posterXXL.de/anleihe

--------------------------------------------------------
Veranstaltungshinweis:
Unternehmer-Workshop „Unternehmensanleihen - Finanzierungsalternative für den Mittelstand“
am 19.09. in Frankfurt
www.bond-conference.com
--------------------------------------------------------


29.06.2020, Anleihen-Check

momox Holding - Nachhaltiges Geschäftsmodell, gute Zahlen, starke Anleihe

Die momox Holding GmbH hat eine Anleihe mit einem Volumen von 100 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren platziert. Der Kupon liegt 625 bp über dem 3-Monats-Euribor (Intitial Range war +600 bis... [mehr]
15.06.2020, Anleihen-Check

Aves One AG platziert 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 5,25% p.a.

Positive Geschäftsentwicklung in Q1 zeigt Stabilität des Geschäftsmodells

Die börsennotierte Aves One AG emittiert eine Unternehmensanleihe mit einer Laufzeit von 5 Jahren, einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro (ISIN DE000A289R74) und einem Kupon von 5,25% p.a.... [mehr]
08.06.2020, Anleihen-Check

Pentracor GmbH: Hohe Anlaufverluste und hohes Risiko

Die Pentracor GmbH mit Sitz in Hennigsdorf bei Berlin hat eine Anleihe mit möglichem Wandlungsrecht (ISIN DE000A289XB9, WKN A289XB) institutionellen Investoren angeboten. Das Emissionsvolumen beträgt... [mehr]
04.06.2020, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: publity AG emittiert Anleihe mit einem Kupon von 5,50%

Solides Geschäftsmodell durch wiederkehrende und gut planbare Umsätze

Die publity AG emittiert eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Kupon von 5,50% (ISIN DE000A254RV3). Das öffentliche Angebot läuft voraussichtlich bis zum 17. Juni 2020 und das Umtauschangebot... [mehr]
24.12.2019, Anleihen-Check

UniDevice AG - Unglaubwürdige Emission floppt vollständig

Die UniDevice AG hat eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 20 Mio. Euro und einem Kupon von 6,50% p.a. emittiert (ISIN DE000A254PV7). Als Emissionsbegleiter fungierten... [mehr]
04.12.2019, Anleihen-Check

UniDevice AG emittiert Minianleihe, doch Management und Aufsichtsrat können selbst über 4,9 Mio. Euro vollstecken

Die UniDevice AG emittiert eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 20 Mio. Euro und einem Kupon von 6,50% p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung (ISIN DE000A254PV7). Die Anleihe... [mehr]
28.11.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Superior Industries: Erfolg der ehemaligen Uniwheels AG reloaded?

Die Investoren der 7,50%-Anleihe von 2011 und die Aktionäre dürften die ehemalige Uniwheels AG – drittgrößter europäischer Aluminiumfelgenhersteller mit bekannten Marken wie ATS, Rial, Alutec und... [mehr]
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen