Anzeige

Anzeige
Anzeige
17.10.12

Anleihen-Check: SAF-HOLLAND S.A. - SDAX-Konzern bietet vergleichsweise attraktive Rendite

Die im SDAX notierte SAF-HOLLAND S.A. begibt eine Unternehmensanleihe (ISIN DE000A1HA979) mit einer Laufzeit von 5,5 Jahren, einem Volumen von bis zu 75 Mio. Euro und einem Kupon von 7,00%. Die Anleihe wird im neuen Prime Standard für Unternehmensanleihen der Deutsche Börse AG emittiert, der sich an größere international agierende Unternehmen richtet. Die Anleihen können voraussichtlich bis 26. Oktober gezeichnet werden.

Unternehmen
Die SAF-HOLLAND S.A. zählt zu den führenden Herstellern und Anbietern von hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Das Unternehmen umfasst drei Business Units: Der Geschäftsbereich Trailer Systems produziert Achs- und Federungssysteme, Stützwinden und Königszapfen für die Hersteller von Trailern. Die Sparte Powered Vehicle Systems fertigt Sattelkupplungen und Achsfederungen für die Hersteller von Trucks und Bussen. Im Geschäftsfeld Aftermarket stellt SAF-HOLLAND die jederzeitige Versorgung der Transportindustrie mit Ersatzteilen sicher. SAF-HOLLAND verkauft Produkte auf sechs Kontinenten an Originalhersteller (OEMs) im Erstausstattungsmarkt und im Aftermarket an die Originalhersteller-Servicenetzwerke (OESs) der OEMs sowie über ein globales Vertriebs- und Servicenetz. Über dieses Netz vertreibt SAF-HOLLAND seine Produkte weiter an Endverbraucher und Servicestützpunkte. Damit hat sich SAF-HOLLAND als einer der wenigen Zulieferer in seiner Branche etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten Servicenetz international aufgestellt ist. Mit durchschnittlich 3.107 Mitarbeitern erzielte SAF-HOLLAND im vergangenen Jahr einen Umsatz von 831,3 Mio. Euro. Zum 30.06. betrug die Eigenkapitalquote knapp 37%.

Die Firmengeschichte reicht bis 1881 zurück und begann mit der Entwicklung eines Pflugs für die Landwirtschaft. Ein wesentlicher Meilenstein war im Jahr 2006 der Zusammenschluss der Otto Sauer Achsenfabrik (SAF) mit der Holland Group Inc.

SAF-HOLLAND verfügt weltweit über 17 Produktionsstandorte in sieben Ländern (Deutschland, Kanada, USA, Brasilien, Australien und Indien). Kernmärkte des Unternehmens sind nach wie vor Europa und Nordamerika, die BRIC-Staaten werden jedoch mittelfristig weiter an Bedeutung gewinnen.

Tab. 1: SAF-HOLLAND – nach Segmenten

 

Trailer Systems

Powered Vehicle Systems

After-market

Umsatzanteil

57%

19%

25%

EBIT-Marge

3,1%

9,3%

15,7%

Quelle: Montega AG – Equity Research, eigene Berechnungen

Strategie
Das Management hat mittelfristige Finanzziele definiert, so soll bis 2015 ein Gesamtumsatz von 1 Mrd. Euro und eine bereinigte EBIT-Marge von 10% erreicht werden.

„Wir haben uns eine Reihe von Wachstumsthemen auf dem Weg zur Umsatzmilliarde vorgenommen. Auf folgende drei Bereiche legen wir dabei einen ganz besonderen Fokus: erweitertes Angebot von Trailersystemen im nordamerikanischen Markt, Ausbau des Aftermarket-Geschäfts weltweit und die Erschließung neuer Märkte in den BRIC-Staaten. Mit der Diversifizierung in verschiedene regionale Märkte, aber auch in unsere beiden Geschäftsbereiche ‚Erstausstattungsmarkt’ und ‚Aftermarket’ können wir nicht nur wachsen, sondern gleichzeitig konjunkturelle Schwankungen in einzelnen Märkten gut abfedern“, erläutert CFO Wilfried Trepels weiter.

Im Bereich Trailer Systems sieht das Management ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 100 Mio. Euro, das insbesondere durch eine eigene Achsenproduktion in Nordamerika, die Umstellung der Produktpallete auf Federungssysteme sowie die Verwendung von Scheibenbremsen realisiert werden soll.

Im Aftermarket-Segment verfügt SAF-HOLLAND weltweit über ca. 9.000 Service-Partner und hat damit gegenüber Mitbewerbern eine höhere Marktdurchdringung. Gleichzeitig soll das Servicenetz flächendeckend in allen wichtigen Regionen ausgebaut werden. Aufgrund der in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen installierten Basis soll sich im Aftermarket ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 100 Mio. Euro ergeben.

Auch in den BRIC-Staaten rechnet die Gesellschaft mit einem zusätzlichen Umsatzpotenzial von 100 Mio. Euro. Dies soll u.a. mit speziell auf die Bedürfnisse der Kunden in China und Brasilien abgestimmten Produkten realisiert werden.

Refinanzierung im Oktober 2012 abgeschlossen
SAF-HOLLAND hat im Oktober die seit 2008 bestehende Finanzierungsvereinbarung mit einem neuen Konsortialkredit vorzeitig abgelöst und sichert so, mit verbesserten Bedingungen und höherer Flexibilität, die zukünftige Geschäftsentwicklung und Wachstumsstrategie langfristig bis 2017 ab. Hauptgründe für die vorzeitige Refinanzierung waren die Verlängerung der Laufzeit bis 2017, die Verbesserung der Finanzierungsbedingungen und eine Erhöhung des Volumens auf 260 Mio. Euro. Darüber hinaus konnte der Bankenkreis unter der Führung der Bayerischen Landesbank, Commerzbank, IKB und UniCredit Bank AG verkleinert werden. Mit Abschluss dieser Kreditvereinbarung hat die Gesellschaft die Restrukturierung auch in finanzieller Hinsicht erfolgreich abgeschlossen.

Mittelverwendung
Ein Großteil des Emissionsvolumens wird zur Tilgung der (gerade neu abgeschlossenen) Bankverbindlichkeiten genutzt, um so die Finanzierungsstruktur zu diversifizieren. Ein Teil der Mittel soll zur Erweiterung des Angebots an Trailersystemen in Nordamerika, zum Ausbau des Aftermarket-Geschäfts und der Erschließung neuer Märkte (BRIC-Staaten) verwendet werden.

Fazit:
SAF-HOLLAND hat gerade die Refinanzierung abgeschlossen und damit die Finanzierung bis 2017 gesichert. Auch wenn die Anleihe bis Ende April 2018 und damit etwas länger läuft, ist dies klar positiv zu werten. Die Kennzahlen zur Kapitaldienstfähigkeit haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert und sind auf einem guten Niveau.

Die Gesellschaft ist, ähnlich wie Continental, Schaeffler, Hella oder Dürr, in einem zyklischen Markt tätig. Da sich die installierte Basis in den letzten zehn Jahren verdreifacht hat, sollte das kaum zyklische und vergleichsweise profitable Aftermarket-Geschäft künftig deutlich an Bedeutung gewinnen. Im Vergleich zu den Anleihen der genannten Unternehmen erscheint der Kupon von 7,00% attraktiv. Ein Investment in die Anleihe der SAF-HOLLAND S.A. sollte sich auszahlen.

Christian Schiffmacher, Robert Cleve, www.fixed-income.org

Tab. 2: Eckdaten der SAF-HOLLAND-Anleihe

Emittent

SAF-HOLLAND S.A.

Garantiegeber

SAF-HOLLAND GmbH und SAF-HOLLAND USA, Inc.

Kupon

7,00%

Zeichnungsfrist

18.10.-26.10. (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung)

ISIN / WKN

DE000A1HA979 / A1HA97

Emissionsvolumen

bis zu 75 Mio. Euro

Ausgabetag

31.10.2012

Laufzeit

26.04.2018 (5,5 Jahre)

Covenants

Kontrollwechsel, Negativverpflichtung, Drittverzug, Beschränkung von Veräußerungen

Unternehmensrating

BBB- (durch EulerHermes)

Segment

Prime Standard für Unternehmensanleihen



Tab. 3: SAF-HOLLAND S.A. – Geschäftsentwicklung

 

2010

2011

2012e

2013e

2014e

Umsatz

631,1

831,3

852,1

903,2

948,4

EBITDA

53,7

70,6

71,5

81,0

90,1

EBIT

30,9

50,0

50,2

58,8

67,5

Jahresüberschuss

-8,3

26,8

21,9

29,4

36,4

EBITDA-Marge

8,5%

8,5%

8,4%

9,0%

9,5%

EBIT-Marge

4,9%

6,0%

5,9%

6,5%

7,1%

Net Debt/EBITDA

6,0x

2,6x

2,3x

1,7x

1,4x

Angaben in Mio. Euro, Quelle: Montega AG – Equity Research und eigene Berechnungen




02.11.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Photon Energy - Gut planbare Cashflows aus Stromverkäufen, Kupon 6,500% p.a.

Die Photon Energy N.V. (ISIN NL0010391108) begibt eine neue, grüne Anleihe mit einer Laufzeit von 6 Jahren, einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro und einem Kupon von 6,500% p.a., bei... [mehr]
27.10.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

Profitabilität dürfte deutlich steigen, Kupon von 6,00% p.a.

Die Geschäftsführung der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) emittiert eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Kupon 6,00% p.a. mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro (ISIN... [mehr]
28.09.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: JES.GREEN Invest emittiert 5-jährige Anleihe

Spezialist für die Finanzierung zur Verpachtung von Aufdachanlagen bietet 5,00% p.a.

Die JES.GREEN Invest GmbH, ein inhabergeführter Spezialist für die Finanzierung zur Verpachtung von Aufdachphotovoltaikanlagen in Deutschland, begibt eine Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 10... [mehr]
17.09.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: reconcept emittiert zweiten Green Bond mit einem Kupon von 6,25% p.a.

Gesellschaft profitiert vom starken Track Record und einer gut gefüllten Projektpipeline

Nach der erfolgreichen Emission eines ersten Green Bonds im vergangenen Jahr emittiert die reconcept GmbH, ein Asset-Manager und Projektentwickler erneuerbarer Energien, den zweiten Green Bond mit... [mehr]
07.09.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: IuteCredit emittiert Anleihe mit einem Kupon von 9,50% bis 11,50%

Anbieter von Raten- und Konsumentenkrediten möchte kräftig wachsen

IuteCredit, Tallinn, ein Anbieter von Raten- und Konsumentenkrediten im Balkan, möchte kräftig wachsen und emittiert eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Der Kupon... [mehr]
19.05.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: SV Werder Bremen emittiert Anleihe- Kupon zwischen 6,00% und 7,50% p.a.

Der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA emittiert eine Anleihe (ISIN DE000A3H3KP5), die im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Luxemburg gezeichnet werden kann. Die Zeichnungsfrist... [mehr]
29.04.2021, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Sonnige Aussichten? hep global GmbH begibt Green Bond mit einem Kupon von 6,50% p.a.

Die hep global GmbH, ein internationaler Spezialist für die Entwicklung, Realisierung und Betriebsführung von Photovoltaikprojekten und Investment-Manager von Solar-Fonds emittiert eine 5-jährige... [mehr]
News 1 bis 7 von 242
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen