Anzeige
16.05.19

Anleihen-Analyse: Hörmann Industries - Netto Cash-Position und sehr gute Kennzahlen

Die Hörmann Industries GmbH beabsichtigt die Emission einer neuen Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren. Der Kupon wird mindestens 4,50% p.a. betragen. Der endgültige Zinssatz wird voraussichtlich am 28. Mai 2019 auf Basis der Zeichnungsangebote bestimmt. Vorgesehen sind Notierungsaufnahmen im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse sowie im unregulierten Segment Nordic ABM der Börse Oslo.
Der Emissionserlös dient zur vorzeitigen Refinanzierung der 2021 fälligen Anleihe (WKN A2AAZG, Volumen: 30 Mio. Euro), deren Kündigung (Call-Option) ab dem 21. November 2019 zum Kurs von 101,5% möglich ist. Des Weiteren sollen die Mittel für die allgemeine Finanzierung des Unternehmens einschließlich der Modernisierung und Automatisierung der bestehenden Produktionsanlagen im Geschäftsbereich Automotive sowie der Weiterentwicklung der anderen Geschäftsbereiche durch gezielte Akquisitionen eingesetzt werden.

Unternehmen
Die Aktivitäten der Hörmann Industries Gruppe teilen sich auf die folgenden Geschäftsbereiche auf: Mit dem Geschäftsbereich „Automotive“ ist die Hörmann Industries Gruppe einer der führenden Zulieferer von metallischen Komponenten, Modulen und Systemen für die europäische Nutz-, Landmaschinen- und Baumaschinenindustrie. Im Geschäftsbereich „Engineering“ ist die Hörmann Industries Gruppe im Industriedesign und in der Fahrzeugentwicklung, in der Anlagen-, Gebäude- und Fabrikplanung bis hin zur Bereitstellung von Lösungen für die Intralogistik und komplexen Logistikkonzepten tätig. Die Entwicklung und Produktion von Detektoren zum Nachweis ionisierender Strahlung erweitern das Leistungsspektrum zusätzlich. Mit dem Geschäftsbereich „Communication“ ist die Hörmann Industries Gruppe ein technologisch führender Anbieter von Kommunikations-, Informations-, Sicherheits- und Warnsystemen. Der Fokus liegt dabei sowohl auf professionellen Hardware- und Softwarekonzepten für Bahnbetriebe, den öffentlichen Personennahverkehr, die Binnenschifffahrt und Flughäfen als auch auf elektronischen Videosicherheitssystemen zum Schutz von Gebäuden, öffentlichen Plätzen, Industrieobjekten, Verkehr und Personen. Weiterhin bietet die Hörmann Industries Gruppe Dienstleistungen und Systeme rund um die Kommunikations-, Sicherheits- und Sirenentechnik an. Im Geschäftsbereich „Services“ wurden im Mai 2017 die gruppenweiten Dienstleistungs- und Serviceaktivitäten gebündelt.

Geschäftsentwicklung
Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2018 von 521,9 Mio. Euro (2017) auf 624,1 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 53% auf 41,8 Mio. Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 45% auf 30,5 Mio. Euro. Damit wurde die im September 2018 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognoseanhebung nochmals übertroffen. Das Geschäftsjahr 2018 schloss Hörmann Industries mit einem Konzernjahresüberschuss von 14,6 Mio. Euro ab, ein Plus von 60,4% gegenüber dem Vorjahr, wobei alle vier Geschäftsbereiche einen positiven Ergebnisbeitrag leisteten. Die Eigenkapitalausstattung des Konzerns verbesserte sich durch die positive Entwicklung der Ertragslage von 99,6 Mio. Euro zum Ende des Vorjahres auf 112,8 Mio. Euro zum 31. Dezember 2018. Die Eigenkapitalquote stieg stichtagsbezogen von 35,1% (31. Dezember 2017) auf 38,3%, der Nettofinanzmittelbestand lag bei 77,3 Mio. Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich aufgrund des gestiegenen Umlaufvermögens um 11,3 Mio. Euro auf 294,7 Mio. Euro. Ohne Auszubildende beschäftigte das Unternehmen im Berichtszeitraum durchschnittlich 3.175 Mitarbeiter, ein Zuwachs von 12,4% im Vergleich zum Jahr 2017.

Im größten Geschäftsbereich Automotive betrug der Umsatz 423,9 Mio. Euro (Vorjahr: 375,4 Mio. Euro). Ursächlich für den Anstieg waren, neben einer positiven Auftragslage, gestiegene Rohstoffpreise, die an die Kunden weitergegeben wurden. Das bereinigte EBIT (vor den eingestellten Sonder- oder periodenfremden Effekten in Höhe von 6,3 Mio. Euro) betrug 10,1 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). Der Anstieg ist im Wesentlichen auf die positive Entwicklung in den Werken Gustavsburg, Banovce/Slowakei und Saarbrücken zurückzuführen. Im Gegensatz dazu führten im Werk Penzberg hohe Zusatzkosten in Folge der hohen Fertigungsauslastung sowie gestiegene Personalkosten zu einem negativen EBIT von -2,0 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund wurde die Hörmann Automotive Penzberg GmbH (HAP) im April 2019 aus der Hörmann Industries Gruppe ausgegliedert und mit wirtschaftlicher Wirkung ab 1. Januar 2019 an die konzernfremde Hörmann Beteiligungsgesellschaft FTH Fahrzeugteileholding GmbH, Chemnitz, zum Zweck der geordneten Betriebsstilllegung, übertragen. Die Produktion des Werks wird schrittweise in andere Werke der Hörmann Automotive, insbesondere in das Werk Banovce (Slowakei), verlagert.

Transaktionsstruktur
Die Emission beinhaltet ein öffentliches Umtauschangebot für die 2021 fällige Anleihe, das voraussichtlich bis zum 23. Mai 2019, 18:00 Uhr, läuft. Für jede umgetauschte Anleihe 2016/21 erhalten die Inhaber eine neue Anleihe 2019/24 zuzüglich einer Barzahlung, die sich aus einer Umtauschprämie von 25,00 Euro sowie den jeweiligen Stückzinsen, die auf die umgetauschten Anleihen 2016/21 entfallen, zusammensetzt. Den am Umtauschangebot teilnehmenden Gläubigern wird zudem eine Mehrerwerbsoption eingeräumt. Die Zeichnungsfrist für das öffentliche Angebot über die Zeichnungsfunktionalität DirectPlace der Deutsche Börse AG beginnt am 22. Mai 2019 und endet voraussichtlich am 28. Mai 2019. Die neue Anleihe der Hörmann Industries (ISIN NO0010851728 / WKN A2TSCH) unterliegt norwegischem Recht.

Mittelverwendung
Die Emittentin beabsichtigt, den Emissionserlös, resultierend aus dem Angebot zur vorzeitigen Rückzahlung der 30-Mio.-Euro-4,50%-Anleihe 2016/21 (ISIN DE000A2AAZG8) im November 2019 zu nutzen, sofern diese nicht im Rahmen des Umtauschangebots bereits umgetauscht wurden und für die allgemeine Finanzierung des Unternehmens, einschließlich der Modernisierung von Produktionsanlagen im Automotive-Geschäftsbereich und dem existierenden Produktionsnetzwerk sowie arrondierender Unternehmenszukäufe in den anderen Geschäftsbereichen.

Stärken / Chancen
- positiver Track Record am Kapitalmarkt
- starke Performance der Anleihe 2016/21
- keine Nettofinanzverbindlichkeiten
- teilweise sehr gute Finanzkennzahlen
- Management macht einen sehr guten Eindruck

Schwächen / Risiken
- hohe Abhängigkeit von Großkunden
- geopolitische Risiken
- zyklisches Geschäftsmodell

Fazit:
Hörmann Industries hat die mit Abstand besten Kennzahlen der aktuellen mittelständischen Anleiheemittenten. Das Management macht einen guten Eindruck. Für einen Erfolg der Anleihe spricht neben den teils sehr guten Kennzahlen insbesondere auch der positive Track Record am Kapitalmarkt – insbesondere die überzeugende Performance der Anleihe 2016/21. Daher dürfte die neue Anleihe der Hörmann Industries GmbH ins Beuteschema vieler Investoren passen. Neben geopolitischen Risiken ist auch die hohe Abhängigkeit von Großkunden als Risikofaktor zu nennen. Die Gesellschaft hat zudem ein zyklisches Geschäftsmodell.

Unter Abwägung der Chancen und Risiken ist aktuell (keine Verschärfung der Handelskriege) von einer hohen Nachfrage nach der neuen Hörmann Industries-Anleihe auszugehen. Vieles spricht für eine vorzeitige Beendigung der Zeichnungsfrist und eine ähnlich positive Performance wie bei der Anleihe 2016/21.

Christian Schiffmacher, https://www.fixed-income.org/

Hörmann Industries – bondspezifische Kennzahlen

 

Hörmann Ind.

Empfehlungen*

EBITDA Interest Coverage

14,0

mind. 2,5

EBIT Interest Coverage

8,4

mind. 1,5

Net Debt / EBITDA

-1,1

max. 5

Eigenkapitalquote

38,3%

mind. 30%

Stand: 31.12.2018
*) Empfehlungen des ehemaligen Best Practice Guide für Unternehmensanleihen im Entry Standard

Eckdaten der Hörmann-Anleihe2019/24

Emittent

Hörmann Industries GmbH

Kupon

mind. 4,50%

Umtauschfrist

09.05.–23.05.2019

Zeichnungsfrist

22.05.–28.05.2019

Notierungsaufnahme

06.06.2019

Volumen

bis zu 50 Mio. Euro

WKN / ISIN

A2TSCH / NO0010851728

Stückelung

1.000 Euro

Laufzeit

5 Jahre

Unternehmensrating

BB (Stabil), Euler Hermes Rating GmbH (Oktober 2018)

Treuhänder

Nordic Trustee AS

Listing

Open Market, Börse Frankfurt und Nordic ABM, Börse Oslo

Internet

www.hoermann-gruppe.de




17.07.2019, Anleihen-Check

IuteCredit emittiert 4-jährige Anleihe, Kupon ca. 12,50%-13,00%

Die auf Konsumentenkredite (Ratenkredite) spezialisierte IuteCredit emittiert eine 4-jährige Anleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Erwartet wird ein Kupon zwischen 12,50% und 13,00%. Die... [mehr]
08.07.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Immobilienbestandshalter MOREH emittiert 5-jährige Anleihe - Diversifiziertes Immobilienportfolio, Kupon 6,00%

Die M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG (MOREH), ein Bestandshalter mit Fokus auf Gewerbeimmobilien in westdeutschen Ballungszentren und Tochterunternehmen der familiengeführten Munitor... [mehr]
08.07.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Ekosem-Agrar - Covenants gerissen und wesentliche Vermögenswerte an russische Banken verpfändet

Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, plant die Emission einer Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis... [mehr]
12.06.2019, Anleihen-Check

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG profitiert von der starken Baukonjunktur und bietet 7,00% p.a.

Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG, ein führender Anbieter von Technologielösungen für den Hochbau, emittiert eine neue 5-jährige Anleihe mit einem Kupon von 7,00% p.a. (ISIN DE000A2R1SR7). Die... [mehr]
16.05.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: Jetzt 6,25% p.a. festnageln? Joh. Friedrich Behrens AG emittiert dritte Anleihe

Die Joh. Friedrich Behrens AG, einer der europaweit führenden Hersteller von Druckluftnaglern und Befestigungselementen, begibt ihre dritte Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2TSEB6), die zum Handel im... [mehr]
12.05.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: TERRAGON profitiert vom demografischen Wandel und bietet 6,50%-Anleihe

Die TERRAGON AG, ein auf Wohnen im Alter spezialisierter Projektentwickler, bietet eine Unternehmensanleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 20 Mio. Euro, einer Laufzeit von 5 Jahren und einem... [mehr]
17.04.2019, Anleihen-Check

Anleihen-Analyse: FCR Immobilien AG emittiert Anleihe mit einem Kupon von 5,25%

Bilanzierung nach HGB birgt hohe stille Reserven

Die FCR Immobilien AG bietet ihre neue 5,25%-Anleihe 2019/24 (WKN A2TSB1, ISIN DE000A2TSB16) zur Zeichnung an. Die Anleihe kann via Kauforder bis zum 26.04. am Börsenplatz Frankfurt gezeichnet... [mehr]
News 1 bis 7 von 204
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>
Anzeige
Neue Ausgabe jetzt online!



Aktuelle Ausgabe
kostenlos herunterladen