YAML | Example "3col_advanced"
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Photon Energy Group: Umsatz und EBITDA deutlich rückläufig und unter der Prognose, Investor Webcast um 11 Uhr

Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) genehmigt Finanzierung von 15 Mio. Euro

Die Photon Energy N.V. hat seine ungeprüften Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2023 und für das gesamte Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2023 endete, bekannt gegeben. Im vierten Quartal 2023 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 14,914 Mio. Euro (-45,5% im Jahresvergleich) und ein EBITDA-Ergebnis von 0,357 Mio. Euro (-75,5% im Jahresvergleich). Im Gesamtjahr sanken die Umsatzerlöse um 21,8% gegenüber dem Vorjahr auf 74,369 Mio. Euro und das EBITDA verringerte sich um 79,0% gegenüber dem Vorjahr auf 5,107 Mio. Euro. Beide Ergebnisse liegen unter der Prognose für 2023, die davon ausging, Umsatzwerte in der Größenordnung von 75-80 Mio. Euro und ein EBITDA in Höhe von 10 Mio. Euro zu erreichen.

„Wir sind uns bewusst, dass die in diesem Bericht zum vierten Quartal 2023 veröffentlichten Ergebnisse nicht unseren Wünschen und Versprechen zu Beginn des Jahres 2023 entsprechen. Dies war eine herausfordernde Zeit aufgrund externer und interner Faktoren, die sich im Laufe des Jahres zu unseren Ungunsten veränderten.“ . In einem Jahr einer turbulenten makroökonomischen Lage, eines Hochzinsumfelds und sinkender Energiepreise haben wir auch Verzögerungen bei der Inbetriebnahme neuer Kraftwerke in Rumänien, geringere Produktionserträge und einen harten Wettbewerb im Vertriebssegment für PV-Komponenten erlebt. Auch die Integration von Lerta in die Konzernstrukturen erwies sich als anspruchsvolle Aufgabe. „Trotz all dieser Widrigkeiten ist es uns gelungen, mit insgesamt 35,4 MWp, die innerhalb eines Jahres in Betrieb genommen wurden, die größte Steigerung der Erzeugungskapazität in der Geschichte der Photon Energy Group zu erreichen“, kommentiert Georg Hotar, CEO der Photon Energy Group.

Hotar fügte hinzu: „Die EBITDA-Prognose von 10 Mio. Euro war abhängig vom Abschluss der Verhandlungen über den Verkauf polnischer Photovoltaikprojekte.“ Am 25. Januar gaben wir schließlich den Verkauf der Projektrechte für eine geplante installierte Kapazität von 2,3 MWp in der Gemeinde Złoczew an die INWE-Gruppe bekannt. Derzeit führen Photon Energy und INWE fortgeschrittene Verhandlungen über eine umfassende Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung und den Verkauf eines Portfolios kleiner und mittlerer Projekte in Polen mit einer Gesamtkapazität von bis zu 11,5 MW AC an INWE.“

Wichtige Ereignisse der letzten Monate:

▪   Stromerzeugung von 24,6 GWh im vierten Quartal 2023 und 139,4 GWh im Geschäftsjahr 2023, ein Anstieg um 32,4% bzw. 14,6%.

▪   Das IPP-Portfolio wuchs im vierten Quartal 2023 um 3,9 MWp und im Geschäftsjahr 2023 um 35,4 MWp auf insgesamt 127,3 MWp an, ein Anstieg von 38,5% gegenüber dem Vorjahr.

▪   Im Januar 2024 wurden weitere 3,8 MWp in Betrieb genommen, sodass das gesamte IPP-Portfolio nun über 131 MWp beträgt.

▪   EBRD-Genehmigung einer Finanzierung von bis zu 15 Mio. Euro am 24. Januar 2024 erhalten.

▪   Mit FORVIA Clarion Ungarn wurde ein 20-jähriger OnSite-Stromabnahmevertrag für den Bau eines 630-kWp-PV-Kraftwerks und eine über die Vertragslaufzeit erwartete Abnahme von 13,5 GWh unterzeichnet.

▪   Erweiterung des O&M-Portfolios um 132 MWp im vierten Quartal 2023 und 24 MWp im Januar 2024, sodass es zum Stichtag 700 MWp übersteigt.

▪   In Australien wurde ein EPC-Vertrag über 21 MWp unterzeichnet.

▪   Verkauf von 2,3 MWp PV-Projektrechten in Polen; Weitere Verhandlungen über 32 MWp in Polen und 54 MWp in Rumänien laufen.

Finanzkennzahlen

Im Jahr 2023 verzeichnete das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz von 74,369 Mio. Euro (-21,8% im Jahresvergleich) im Vergleich zu 95,136 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Einnahmen aus der Stromerzeugung beliefen sich auf 21,407 Mio. Euro, was einen Rückgang von 39,3% gegenüber dem Vorjahr bedeutet, was hauptsächlich auf niedrigere realisierte Strompreise und ungünstige Wetterbedingungen zurückzuführen ist.

Das ungeprüfte konsolidierte EBITDA für 2023 sank auf 5,107 Mio. Euro im Vergleich zu 24,309 Mio. Euro im Jahr 2022, was einem Rückgang von 79,0% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das EBIT sank von 16.985 Mio. Euro im Jahr 2022 auf -6.581 Mio. Euro im Berichtszeitraum.

Auf der Nettoergebnisebene verzeichnete der Konzern im Jahr 2023 einen Verlust von 14.429 Mio. Euro im Vergleich zu einem Gewinn von 6.262 Mio. Euro im Vorjahr. Neben dem Umsatzrückgang und der Verschlechterung der Rentabilität wurde dies durch höhere Finanzkosten beeinflusst, die sich aus der gestiegenen Bankfinanzierung im Zusammenhang mit den firmeneigenen Produktionsanlagen der Gruppe und dem erhöhten Volumen an vom Unternehmen ausgegebenen Green Bonds 2021/2027 ergaben.

Ende Dezember 2024 verfügte das Unternehmen über 5,838 Mio. Euro an liquiden Mitteln. Am 24. Januar 2024 genehmigte die EBRD die Gewährung einer Finanzierung der Photon Energy Group in Höhe von bis zu 15 Mio. Euro.

Q4 2023 Ergebnispräsentation

Das Unternehmen wird am Dienstag, den 20. Februar 2024 um 11:00 Uhr MEZ einen Live-Webcast durchführen, um die Ergebnisse des vierten Quartals zu präsentieren und eine Frage-Antwort-Runde abzuhalten. Die Teilnehmer sind eingeladen, Fragen während der Sitzung über die Chatbox oder im Voraus per E-Mail an ir@photonenergy.com zu stellen.

Webcast: https://tailorsgroup.clickmeeting.com/photon-energy-q4-2023-results-presentation

Über die Photon Energy Group – photonenergy.com
Die Photon Energy Group stellt weltweit Lösungen für Solarenergie und sauberes Wasser zur Verfügung. Ihre Dienstleistungen im Bereich Solarenergie werden von Photon Energy bereitgestellt, das seit der Gründung im Jahr 2008 Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von über 150 MWp gebaut und in Betrieb genommen hat. Das firmeneigene Portfolio umfasst Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 131,1 MWp. In Australien, Ungarn, Polen und Rumänien entwickelt das Unternehmen derzeit Projekte mit einer Gesamtleistung von 1,2 GWp und erbringt weltweit Betriebs- und Wartungsdienstleistungen für 680 MWp.Über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Lerta verfügt der Konzern über Stromhandelslizenzen in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Serbien. Lerta ist der drittgrößte Anbieter von DSR-Dienstleistungen für den polnischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) mit einer vertraglich vereinbarten Kapazität von 389 MWfür 2024 und vereinigt übersein virtuelles Kraftwerk (Vpp) Energieerzeuger und Energieverbraucher mit einer Gesamtkapazität von fast 420 MW. Der anderegroße Geschäftsbereich der Gruppe, Photon Water, bietet Lösungen für sauberes Wasser, einschließlich Aufbereitungs- und Sanierungsdienstleistungen, sowie die Entwicklung und Verwaltung von Brunnen und anderen Wasserressourcen. Photon Energy N.V., die Holdinggesellschaft der Photon Energy Group, ist an der Warschauer, Prager und Frankfurter Börse notiert sowie an XETRA, Deutschlands führender Online-Handelsplattform. Die Photon Energy Group hat ihren Hauptsitz in Amsterdam und Niederlassungen in Australien und Europa.

www.green-bonds.com – Die Green Bond Plattform.
Foto: © Photon Energy Group


 

Unternehmens-News

Hypothekenportfolio erhöht sich auf 46,5 Mrd. Euro , Kreditrisikovorsorge angesichts der Marktentwicklung ausgeweitet

Die Münchener Hypothekenbank hat im Geschäftsjahr 2023 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Der Spezialist für langfristige Immobilienfinanzierungen…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Investor-Call am 24. April 2024 um 10:00 Uhr

Die Deutsche Rohstoff AG hat die endgültigen Konzernabschlusszahlen für 2023 veröffentlicht. Die vorläufigen Zahlen (vgl. Pressemitteilung vom 12.…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die SFC Energy AG (ISIN DE0007568578), ein füh­render Anbieter von Wasser­stoff- und Methanol-Brenn­stoff­zellen für statio­näre und mobile…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die FCR Immo­bilien AG (ISIN DE000A1YC913) hat nach vorläufigen Zahlen das Geschäfts­jahr 2023 erfolg­reich abge­schlossen und damit ihre nach­haltig…
Weiterlesen
Unternehmens-News

CEO Rolf Habben Jansen: „Unsere bisher ambitionierteste Strategie“

Hapag-Lloyd gibt seine Strategy 2030 bekannt, eine umfassende Strategie, die den Kurs des Unternehmens in Bezug auf Qualität, Nachhaltigkeit,…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Gesellschafter der Deutsche Bildung Studien­fonds II GmbH & Co. KG (Studien­fonds II), haben beschlossen, die Vergabe neuer Förder­verträge zur…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Nordex Group verzeichnete im ersten Quartal 2024 Auftragseingänge über 338 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 2.086 MW (Q1/2023: 1.021 MW).…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Folgeauftrag nach 36-MW-Auftrag im Dezember 2023

Ende März erhielt die Nordex Group von Borusan EnBW Enerji, einem führenden Entwickler und Betreiber von Windenergieprojekten in der Türkei, den…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Erwarteter Konzernumsatz 2024 von 5,7 bis 6,3 Mrd. Euro

Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat heute den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Sowohl auf Ebene der…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Neue Umsatz-Guidance 2024 bei 210 bis 230 Mio. Euro, EBITDA-Guidance 2024 steigt auf 160 bis 180 Mio. Euro

Die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) erhöht die Prognose für das Jahr 2024. Gründe sind die starke Entwicklung des WTI-Ölpreises, eine aufgrund der…
Weiterlesen
Anzeige

Neue Ausgabe jetzt online!