YAML | Example "3col_advanced"
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

DEAG mit sehr guter organischer Geschäftsentwicklung 2023 voll auf Kurs - Detlef Kornett wird alleiniger CEO der DEAG

Jahresziele 2023 deutlich erreicht und positiver Ausblick für 2024, sehr starkes Ticketing mit über 10 Mio. verkauften Tickets

Die DEAG Deutsche Enter­tainment AG  hat ein starkes Geschäfts­jahr 2023 ver­zeichnet und sich – wie ange­kündigt – auf einem hohen Nach-Corona Umsatz­niveau von mehr als 300 Mio. Euro etabliert. Die Geschäfts­ent­wick­lung ist dabei geprägt von anhaltend hoher Profitabilität ver­gleichbar auf Vorjahres­niveau. Der positive Geschäftsverlauf wurde organisch und ohne nennenswerte Nachholeffekte infolge der Corona-Pandemie wie noch im Vorjahr erzielt. Treiber dieser Entwicklung waren vor allem ein starkes Ticketing-Geschäft mit einem steigenden Anteil an wiederkehrenden, planbaren Erlösen sowie der Ausbau DEAG-eigener Veranstaltungsformate und die erfolgreiche Umsetzung der Buy- & Build-Strategie. 

Nach vorläufigen Zahlen lag der Umsatz im Geschäftsjahr 2023 bei rd. 313 Mio. Euro, nach 324,8 Mio. Euro im Vorjahr und 185,2 Mio. Euro im Vor-Corona-Jahr 2019. Der Konzernumsatz vor Konsolidierung belief sich im Geschäftsjahr 2023 auf rd. 334 Mio. Euro nach rd. 352 Mio. Euro im Vorjahr und rd. 197 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019. Das um Einmalaufwendungen bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, lag bei rd. 31 Mio. Euro. Die Einmalaufwendungen in Höhe von rd. 5 Mio. Euro setzen sich zusammen aus Aufwendungen für das Ende 2023 ausgelaufene EBITDA-Bonusprogramm für Führungskräfte und Mitarbeiter der DEAG, bestimmte Aufwendungen für die erfolgreiche Platzierung der neuen Unternehmensanleihe 2023/2026, einzelnen Posten für die Vorbereitung des geplanten Re-Listings sowie Aufwendungen im Zusammenhang mit der Neuaufstellung des DEAG-Vorstands. Im Vorjahr lag das EBITDA ebenfalls bei rd. 31 Mio. Euro und 2019 bei 14,1 Mio. Euro. Die Finanzkennzahlen 2022 waren noch von Nachholeffekten der Corona-Pandemie sowie Fördermitteln aus Corona-Hilfsprogrammen geprägt. Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2024 erwartet die DEAG eine weiterhin positive Umsatzentwicklung, die prozentual über den Prognosen für den globalen Live-Entertainment-Markt liegen soll und eine überproportionale Verbesserung des EBITDA.

Im vierten Quartal 2023 erzielte die DEAG einen Umsatz von rd. 100 Mio. Euro und ein EBITDA von rd. 13 Mio. Euro, nach rd. 90 Mio. Euro bzw. rd. 11,0 Mio. Euro im Jahr zuvor. Die gute Entwicklung im vierten Quartal wurde insbesondere durch ein starkes Ticketing- und Weihnachtsgeschäft sowie erfolgreiche Eigen-Produktionen getragen. Auch das Service-Geschäft, das verschiedene Dienstleistungen wie Produktionsaufbau, Security oder Catering umfasst, hat sich als Ergänzung der Wertschöpfungskette im Live Entertainment sehr gut entwickelt. 

Mittlerweile erzielt die DEAG rund die Hälfte ihres Konzernumsatzes mit DEAG-eigenen Veranstaltungsformaten, für die ein Großteil der Tickets über die konzerneigenen Ticketing-Plattformen myticket.de, myticket.at, myticket.co.uk, gigantic.com und tickets.ie verkauft wird. 2023 hat die DEAG ihr prognostiziertes Ziel von über 10 Mio. verkauften Tickets erreicht, nach 9 Mio. im Jahr 2022. Für das laufende Geschäftsjahr 2024 erwartet die DEAG einen Anstieg der verkauften Tickets auf etwa 11,5 Mio. Das Ticketing ist einer der Wachstumstreiber der DEAG und leistet bereits heute einen erheblichen Beitrag zum Gesamtergebnis bei steigender Profitabilität. 

Die DEAG hat in der Berichtsperiode ihre Buy- & Build-Strategie erfolgreich fortgesetzt und die Anteile an ihrer Tochtergesellschaft I-Motion von 50,1 % auf 100 % erhöht. Ziel der DEAG im Rahmen dieser Strategie ist es, nach erfolgreicher Geschäftsentwicklung ihrer Beteiligungen Minderheitenanteile konsequent zu reduzieren. Darüber hinaus hat die DEAG ihren internationalen Expansionskurs fortgeführt und ist in den spanischen Rock/Pop-Markt eingetreten. Zudem hat die DEAG ihre gute Marktposition in Großbritannien durch die Eröffnung eines neuen Standorts in Wales weiter gestärkt. 

Ferner stellt sich die DEAG im Vorstand neu auf: Der Unternehmensgründer und CEO der DEAG, Prof. Peter L.H. Schwenkow, hat dem Aufsichtsrat der DEAG mitgeteilt, dass er sein Amt als Vorsitzender des Vorstands zum 31. März 2024 beendet. Nach 46 Jahren als CEO übergibt Prof. Schwenkow damit planmäßig mit Vollendung seines 70. Geburtstages die Führungsrolle im Konzern an Detlef Kornett. Der bisherige Co-CEO und langjährige DEAG-Vorstand wird das Unternehmen dann als alleiniger CEO mit dem bestehenden eingespielten Vorstandsteam führen. Peter Schwenkow wird der Gesellschaft ab dem 01. April 2024 als „Founder & Senior Advisor“ zur Verfügung stehen und der DEAG auch als Aktionär verbunden bleiben.

Mit Detlef Kornett (CEO), Christian Diekmann (COO), Moritz Schwenkow (CTTO) und David Reinecke (CFO) verfügt die DEAG über einen erfahrenen Vorstand, der auch nach dem Ausscheiden Peter Schwenkows aus dem Gremium auf die Expertise und das Netzwerk von Prof. Schwenkow als Berater zurückgreifen kann.

Prof. Peter L.H. Schwenkow, CEO und Gründer der DEAG: „Wir sind mit unserer Entwicklung 2023 abermals sehr zufrieden. Die DEAG ist in den vergangenen zwei Jahren in eine neue Dimension gewachsen und wird in einem spannenden und attraktiven Markt ihren erfolgreichen Weg weiter fortsetzen. Ich bin stolz, die Entwicklung auch in den kommenden Jahren als relevanter Aktionär und Berater weiter begleiten zu können. Der Kapitän verlässt die Brücke, aber nicht das Schiff!“

Detlef Kornett, künftiger CEO der DEAG: „Wir wachsen organisch und mit unserer Buy- & Build-Strategie, deren Erfolg wir in den vergangenen Jahren bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben. Einen dynamischen Treiber unseres Wachstums bildet unser Ticketing. Über unsere starken Plattformen verkaufen wir eine stetig steigende Zahl von Tickets und erwirtschaften hohe Margen. Entsprechend sind weiteres Umsatzwachstum und hohe Profitabilität unsere erklärten Ziele.“

Die DEAG plant die Veröffentlichung ihres Jahresfinanzberichts für das Jahr 2023 am 08. April 2024.

Über DEAG
Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment, produziert und promotet Live-Events aller Genres und Größenordnungen in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an 22 Standorten in ihren Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Irland, Dänemark und Spanien präsent. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt die DEAG über umfassende Expertise in der Konzeption, Organisation, Vermarktung und Durchführung von Live-Events. 1978 in Berlin gegründet, gehören heute die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment, Spoken Word & Literary Events, Arts+Exhibitions, das Ticketing und Entertainment-Services zu den Kerngeschäftsfeldern der DEAG. Live-Entertainment für alle Generationen sowie Arts+Exhibitions sind wichtige Bausteine für die Weiterentwicklung des DEAG-eigenen Content. Für rund 6.000 Veranstaltungen werden jährlich über 10 Mio. Tickets für DEAG-eigenen und Dritt-Content umgesetzt – ein kontinuierlich wachsender Anteil davon über die Ticketing-Plattformen der DEAG-Gruppe myticket.de, myticket.at, myticket.co.uk, gigantic.com und tickets.ie.

www.fixed-income.org 
Foto: © DEAG


 

Unternehmens-News

Hypothekenportfolio erhöht sich auf 46,5 Mrd. Euro , Kreditrisikovorsorge angesichts der Marktentwicklung ausgeweitet

Die Münchener Hypothekenbank hat im Geschäftsjahr 2023 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Der Spezialist für langfristige Immobilienfinanzierungen…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Investor-Call am 24. April 2024 um 10:00 Uhr

Die Deutsche Rohstoff AG hat die endgültigen Konzernabschlusszahlen für 2023 veröffentlicht. Die vorläufigen Zahlen (vgl. Pressemitteilung vom 12.…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die SFC Energy AG (ISIN DE0007568578), ein füh­render Anbieter von Wasser­stoff- und Methanol-Brenn­stoff­zellen für statio­näre und mobile…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die FCR Immo­bilien AG (ISIN DE000A1YC913) hat nach vorläufigen Zahlen das Geschäfts­jahr 2023 erfolg­reich abge­schlossen und damit ihre nach­haltig…
Weiterlesen
Unternehmens-News

CEO Rolf Habben Jansen: „Unsere bisher ambitionierteste Strategie“

Hapag-Lloyd gibt seine Strategy 2030 bekannt, eine umfassende Strategie, die den Kurs des Unternehmens in Bezug auf Qualität, Nachhaltigkeit,…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Gesellschafter der Deutsche Bildung Studien­fonds II GmbH & Co. KG (Studien­fonds II), haben beschlossen, die Vergabe neuer Förder­verträge zur…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Nordex Group verzeichnete im ersten Quartal 2024 Auftragseingänge über 338 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 2.086 MW (Q1/2023: 1.021 MW).…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Folgeauftrag nach 36-MW-Auftrag im Dezember 2023

Ende März erhielt die Nordex Group von Borusan EnBW Enerji, einem führenden Entwickler und Betreiber von Windenergieprojekten in der Türkei, den…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Erwarteter Konzernumsatz 2024 von 5,7 bis 6,3 Mrd. Euro

Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat heute den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Sowohl auf Ebene der…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Neue Umsatz-Guidance 2024 bei 210 bis 230 Mio. Euro, EBITDA-Guidance 2024 steigt auf 160 bis 180 Mio. Euro

Die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) erhöht die Prognose für das Jahr 2024. Gründe sind die starke Entwicklung des WTI-Ölpreises, eine aufgrund der…
Weiterlesen
Anzeige

Neue Ausgabe jetzt online!