YAML | Example "3col_advanced"
Anzeige

Anzeige
Unternehmens-News

HÖRMANN Industries: Umsatzanstieg um 9,5% auf 470,7 Mio. Euro

EBITDA und EBIT mit 12,5 Mio. Euro respektive 3,8 Mio. Euro unter Vorjahr (EBITDA: 31,2 Mio. Euro; EBIT: 22,2 Mio. Euro)

Die HÖRMANN Industries GmbH (WKN: A2TSCH) hat heute ihre Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2022 veröffentlicht. Im Berichtszeitraum stieg der Umsatz der Gruppe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 430,0 Mio. Euro auf 470,7 Mio. Euro. Der Umsatzanstieg resultierte allerdings im Wesentlichen aus inflationsbedingten Preissteigerungen. So sind allein im Umsatz des Geschäftsbereichs Automotive (9M 2022: 288,7 Mio. Euro) annähernd 30 Mio. Euro ergebnisneutrale Weiterberechnungen von Materialpreissteigerungen enthalten. Im Geschäftsbereich Communication lag der Umsatz mit 117,7 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres (9M 2021: 120,0 Mio. Euro). Infolge der Neugründung des Geschäftsbereichs Intralogistics wurden sämtliche Gesellschaften des früheren Geschäftsbereichs Services sowie die Tochtergesellschaften HÖRMANN Logistik GmbH, Klatt Fördertechnik GmbH, HÖRMANN Logistik Polska Sp. z o.o. und HÖRMANN Logistik Systeme GmbH aus dem Bereich Engineering in den neuen Bereich integriert. Mit Umsatzerlösen von 15,1 Mio. Euro, ohne die genannten Tochterunternehmen, liegt der Bereich Engineering leicht unter den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2021 (9M 2021: 16,7 Mio. Euro, als-ob). Der neue Geschäftsbereich Intralogistics erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 49,2 Mio. Euro (9M 2021: 39,6 Mio. Euro, als-ob).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der HÖRMANN Gruppe verringerte sich im Berichtszeitraum auf 12,5 Mio. Euro (9M 2021: 31,2 Mio. Euro), das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 3,8 Mio. Euro (9M 2021: 22,2 Mio. Euro). Die ersten neun Monate 2022 schlossen mit einem Konzernjahresfehlbetrag von 3,4 Mio. Euro (9M 2021: Konzernjahresüberschuss von 15,3 Mio. Euro). Das Ergebnis wurde insbesondere durch Produktionsunterbrechungen, Preissteigerungen beim Material- und Energiebezug sowie Projektverzögerungen wegen Materialmangels im Geschäftsbereich Automotive belastet.

Johann Schmid-Davis, CFO der HÖRMANN Industries GmbH: „Unsere breite Aufstellung mit vier Geschäftsbereichen hat uns auch in diesem bislang so herausforderndem Jahr mit hoher Inflation und Lieferkettenunterbrechungen wieder einmal ein stabiles Fundament geboten. Ich möchte mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, die mit großem Einsatz dafür gesorgt haben, dass wir nach neun Monaten ein positives operatives Ergebnis verkünden können. Wir rechnen damit, dass die diesjährigen Herausforderungen uns ebenfalls im kommenden Jahr belasten werden, sind aber zuversichtlich, dass wir uns auch zukünftig dank unserer vier Säulen positiv entwickeln werden.“

Prognose für das Gesamtjahr 2022 bestätigt

Auf Konzernebene erwartet die HÖRMANN Industries GmbH nach Bewertung der aktuellen Auftragslage und der Geschäftsentwicklung für das laufende Gesamtjahr 2022 einen Umsatz von ca. 630 Mio. Euro (2021: 589,8 Mio. Euro). Für das operative Geschäft wird ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives EBIT) von rund 20,5 Mio. Euro (2021: 30,0 Mio. Euro) angestrebt. Maßgeblich für die Erreichung dieser Umsatz- und Ergebnisprognose sind die Erfüllung der letzten Abrufprognosen unserer Kunden, die Gewährung von Preiskompensationen der OEMs im Bereich Automotive sowie die planmäßige Realisierung von Projektaufträgen in den Bereichen Communication und Intralogistics, was eine zeitgerechte Materialbelieferung und Fertigstellung von Vorgewerken erfordert.

www.fixed-income.org
Foto: © HÖRMANN Industries



 

Unternehmens-News
Photon Energy N.V. (FSX: A1T9KW, ISIN NL0010391108) informiert, dass unter Bezugnahme auf die am 20. Dezember 2022 mit den Gründern von Lerta S.A.…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Produktionsanlage soll 100.000 Tonnen grünen Ammoniak pro Jahr erzeugen, Großprojekt im Bereich Wasserstofflösungen für die PNE-Gruppe

OMNIA GROUP LTD. und die südafrikanische PNE-Tochter WKN WINDCURRENT haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Produktion von grünem…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Umsatzsteigerung von rund 30% im Jahr 2022, positives EBIT in Höhe von 4 bis 6 Mio. Euro, frei verfügbare Liquidität zum 31. Dezember 2022 auf 17,9…

SINGULUS TECHNOLOGIES berichtet vorläufige, ungeprüfte Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2022. Die Umsatzerlöse liegen in einer Bandbreite von 86…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Encavis Asset Management AG (Encavis AM), eine Tochtergesellschaft des im MDAX notierten Wind- und Solarparkbetreibers Encavis AG, hat im Jahr…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Morgan Stanley Infrastructure bzw. die Photon Management GmbH haben dem Vorstand der PNE AG mitgeteilt, dass sie die Gespräche mit potenziellen…
Weiterlesen
Unternehmens-News

FFO-Prognose für 2023 in einer Spanne von 90 bis 97 Mio. Euro

Die DIC Asset AG blickt auf das Geschäftsjahr mit dem höchsten FFO-Ergebnis in der Geschichte zurück. Ein Jahr, in dem DIC die weltpolitische Lage und…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Eigenkapitalquote bleibt in Bandbreite von 30%-35%, Grüne Finanzierungen sollen weiter ausgebaut werden

UBM Development AG wird am 1.März 2023 die noch ausstehenden 52,9 Mio. Euro der Hybridanleihe 2018, eine tief nachrangige Anleihe, nach fünf Jahren,…
Weiterlesen
Unternehmens-News

ENCAVIS erweitert die Solar-Projektpipeline auf 2,6 Gigawatt und erhöht die Anzahl der Strategischen Entwicklungspartner erneut auf 12

Der im MDAX der Deutsche Börse AG gelistete Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard; ISIN: DE0006095003; Aktienkürzel: ECV)…
Weiterlesen
Unternehmens-News

Stand der Verhandlungen über neue Finanzierung

SINGULUS TECHNOLOGIES verschiebt die für den 31. Januar 2023 geplante Veröffentlichung der testierten Jahresabschlüsse für die Geschäftsjahre 2020 und…
Weiterlesen
Unternehmens-News
Die Deutsche Rohstoff AG hat mit ihrem australischen Partner SensOre (ASX: S3N) das australische Tochterunternehmen Exploration Ventures AI Pty Ltd…
Weiterlesen
Anzeige

Neue Ausgabe jetzt online!