YAML | Example "3col_advanced"
Anzeige

Anzeige
Investment

Anleihemärkte 2024: Rückkehr der Normalität mit Anpassungsschwierigkeiten

von Fraser Lundie, Head of Fixed Income - Public Markets, Federated Hermes Limited

Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass die Zinsen ihren Höchststand erreicht haben. Die Zentralbanken halten derzeit eisern an ihrem „Higher-for-longer“-Narrativ fest, mit dem sie die Hoffnung verbinden, dass es verlorene Glaubwürdigkeit wiederherstellt, nachdem sie das Ausmaß der erforderlichen geldpolitischen Straffung zunächst unterschätzt hatten. Bilder des Tafelbergs in Kapstadt aus der Perspektive von Huw Pill, Chefökonom der Bank of England, sollen den Markt auf eine lange Seitwärtsbewegung vorbereiten und verhindern, dass die Inflation durch Nachlässigkeit erneut eine problematische Höhe erreicht. Das betreffende Katz-und-Maus-Spiel dürfte sich also 2024 fortsetzen.

Die Wirtschaft zeigt sich überraschend robust, doch die während der Pandemie aufgebauten Liquiditätspuffer gehen langsam zur Neige, günstige Zinsbindungen laufen aus. Und obwohl Zinssenkungen der Zentralbanken die Renditen drücken könnten, bleibt ungewiss, ob die Spreads am unteren Ende des Spektrums der Kreditwürdigkeit ebenfalls eine gute Entwicklung verzeichnen werden. Umsatzwachstum dürfte wohl kaum zum Retter in der Not werden, da die Verbraucher den Gürtel enger schnallen müssen, mit höheren Kreditkosten konfrontiert sind und vom unguten Gefühl weiter rückläufiger Wohnimmobilienpreise begleitet werden. Noch komplizierter wird die Lage dadurch, dass strukturelle Wirtschaftstrends für eine unliebsame hohe Sockelinflation sorgen könnten: Der Klimawandel, eine alternde Bevölkerung und die damit verbundene Alterung der Erwerbstätigen in den Industrieländern sowie höhere Verteidigungsausgaben deuten sämtlich auf hohe Staatsausgaben hin. Regierungen werden alle Hände voll damit zu tun haben, die rasch steigende Staatsverschuldung mit den höheren Zinsausgaben in Einklang zu bringen, die den Staatshaushalt belasten. Ein falscher Schritt könnte dazu führen, dass der Anleihenmarkt allzu großzügige Ausgaben abstraft, wie die frühere britische Premierministerin Liz Truss im vergangenen Jahr schmerzlich erfuhr. Doch das Beschneiden staatlicher Leistungen oder das Erhöhen von Steuern kann politisches Gift sein, insbesondere in einem Wahljahr. Und nicht nur Wählervertrauen ist erforderlich. Auch die Märkte werden eine große Zahl von Neuemissionen bei Staatsanleihen zu verdauen haben, während die Zentralbanken gleichzeitig um einen Bilanzabbau bemüht sind.

Weitere Verschuldungsbereiche werden sich zeigen, wobei die höheren Zinsen andererseits eine disziplinierende Wirkung auf die Märkte haben könnten, weil sie daran erinnern, dass man eine Dividende zahlen kann, einen Coupon aber zahlen muss. Die neue Phase höherer Zinsen wird zu Anpassungsschwierigkeiten führen, doch im Grunde war die vorherige Phase ultraniedriger Zinsen und endloser quantitativer Lockerung die eigentliche Anomalie.

www.fixed-income.org
Foto: Fraser Lundie © Federated Hermes


 

Investment

von Nick Sheridan, Portfolio Manager, European Equities Team, Janus Henderson Investors

Die Inflation in der Eurozone ging weniger stark zurück als erwartet und lag mit einer Jahresrate von +2,6% über den Erwartungen von +2,5%, aber immer…
Weiterlesen
Investment

von David Callahan, Portfoliomanager und Head of Cash Solutions bei Lombard Odier Investment Managers (LOIM)

Das Jahr 2023 endete mit einem sehr starken Rückgang der Zinssätze an den entwickelten Märkten. Während die sehr kurzfristigen Zinssätze in der Nähe…
Weiterlesen
Investment

von Guy Barnard, Co-Head of Global Property Equities, Janus Henderson Investors

Die Daten des renommierten Immobilienanalysten Green Street sollen einen Echtzeitüberblick über die Preisgestaltung an den europäischen…
Weiterlesen
Investment

Komprimiertes Know-how zu Angebot, Auswahl und Handel. Mit Dirk Schneider und Edda Vogt

Anleihen sind wieder spannend und die eine oder der andere von Ihnen möchte erstmals eine einzelne Anleihe kaufen. Denn diese bietet gegenüber einem…
Weiterlesen
Investment

von Norbert Schmidt und Gerhard Mayer, Fondsmanager des FU Bonds Monthly Income, Heemann Vermögensverwaltung

Als marktführender Heizkostenablesedienst in der DACH-Region verfügt Techem über ein äußerst krisenresistentes Geschäftsmodell. Der aktuell laufende…
Weiterlesen
Investment

von Dr. Frank Oliver Lehmann, Thelo Kapital GmbH, Berlin

Media Central verfügt über zwei Geschäftsbereiche, das physische Verteilen von Werbung an Haushalte sowie dem digitalen Äquivalent. Die Margen sind…
Weiterlesen
Investment

von Philipp Bieber, CFA, FAM Frankfurt Asset Management AG

Für unseren im Oktober 2023 neu aufgelegten Fonds FAM Credit Select (WKN der institutionellen Tranche: A3D1WP) mit Investment Grade Rating im Schnitt…
Weiterlesen
Investment

von Cosmin Filker, Stellvertr. Chefanalyst, GBC AG

Semper idem Underberg hat auch in den vergangenen, gesamtwirtschaftlich herausfordernden Geschäftsjahren seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Bei einem…
Weiterlesen
Investment

von Dr. Daniel Hartmann, Chefvolkswirt, BANTLEON

Das Jahr 2024 hat bislang viel Positives für Risikoassets parat gehalten. Die Konjunkturdaten überraschten mehrheitlich positiv. Allen voran ist die…
Weiterlesen
Investment
Italienische Staatsanleihen haben sich besser entwickelt als ihre deutschen Pendants. Der Renditeabstand zu zehnjährigen Bundesanleihen hat sich von…
Weiterlesen
Anzeige

Neue Ausgabe jetzt online!