YAML | Example "3col_advanced"
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Investment

Nordische High Yield-Anleihen deutlich vor US- und europäischen HY-Anleihen

von Matthias Beitzel, Institutional Sales bei DNB Asset Management

Die norwegische und schwedische Zentralbanken Norwegens haben Ende Juni ihre Zinssätze um jeweils 50 Basispunkte auf 1,25% bzw. 0,75% erhöht. Damit schließen sie sich damit großen Zentralbanken an, die angesichts der derzeit hohen Inflation drastischere Zinserhöhungen vornehmen. Beide Zinserhöhungen waren von den Marktexperten nicht unbedingt erwartet worden. Die norwegische Zentralbank betonte, dass die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosigkeit stark zurückgegangen sei und die Inflation mit 5,74% deutlich über ihrem Zielwert liege. Daher werden weitere Zinserhöhungen um 50 Basispunkte erwartet, bis im Sommer 2023 ein allgemeines Zinsniveau von rund 3% erreicht sei. Die schwedische Zentralbank erklärte, dass aufgrund der stark steigenden Inflationsraten (7,51%) und der unsicheren Inflationsaussichten mehr Gegenmaßnahmen ergriffen werden müssen als im April erwartet. Es wird davon ausgegangen, dass Anfang 2023 ein Zinsniveau von rund 2% erreicht werden wird. Darüber hinaus beabsichtigt die schwedische Zentralbank, in der zweiten Jahreshälfte 2022 nur noch Anleihen im Wert von 18,5 Mrd. SEK statt der ursprünglich geplanten 37 Mrd. SEK zu kaufen.

In dem gegenwärtigen Umfeld steigender globaler Zinsen, hoher Inflationsraten und einer zunehmend restriktiven Geldpolitik sämtlicher großen Zentralbanken ist das Anleihenmanagement eine Herausforderung. Vor allem Anleihenportfolios mit langen Zinslaufzeiten müssen starke Korrekturen und Kursverluste hinnehmen. Die High Yield-Anleihen der EU und der USA stehen seit Jahresbeginn unter starkem Druck. Auf dem nordischen Markt für High Yield-Anleihen sehen wir angesichts der Folgen des Krieges und der wahrscheinlichen weiteren Auswirkungen auf die Energiemärkte vor allem im Energie- und Schifffahrtssektor immer noch Potenzial. Unternehmen im zyklischen

Konsumgüterbereich sowie im Immobiliensektor leiden unter den kombinierten Auswirkungen höherer Preise und höherer Zinssätze.

Insgesamt schneidet unser Nordic DNB High Yield deutlich besser ab als seine Pendants aus Europa und den USA. Eine breite Sektordiversifizierung, vorausschauendes Management und vor allem eine kurze effektive Zinsduration (ca. 1,2) in der Strategie sorgen für eine stabile Performance in diesen unsicheren Zeiten.

www.fixed-income.org
Foto: Matthias Beitzel © DNB Asset Management


 

Investment

von Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, DWS

Erstmals seit Juni 2021 ist die Inflationsrate in der Eurozone nicht weiter gestiegen, doch von einer Entspannung kann bei weitem nicht die Rede sein.…
Weiterlesen
Investment
Marktupdate: Europäische Anleger hoffen, dass eine schnellere und umfassendere "Wiederöffnung" Chinas den europäischen (und weltweiten)…
Weiterlesen
Investment
Die Fed ist der Hauptverursacher des weltweiten geldpolitischen Schocks von Nikolaj Schmidt, Internationaler Chefvolkswirt Wir sehen die Welt im Jahr…
Weiterlesen
Investment

Der Allianz Global Diversified Infrastructure Equity Fund II für institutionelle Kunden hält zweites Closing bei knapp 700 Mio. Euro

Im Jahr 2016 legte Allianz Capital Partners (ACP), die zu Allianz Global Investors gehört, ihre indirekte Investmentstrategie für…
Weiterlesen
Investment
Das aktuelle globale Umfeld ist für Schwellenländeranleihen (EMD) zweifellos problematisch. Stark steigende Zinsen haben zur Folge, dass sich das…
Weiterlesen
Investment

von Daleep Singh, Chief Global Economist, Head of Global Macroeconomic Research, PGIM Fixed Income

Unser Rahmen für die Bewertung von Konjunkturzyklen basiert auf den drei Wegen, über die sich Rezessionen manifestieren: d.h. restriktive Geld-…
Weiterlesen
Investment
Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH hat heute die Auflegung des Lazard Nordic High Yield Bond Fund (ISIN: IE000MHDVN90) verkündet und…
Weiterlesen
Investment

von Jonathan Butler, Head of European Leveraged Finance and Co-Head of Global High Yield Strategy bei PGIM Fixed Income

Es ist davon auszugehen, dass das reale BIP-Wachstum von 3,2% im Jahr 2022 auf -1,4% im Jahr 2023 zurückgehen wird. Dennoch sollte es nur einen…
Weiterlesen
Investment

von Kyle Kloc, Senior Portfolio Manager bei Fisch Asset Management, Zürich

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die Konjunkturdaten mit einer gewissen Verzögerung zeigen, dass sich Europa aktuell bereits in einer Rezession…
Weiterlesen
Investment

von Peter De Coensel, CEO DPAM

Derzeit haben die Märkte den Höchststand der Fed Funds Rate für das erste Halbjahr 2023 bei 5,0 % und für die EZB bei 3,0 % eingepreist. Die…
Weiterlesen
Anzeige

Neue Ausgabe jetzt online!